Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

1

Donnerstag, 17. Februar 2005, 14:58

EU-Parlament … Krankheitsfall

Und wieder Neues aus dem Privilegienstadl….

Was für Herrn und Frau Österreicher gut ist, dass kann doch keinem EU-Parlamentarier zugemutet werden. Nicht nur, dass eventuelle Selbstbehalte ….. wie wir Ösis, dass zur Genüge kennen …….. kostenfrei sind, auch teure Hörgeräte, Kuraufenthalte aller Art, postoperative Behandlungen, vom Strahlemann-Gebiss bis zur sundteuren Gleitsichtbrille, ……

ALLES GRATIS

Und nicht nur für die jeweiligen Parlamentarier …… ne die ganze Familie kann wenn sie will. Pro Mann und Nase Euro 30.000,-- jährlich, macht bei einer 4-köpfigen Familie 120.000,-- Euro pro Jahr.

Wenn ich dran denk, was mich im Falle alleine eine Zahnspange fürs Kind kosten würde

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Donnerstag, 17. Februar 2005, 15:08

:hmpf: :hmpf:

Bin gespannt, was unsere EU-Volksverräter äh -vertreter dazu sagen werden ??????? :jesus

Jetzt frag ich mich nur, warum dann sovü "Kranke" dort sitzen,
wenn man sie doch eh auf unsere Kosten wieder herrichten
könnte :frag::

Weils ja eh scho wurscht ist, könnt ma nuh a poar Schiachperchtn
aus unserem Parlament/Regierung zum Restaurieren hinschicken :P
Ein Mensch möcht ich bleiben (und trotzdem auch
mal Blödsinn schreiben) !!!!

Anonymous

unregistriert

3

Donnerstag, 17. Februar 2005, 15:16

Es geht ja nicht in erster Linie darum, im Krankheitsfall eine bestmögliche Behandlung verdient zu haben, aber die bekommen alles wonach ihr Herzerl begehrt in den gstopft.

Unsereiner kann sich oft das Notwendigste nicht leisten.

Ähnliche Themen

Thema bewerten