Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Samstag, 26. Februar 2005, 14:12

Zitat von »"ASY"«

Zitat von »"viertel"«

deswegen sollten wir uns von der last der gastarbeiter befreien.


Gastarbeiter sind nicht schuld daran, es ist die Regierung mit ihrem Siechtum und Opportunismus. Gastarbeiter machen doch den Standort Österreich nicht Unattraktiv, es sind die STeuern, Gesetze und der fette Apparat dahinter!


Arbeitslose Gastarbeiter kosten den Staat ein vermögen,eines das wir uns nicht leisten können und dürfen



"]" hinzugefügt! ASY :evil:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

22

Samstag, 26. Februar 2005, 14:52

Zitat von »"viertel"«

Arbeitslose Gastarbeiter kosten den Staat ein vermögen,eines das wir uns nicht leisten können und dürfen.


MÜSSEN, viertel du hast MÜSSEN vergessen, denn jetzt regelt und leitet doch die EU bereits unsere Ausländergesinnung und was wir zu tun haben. Ob und wie lange wir uns das noch leisten können ist eine andere Frage. Warum gibt es für uns Nettozahler da keine Subventionen?

23

Samstag, 26. Februar 2005, 15:07

Arbeitslose Gastarbeiter kosten den Staat ein vermögen,eines das wir uns nicht leisten können und dürfen



Zitat von »"ASY"«

"]" hinzugefügt! ASY :evil:


böse gemeint wegen meiner aussage :frag::

24

Samstag, 26. Februar 2005, 15:11

der jammer ist das der staat darauf vergessen hat gastarbeiter wie gastarbeiter zu behandeln.österreich hatte einmal zuwenig arbeitskräfte und so wurden diese damals geholt,nur vergass man in der gutmütigkeit sie wieder zurück zuschicken.jetzt ist es leder so das ein sehr grosser teil davon arbeitslos ist und unser sozialsystem zusätzlich belasten.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

25

Samstag, 26. Februar 2005, 18:12

Ansässige Leut, hier geborene kannst nicht einfach aus dem Land schmeißen …. unmöglich. Aber hier geht es nicht um Gastarbeiter, die nach Österreich kommen, um hier produktiv teilzuhaben. Wir sind eine sehr beliebte und überaus lukrative Anlaufstelle für jegliche Absicht ……. und wo viele Absichten, da ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese nicht immer die besten sind, sehr groß.

Organisierten Drogenhandel, Diebestouren, soziale Schmarotzer haben wir schon mehr als genug.

26

Sonntag, 27. Februar 2005, 00:37

ZITAT Viertel:"Arbeitslose Gastarbeiter kosten den Staat ein vermögen,eines das wir uns nicht leisten können und dürfen"

............................................

VIERTEL
Auch wenn du es x-Mal wiederholst, wird dein Ausspruch nicht wahrer.
Gastarbeiter (und nur diese und keine Asylanten usw) bekommen aus SV usw nicht mehr raus als sie einzahlen. In den 8oern und 90er Jahren zahlten sie sogar mehr ein als sie erhielten.

27

Sonntag, 27. Februar 2005, 11:21

das war vieleicht einmal obwohl ich es nicht glauben kann.wurde und wird doch noch immer viel zuviel schindluder betrieben.kenne leute die bevor sie in ihre heimat auf urlaub fahren sich von diversen ärzten massig medikamente verschreiben lassen und diese mitnehmen.das zahlen wir alle mit.schau die wussten damals das sie nur gastarbeiter sind,also ist es nur recht und billig wenn die wirtschaft schlecht ist diese wieder zurück zu schicken.wenn es einer firma schlecht geht trennt sie sich von arbeitern ,jetzt ist es so das es österreich schlecht geht und wir uns von den gastarbeitern trennen sollten.österreich sollte sich der verpflichtung zu seinen eigenen volk klar werden.

Anonymous

unregistriert

28

Sonntag, 27. Februar 2005, 11:31

in meiner Ex-Firma, wurden (als man eigentlich schon wußte, daß demnächst alles den Bach runtergeht) als Einsparungsmaßnahmen zuerst die Österreicher gekündigt. Mit dem Gehalt hatte es sicherlich nichts zu tun,
weil dort grundsätzlich nur der KV bezahlt wurde.
Davon abgesehen waren dort ausgesprochen gute und fleißige Arbeiter,
(Türken als auch Albaner), die genauso zitterten( wenn nicht sogar mehr) um den Arbeitsplatz wie die Österreicher.
Sie haben aber stillschweigend hingenommen, daß bereits seit 4 Monaten kein Lohn mehr am Konto war, jede verlangte Überstunde, jeden zusätzlichen Sonntagsdienst geleistet, weil ihre Aufenthaltsbewilligung abhängig war von
einem Dienstverhältnis..

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

Sonntag, 27. Februar 2005, 11:35

dass passiert aber leider jeden monat auch genug österreichern ,und nicht nur gastarbeitern.sicher gibt es genug brave und fleissige gastarbeiter,das habe ich nie bestritten aber es ist doch so das sich der staat zuerst um das eigene volk kümmern muss.

Anonymous

unregistriert

30

Sonntag, 27. Februar 2005, 11:42

so wars ja auch gar nicht gemeint von mir !
Bin ja selber betroffener Österreicher, und geb dir im Grunde recht..
Gesetze wäre ja soviel ich weiß da, die das regeln, daß z.B. keine neuen
Arbeitsbewilligungen mehr erteilt werden.
Aber wie man weiß, gibts immer einen Weg.
Seien es nun die Scheinehen, seien es am AMS erkaufte Arbeitsbewilligungen, die durchaus bis vor kurzem gang und gäbe waren. :hmpf:

Thema bewerten