Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Sonntag, 30. April 2006, 18:53

Sag mir jetzt bitte allen erstes, dass die angeblichen Anschuldigungen Japans etwas mit unserem Wiederbetätigungsgesetz zu tun haben können.

Hier geht es für mich um 2 grundlegend verschiedene Dinge.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

22

Sonntag, 30. April 2006, 19:03

Zitat von »"caddy40"«

Wollt ihr wirklich,das Österreich diesen Vertrag einseitig kündigt......die Folgen wären nicht vorherzusehen.


Aber der jetzige Zustand hat absehbare Folgen, kein Land kann auf Dauer mit so einer Last existieren. Stell dir vor wir hätten so einen Maulkorb, falls wir nach Hunger oder Menschenrechten schreien? Ich sehe keinen Sinn, ein Klagen mit Ursache, unter dem Deckmantel der Wiederbetätigung zu verbieten.

23

Sonntag, 30. April 2006, 19:17

Dann sage mir,wie du den Staatsvertrag kündigst.

24

Sonntag, 30. April 2006, 19:26

Zitat von »"caddy40"«

Dann sage mir,wie du den Staatsvertrag kündigst.


Könnte man nicht eine Expertise machen lassen, ob dieses Wiederbetätigungsgesetz nicht mehr Schaden als Nutzen bringt.

Wer von uns heute hat den einen Schimmer vom Nationalsozialismus - abgesehen von der alten Garde. Wie sollen wir uns mit dieser ewig und nie endenden Last in eine Positive Richtung bewegen können.
Alles, ja wirklich alles wurde von uns "Nachkriegskindern" an Wiedergutmachungszahlungen geleistet, Kriegsbeute wird/wurde soweit es geht zurück gegeben und auch sonstige Pflanzereien von jüdischen Organisationen wurden gerne erduldet.

Nur wann hat das ein Ende.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

Sonntag, 30. April 2006, 20:41

Die Kriegsschulden hast du mit deiner Jugendlichkeit nicht bezahlt,sondern meine Jahrgänge und die meiner Eltern.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 30. April 2006, 22:22

Zitat von »"caddy40"«

Die Kriegsschulden hast du mit deiner Jugendlichkeit nicht bezahlt,sondern meine Jahrgänge und die meiner Eltern.

Das sehe ich nicht so. Der Generationenvertrag beinhaltet leider auch die schlimm diskriminierende Nazischuld.

Womit wurde uns diese Schuld ersetzt? Wir werden Nazis bleiben, auch wenn wir uns die Immigranten auf das Nachtkastl stellen. Warum hat man mir und vielen anderen das angetan?

27

Montag, 1. Mai 2006, 08:28

Du willst nicht begreifen,das uns diese Bürde von Siegern auferlegt wurde,die mit legalen Mitteln nicht abgelegt werden kann.
Das ist die Strafe,das deine,meine Großväter und Väter den Krieg vom Zaun gebrochen haben.
Mein Vater a bisserl weniger,den haben sie als letztes Aufgebot 1945 eingezogen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

28

Montag, 1. Mai 2006, 09:00

Caddy, es liegt nicht an meiner Begriffsstützigkeit, sondern einfach an der Tatsache, dass Diskriminierung und Sippenhaftung völkerrechtswidrig ist. Es gibt kein Argument für Willkür.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

Montag, 1. Mai 2006, 09:03

Zeige den Weg,wie wir diesen Passus aus dem Staatsvertrag herausbringen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

30

Montag, 1. Mai 2006, 09:20

Du stellst immer wieder die gleichen - schon beantworteten Fragen. Irgendwann muss der Österreicher selbst mal beginnen, sich in dieser Sache nicht immer wieder selbst zu geißeln. Die Selbstvorwurfsstrategie der Linksszene ist doch völlig vertrottelte Obrigkeitshörigkeit. Dieses linke Gfrast erhält so künstlich eine Berechtigung, die ohne sie gar nicht gültig wäre.

Wir werden nix verändern, solange Vollidioten immer auf Neonazis hinweisen, wo überhaupt keine zu finden sind. Diese possessive Hinweisen auf die eigene Integrität, indem einfach Gegner vernazit werden, muss dir doch auch am Wecker gehen, oder irre ich da?

Wenn ja, wo sind in Österreich die gefährlichen Neonazis?

Thema bewerten