Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

31

Mittwoch, 16. Februar 2005, 20:02

Eine Frau fährt mit dem Fahrrad durch die Stadt. Auf dem Gepäckträger hat sie zwei Säcke.
Der eine Sack hat ein Loch, aus dem fallen dauernd Zweieurostücke raus. Da überholt sie die Polizei und stoppt sie. "Sie verlieren laufend Zweieurostücke!" Sagt der eine Polizist zur ihr. Die Frau erschrickt. "Da muss ich schnell den ganzen Weg zurückfahren und die Dinger einsammeln" sagt sie. "Moment mal", wendet sich der andere Polizist ein, "Woher haben Sie das Geld eigentlich? Irgendwo geklaut?" "Nee!", sagt die Frau, "wissen Sie, ich habe einen Schrebergarten, direkt neben dem Fußballstadion. Die Leute kommen immer und pinkeln in meinen Garten.
Da habe ich mich eben mal mit der Heckenschere hingestellt und gesagt: "Entweder zwei Euro, oder ab ist er". Die Polizisten lachen. "Gute Idee!", sagt der eine. "Aber was ist denn in dem anderen Sack?" "Naja", sagt die Frau. "Es bezahlen nicht alle..."
:D

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

32

Mittwoch, 16. Februar 2005, 20:16

Mirko, immer fleißig, immer barabert er, war endlich in der Lage, sich ein Haus mit Garten am Stadtrand, als Nachbar eines Arztes zu kaufen und stellt sich bei diesem vor.

“Servas Dokta, bin ich Mirko, dei Nachbar, hob i Haus mit Goatn wia du, jetzta samma gleich!“
„Freut mich, Herr Mirko, aber wir sind nicht gleich. Ich habe ein Haus mit Garten UND einem Swimming Pool“

Mirko, sehr enttäuscht, barabert wie ein Wilder, baut einen Swimming Pool und klopft wieder an.

„Servas Dokta, hob i Haus mit Goatn und a mit an Pool wia du. Jetzta samma wirklich gleich“
„Tut mir wirklich leid, Herr Mirko, aber wir sind nicht gleich. Ich habe ein Haus mit Garten UND einem Swimming Pool UND einem Porsche in der Garage“

Mirko ackert sich voll weg, hackelt Tag und Nacht und kann sich bald wirklich einen Porsche leisten. Mit stolzgeschwellter Brust klopft er beim

Nachbar an. „Servas Dokta, hob i Haus mit Goatn und a mit an Pool wia du und jetzt a an Porsche. Samma jetzt gleich??“
Der Arzt sinniert kurz und gibt generös zu: "Na, ja dann sind wir jetzt eben gleich!"
“Na, Dokta jetzt samma nimma gleich!“
„Wieso?“

„Schau Dokta, hob i Haus mit Goatn und mit an Pool und jetzt a an Porsche genau wia Du, nur i wohn neben an Dokta und Du wohnst neben an Tschusch!“
Nicht alles was ein Loch hat ist kaputt!

http://www.rettet-das-internet.de/



War das eine Nacht!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

33

Donnerstag, 17. Februar 2005, 16:02

i loch an Igl....

34

Donnerstag, 17. Februar 2005, 16:06

Siacht ma..... :twisted:
Nicht alles was ein Loch hat ist kaputt!

http://www.rettet-das-internet.de/



War das eine Nacht!

Anonymous

unregistriert

35

Donnerstag, 17. Februar 2005, 16:15

Ein Hase sitzt am Baggersee und kifft. Kommt ein Bieber des Weges und fragt: "Ey Hase kann es sein das du da grade ein Tütchen rauchst?"
Darauf der Hase: "Klar willste auch mal ziehn?"
Bieber: "Klar doch!" Der Biber zieht an dem Joint und ist so bedröhnt das er beinahe umfällt.
Der Hase meint zu ihm: "He, wenn du wirklich ne Dröhnung willst musst du ganz fest dran ziehen und durch den Baggersee tauchen!" Der Bieber tut wie ihm geraten und bleibt auf der andren Seite liegen.
Kommt ein Nilpferd zum Bieber.
Nilpferd: "Schau da, ein bekiffter Bieber!"
Bieber: "Jo Nilpferd willste auch mal was rauchen?"
Nilpferd: "Klar."
Bieber: "Musst nur durch durch den See tauchen, auf der anderen Seite ist der Hase mit ner Mords-Tüte!"
Das Nilpferd taucht durch den See. Als es am anderen Ufer auftaucht schreit der Hase erschrocken: "MENSCH BIEBER, DU MUSST AUCH IRGENDWANN AUSATMEN!"

