Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

11

Mittwoch, 26. Juli 2006, 18:40

Richtig! Wer nicht firm ist mit dem Finanzwesen sollte sich Erlebnisse kaufen. Die kann keiner mehr weg nehmen!
:D :D :wink

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

12

Mittwoch, 26. Juli 2006, 18:44

Das Problem ist, das "firm" nutzt dir heute auch nix mehr.
Ich bins und sage dir als Insider: Verblas die Marie!!!
Und mach ja keine Wertpapier-Vorsorge für deine Pension - da kannst es gleich in den Mistkübel werfen. Aber das hast du in den Staaten ja schon viel früher sehen müssen als wir hier.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 26. Juli 2006, 18:45

@Qualti

Das ist eben wieder die Erklärung vom System, da du zum System gehörst, kannst du daran auch keinen Fehler erkennen. Deine Erklärung war mir von ein paar Wochen noch völlig klar, nachher weniger, jetzt kann ich gar nicht glauben, dass das irgednwer nicht versteht.

Wenn ich dafür von dir mehr Tauschgeld verlange, dann ist das ok, aber ich bekomme von dir Kreditgeld und das ist vernichtend. Zwar begründet sich der Mehrverdienst in der effektiveren Leistung - aber du vergisst, dass das mit der Zinslast nix zu tun hat. WEnn ich echtes Tauschgeld nehme, dann fallen Zinsen für Geld weg, ich muss nur die höhere/schneller Leistung mehr bezahlen.

Du gibst mir das Geld sofort, also kostet es weniger, als wenn du mich erst in 6 Monaten bezahlst. Das ist nicht verwerflich, sondern das ist fair. Hat aber grundsätzlich nix mit der dahinterstehenden Macht der Zinsen zu tun.

Hier ist die Crux enthalten und eure und meine vergangene Wehrhaftigkeit sind nur das Ergebnis unserer Zinsprogrammierung. Wir erkennen uns nicht als Knecht, weil wir uns nur am "Pöbel" relativieren können.

14

Mittwoch, 26. Juli 2006, 20:13

Zitat von »"Emanuela"«

Das Problem ist, das "firm" nutzt dir heute auch nix mehr.
Ich bins und sage dir als Insider: Verblas die Marie!!!
Und mach ja keine Wertpapier-Vorsorge für deine Pension - da kannst es gleich in den Mistkübel werfen. Aber das hast du in den Staaten ja schon viel früher sehen müssen als wir hier.
Emanuelle,
Interessante Aussage, für die du sicher mehr Unterlagen zur Verfügung hast.
Welche eigene Erfahrung hast du von Wertpapiergeschäften?
Meinst du Fonds oder Aktiengeschäfte?
Überlässt du diese Geschäfte einem Manager bei der Bank oder stehst du selbst für die nötigen Informationen?
Welche Wertsteigerungen erwartest du bei Aktiengeschäften jährlich im Schnitt?

Und noch etwas, hast du das Geerbte nach deinem Papschi schon verjubelt?

Anonymous

unregistriert

15

Mittwoch, 26. Juli 2006, 21:03

Asy
Ich sehe die Zinsen als eine Dienstleistung. Wenn Du das nicht so siehst so musst Du auch alle anderen Dienstleistungen als Last sehen. Konsequenter Weise wuerde dann nichts mehr funktionieren. Nicht einmal Deine Arbeitsleistung wuerde was wert sein sondern nur der Rohstoff der Ware!
:wink

16

Mittwoch, 26. Juli 2006, 21:24

Diese Diskusion ist ein Streit um den Kaiser seinen Bart.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 26. Juli 2006, 21:42

Zitat von »"qualtinger"«

Ich sehe die Zinsen als eine Dienstleistung.

Warum?

Geld hat keinen Wert. 10% von Nix sind nix!

Woran machst du fest, dass Geld überhaupt einen Wert hat? Ich sage Geld ist wie ein gemaltes Bild - grade mal die Farbe und die Leinwand. Der Rest ist teure Fiktion.

