Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Januar 2006, 11:55

Kriminalitätsrate besonders rückläufig

Seit Mittwochvormittag ist sie offiziell: die Kriminalstatistik des Jahres 2005 mit einem erfreulichen Ergebnis. Bundesweit ist die Anzahl der Fälle gesunken, die Aufklärungsquote gestiegen, auch in Niederösterreich.

Prokop (ÖVP) zufrieden
Bei der Präsentation am Mittwochvormittag in Wien zeigte sich Ressortchefin Liese Prokop mit dem Ergebnis und der Arbeit des vergangenen Jahres zufrieden.

Insgesamt gab es heuer 605.272 Anzeigen, gegenüber 643.648 Anzeigen im Vorjahr. Die größte Abnahme, nämlich um 7,4 Prozent, gab es bei "strafbaren Handlungen gegen fremdes Vermögen", wie Diebstahl, Einbruch und Raub.

8,1 Prozent weniger Fälle in NÖ
Niederösterreich verzeichnet mit einem Minus von 8,1 Prozent, den stärksten Rückgang an angezeigten Fällen im letzten Jahr. Kärnten hatte als einziges Bundesland eine Zunahme an Delikten um 1,7 Prozent zu verzeichnen.

ORF NÖ[hr]

Hahaha, ich könnte mich zkugeln mit derartigen Volksbelügereinen, wenn man sich dann diesen Zeitungsartikel zu Gemüte führt.


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Mittwoch, 11. Januar 2006, 12:10

ja, beim lesen dieses artikels dachte ich auch, ich traue meinen augen nicht.
keine *tricks* sind unseren machthaber(er)n zu billig, um der bevölkerung sand ins auge zu streuen.
um uns alle für blöd zu verkaufen.

dass so eine verschleierung, um nicht zu sagen *manipulation* der tatsachen von gesetzes wegen erlaubt wird, ist mir unverständlich.
Tausend heitere angenehme Stunden lassen wir mit verdrießlichem Gesicht ungenossen an uns vorüberziehen,
um nachher, zur trüben Zeit, mit vergeblicher Sehnsucht ihnen nachzuseufzen.

Arthur Schopenhauer

3

Mittwoch, 11. Januar 2006, 13:05

He, schön, dass denen wieder etwas neues eingefallen ist um eine stastistik zu verschönern. Irgendwie finden die shcon immer eine Hintertür um etwas zu Präsentieren, damit es nicht so arg ausschaut.

Churchill hat ja mal gesagt: ich glaube nur die Statistiken die ich selbst gefälscht habe.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

4

Mittwoch, 11. Januar 2006, 20:21

Re: Kriminalitätsrate in NÖ besonders rückläufig

Zitat von »"ASY"«

Insgesamt gab es heuer 605.272 Anzeigen, gegenüber 643.648 Anzeigen im Vorjahr. Die größte Abnahme, nämlich um 7,4 Prozent, gab es bei "strafbaren Handlungen gegen fremdes Vermögen", wie Diebstahl, Einbruch und Raub.


was auch logisch erklärbar ist, vielfach erfolgt keine anzeige mehr, weil es ohnedies sinnlos ist, wenn der schaden nicht durch einen versicherer gedeckt ist! wenn dir heute einer das börsel zieht ist es schade um die zeit am nächsten polizeiposten!
grüsse vom
forenbrunzer

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. Januar 2006, 21:14

Re: Kriminalitätsrate in NÖ besonders rückläufig

Zitat von »"forenbrunzer"«

was auch logisch erklärbar ist, vielfach erfolgt keine anzeige mehr, weil es ohnedies sinnlos ist, wenn der schaden nicht durch einen versicherer gedeckt ist! wenn dir heute einer das börsel zieht ist es schade um die zeit am nächsten polizeiposten!


Ich muss dir hier vollends Recht geben – unsere Bevölkerung verroht, das ist kein gutes Zeichen.

