Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Donnerstag, 6. April 2006, 12:34

Zitat von »"Maria"«

wenn zwei das gleiche machen kommt nicht immer das gleiche resultat dabei heraus!


Absolut richtig !

Und wenn beide das selbe wollen - :bussi

22

Donnerstag, 6. April 2006, 12:40

schließe mich maria schon an von wegen wenn zwei dasselbe machen...

aber ich habe schon den eindruck dass jeder mensch zonen hat wo berührung besonders guttut. mein nacken z.b ist immer extrem empfindsam, egal wer ihn berührt (auch ich selbst).

die können sich auch im laufe der jahre ändern. ich z.b. bilde mir ein dass meine brüste mit 20 noch nicht so empfindlich waren wie jetzt.

habe auch schon gehört dass bei anderen die schenkelinnenseite so empfindsam sein soll - mich langweilt die eher.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 6. April 2006, 12:52

Zitat von »"Maria"«

es kommt darauf an wie mann es versteht seine hände und seine zunge zu gebrauchen!


Ok, es kommt darauf an (ganz bestimmt), wie ein Mann es versteht, etwas xyz zu tun.

Zitat von »"Maria"«

wenn zwei das gleiche machen kommt nicht immer das gleiche resultat dabei heraus!


Tun zwei Männer exakt xyz, dann kommt abc und def raus? :wipp :scheiss: :wasdumir

24

Donnerstag, 6. April 2006, 12:55

Zitat von »"Emanuela"«

die können sich auch im laufe der jahre ändern. ich z.b. bilde mir ein dass meine brüste mit 20 noch nicht so empfindlich waren wie jetzt.


Verändert hat sich das auch bei mir über die Zeit !
Aber ich glaube, ich höre heute einfach ander’s zu. Ich nehme mir Zeit die Berührungen zu spüren - sie zu fühlen. Sex beim dem sehr viel passiert, (die Hände da, dann dort, und wild über den Kitzler) da kommt mein Körper gar nicht nach, all die Berührungen auch zu fühlen. Das ist zwar gut, aber wenn ich das alles hintereinander bekommen hätte, wäre die Wirkung Enorm gewesen. Vielleicht bin ich da ein wenig langsamer als die Mehrheit, oder hab das einfach als "es tut mir viel, viel BESSER" entdeckt.

Und wenn ich jetzt an meinem Busen berührt werde (und ich nachkomme ;) ) dann ist oft nichts sehr unglaublich viel.

25

Donnerstag, 6. April 2006, 12:59

mir ist grad die idee gekommen dass ich das mit den veränderungen mit der zeit vielleicht bei mir daraus ergibt, dass meine sinnesempfindungen mit der zeit immer stärker werden. man könnte sage ich werde immer sensitiver.
ich werde immer empfindlicher gegenüber gerüchen. mir tut schnell ein geräusch in den ohren weh. licht blendet mich schneller. logisch wäre dann wenn ich auch auf berührungen schneller reagiere als noch vor 15 jahren.

wo soll das hinführen? bin ich mit 60 schon nach 20 sekunden fertig? ;)

26

Donnerstag, 6. April 2006, 13:26

Wenn Frau zu früh kommt, ist wohl die nächste Frage, ob sie nur einen Orgasmus haben will oder kann. Will sie nicht wird es eng, kann sie es nicht natürlich auch. Da mein Hauptziel es ist, (m)einer Frau Orgasmus(e) zu geben und ihr samt mir selbst eine gewünschte Befriedigung zu vermitteln, ist es für mich auch wichtig, die Voraussetzungen dafür zu erbringen.
Erogene Zonen befinden sich fast am ganzen Körper, wenn man sich bemüht sie zu erforschen, vielleicht ist die eine Stelle an einem Tag nicht so empfänglich wie an einem anderen, das spielt ja auch nur eine winzige Rolle, weil man ja doch nicht nur auf einen Punkt sich konzentriert. Etwas ganz anderes, was mir sehr, sehr oft und meinem Partner grosse Freude in einem Vorspiel gebracht hat, ist, sich einander zu erzählen was man so alles machen könnte um dadurch der Partnerin, nicht nur einen, sondern mehrere Orgasmen als „Vorspeise“ zu geben, ohne dass man sich berühren braucht und erst dann, viel später die „Handgreiflichkeiten“ beginnen.

Deshalb weiss ich ganz bestimmt, dass das Gehör und die Sprache zusammen eine prächtige erogene Zone bilden, die zwar abstrakt aber ungemein viel Freude bereiten kann.
Dazu bedarf es der Zeit, recht viel Entspannung und eine gewisse eigene Balance, um so eine wunderschöne Relation zu erleben, die eigene Beherrschung nicht zu vergessen. :wink

27

Donnerstag, 6. April 2006, 13:35

ja, die sprache als erogene zone kenne ich auch. ich finde es extrem anregend so ein bisschen derb benannt zu werden. jetzt können wieder ein paar dran herumanalysieren, aber ds ist mir auch wurscht.

offenbar bin ich doch die einzige die echte erogene zonen hat. oder kennen andere ihren körper nicht so genau? wir werden es nie wissen...

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 6. April 2006, 13:55

@assam
Herrliche Beschreibung - besonders der letzte Absatz.

@Emanuela

Bei dir fehlt mir eine Beschreibung der Intensität deiner Zone. Bist du durch diese beherrschbar, wirst du da in jeder Situation - bei Berührung - ohnmächtig die üblichen Alltäglichkeiten zu erfüllen? Verlierst du deine eigene Beherrschung? Oder gilt dies nur, für den Zeitraum des Paarungsrituals?

Meine Vorstellung kann mich schon a bissi viel die Realität vergessen lassen, was mit einer Berührung meines primären Sexapparates in jeder Art sicher nicht ginge.

Ich bin sehr fest überzeugt, dass Menschen ihre Vorstellungsfähigkeiten lieber in die Erotik, als in der Gottesvorstellung üben sollten - dann ginge es auch mit dem Frieden. Sexualität ist unsere eingebaute Playstation, die wir uns leider durch falsche Moral und sonstigem Kraxndenken verkrüppeln.

29

Donnerstag, 6. April 2006, 14:02

@asy
um deine frage an mich zu beantworten: ja, bei zärtlichkeiten an hals und nacken verliere ich sofort die kontrolle. kann auch z. b. beim kochen sein (mein mann weiß schon wie er das ausnutzen kann). das ist wie ein starker reflex - ich ziehe sofort den nacken ein, lache und strecke ihn wieder willig aus. hast schon einmal gesehen wie ein hund automatisch seinen hinterlauf hebt wenn du ihn wo kratzt um mitzukratzen? ungefähr so.

ich schließe mich dir natürlich an: make love not war! die verteufelung der sexualität ist das dümmste was das christentum überhaupt vorgebracht hat.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

30

Donnerstag, 6. April 2006, 14:06

Zitat von »"ASY"«

Zitat von »"Maria"«

es kommt darauf an wie mann es versteht seine hände und seine zunge zu gebrauchen!


Ok, es kommt darauf an (ganz bestimmt), wie ein Mann es versteht, etwas xyz zu tun.

Zitat von »"Maria"«

wenn zwei das gleiche machen kommt nicht immer das gleiche resultat dabei heraus!


Tun zwei Männer exakt xyz, dann kommt abc und def raus? :wipp :scheiss: :wasdumir



jo herr schulmasta! du hst recht wie imma!
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Ähnliche Themen

Thema bewerten