Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

391

Montag, 22. August 2011, 16:21

Mein Wissensstand ist, daß die Untersuchungen abgeschlossen sind, weißt du mehr? Das kann aber in dem Original Thread bereden.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

392

Montag, 22. August 2011, 18:46

Mein Wissensstand ist, daß die Untersuchungen abgeschlossen sind, weißt du mehr? Das kann aber in dem Original Thread bereden.
Zahlt sich nicht aus, das im Original-Thread zu bereden. Wir sind in einem Satz damit fertig.

Offizieller Stand ist, dass das Ermittlungsverfahren am 14. April 2009 eingestellt wurde, nicht "abgeschlossen".

Wer neue "Erkenntnisse" also hat, möge diese darbringen, lautete bislang die Botschaft aus dem Justizministerum unter der Kanzelschaft von Bandion-Ortner.

Eine Botschaft, die aber sinnlos ist bzw. war, wenn man die weiteren Hintertürln der Justiz zu diesem besonderen Fall "Tatort Lambichl" nicht kennt.

Und wer kennt die schon von uns "Normalen", wenn man von denen nur "Auskünfte zu Nichts" bekommt?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

393

Montag, 22. August 2011, 18:59

Zitat

"Wer neue "Erkenntnisse" also hat, möge diese darbringen, lautete bislang die Botschaft aus dem Justizministerum unter der Kanzelschaft von Bandion-Ortner."


Um das gehts ja, hast du neue Erkenntnisse ?

394

Dienstag, 15. November 2011, 14:57

Fall Kampusch: Wiederaufnahme

"Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher". - Mit diesem Zitat von Bertolt Brecht könnte man die Situation (auch) im Fall Kampusch beschreiben, und zwar in besonderer Weise: Möglichst viele Menschen sollen gemäß dem Wunsch diverser Vertuscher zu Dummköpfen gemacht werden. (Die meisten sind es aber trotz ständiger Desinformation Gott sei Dank nicht, und die Zahl der eigenständig denkenden Menschen wächst). Eine Reihe von Vertretern der österreichischen Justiz hat sich - zum Schaden der ganzen "Zunft" - unglaubliche Dinge erlaubt. Wenn es jetzt nicht gelingt, "reinen Tisch" zu machen, wenn sämtliche parlamentarischen Initiativen wieder "im Sande verlaufen", das zuständige Ministerium nur "mauert", der all zu berechtigten Kritik seitens anerkannter juristischer Persönlichkeiten kein Gehör geschenkt wird und die Aussagen von Zeugen weiterhin unterdrückt werden bzw. die Medien einen "Mantel des Schweigens" über haarsträubende Vorkommnise breiten, dann kann ich nur mehr sagen:
"Gott schütze Österreich!"
Amadeus

395

Mittwoch, 16. November 2011, 12:41

Immer wieder: Fall Kampusch

Wir dürfen in dieser Causa einfach nicht mehr locker lassen. Jeder Staatsbürger ist mitverantwortlich für den Zustand unseres Rechtsstaates: "Wer schweigt, scheint zuzustimmen."
Ich werde daher (wie viele andere) so lange eine Wiederaufnahme des Verfahrens fordern, bis dem endlich entsprochen wird!
Amadeus

396

Mittwoch, 16. November 2011, 12:45

Wir dürfen in dieser Causa einfach nicht mehr locker lassen. Jeder Staatsbürger ist mitverantwortlich für den Zustand unseres Rechtsstaates: "Wer schweigt, scheint zuzustimmen."
Ich werde daher (wie viele andere) so lange eine Wiederaufnahme des Verfahrens fordern, bis dem endlich entsprochen wird!
Amadeus

Du meinst vermutlich: Entweder ENTSPROCHEN oder in namentlicher Verantwortung dem allen ENTGEGEN-GE-SPROCHEN ist.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Der Beitrag von »PastorPeitl« (Donnerstag, 17. November 2011, 09:19) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

398

Donnerstag, 17. November 2011, 17:21

Dann allerdings, wenn der Artikel 1 der Verfassung: Österreich ist eine demokratische Republik. Das Recht geht vom Volk aus. ausser Kraft gesetzt ist, dann wird es sehr, sehr fragwürdig, ob Österreich ein "Rechtsstaat" ist.
Ich für meinen Teil komme immer mehr drauf, wie sehr "das Recht" sich doch hin und her ziehen lässt, wie ein Strudelteig. Im Prinzip gilt: Der Stärkere hat Recht, der der seine Interessen mit mehr Macht und Geld durchsetzen kann.

Übrigens zu Kampusch: Was ist mit dem Fall Franz Kröll, "selbstermordeter" Chefermittler im Fall Kampusch?

"Wir stochern in einem Wespennest, wenn mir etwas passiert, muss DU weitermachen!" hat Franz Kröll der Grazer Chefermittler kurz vor seinem mysteriösen Tod zu einem Bruder gesagt - warum passiert in dieser Causa nichts? Warum hört man nichts?

Wird es langsam zur Gewohnheit, dass die Justiz bei Verdacht auf Mord in höheren Kreisen gar keinen Finger mehr rührt? