Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

221

Samstag, 4. November 2006, 14:33

Zitat von »"ASY"«

Seit diesem Zeitpunkt fing ich langsam zu wissen an, dass es kein Christkind gibt – bis dahin hat mich dieser Glaube permanent entwertet.


Was einen nicht umbringt, macht ihn staerker!

Ich weiss nicht mehr, wann ich anfing nicht mehr an Gott zu glauben. Ich vermute, dass dies nie der Fall war, da meine Zieheltern schlecht deutsch sprachen und ich kein windisch und sie sich nicht um mich kuemmerten, sondern nur um meinen aelteren Bruder, der mich auch hasste. Ich war unerwuenscht. Meine Mutter hatte die Zieheltern anbetteln muessen, damit sie mich auch annahmen.

Weder zuhause, noch im Kindergarten, noch in den ersten zwei Volksschulkklassen, die noch waehrend des Krieges stattfanden, erinnere ich mich jemals einen Religionsunterricht gehabt zu haben.

Es war im Jahre 1947, ich war in der 4. Volksschulklasse. Wir hatten Religionsunterricht. Ich war ein sehr wissbegieriges Kind. Ich musste es sein, denn niemand um mich herum 'riss' sich um mich, ausser dass man mich naehrte und bettete.

Ich stellte folgende Frage an den Probst (natuerlich nicht in diesem Deutsch): "Wir Katholiken sagen unser Glaube sei der richtige, die Protestanten sagen ihrer sei der richtige. Welcher von beiden ist nun der wirklich richtige? Der Probst sah mich einen Augenblick lang ueberrascht an, bekam ein rotes Gesicht, ohrfeigte mich und schrie: 'Der unsere natuerlich'."

Ich weiss nicht mehr, was ich damals dachte und was die Ohrfeige fuer eine Wirkung auf mich gehabt hat. Ich vermute, keine grosse. Denn der Gottes-Zug war schon laengst abgefahren oder hatte bei mir nie Halt gemacht. Vermutlich deshalb wurde ich zu einem Gott-Sucher, trotz meiner wilden Reden, ein halbes Leben lang. Ich weiss nicht mehr seit wann ich ein Agnostiker bin. Vermutlich seit ich weiss, dass alle Tueren zu Gott verschlossen sind.

Interessanterweise - und jetzt wirst du lachen - habe ich aber Vertrauen zu meinem "Schutzengel'. Er hat mich bis jetzt immer beschuetzt. Ich hatte lebensgefaehrliche Fehler gemacht, lebe aber noch immer.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

222

Samstag, 4. November 2006, 14:42

Die Geschichte mit der Watschen ist ein sehr gutes Beispiel dafür warum ich jede organisierte Religion ablehne. Sie bringt das schlechteste im Menschen zur Erscheinung.
I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

Ähnliche Themen

Thema bewerten