Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

1

Samstag, 12. Februar 2005, 14:47

Die Stimme aus Amerika

Hallo Leute!
Nett, einige von Euch aus dem Forum der groesten Tageszeitung mit dem kleinsten Format wiederzulesen. Viele werden mich ja auch noch von dort kennen.
Ich moechte hier eine Informationsdiskusion anbieten die die 2 verschiedenen Gesellschatspolitischen Systeme, USA und Europa betrifft. Sachlich, informativ und helfend -natuerlich auch mit Humor gewuerzt.
Ich denke, dass ich dafuer als in USA lebender Auslandsoesterreicher Kompedenz habe. Also:
Hih the girls and hallo the boys! Lets go do it!
:wink

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

2

Samstag, 12. Februar 2005, 14:56

Mich würde als erstes einmal interessieren,
was für dich persönlich- punkto Eingewöhnung und Umstellung, speziell aus
österreichischer Sicht, besonders gravierend war ?

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 12. Februar 2005, 15:15

Hallo Qualti!

Freut mich dich hier zu lesen!
Falls du dir eine Unterrubrik in Politik wünscht - einfach vorschlagen!

Anonymous

unregistriert

4

Samstag, 12. Februar 2005, 15:16

Hallo Mumo!
Eigentlich nicht besonders viel. Um meinen Herstellungsbetrieb zu starten war eigentlich die einzige Schwierigkeit an die Rohmaterialien zu einer vernuenftigen Menge mit einem vernuenftigen Preis ranzukommen. Als gelernter Oesterreicher ist man ja gewohnt mit kleineren Mengen umzugehen. In USA ist allen groesser - auch die Mengen. (Mengen die in Oesterreich als Grosshandel gelten sind hier Detailhandelsmengen. Ansonsten gabs keine nenneswerte Umgewoehnugen ausser der Gewoenung an 350 Tage Sonnenschein und fast konstantes 28 grad C (80Grad F) Wetter.
:D
Q.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

5

Samstag, 12. Februar 2005, 15:19

Hallo Asy
Danke fuer den Vorschlag. Ich wuerde mir eine Rubrik Weltgeschehen wuenschen, gemaess meinem Eingangsposting.
Liebe Gruesse nach Oesterreich
Q.

6

Samstag, 12. Februar 2005, 15:20

servas quasi.im kurier machens auch schon werbung für dieses forum.wird bald sehr voll werden da.

Anonymous

unregistriert

7

Samstag, 12. Februar 2005, 15:22

:schock und :D

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 12. Februar 2005, 15:25

Zitat von »"qualtinger"«

Hallo Asy
Danke fuer den Vorschlag. Ich wuerde mir eine Rubrik Weltgeschehen wuenschen, gemaess meinem Eingangsposting.
Liebe Gruesse nach Oesterreich
Q.

Erledigt, ich verschiebe diesen Beitrag gleich dorthin!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Samstag, 12. Februar 2005, 15:36

Hallo Qualtinger :shock: wie hast du den weiten Weg von Amerika hier her gefunden :D ?
Scherz beiseite, mich würde das Sozialsystem interessieren ? Musst du als Arbeitsgeber, Sozialabgaben für deine Angestellten bezahlen, gibt es Pflichtverischerungen ?Oder zahlst du den Lohn Brutto aus ?

Anonymous

unregistriert

10

Samstag, 12. Februar 2005, 16:53

Hallo Kezi
Schoen Dich hier zu lesen.
Als Arbeitgeber bin ich verpflichtet 6.2% Sozialversicherung (Pensionsversicherung) und 1,45% (Krankenkasse) zubezahlen
Der Mindestlohn ist US$ 6.15/h (entspricht US$ 1000.-/Mo) und wird Brutto fuer Netto "woechentlich" ausbezahlt. Kuendigungsschutz gibt es keinen. Gesetzlichen Urlaub auch nicht! Um die Seuerabgaben muss sich der Dienstnehmer selber kuemmern. (bis zu einem Einkommen von US$ 25.000.-/Jahr faellt eh keine Steuer an)
Dies sind die Rahmenbedingunegen fuer Mitarbeiter.

Ueblicher Weise belohnt mann aber gute Mitarbeiter mit einer zusaetzlichen Kranken und Pensionsversicherung die aber nicht als Lohnanteil gilt. Eine gute Krankenversicherung kostet mir pro Mitarbeiter, je nach seinem Alter Gesundeitszustand und Lebensgewohnheiten (Rauchen) zwischen $50.- und $200.- /Mo
Rentenversicherung in etwa das gleiche.
Urlaub wird meist 4 Wochen gewaehrt.
Der ueblich bezahlte Lohn ist auch hoeher - ca $10-$15/h - Um den gesetzlichen arbeitet kein Amerikaner mehr.
Ich hoffe Dir damit Auskunft gegeben zu haben
Liebe Gruesse
Q.

Thema bewerten