36

Donnerstag, 17. Februar 2005, 17:41

Gerhard kommt zum ersten mal in eine Bar und bemerkt auf einem Regal einen riesigen Glaskrug, gefüllt mit unzähligen 50 Euro-Scheinen.

Er fragt den Barkeeper: "Entschuldigung, was hat es denn mit dem Glas voller Geldscheine auf sich, das muss ja ein Vermögen sein?"

Sagt der Barkeeper: "Also ich habe in meinem Lokal eine Wette laufen: Wer einen Fünfziger einzahlt und drei Aufgaben bewältigt, der bekommt den Krug samt Inhalt. Es sind aber sehr schwierige Aufgaben, wie Du Dir anhand der Menge der Scheine schon denken kannst!"

"Und was sind das für Aufgaben?"

"Nein, nein, erst zahlen, dann stelle ich die Aufgaben!"

Also gut, er rückt einen Fünfziger raus.

Der Barkeeper stellt die Aufgaben:

"Erstens: Du musst diesen 1-Liter-Krug mit Tequilla auf ex austrinken ohne abzusetzen und Du darfst keine Miene verziehen.

Zweitens: Hinten im Hof ist mein Pitbull angekettet, der hat einen lockeren Zahn. Den musst Du mit bloßen Händen ohne Hilfsmittel ziehen.

Drittens: Im ersten Stock wohnt meine 80-jährige Oma, die hatte in ihrem Leben noch nie einen Orgasmus. Der musst Du es besorgen bis sie zum Höhepunkt kommt!"

Gerhard meint: "Du spinnst wohl, das schafft doch kein Mensch!" "Na gut, dann kommt der Fünfziger ins Glas."

Etwas verärgert trinkt Gerhard ein paar Gösser und mit dem Alkoholspiegel steigt auch sein Mut. Er denkt sich: 'Ein Fünfziger ist ein Fünfziger, ich pack das jetzt!' und er ruft dem Barkeeper zu: "He Alter, wo ischn jest Deine Tequilla Flllasche?

Der Wirt gibt ihm den 1-Liter-Krug, der Gast setzt an und beginnt zu schlucken. Tränen rinnen ihm schon aus den Augen, sein Kopf wird rot, aber er verzieht keine Miene und er trinkt den Krug wirklich auf einmal aus!

Applaus bricht in der Bar aus und Gerhard schwankt hinaus in den Hof zur zweiten Aufgabe.

Plötzlich hört man in der Bar Kampfgeräusche, Bellen, Jaulen, Kratzen, Schreien, dann ist es still.
Die anderen Gäste sind sich fast sicher, dass der Wettkönig draufgegangen ist, da torkelt er zur Tür herein, die Kleider zerfetzt, übersät mit Biss- und Kratzwunden, die Menge tobt!!!!

Als der Applaus abgeklungen ist ruft er: "So das wäre gschafft! Und wo is´n jetzt die 80-jährige Oma mit dem lockeren Zahn ...... ?!"
Nicht alles was ein Loch hat ist kaputt!

http://www.rettet-das-internet.de/



War das eine Nacht!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

38

Donnerstag, 17. Februar 2005, 18:10

So gemein sind die Frauen



In einem Heidelberger Bistro nähert sich eine wunderschöne Frau der Bar. Sie winkt dem Barmann zu und als er vor ihr steht, deutet sie ihm auf eine sehr verführerische Art und Weise, noch etwas näher zu kommen.

Dann beugt sie sich über die Theke und beginnt, ihm durch den Bart zu streichen.

"Sind Sie hier der Chef?" sagt sie und tätschelt ihm zärtlich die Wange.

"Ähhh, eigentlich nicht", erwidert der Barmann.

"Können Sie ihn holen?" fragt die Dame und lässt ihre Hand durch sein Haar gleiten.

"Leider nein", seufzt der Barmann, der -- wen wundert's -- an der Situation Gefallen findet.

"Können Sie dann etwas für mich tun?" Will sie wissen und folgt mit ihren Fingern der Linie seiner Lippen.

"Natürlich, sehr gerne", erwidert der Mann.

