Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 24. August 2006, 11:45

Mann missbrauchte sechs Kinder

Zitat

Ein heute 55-jähriger Mann hat über Jahre insgesamt sechs Kinder sexuell missbraucht – auch seine eigene Tochter. Er ist zu fünfeinhalb Jahren Zuchthaus verurteilt worden.

Bei den Opfern handelt es sich in allen Fällen um minderjährige Kinder im Alter zwischen zwei und 15 Jahren. Vor den sexuellen Übergriffen baute der Schweizer zu seinen Opfern jeweils ein Vertrauensverhältnis auf. Darunter sind Töchter und Söhne seiner Exfreundinnen, der Sohn seiner Schwester, Kinder von Nachbarn und Bekannten sowie der Sohn des damaligen Arbeitgebers, bei dem es beim Versuch zu sexuellen Handlungen blieb.

Am schlimmsten traf es aber seine eigene Tochter, an der er sich wiederholt sexuell verging. Das Mädchen war damals zwischen zwei und vier Jahren alt.

Bei den anderen Opfern kam es zu unterschiedlich schweren Übergriffen. Einmal musste ein Knabe mit einer Taschenlampe leuchten und zuschauen, wie der Mann mit seiner damaligen Frau schlief.

Der Chauffeur aus der Region stand Ende letzter Woche vor dem Kreisgericht Alttoggenburg-Wil. Er war nur teilweise geständig – er bestritt insbesondere die Übergriffe auf seine Tochter. Er wurde nun wegen Schändung und mehrfachen sexuellen Handlungen mit Kindern zu fünfeinhalb Jahren Zuchthaus verurteilt.

(feb)



http://www.20min.ch/news/stgallen/story/19606777

Wieder einmal sprach ein Richter ein Skandalurteil.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Donnerstag, 24. August 2006, 12:16

Bei der Vorstellung dass er mit seiner 2jährigen Tochter Sex gehabt hat könnt ich mich übergeben!
I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

3

Donnerstag, 24. August 2006, 12:48

der kriagt fünf jahre, bei uns bekommt man für a nutte, 10jahre

4

Donnerstag, 24. August 2006, 13:03

Zitat von »"reinkarnation"«

der kriagt fünf jahre, bei uns bekommt man für a nutte, 10jahre


Das Urteil ist eine Schweinerei so oder so.

Der gehört Lebenslang eingebuchtet.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Donnerstag, 24. August 2006, 13:06

Zitat von »"Emanuela"«

Bei der Vorstellung dass er mit seiner 2jährigen Tochter Sex gehabt hat könnt ich mich übergeben!


Wir zu Hause haben uns schon oft gefragt, was daran für ein Mann so interessant sein sollte ein so kleines Mädchen zu brauchen um seine Lust zu befriedigen.

Die Schmerzen die es ertragen muss, können es ja nun wirklich nicht sein.

Da steigt ein unsagbare Wut auf.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 24. August 2006, 13:08

net lebenslang.... schnidl abschneiden, und zwar jede wochn a radl und zu guter letzt an den eiern aufgehängt! das würde ich mit solchen perverslingen machen. die bezeichnung mann verdient der nicht.
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

7

Donnerstag, 24. August 2006, 13:12

Ne, das hat mit Mann wirklich nichts zu tun. Dem kann man nicht einmal einen Namen geben.

Dein Vorschlag ist gar gut.

Oder man könnte ihn Nackt ausziehen Fesseln und am Arsch viel Honig einschmieren und ihn auf einen Klammerhaufen setzten.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

8

Donnerstag, 24. August 2006, 13:31

Eine Nacht in der Gelsenzeit nackt in der Au an einen Baum gefesselt!
Gelsendippel am Zumpferl tun sicher gut.
I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Donnerstag, 24. August 2006, 13:33

Vorsicht vielleicht steht einer von diesen noch auf eine solche Prozedur.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

10

Donnerstag, 24. August 2006, 13:34

Angeblich haben ja die meisten Sexualdelikte nichts mit sexueller Lust zu tun sondern mit der Machtausübung und der Erniedrigung des Opfers. Insofern ist es also nicht verwunderlich wenn auch Kleinkinder betroffen sind.
I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

Thema bewerten