Nochmal, du betrachtest nur die Mechanismen und wertest diese als Leistung, was sie aber keinesfalls ist.

Kann ein Mensch in ein paar Minuten so viel Leisten, dass der dafür soviel verdient, wie ein Normalo nicht mal in 1000 Jahren mit Arbeit verdienen kann? Das geht nur weil es das Ketteninstrument Zinsgeld gibt, welches von der Weltbank zu ihrem konkurrenzlosen Monopol gemacht wurde. Sie sagt auf jeder Insel wann ein Kredit miltärisch kassiert wird.

Noch ein Nochmal:

Wie kannst du mir 110% von 100% Einzigartigem zurückgeben?

Zitat von »"Caddy40«

Diese Diskusion ist ein Streit um den Kaiser seinen Bart.

Nein, aber du hast es zufällig getroffen:

Es ist ein Streit "um des Kaisers neue Kleider" (Ich hoff'. die Geschichte kennt jeder.)

Anonymous

unregistriert

18

Mittwoch, 26. Juli 2006, 22:38

Ganz einfach Asy!
Du buddelst mir ein Loch - Ich repariere Deinen Comuter

ohne Bewertung hast jetzt ein Problem. Intelligentere Arbeit kostet mehr als einfach Arbeit. Allerdings ist auch nicht festgelegt wie gross das Loch ist also wie lange Du buddeln musst.

Holen wir doch einen der es Bewertet und Zahlen wir ihn dafuer. Nennen wir seine Bezahlung Zinsen!
:D

p.s. Geld ist nicht einzigartig. Es ist nur ein Fiktiver Wert. Wenn ich ein Stuek Eisen nehme und es durch Schmiedearbeit veraendere, steigere ich den Wert um meine Arbeit.
Wenn Geld etwas bewirkt so hat ea auch eine Arbeitsleistung erbracht die bezahlt werden muss. Nenne diese Arbeitsleistung Zinsen!
:D

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 26. Juli 2006, 23:11

Zitat von »"qualtinger"«


Du buddelst mir ein Loch - Ich repariere Deinen Comuter


Qualti, du merkst deine Erkenntnisresistenz nicht.

Zitat von »"qualtinger"«

ohne Bewertung hast jetzt ein Problem. Intelligentere Arbeit kostet mehr als einfach Arbeit.

Was ist intelligentere Arbeit? :bruell:
Wer hat das definiert? Etwa jene, die damit mit Zinsen verdienen?

Es gibt kein Geld mit Wert! Wenn du lediglich Angst vor Kommunismus hast, dann kann ich dich beruhigen, den Wettbewerb für Wertschöpfung betrifft das nicht. Der Zins bewirkt, dass Geld vom Markt genommen wird (gespart), dafür zahlt von Schuldnern - Geld, welches der Wirtschaft abgeht. Geldknappheit entsteht und Kredite werden teurer, das ist eine Fernsteuerung des Marktes vom Geldausgeber(Weltbank). So wird bestimmt wer arm und wer reich ist. So wird auch bestimmt, dass der Baggerfahrer weniger bekommt als der PC-Mechaniker. Nicht der Markt, sondern das Geldkapital - denn die investieren und ruinieren nach Plan. Das zieht sich über alle Bevölkerungsschichten auf der ganzen Erde hin.

Kennst du das Spiel DKT oder Monopoly?

Anonymous

unregistriert

20

Donnerstag, 27. Juli 2006, 00:20

Du verwechselst Geld mit Markt!
Intelligenterer Job heisst mehr Wissen hinter einer Arbeit. Ein Arzt braucht mehr Ausbildung als ein Lochschaufler. Auch gibt es weniger Aerzte als Lochschaufler. Wuerde es mehr Aerzte als Lochschaufler geben so waehre die Dienstleistung vom Arzt billiger als ein Loch.
@

Es gibt en anders System als Geld. Es nennt sich Barter und es haette ohne Zinsen funktionieren sollen. Es funktioniert nicht. Nun probiert es ein Neuer: Schau nach unter
www.recipco.com
Es funktioniert auch nicht.
LG Q.
:D

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten