Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

81

Dienstag, 6. Dezember 2005, 16:09

Ein Mann nahm an einem FKK-Strand ein Sonnenbad. Als er ein kleines Mädchen auf sich zukommen sah, bedeckte er seine Blöße mit der Zeitung, die er gerade gelesen hatte.
Das Mädchen kam zu ihm und fragte: "Was hast Du denn da unter der Zeitung?".

Schnell nachgedacht, antwortete der Typ: "Einen Vogel".

Das Mädchen ging weg und der Mann schlief ein. Als er aufwachte, befand er sich in einem Krankenwagen und hatte schreckliche Schmerzen im Unterleib.Die Polizei fragte ihn, was passiert sei. Der Mann sagte: "Ich weiß es auch nicht. Ich lag am Strand, da kam dieses kleine Mädchen und stellte mir eine Frage, und danach denke ich bin ich eingedöst, und das nächste an was ich mich erinnern kann, ist das hier".

Die Polizei ging zum Strand, fand das Mädchen und fragte es: Was hast du denn mit dem nackten Mann gemacht?".
Nach einer Pause antwortete das Mädchen: "mit ihm?, gar nichts.
Ich habe nur mit seinem Vöglein gespielt, da hat es mich angespuckt,
drum hab ich ihm das Genick gebrochen, seine Eier zerschlagen und dann sein Nest angezündet!"

UND DIE MORAL VON DER GESCHICHT:

BELÜGE KLEINE KINDER NICHT! :D

(hab ich grad via mail erhalten 8) )
Tausend heitere angenehme Stunden lassen wir mit verdrießlichem Gesicht ungenossen an uns vorüberziehen,
um nachher, zur trüben Zeit, mit vergeblicher Sehnsucht ihnen nachzuseufzen.

Arthur Schopenhauer

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

82

Freitag, 9. Dezember 2005, 08:26

Zwei Freunde treffen sich nach längerer Zeit. "Na wie geht's denn so?" fragt der eine. "Ach nicht so besonders, ich hab' Zucker." antwortet der andere. "Ach Gott, das ist ja nicht schön. Wie hast Du das denn eigentlich bemerkt?" - "Naja, weißt du, wenn du Zucker hast, dann hast Du immer so weiße Streifen in der Hose." - Darauf der andere: "Oh Gott, dann hab' ich Zimt!"
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

83

Freitag, 9. Dezember 2005, 22:06

Der Ehemann kommt nach Hause und fragt seine Frau völlig erstaunt: "Schatzi, warum hat denn unsere Katze kein Fell mehr?" "Aber du sagtest doch heute morgen, ich solle die Muschi rasieren..."
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

84

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 15:47

Klein-Fritzchen fährt mit dem Fahrrad im Dunkeln nach Hause...
Da kommt ihm ein Polizist auf nem Pferd entgegen. Der beugt sich runter
und sagt:
"Na mein Kleiner, Du hast aber da ein schönes Fahrrad, hast Du das vom Christkind bekommen?"
"Ja..."
"Dann sag dem Christkind doch, es soll nächstes mal ein Rücklicht montieren, das macht jetzt 30 Euro!"
Da schaut Fritzchen zum Polizisten hoch und erwidert ganz gelassen:
"Du hast da aber ein schönes Pferd... Hast das auch vom Christkind
bekommen?"
Der Polizist lächelt milde. "Ja, wieso?"
"Dann sag dem Christkind doch, es soll das nächste mal das Arschloch
hinten montieren und nicht oben drauf..."
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

85

Dienstag, 27. Dezember 2005, 08:31

Zwei Nonnen, Schwester Logica (SL) und Schwester
Mathematica (SM), befinden sich auf dem Heimweg
zu ihrem Kloster.

SM: Hast Du bemerkt, dass uns ein Mann seit 38 1/2
Minuten folgt? Ich frage mich, was er wohl will.

