Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 9. April 2006, 13:35

Zitat von »"caddy40"«

Wenn du zum Weibe gehst,vergiss die Peitsche nicht.


Dies singt auch der Uni-Professor Stefan Weber (Drahdiwaberl)

Jesus wäre heute auch ein Psychiatriekandidat.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

12

Sonntag, 9. April 2006, 13:37

Der Spruch ist ja so nicht ganz richtig.

Im Zarathustra (geschrieben von Nietzsche) steht wörtlich:

"Du gehst zum Weibe? Vergiss die Peitsche nicht!"

Und es ist eine Warnung an den Mann! Er soll nicht vergessen,
dass das Weib die Peitsche in Händen hält!

Sind nicht meine Worte, aber "wer weiss was" darf ich doch als ernstzunehmende Seite hier zitieren.

Deine Objektivität wäre nochmals zu überprüfen, Caddy!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 9. April 2006, 17:52

die peitsche, ja die peitsche kann auch süße wonnen bereiten!
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

14

Sonntag, 9. April 2006, 18:02

Das ist aber eine interessante Interpretation von dir,ich habe es immer im umgekehrten Sinn gehört.

15

Sonntag, 9. April 2006, 19:36

Die Interpretation ist nicht von mir, schrieb ich doch schon.

Und der Ausspruch kam ja auch nicht von Nitzsche, oder Zarathustra, nein es war ein altes Weiblein, das zu Zarathustra sprach:
Der Originalwortlaut des Weibes aus dem Buch:
Du gehst zu Frauen? Vergiss die Peitsche nicht!

Nochmal, woran liegt's?
Geht es darum, WAS gesagt wird oder WER es sagt?
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

16

Sonntag, 9. April 2006, 20:09

Wer es gesagt hat.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten