Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 29. März 2006, 19:20

mein enkerl geht in die 3. vs und ist nicht getauft. haben bis heute nicht bemerkt das sie nachteile dadurch hätte.
ihre andere omi will ihr nun das beten lernen damit sie am grab ihres papas beten kann ( er starb im oktober 2005 ). wir lassen sie, aber sie muß aufhören wenn die kleine nicht will. wir haben ihr beigebracht das man mit geliebten verstorbenen auch anders kann.
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 29. März 2006, 20:07

Maria, hier sprichst du genau das Krankmachende der Religionen an. Den Kindern wird da ein Hoffnung eingebläut, die schädlich ist. Wen soll man wofür anbeten und warum?

Ich würde das verbieten!

23

Mittwoch, 29. März 2006, 20:07

also der zweck den die röm.kath kirche damit verfolgt (oder besser gesagt die männer die dort die macht ausüben) ist doch klar: sicherung der anhängerschaft durch verbreitung von angst (kind wird ausgegrenzt oder kommt nicht in den himmel wenn es vor der taufe stirbt). dieses konzept verfolgt der vatikan ja schon jahrhunderte sehr erfolgreich.

24

Donnerstag, 30. März 2006, 06:36

Zitat von »"Maria"«

mein enkerl geht in die 3. vs und ist nicht getauft. haben bis heute nicht bemerkt das sie nachteile dadurch hätte.
ihre andere omi will ihr nun das beten lernen damit sie am grab ihres papas beten kann ( er starb im oktober 2005 ). wir lassen sie, aber sie muß aufhören wenn die kleine nicht will. wir haben ihr beigebracht das man mit geliebten verstorbenen auch anders kann.


warum soll ein kind am grab nicht beten, is des etwas schlechtes, schadet es dem kind
habt ihr einen omi konkurenz kampf
die eine omi will das und die andere omi will das

des is viel schlechter für die kleine, ois is beten

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

Donnerstag, 30. März 2006, 06:42

Zitat von »"Steinadlerin"«

Zitat von »"Emanuela"«

also findest du man sollte ein kind taufen lassen damit es kein außenseiter ist? :sad: meine eltern haben mich glücklicherweise mit sehr viel halsstarrigkeit erzogen. will heißen: ich passe mich dem druck der gesellschaft nicht an. manchmal hat mich das wie einen alien dastehen lassen. aber das bin ich allemal lieber als ein mitläufer.

ich glaube wir tun kindern gutes wenn wir ihnen zeigen, dass man nicht überall mitmachen muss und gegen den strom schwimmen auch spaß machen kann. :D


@ emanuela, dem druck der gesellschaft kann man sicher mit gesundem menschenverstand, trotz einer taufe, widerstehen. gegen den strom schwimmen macht oft GROSSEN spaß :lol:
setze grosse hoffnung, er wird kein mitläufer, ist halt auch eine gewisse
glücksache welche lehrer den weg begleitn.


willst du damit erklären, du schwimmst gegen den strom
da bekommt man aber einen lachkrampf, wennst des wirklich ernst meinst

du bist is typische duckmäuschen

26

Donnerstag, 30. März 2006, 06:44

kommt immer drauf an wo das kind wohnt und wo es mal in die schule geht. am land ist es auf alle fälle für ein ungetauftes kind schwieriger als in der stadt. kinder können grausam sein.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

27

Donnerstag, 30. März 2006, 07:12

Ich finde es verrückt, überhaupt Gründe für das Beten zu finden. Warum bringt man Kindern solch einen Blödsinn bei?

28

Donnerstag, 30. März 2006, 08:53

Zitat von »"reinkarnation"«

Zitat von »"Steinadlerin"«

Zitat von »"Emanuela"«

also findest du man sollte ein kind taufen lassen damit es kein außenseiter ist? :sad: meine eltern haben mich glücklicherweise mit sehr viel halsstarrigkeit erzogen. will heißen: ich passe mich dem druck der gesellschaft nicht an. manchmal hat mich das wie einen alien dastehen lassen. aber das bin ich allemal lieber als ein mitläufer.

ich glaube wir tun kindern gutes wenn wir ihnen zeigen, dass man nicht überall mitmachen muss und gegen den strom schwimmen auch spaß machen kann. :D


@ emanuela, dem druck der gesellschaft kann man sicher mit gesundem menschenverstand, trotz einer taufe, widerstehen. gegen den strom schwimmen macht oft GROSSEN spaß :lol:
setze grosse hoffnung, er wird kein mitläufer, ist halt auch eine gewisse
glücksache welche lehrer den weg begleitn.


willst du damit erklären, du schwimmst gegen den strom
da bekommt man aber einen lachkrampf, wennst des wirklich ernst meinst

du bist is typische duckmäuschen


also falls du mit duckmäuschen mich meinst, tät mich interessieren wo du diese information hernimmst. wer mich offline kennt würd dir jetzt nur zeigen :pillepalle::

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

Donnerstag, 30. März 2006, 09:00

Zitat von »"viertel"«

kommt immer drauf an wo das kind wohnt und wo es mal in die schule geht. am land ist es auf alle fälle für ein ungetauftes kind schwieriger als in der stadt. kinder können grausam sein.


genau sowas erschreckt mich. was für werte gebe ich einem kind mit wenn ich es nur taufe weil "sonst die anderen grausam sind"? mitmachen um jeden preis? ich wette das hat auch der HJ seinerzeit viele mitglieder gebracht :evil:

mein papschi hat sich schon im zarten alter von 6 jahren geweigert in die HJ zu gehen. weil er blond und blauäugig war hat ihn seine lehrerin arg bedrängt dem verein beizutreten. aber er hats nicht gemacht - und dafür bei den noten die rechnung kassiert. ich bin stolz auf ihn!

von diesem vorbild stammt wahrscheinlich mein drang keinem druck von außen nachgeben zu wollen. :twisted:

30

Donnerstag, 30. März 2006, 10:58

Zitat von »"Emanuela"«

Zitat von »"viertel"«

kommt immer drauf an wo das kind wohnt und wo es mal in die schule geht. am land ist es auf alle fälle für ein ungetauftes kind schwieriger als in der stadt. kinder können grausam sein.


genau sowas erschreckt mich. was für werte gebe ich einem kind mit wenn ich es nur taufe weil "sonst die anderen grausam sind"? mitmachen um jeden preis? ich wette das hat auch der HJ seinerzeit viele mitglieder gebracht :evil:

mein papschi hat sich schon im zarten alter von 6 jahren geweigert in die HJ zu gehen. weil er blond und blauäugig war hat ihn seine lehrerin arg bedrängt dem verein beizutreten. aber er hats nicht gemacht - und dafür bei den noten die rechnung kassiert. ich bin stolz auf ihn!

von diesem vorbild stammt wahrscheinlich mein drang keinem druck von außen nachgeben zu wollen. :twisted:


ich habe,obwohl selbst aus der kirche ausgetreten,mein kind damals taufen lassen. habe sie aber letztendlich wie sie in die schule ging selbst entscheiden lassen ob sie den religionsunterricht besuchen möchte.

Thema bewerten