SL: Das ist doch logisch - er will uns vergewaltigen.

SM: Oh weh! Bei dieser Geschwindigkeit und Entfernung
wird er uns in spätestens 15 Minuten eingeholt haben.
Was sollen wir tun?

SL: Das einzig Logische: schneller laufen.


SM: Es funktioniert nicht.

SL: Natürlich funktioniert es nicht. Der Mann tat ebenfalls
das einzig Logische: Er läuft ebenfalls schneller.

SM: Was sollen wir also tun? Bei dieser Geschwindigkeit
wird er uns in einer Minute einholen.

SL: Das einzig Logische: Wir trennen uns. Du gehst diesen
Weg und ich jenen. Er kann uns nicht beiden folgen.

Der Mann folgte Schwester Logica.

Schwester Mathematica erreicht das Kloster und ist
beunruhigt wegen Schwester Logica.

Endlich kommt Schwester Logica.

SM: Schwester Logica! Gott sei Dank bist du hier!
Sag mir, was geschehen ist!

SL: Das einzig Logische: Der Mann konnte uns nicht
beiden folgen, also folgte er mir.

SM: Ja, ja! Aber was passierte dann ?

SL: Das einzig Logische: Ich begann, so schnell zu
laufen wie ich konnte.

SM: Und dann?

SL: Ist doch logisch. Er begann auch so schnell zu
laufen wie der konnte.

SM: Ja und dann?

Es kam, wie es kommen musste: Der Mann holte
mich ein.

SM: Du Arme, was hast Du dann getan?

SL: Das einzig Logische: Ich hob meinen Rock hoch.

SM: Oh! Schwester! Was tat der Mann da?

SL: Das einzig Logische: Er liess seine Hose herunter.


SM: Oh nein! Und? Was geschah dann ?

SL: Ist es nicht logisch, Schwester? Eine Nonne
mit gekürzten Röcken kann schneller laufen als
ein Mann mit heruntergelassenen Hosen!


Ihr Alle, die Ihr gedacht habt, hier würde nun eine
schmutzige Geschichte folgen, betet zwei Ave Maria !l
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

86

Donnerstag, 9. März 2006, 11:28

Die Wahrheit der 10 Gebote!

Die 10 Gebote - wie es wirklich war.........



In den Höhlen von Jerusalem ist eine Geschichtsrolle mit der wahren Entstehung der 10 Gebote aufgetaucht. Die israelische Regierung hat krampfhaft versucht, die Veröffentlichung zu verhindern. Leider zwecklos. Darum setzt Euch hin, nehmt Euch nen Keks und lest.....ein Schelm der Böses dabei denkt :-) Die Zehn Gebote:

...und Moses stieg hinauf auf den Berg Sinai, geleitet von der Stimme Gottes. Sein Volk lagerte am Fusse des Berges und sein Vieh weidete in den grünen Auen. Nachdem Moses einen Tag lang geklettert war, sah er zwischen zerklüfteten Felsen das Licht. Ein rotes, überirdisches Licht war es, wie das Funkeln eines feurigen Sterns. Als grün wurde, ging er weiter und erreichte die Stelle, welche Gott, der Herr ihm im Traum genannt hatte. Er stolperte über einen Ast und rieb sich das Knie, als ER erschien....

"DU KNIEST VOR MIR, MEIN SOHN"

"Scheisse! Hier liegen Stöcke herum. Du könntest dir einen wohligeren Platz aussuchen, um mich zu treffen!"

"MOSES, KLAGE NICHT. ICH HABE DICH AUSERWÄHLT. ICH ERWARTETE DICH. ABER DU SIEHST MÜDE AUS?!"

"Ja, und ich habe auch nix an den Ohren, du brauchst also nicht so zu schreien! Ja, wir hatten gestern ein Fest!"

"WELCHES FEST? MIR ZU LOBPREISEN?"

