Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 16. Februar 2005, 07:36

Wirtschaftsbelebung!

Überschreitung der Höchstarbeitszeit von 48 Wochenstunden.Der Wegfall von Überstunden trifft zwar den Arbeitnehmer aber bitte was solls.Man muss sich überlegen was einen wichtiger ist,Arbeitslosigkeit oder doch lieber den Wegfall einiger Überstunden?Wir haben ein so hohes Lohnniveau hier in Österreich das um Konkurenzfähig mit den Billiglohnländern zu bleiben Opfer und Abstriche gemacht werden müssen.Dazu kommt noch das wir zuviele Arbeitsuchende auf unseren kleinen Arbeitsmarkt haben und die Konzerne dadurch druck ausüben können. :hmpf:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Mittwoch, 16. Februar 2005, 08:24

solange man das Lohnniveau nicht senkt wird sich nichts ändern, heutzutage zählt geld und sonst gar nichts

3

Mittwoch, 16. Februar 2005, 09:00

Ist aber dann schon besser wenn weniger Überstunden bezahlt werden als den Leuten Lohn abzuziehen.

4

Mittwoch, 16. Februar 2005, 09:26

des san so sachen da müsste ich mich erst schlau machen, aber wenn man die lohnnebenkosten senkt, bekommt man dann automatisch weniger gehalt?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Mittwoch, 16. Februar 2005, 09:29

Wenn man die Überstundenzuschläge kürzt ändert sich nichts an deinen Grundgehalt.Man Arbeitet deshalb nicht gratis,denn die stunden die du als Mehrarbeit leistest bleiben erhalten,es fallen nur die Zuschläge weg.Erst ab der 60 zigsten Wochenstunde bekommst wieder Überstundenzuschläge.

6

Freitag, 18. Februar 2005, 22:03

"...Der Wegfall von Überstunden trifft zwar den Arbeitnehmer aber bitte was solls..."

Lockeres Zitat!!! Könnte vom neuen Obmann der IV sein.
Die "armen" Unternehmer sollen dazu überhaupt nichts beitragen?

7

Freitag, 18. Februar 2005, 22:07

leider ist es so das die unternehmer jetzt auf den längeren hebel sitzen.wir können es uns aussuchen,entweder wir beissen in den momentanen sauren apfel und verzichten auf überstundenzuschläge oder wir beharren weiter drauf und stehen über kurz oder lang ohne arbeit da.

8

Freitag, 18. Februar 2005, 22:11

:hmpf: in meiner firma (merchandising) für die baumärkte in österreich gibts überhaupt ka bezahlung der überstunden sie werden 1 zu 1 als gutstunden gehandelt und der unternehmer hat das recht dir anzuschaffen wann du deine gutstunden nehmen mußt das hängt vom arbeitsaufkommen ab :hmpf:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Freitag, 18. Februar 2005, 22:13

das ist halt der arbeitnehmer beitrag zur erhaltung seines arbeitsplatzes.

10

Freitag, 18. Februar 2005, 22:24

Zitat von »"viertel"«

das ist halt der arbeitnehmer beitrag zur erhaltung seines arbeitsplatzes.

:wink HUMOR IST WENN MAN TROTZDEM LACHT :evil:

Thema bewerten