Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. Februar 2006, 12:02

Österreich missachtet Minderheiten

"Österreich missachtet Minderheiten"

Zitat von »"RSSMix.com Mix ID 8709"«

Slowenen und Kroaten wrden "verbriefte Rechte verweigert, weil sich die VP zur Geisel Jrg Haiders gemacht hat", kritisiert der langjhrige Fraktionschef der Sdtiroler Volkspartei.


weiter lesen ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Sonntag, 5. Februar 2006, 12:58

wenn der Südtiroler keine anderen Probleme hat, soll er sich lieber still in seiner Kammer aufhalten. Diese aufgepeitschten Minderheitsprobleme in Kärnten sind ja zum Lachen. Es gibt keinen Windischen in Kärnten, der nicht deutsch kann und nicht weiss wie sein Heimatort auf deutsch heisst. Der Anwalt Vouk möchte sich wohl einen Namen machen, nur begreift er nicht, dass ihn kaum jemand noch in Anspruch nehmen wird.
Solange er seine Hinterfotzigkeit vorzeigt, wird er NULL ernten, möglicherweise noch ein Paar gleich verbohrte Kumpanen finden, die sich solchen Lapalien hingeben.

Dass der Umstand politisch ausgekocht wird, zeigt nur, welche Hurenmentalität in der Politk vorherrscht

3

Sonntag, 5. Februar 2006, 17:49

Zitat von »"assam"«

wenn der Südtiroler keine anderen Probleme hat, soll er sich lieber still in seiner Kammer aufhalten. Diese aufgepeitschten Minderheitsprobleme in Kärnten sind ja zum Lachen. Es gibt keinen Windischen in Kärnten, der nicht deutsch kann und nicht weiss wie sein Heimatort auf deutsch heisst. Der Anwalt Vouk möchte sich wohl einen Namen machen, nur begreift er nicht, dass ihn kaum jemand noch in Anspruch nehmen wird.
Solange er seine Hinterfotzigkeit vorzeigt, wird er NULL ernten, möglicherweise noch ein Paar gleich verbohrte Kumpanen finden, die sich solchen Lapalien hingeben.

Dass der Umstand politisch ausgekocht wird, zeigt nur, welche Hurenmentalität in der Politk vorherrscht



Im Staatsvertrag §7 steht dieses Gschichtl von den Ortstafeln und auch die Kärtner müssen sich daran halten.Der oberösterreichische Sturschädel,der angeblich Jus studiert hat und dauernd Gesetze bricht,soll sich ins Bärental vertschüssen.

4

Sonntag, 5. Februar 2006, 18:53

caddy

ist im staatsvertrag eine % klausel eingebaut

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Sonntag, 5. Februar 2006, 19:30

Zitat von »"caddy40"«

Zitat von »"assam"«

wenn der Südtiroler keine anderen Probleme hat, soll er sich lieber still in seiner Kammer aufhalten. Diese aufgepeitschten Minderheitsprobleme in Kärnten sind ja zum Lachen. Es gibt keinen Windischen in Kärnten, der nicht deutsch kann und nicht weiss wie sein Heimatort auf deutsch heisst. Der Anwalt Vouk möchte sich wohl einen Namen machen, nur begreift er nicht, dass ihn kaum jemand noch in Anspruch nehmen wird.
Solange er seine Hinterfotzigkeit vorzeigt, wird er NULL ernten, möglicherweise noch ein Paar gleich verbohrte Kumpanen finden, die sich solchen Lapalien hingeben.

Dass der Umstand politisch ausgekocht wird, zeigt nur, welche Hurenmentalität in der Politk vorherrscht



Im Staatsvertrag §7 steht dieses Gschichtl von den Ortstafeln und auch die Kärtner müssen sich daran halten.Der oberösterreichische Sturschädel,der angeblich Jus studiert hat und dauernd Gesetze bricht,soll sich ins Bärental vertschüssen.



sykorsky, informier dich vorher und dann schreib, die einzigen die keine quote erfüllen sind die slowenen. ich bin mir sicher, dass es keine 5% mehr in kärnten gibt, und der vouk ist ein reaktionär sonst nichts, er sprach im slowenischen fernsehen und forderte noch mehr hilfe von der slowenischen regierung.

ein slow. abgeordneter sagte das slowenien sich ruhig verhalten werde um nicht selbst bezüglich der ignorierung der minderheitenrechte in slowenien ins gebspräch zu kommen!

6

Sonntag, 5. Februar 2006, 19:32

Zitat von »"caddy40"«

Zitat von »"assam"«

wenn der Südtiroler keine anderen Probleme hat, soll er sich lieber still in seiner Kammer aufhalten. Diese aufgepeitschten Minderheitsprobleme in Kärnten sind ja zum Lachen. Es gibt keinen Windischen in Kärnten, der nicht deutsch kann und nicht weiss wie sein Heimatort auf deutsch heisst. Der Anwalt Vouk möchte sich wohl einen Namen machen, nur begreift er nicht, dass ihn kaum jemand noch in Anspruch nehmen wird.
Solange er seine Hinterfotzigkeit vorzeigt, wird er NULL ernten, möglicherweise noch ein Paar gleich verbohrte Kumpanen finden, die sich solchen Lapalien hingeben.

Dass der Umstand politisch ausgekocht wird, zeigt nur, welche Hurenmentalität in der Politk vorherrscht


Caddy,

mir kommt vor, dass dieser Ortstafelstreit nichts anderes als rotes Spiegelfechten ist. Warum setzten die roten Bürgermeister in den verschiedenen, rot regierten Gemeinden nicht einfach diese Ortstafel ein, nach denen so gerufen wird?
Falls es dir noch nicht bewusst ist, geht es hier um einen Feldzug gegen einen gewissen Haider, seines Zeichen, beschimpfter Landeshauptmann in Kärnten. Und wer dahinter ist? Kannst du mir das sagen? Komme nur nicht mit dem VfGH! Hier ist es leider nur simple Parteipolitik!