"Ah, das ist schon besser von der Lautstärke! Äh, nein, die Beschneidung meines Sohnes Samuel!"

"IHR BESCHNEIDET EURE KINDER, ICH VERSTEHE NICHT?"

"Wie, du verstehst nicht? Na, da vorne, na dahaa!...die Pelle, du weisst schon, hä?"

"WAS IST DAS FÜR EIN SELTSAMES RITUAL? IST DAS VON MIR?"

"Können wir auch mal was machen, was nicht von dir ist? Ist der Herr dann vielleicht beleidigt, oder was??"

"LASSEN WIR DAS. TROTZDEM BIST DU ZU SPÄT!"

"Äh, ich hab´s nicht gleich gehört!"

"ABER ICH SANDTE DIR DOCH EIN ZEICHEN!?"

"Ja, ja, du erschreckst mich verdammt noch mal zu Tode mit deinen brennenden Dornenbüschen! Ich kann sie gar nicht so schnell auspissen, wie du..."

"MOSES, FLUCHE NICHT VOR DEM ANGESICHT DES HERRN, SONST...!"

"Sonst was?"

"VERGISS ES! NUN WILL ICH DIR GEBEN WIE VERSPROCHEN DIE ZEHN GEBOTE, NACH DENEN LEBEN SOLLEN DIE MENSCHEN. SCHREIBE SIE DARNIEDER UND BRINGE DEN BERG SIE HINAB!"

"Warum quatscht du so verquer? Bist du Yoda? Ich hab nix zu schreiben!"

"WIE, DU HAST NICHTS ZU SCHREIBEN?"

"Du hast mir nichts davon gesagt, daß ich was zu schreiben mitnehmen soll, verdammt! Moses, hast du gesagt, geh auf diesen gottverdammten, äh, also, geh auf diesen Berg, zerreiss dir dabei dein Beinkleid, frier dir den Arsch ab und bring was zu schreiben mit! Das hast du gesagt, ja?"

"NICHT DIREKT!"

"Du hast es nicht gesagt!"

"NUN, ICH DACHTE..."

"Du hast es nicht gesagt!"

"ICH ..."

"Du hast es nicht gesagt!"

"GUT! ICH HABE ES NICHT GESAGT! KÖNNEN WIR JETZT ANFANGEN? DU MUSST ES DIR DANN EBEN MERKEN!"

"Moment, Moment! Merken? Biste meschigge?"

"SOLL ICH DIR DIE ZEHN GEBOTE VIELLEICHT AUCH NOCH IN STEINTAFELN RITZEN?"

"Ja, das wär doch was, aber nicht zu gross, ich muss sie ja nachher schleppen!"

"ICH HÄTTE MIR VIELLEICHT DOCH JEMAND ANDEREN SUCHEN SOLLEN....."

"Schon OK, alles klar, ich bin soweit, was geht ab, Alter? Können diese Augen lügen?"



"DAS ERSTE GEBOT: ICH BIN DER HERR, DEIN GOTT. DU SOLLST KEINE ANDEREN GÖTTER NEBEN MIR HABEN!"

"Du sollst keine anderen Götter neben mir haben? Hast du Angst vor der Konkurrenz, oder was?"

"MOSES, SO SAGE MIR AUS DEM HERZEN: WÜRDEST DU ANDERE GÖTTER ANBETEN NEBEN MIR?"

"Hmm, ich weiss nicht! Kannst du Regen machen?"

"OB ICH....NATÜRLICH, ICH BIN DER HERRSCHER ÜBER DIE ELEMENTE"

"Und kriegen wir auch mal was Anderes ausser Manna?"

"IST DARAN WAS NICHT IN ORDNUNG?"

"Schon gut, schon gut! Wir sitzen nur alle in weichem Stuhl..."



"DAS ZWEITE GEBOT: DU SOLLST DEN NAMEN DES HERRN NICHT UNNÜTZ GEBRAUCHEN!"