"Ich möchte eine Nachricht für den Chef hinterlassen", sagt sie, und lässt dabei einen, dann zwei Finger in seinen Mund gleiten, worauf er ganz sanft an Ihnen lutscht.

"Worum geht's?" fragt der Barmann.

"Sagen Sie ihm doch bitte, dass es auf der Damentoilette weder Papier, noch Seife oder Handtücher gibt"......
Nicht alles was ein Loch hat ist kaputt!

http://www.rettet-das-internet.de/



War das eine Nacht!

Anonymous

unregistriert

39

Donnerstag, 17. Februar 2005, 23:09

Ein Unternehmen hat seine Spitzenleute auf ein teures Seminar geschickt. Sie sollen lernen, auch in einer ungewohnten Situation Lösungen zu erarbeiten, rasch und zielgerichtet zu entscheiden.
Am zweiten Tag wird einer Gruppe von Managern die Aufgabe gestellt, die Höhe einer Fahnenstange zu messen. Sie gehen hinaus auf den Rasen, beschaffen sich eine Leiter und ein Bandmass. Die Leiter ist aber zu kurz. Also holen sie noch einen Tisch, auf den sie die Leiter stellen. Es reicht immer noch nicht. Sie stellen noch einen Stuhl auf den Tisch. Da das alles sehr wackelig ist, fällt der ganze Aufbau immer wieder um.
Alle reden gleichzeitig. Jeder hat andere Vorschläge zur Lösung des Problems. Es ist ein heilloses Durcheinander.
Ein Ingenieur kommt vorbei, sieht sich das Treiben ein paar Minuten lang an. Dann zieht er wortlos die Fahnenstange aus dem Boden, legt sie hin, nimmt das Bandmass und misst die Stange von einem Ende zum anderen. Er schreibt das Ergebnis auf einen Zettel und drückt ihn zusammen mit dem Bandmass einem der Manager in die Hand. Dann geht er wieder seines Weges.
Kaum ist er um die Ecke, sagt einer der Top-Manager: "Das war wieder typisch Ingenieur! Wir müssen die Höhe der Stange wissen und er sagt uns die Länge! Deshalb lassen wir diese Leute auch nie in den Vorstand".

40

Donnerstag, 17. Februar 2005, 23:14

Eine Blondine schlendert am Schaufenster einer Zoohandlung vorbei und entdeckt dort ein Schild:

" Sex-Frösche für nur 20 Euro ".

Neugierig geworden tritt sie ein und bleibt vor einer Glasvitrine stehen, an der ein Plakat hängt:

" Sex-Frösche nur 20 Euro. Geldzurück-Garantie. Kommt mit Gebrauchsanleitung. "

Die Blondine überzeugt sich links und rechts, dass niemand zusieht und flüstert dann dem Verkäufer zu, dass sie einen kaufen will.
Der Verkäufer packt einen Frosch vorsichtig ein und sagt: " Befolgen Sie einfach die Anleitung. "

Die Blondine schnappt die Kiste und läuft schnurstracks nach Hause. Dort angekommen holt sie die Gebrauchsanleitung heraus und liest:

1) Duschen Sie.
2) Besprühen Sie sich mit wohlriechendem Parfum.
3) Ziehen Sie Ihre schönste Reizwäsche an.
4) Begeben Sie sich ins Bett und legen Sie den Frosch zwischen Ihre Beine.

Die Blondine befolgt alles und setzt zuletzt den Frosch an die besagte Stelle. Aber zu ihrer Überraschung passiert gar nichts.

Verärgert liest sie die Gebrauchsanleitung nochmals und entdeckt am unteren Ende ganz kleingedruckt den Hinweis: " Falls Sie Probleme oder Fragen haben, rufen Sie bitte sofort in der Zoohandlung an."

Die blonde Frau ruft dort an und der Verkäufer sagt, dass er heute bereits mehrere Beschwerden hatte, das Problem kennt und in fünf Minuten bei ihr sein wird.

Kurz darauf steht der Verkäufer bei ihr in der Wohnung, lässt sich den Hergang erzählen, bittet die Frau sich wieder hinzulegen, nimmt vorsichtig den Frosch, schaut ihm tief in die Augen und sagt mit ernster und drohender Stimme:

" Hör gut zu Freundchen. Noch ein einziges Mal zeige ich Dir, wie es geht. "
Nicht alles was ein Loch hat ist kaputt!

http://www.rettet-das-internet.de/



War das eine Nacht!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Ähnliche Themen

Thema bewerten