Heute sah ich im ORF noch einen Bericht, dass die Anzeigen bei "Gewalt in der Familie" häufiger wurden. Diese nutzte man gleich verdreht um darzustellen, nicht die Gewaltdelikte in den Familien seien gestiegen, sondern die Anzeigelust, bei gleichzeitigem Rückgang der Dunkelziffer! Wie hat man das wohl kontrolliert? :suspect:

6

Mittwoch, 11. Januar 2006, 21:47

da kommt noch eines dazu, dass geringfügige delikte nicht mehr in die statistik einfliessen

7

Donnerstag, 12. Januar 2006, 14:01

Re: Kriminalitätsrate in NÖ besonders rückläufig

Zitat von »"ASY"«

Zitat von »"forenbrunzer"«

was auch logisch erklärbar ist, vielfach erfolgt keine anzeige mehr, weil es ohnedies sinnlos ist, wenn der schaden nicht durch einen versicherer gedeckt ist! wenn dir heute einer das börsel zieht ist es schade um die zeit am nächsten polizeiposten!


Ich muss dir hier vollends Recht geben – unsere Bevölkerung verroht, das ist kein gutes Zeichen.

Heute sah ich im ORF noch einen Bericht, dass die Anzeigen bei "Gewalt in der Familie" häufiger wurden. Diese nutzte man gleich verdreht um darzustellen, nicht die Gewaltdelikte in den Familien seien gestiegen, sondern die Anzeigelust, bei gleichzeitigem Rückgang der Dunkelziffer! Wie hat man das wohl kontrolliert? :suspect:


Viele Personen machen keine Anzeige in den Familien. Da aber vielfach Verletzungen vorliegen die behandelt werden müssen, gehen die Ärzte von einer sehr hohen Dunkelziffer aus. Weil die Verletzungen am ehesten deklarieren können.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 20. August 2008, 16:38

Expertenstreit um positive Kriminalstatistik

Zitat

In Österreich werden immer weniger strafbare Delikte angezeigt - Doch ob das mit einer wirklichen Abnahme krimineller Umtriebe zu tun hat, ist nicht nur unter Politikern umstritten

Wien - Österreich wird immer sicherer, zumindest aus kriminalstatistischer Sicht. Doch das Minus von 5,3 Prozent bei den Anzeigen wegen gerichtlich strafbarer Handlungen, das laut Innenministerium von Jänner bis Juli 2008 im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2007 ausgewiesen ist, sorgt im derzeitigen Vorwahlkampf weniger für Freude denn für Zweifel und Polit-Polemik.
http://derstandard.at/?url=/?id=1219060149219

Da bin ich mal mit einigen Experten einer Meinung, denn allein an diesem uralten Thread ist zu erkennen, dass die Statistik Balken biegend lügt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Mittwoch, 20. August 2008, 18:55

Zitat

"Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast" soll Winston Churchill angeblich einmal gesagt haben.

Wenn Sie mehr über die "Kunst" mit Zahlen und Statistik zu lügen wissen bzw. "lernen" wollen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, auch wenn Sie nur wenig Ahnung von Mathematik und Statistik haben, können Sie den Beispielen mühelos folgen. Mit zahlreichen Fällen aus Politik, Gesellschaft, Medizin und Wissenschaft wird Ihr Blick geschärft, zukünftig skeptischer Zahlenspielereien von Experten zu begegnen und ihnen nicht ungeprüft Glauben zu schenken.

http://www.klein-singen.de/statistik/

Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
Freiheit ist nicht, das tun zu können, was man möchte, sondern das nicht tun zu müssen, was man nicht will.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 20. August 2008, 19:08

Das hab ich dazu geschrieben zum Standardartikel

Zitat





Bei mir hat die Polizei 4 MAL!! verweigert eine Anzeige entgegen zu nehmen!

Meine Anzeige gegen die Polizei bei der Staatsanwaltschaft wegen Verdacht auf Amtsmissbrauch wurde zurückgelegt! Das war aber nicht die Einzige!

Ich stelle mir nun folgende Fragen: Beschützen Behörden Behörden? Beschützen Behörden eine Elite?

Wir haben schon lange keinen Rechtsstaat mehr!

Macht nix Planet X NIBIRU wird dem ein Ende setzen!



Thema bewerten