"Versteh ich nicht! Ich darf nich´ mal Himmelherrgott oder so sagen?"

"NEIN, MOSES!"

"Gottverdammt?"

"NEIN"

"Heilige Scheisse?"

"NEI-HEINNN"

"Äh, wie wär´s mit: Teufel nochmal?"

"MOSES, HALTE EIN DER BLASPHEMISCHEN WORTE!"

"Ok, ok! Mach einfach weiter, wenn du denkst, du bist soweit, ja? Auf Dein Zeichen!"



"DAS DRITTE GEBOT: DU SOLLST DEN FEIERTAG HEILIGEN!"

"Waasss? Schau dir den Mosche an, den faulen Sack, er..."

"ER HAT SEIN TAGEWERK GETAN, MOSES, WARUM SOLLTE ER NICHT DIE FRÜCHTE SEINER ARBEIT GENIESSEN, WÄHREND DU....."

"Während ich was? Ich hüte Ziegen! Ist daran was Schlechtes?"

"NEIN, MOSES! JEDER NUTZE SEINE IHM GEGEBENE GABE..."

"Gabe? Er knetet ein paar Brote, wer weiss schon, was er da alles reintut, kratzt sich am Sack und das war´s?"

"MOSES, ZÜRNE IHM NICHT! ICH SPRECHE VOM SABBAT, DEM SIEBTEN TAG, AN DEM AUCH ICH GERUHT HABE, NACHDEM ICH DIE WELT ERSCHUF!"

"Wirst langsam alt, ja?"

"ICH WEISS WIRKLICH NICHT, WAS MICH BEWOG, DICH ZU WÄHLEN"

"Wenn du´s nicht weisst..."



"DAS VIERTE GEBOT: DU SOLLST VATER UND MUTTER EHREN!"

"Warum? Mein Vater ist ein verfaulter Knochen. Ich ehre ihn ja, er liegt auf dem grössten Karren und bekommt einmal in der Woche einen getrockneten Fisch. Das mit dem abgebrochenen Sonnenschutz war nicht meine Schuld. Hast Du nicht noch einen Platz frei für ihn? Du kannst ihn vor deine Türe schieben, dann zieht´s nicht so!"

"MOSES, DU SOLLST SIE EHREN, SIE SIND GOTTESFÜRCHTIGE MENSCHEN. UND DU BIST AUS IHREN LENDEN ERSCHAFFEN!"

"Genau! Und weil ich ihre Lenden geerbt habe, hab ich jetzt auch die Gicht! Hier! Immer wenn ich SO mache!"

"DANN MACH EINFACH NICHT SO!"

"Na Klasse! Als Arzt jedenfalls taugst du nichts! Und meine Mutter? Die hat einen Arsch, das sich zehn Schafe dahinter verbergen könnten! Mosche und David haben ihren Rock einmal mit unserem Gästezelt verwechselt. Mann, was für ein Geschrei das war!"

"ENTSCHULDIGE MOSES, DAS IST NUN WIRKLICH DEIN PROBLEM!"

"Mein Problem, ja? Na klar! Wie geht´ s jetzt weiter??"



"DAS FÜNFTE GEBOT: DU SOLLST NICHT TÖTEN!"

"Warum nicht?"

"NUN, ICH HAB´S GESAGT UND...!"

"Ich hab verstanden, was du gesagt hast! Du schreist ja schon wieder so! Was ist, wenn doch??"

"WIE BITTE?"

"Was passiert, wenn ich doch jemand so, kkrrrrkkkkk, am Hals eben?"

"DANN, ÄH, DANN ERHÄLTST DU KEINEN EINLASS INS HIMMELREICH!"

"Das ist alles?"

"WAS HEISST DAS, DAS IST ALLES? FÜR EINEN GLÄUBIGEN MANN IST DAS HIMMELREICH DAS HÖCHSTE!"

"OK, OK! Für einen gläubigen Mann! Was ist, wenn´s aus Versehen passiert?"

"AUS VERSEHEN, JA??"

"Stell dir vor, ich gehe an einem schönen Tag durch die Wiese und zertrete eine, äh, sagen wir, Ameise, was dann?"

"DAS IST ETWAS ANDERES!"

"Sagtest Du nicht, Herr, daß alle Wesen gleich sind vor Deinem Angesicht?"

"DAS SAGTE ICH!"

"Aha, also!? Oder ich töte dir zu Ehren eine Ziege, was dann??"

"MOSES, DU GEHST MIR AUF DIE NERVEN HEUTE!"

"Schon gut, schon gut!! Mach weiter! Tu´ dir bloss keinen Zwang an! Mir muss man ja nix erklären!"



"DAS SECHSTE GEBOT: DU SOLLST NICHT EHEHBRECHEN!"

"Wie sollte ich auch? Judith ist den ganzen Tag bei mir! Ich hätte gar keine Gelegenheit, Sarah mit den dicken..."

"AUCH WENN DEIN WEIB NICHT DA IST!!"

"Ach so! Na dann! Ist aber hart, das sag´ ich Dir! Was ist, wenn meine Frau wieder mal total ausläuft? Ich denke jedesmal, der Jordan tritt über die Ufer. Könnt ich dann nicht...."

"NEIN, AUCH DANN NICHT"

"Könntest du nicht wenigstens das abstellen. Warum bluten sie einmal im Monat wie die Schweine?"

"DAS IST DIE STRAFE FÜR EUER SCHAMLOSES TREIBEN IM PARADIES!"

"Hej, das war nicht ich!! Hier ist aber jemand nachtragend! Mein Gooooott!"

"NATÜRLICH BIN ICH DEIN GOTT! ABER WIR SOLLTEN JETZT WEITERMACHEN! HIER KOMMT MEIN NÄCHSTES GESETZ:"



"DAS SIEBTE GEBOT: DU SOLLST NICHT..."

"Wie viele kommen denn noch?"

"WIE VIELE WAS?"

"Wovon spreche ich, oh Herr?! Gesetze, äh, Gebote, was auch immer!"

"MOSES, ICH SAGTE DIR, ICH WERDE DIR ZEHN GEBOTE GEBEN! ZEHN! DU HÖRTEST SECHS, ALSO FOLGEN NOCH VIER!"

"Drei!"

"VIER!"

"Drei!"

"MOSES, WAS SOLL DIESE FEILSCHEREI, WIR SIND HIER NICHT AUF EINEM BASAR!"

"War´n Versuch! Sollte lustig sein! Humor ist also auch Fehlanzeige! OK, lass hören!"



"DAS SIEBTE GEBOT: DU SOLLST NICHT STEHLEN!"

"Was ist das wieder für ´ne Scheisse!!"

"MOSES, ICH ERSUCHE DICH NOCH EINMAL, NICHT ZU FLUCHEN!"

"Und wenn ich doch stehle?"

"DANN ERHÄLTST DU KEINEN EINLASS INS HIMMELREICH!"

"Das hatten wir schon! Das ist aber ein ziemlich dusseliges Gesetzbuch! Wie wär´s mit Eier ab?!"

"WIE BITTE?"

"Tschuldige, du hast ja keine Eier! Ihr Götter pflanzt euch ja durch Jungfernzeugung fort!"

"WER SAGT DAS?"

"Hmm, so Gerede eben unter den Männern."

"GEREDE, JA? WÜRDEST DU JETZT BITTE, BITTE ZUHÖREN?!"

"Ja, ja!"



"DAS ACHTE GEBOT: DU SOLLST NICHT FALSCHES ZEUGNIS ABLEGEN WIDER DEINEM NÄCHSTEN!"

"Das ist doch Kappes!"

"ACH JA?"

"Ja! Also neulich, da sag ich zu meiner Judith, der Ismail, was der Sohn von Joseph ist, der treibt´s mit der Kuh von..."

"MOSES!"

"...dem David, dem Zahnlosen, wie wir ihn nennen, und da hat die Judith es dem David erzählt und..."

"MOSES!"

"...der hat es Joseph erzählt und dann? Mann, der hat vielleicht Mores gekriegt! Waassss isssss?"

"MOSES, GENAU DAS MEINE ICH! ANSTATT DEN RECHTEN WEG IHN ZU LEHREN, REDEST SCHLECHT DU ÜBER IHN!"

"Vor´s Maul gab´s! Und? Hat´s ihm geschadet? Hä?"



"DAS NEUNTE GEBOT: DU SOLLST NICHT BEGEHREN DEINES NÄCHSTEN HAUSES!"

"Häää? Siehst du hier ein Haus? Schau dir diese beschissene Gegend doch einmal an, in die du uns geführt hast!"

"ICH? DU HAST SIE HIERHER GEFÜHRT!"

"Jetzt bin ich schuld? Wir hätten diesen Berg nicht erreicht!"

"EIN ANDERER HÄTTE ES AUCH GETAN."

"Ich krieg die Motten! Ein anderer hätte es auch getan! Auf die Erklärung hab ich gewartet! Scheisse Mann..."

"RUHE JETZT!"

"Ja, ja!"

"MOSES! DU GERINGSCHÄTZT MICH! ICH...."

"Du hast mich doch ins Leben geholt! Ich bin nach deinem Ebenbild erschaffen! Vielleicht möchtest du ja mit der Sarah...."

"TREIB´S NICHT ZU WEIT, MOSES!"



"DAS ZEHNTE GEBOT: DU SOLLST NICHT BEGEHREN DEINES NÄCHSTEN WEIBES, KNECHT, MAGD, VIEH, NOCH ALLES, WAS SEIN IST!"

"Na Klasse! Das lässt ja wenig Spielraum für Auslegungen, nicht wahr? Bin ich vielleicht ein Ziegenficker, wie die Griechen?"

"MOSES, NOCH EIN WORT UND ICH SCHICKE DICH UND DEIN VOLK 40 JAHRE DURCH DIE WÜSTE, WENN´S SEIN MUSS, IST DAS KLAR??"

"Äh, hab ich dir schon mal gesagt, daß du lustig aussiehst, wenn du Dich aufregst............?"

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

87

Dienstag, 23. Mai 2006, 07:41

Kameltreiben
Das Kamelkind fragt den Kamelvater:
"Du, Papi, warum haben wir eigentlich zwei Höcker auf dem Rücken?"
Darauf der Kamelvater: "Damit speichern wir Nahrung, wenn wir durch die Wüste ziehen."

Kamelkind: "Und warum haben wir so lange Wimpern?"
Kamelvater: "Damit uns der Wind nicht den Sand in die Augen bläst, wenn wir durch die Wüste ziehen."
Kamelkind: "Und warum haben wir Hufe anstelle von Füßen?"
Kamelvater: "Damit wir nicht im Sand einsinken, wenn wir durch die Wüste ziehen."
Kamelkind: "Und was machen wir dann im Zoo?"
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

88

Donnerstag, 10. August 2006, 09:02

Oder wo das Sparen aufhört. Oder hinführt?

Geschäftsprozess-Optimierung

Als ich mit einigen Kunden letzte Woche in der Kantine gegessen habe,
bemerkte ich, dass ein Kellner in seiner Hemdtasche einen Löffel mit sich
herumtrug. Mir kam das schon ein wenig seltsam vor,
aber ich habe mir nichts dabei gedacht.

Später stellte ich aber fest, dass alle anderen Kellner ebenfalls einen
Löffel bei sich trugen.
Als unser Kellner vorbeikam, um unsere Bestellung aufzunehmen, musste ich ihn fragen:

"Warum tragen Sie einen Löffel in der Hemdtasche?"

