Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 22. Februar 2005, 21:51

Das ganz neue LKH Vöcklabruck!

Skandal um "verpfuschte" Patienten

Für Aufregung haben am Dienstag die schweren Vorwürfe des Chirurgie-Primars des Landeskrankenhauses (LKH) Vöcklabruck, Wolfgang Simma, gesorgt. Demnach seien Patienten in dem Spital durch Personalmangel "verpfuscht" worden, berichteten die "Oberösterreichischen Nachrichten". Der Mediziner habe sich in einem vertraulichen Brief an den Krankenhausbetreiber, die landeseigene Oberösterreichische Gesundheits- und Spitals-AG (gespag), gewandt. Deren Vorstandsmitglied Maximilian Koblmüller kündigte ebenso wie das Gesundheitsressort des Landes eine genaue Prüfung an.

Schwere Vorwürfe

Simma zählte drei Fälle auf, in denen aus Personalmangel Schaden entstanden sei: Einer Patientin habe ein Bein amputiert werden müssen, weil sie nicht rechtzeitig operiert werden konnte. Ein Mann habe nach einem Zwölffingerdarmgeschwür noch eine Bauchfellentzündung erlitten, weil er zu spät operiert worden sei. Bei einer dritten Patientin habe eine Operation wegen eines Dickdarmverschlusses um acht Stunden verschoben werden müssen.


Mein Vater lag gerade im LKH Vöcklabruck und erlebte Ähliches. Er hatte eine Oberschenkelbruch, der nur mal notdürftig geflickt wurde. 3 Wochen später bekam er eine neue Hüfte und er stürzte ein Monat wider und brach sich nochmal den den Oberschenkel. Lag mit dieser Verletzung 1,5 Wochen unbehandelt dort, bis man ihn trotz Personalmangel operierte - aber erst nach unserer Ablehung ihn voerst nochmal nachhause zu schicken! :pillepalle::

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

2

Donnerstag, 24. Februar 2005, 22:20

in Linz beginnts !

Bittesehr, meine Frau Mutter, diesen Montag...
stieg aus der Straßenbahn, rutschte aus....(sehr gut beisammen aber immerhin doch schon 84 Jahre)
EINE etwa gleichaltrige Dame hilft ihr (von der schneevermatschten
Linzer Landstraße, Innenstadt 11.00h,) auf.
Meine Mutter : harte Sorte, hat ein bißl Knieweh, ist aber besorgt , weil sie plötzlich 3 zusammengekrümmte Finger an der linken Hand hat, die sie nicht
mehr ausstrecken kann.
Hatscht zu Fuß zum nahe gelegenen Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern. Wartet dort über eine Stunde, bis man ihr mitteilt:
heute keine Aufnahme, gehen sie zu den Barmherzigen Brüdern.
(sind in umittelbarer Nachbarschaft). Sie also hatscht dort hinüber, fühlt
sich ziemlich zittrig, es ist ihr nicht gut, hat jetzt ziemliche Schmerzen (will was heißen). Bei den barmherzigen Brüdern, wartet sie in der Aufnahme
2 Stunden ! Dann wird ihr erklärt, sie soll sich ein Taxi nehmen und ins UKH fahren.,man sei hier für derlei Verletzungen nicht zuständig.

Sie bittet den Portier, ihr ein Taxi zu rufen, dieser erbarmt sich (ist keiner der Brüder) und organisiert ihr ein Rettungsfahrzeug.

Sie wird ins UKH gefahren. Um 19.00h ! stellt man fest, sie gehört
sofort operiert, 3 Sehnen in den Fingern sind gerissen, das Knie
gehört genäht.

Es geht ihr heute schon wieder gut, gsd,
ist ganz gerührt weil die Schwestern so nett sind....
will heim, heim, heim, hat eine urkompliziertes Riesen-Schienengestell,
für die nächsten 5 Wochen, weigert sich aber meine Einladung anzunehmen.
"Na des mog i net, ich will daheim in meiner Wohnung sein, ich mach das schon, ist ja eh nur die linke Hand...."

3

Freitag, 25. Februar 2005, 09:07

Das kann man sich wirklich nicht vorstellen :shock: ich bin sprachlos, über so viel Unmenschlichkeit.

Liebe Grüssen an die tapfere Dame, deine liebe Frau Mutter

4

Freitag, 25. Februar 2005, 09:11

Re: Das ganz neue LKH Vöcklabruck!

Zitat von »"ASY"«

Mein Vater lag gerade im LKH Vöcklabruck und erlebte Ähliches. Er hatte eine Oberschenkelbruch, der nur mal notdürftig geflickt wurde. 3 Wochen später bekam er eine neue Hüfte und er stürzte ein Monat wider und brach sich nochmal den den Oberschenkel. Lag mit dieser Verletzung 1,5 Wochen unbehandelt dort, bis man ihn trotz Personalmangel operierte - aber erst nach unserer Ablehung ihn voerst nochmal nachhause zu schicken! :pillepalle::



Habe einen Bericht im TV gesehen, einer schiebt die Verantwortung auf den anderen und alle leugnen, dass es Probleme gibt :roll:
Wie geht es den Menschen die keine Angehörigen mehr haben??

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

5

Sonntag, 27. Februar 2005, 02:46

laut medien eines der moderntsten krankenhäuser europas man könnte fast meinen der neubau war zu teuer und nun kann man sich nicht mehr genung personal leisten aber wie ich schon hörte soll das alles nicht so stimmen ob mann das glauben kann sei dahin gestellt

Ähnliche Themen

Thema bewerten