Kannst du mir sagen, warum nicht Kreisky und seine roten Landeshauptmänner während ihrer Mandatperioden das ganze bereinigt haben?

Ich sage dir, bleibe bei der Wahrheit und du wirst sehen, dass du damit besser zurecht kommst!



Im Staatsvertrag §7 steht dieses Gschichtl von den Ortstafeln und auch die Kärtner müssen sich daran halten.Der oberösterreichische Sturschädel,der angeblich Jus studiert hat und dauernd Gesetze bricht,soll sich ins Bärental vertschüssen.

Anonymous

unregistriert

7

Sonntag, 5. Februar 2006, 22:37

Zitat von »"neolandeshauptmann"«

Zitat von »"caddy40"«

Zitat von »"assam"«

wenn der Südtiroler keine anderen Probleme hat, soll er sich lieber still in seiner Kammer aufhalten. Diese aufgepeitschten Minderheitsprobleme in Kärnten sind ja zum Lachen. Es gibt keinen Windischen in Kärnten, der nicht deutsch kann und nicht weiss wie sein Heimatort auf deutsch heisst. Der Anwalt Vouk möchte sich wohl einen Namen machen, nur begreift er nicht, dass ihn kaum jemand noch in Anspruch nehmen wird.
Solange er seine Hinterfotzigkeit vorzeigt, wird er NULL ernten, möglicherweise noch ein Paar gleich verbohrte Kumpanen finden, die sich solchen Lapalien hingeben.

Dass der Umstand politisch ausgekocht wird, zeigt nur, welche Hurenmentalität in der Politk vorherrscht


Was du dir sicher bist,steht nicht zur Diskussion.
Das Gesetz muß in einem Rechtsstaat eingehalten werden,auch wenn man Haider oder Neolandeshauptmann heißt.
Ich bin der caddy40.

Im Staatsvertrag §7 steht dieses Gschichtl von den Ortstafeln und auch die Kärtner müssen sich daran halten.Der oberösterreichische Sturschädel,der angeblich Jus studiert hat und dauernd Gesetze bricht,soll sich ins Bärental vertschüssen.



sykorsky, informier dich vorher und dann schreib, die einzigen die keine quote erfüllen sind die slowenen. ich bin mir sicher, dass es keine 5% mehr in kärnten gibt, und der vouk ist ein reaktionär sonst nichts, er sprach im slowenischen fernsehen und forderte noch mehr hilfe von der slowenischen regierung.

ein slow. abgeordneter sagte das slowenien sich ruhig verhalten werde um nicht selbst bezüglich der ignorierung der minderheitenrechte in slowenien ins gebspräch zu kommen!

8

Sonntag, 5. Februar 2006, 22:40

Zitat von »"neolandeshauptmann"«

Zitat von »"caddy40"«

Zitat von »"assam"«

wenn der Südtiroler keine anderen Probleme hat, soll er sich lieber still in seiner Kammer aufhalten. Diese aufgepeitschten Minderheitsprobleme in Kärnten sind ja zum Lachen. Es gibt keinen Windischen in Kärnten, der nicht deutsch kann und nicht weiss wie sein Heimatort auf deutsch heisst. Der Anwalt Vouk möchte sich wohl einen Namen machen, nur begreift er nicht, dass ihn kaum jemand noch in Anspruch nehmen wird.
Solange er seine Hinterfotzigkeit vorzeigt, wird er NULL ernten, möglicherweise noch ein Paar gleich verbohrte Kumpanen finden, die sich solchen Lapalien hingeben.

Dass der Umstand politisch ausgekocht wird, zeigt nur, welche Hurenmentalität in der Politk vorherrscht



Im Staatsvertrag §7 steht dieses Gschichtl von den Ortstafeln und auch die Kärtner müssen sich daran halten.Der oberösterreichische Sturschädel,der angeblich Jus studiert hat und dauernd Gesetze bricht,soll sich ins Bärental vertschüssen.



sykorsky, informier dich vorher und dann schreib, die einzigen die keine quote erfüllen sind die slowenen. ich bin mir sicher, dass es keine 5% mehr in kärnten gibt, und der vouk ist ein reaktionär sonst nichts, er sprach im slowenischen fernsehen und forderte noch mehr hilfe von der slowenischen regierung.

ein slow. abgeordneter sagte das slowenien sich ruhig verhalten werde um nicht selbst bezüglich der ignorierung der minderheitenrechte in slowenien ins gebspräch zu kommen!


Was du dir sicher bist,steht aber nicht zur Debatte.
In einem Rechtsstaat muß das Gesetz auch vom Haider oder von einem Neolandeshauptmann eingehalten werden.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Sonntag, 5. Februar 2006, 22:44

Zitat von »"strizzi"«

caddy

ist im staatsvertrag eine % klausel eingebaut


Nein.
Also müssen zweisprachige Ortstafeln ohne %Zahlen aufgestellt werden.
Und jetzt fängt der sogenannte rechtskundige Landeshauptmann Haider sein Spielchen an.

10

Sonntag, 5. Februar 2006, 23:29

caddy

vorweg mir egal wieviele ortstafeln mit 17 sprachiger aufschrift stehen.

aber es kann doch nicht was vor 10 jahren rechtens sein, was heute auf einmal zu wenig ist.

man darf ja auch nicht vergessen, die minderheiten werden immer weniger.

meine persöhnliche meinung der vfgh hat einen kniefall praktiziert um im ausland gut dazustehen.

Ähnliche Themen

Thema bewerten