Nun erzählte er: "McKinsey war neulich bei uns, um unsere Geschäftsprozesse zu untersuchen.
Nach vielen Monaten und noch mehr Analysen haben sie festgestellt, dass
unsere Gäste drei Löffel pro Stunde pro Tisch auf den Boden fallen lassen. Um darauf vorbereitet zu sein, tragen wir alle jetzt Löffel in der Tasche und müssen nicht jedesmal in die Küche gehen. Wir sparen dadurch fast 1,5 Stunden pro Schicht."

Er war kaum mit seiner Erzählung fertig, schon machte es "Ping" hinter uns und er ersetzte den gefallenen Löffel durch den aus seiner Tasche.

"Ich werde beim nächsten Gang in die Küche einen neuen Löffel holen", sagte er stolz, "statt dafür jetzt in die Küche rennen zu müssen".

Ich war beeindruckt.

"Danke", sagte ich," ich musste einfach fragen."

"Kein Problem!" erwiderte er und nahm unsere Bestellung weiter auf. Dann bemerkte ich einen dünnen schwarzen Faden, der aus seinem Hosenschlitz herausschaute.
Zuerst dachte ich mir nichts dabei, aber ich musste zu meinem Erstaunen
feststellen, dass alle Kellner ebenfalls einen schwarzen Faden am
Hosenschlitz hatten. Vor Neugier fast platzend, musste ich wieder eine Frage stellen.

"Ach ja", sagte er diesmal etwas leiser, "nicht allzu viele Leute sind so
aufmerksam. Aber McKinsey hat auch herausgefunden, dass wir in der Toilette Zeit sparen können."

"Wie das?", fragte ich.

"Sehen Sie, dieser Faden wird an unser, ahhh, Ding gebunden, und wenn wir müssen, können wir ihn sozusagen ohne Hände herausziehen und müssen uns dann die Hände nicht waschen. Damit sparen wir über 90% der Zeit, die wir im Waschraum sind, sowie 5000 Liter Wasser pro Jahr."

"Ja, das macht schon Sinn", meinte ich, sah aber ein Problem dabei..

"Wenn Sie ihn mit dem Faden herausziehen, wie stecken sie ihn aber wieder ein?"

"Na ja", meinte er, "ich weiß nicht, wie die anderen es machen, aber ich
benutze den Löffel.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

89

Donnerstag, 17. August 2006, 14:33

Oma Beate ist im Altersheim.

Da sie nicht mehr so richtig laufen kann, macht sie sich einen Spaß daraus, mit ihrem Rollstuhl so schnell wie möglich über die Gänge zu flitzen.

Eines Tages ist es mal wieder so weit: sie rast mit Vollgas über den Gang,
als plötzlich eine Tür vor ihr aufgeht und der verrückte Walter vor ihr
steht:

"Haben Sie Ihren Führerschein dabei?"

Beate kramt ein altes Zuckerlpapier aus ihrer Tasche und zeigt es ihm.

"Alles klar, Sie können weiterfahren".

Weiter geht die Fahrt über den Gang und wieder springt eine Tür vor ihr auf und der angeschüttete Erich steht vor ihr:

Ihre Fahrzeugpapiere bitte!"

Oma Beate kramt eine alte, verknitterte Schokoriegelverpackung aus der
Tasche und zeigt sie ihm.

"Alles klar! Gute Weiterfahrt."

Jetzt gibt Beate alles, um die verlorene Zeit wieder aufzuholen.

Sie rast wie wild weiter über den Flur.

Plötzlich öffnet sich eine dritte Tür und der bescheuerte Klaus steht da mit
einer Mords-Erektion.

Kommentar von Oma Beate:
"Geh naaa, ned scho wieda a Alkotest........" :D
I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

90

Dienstag, 29. August 2006, 12:39

I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

Ähnliche Themen

Thema bewerten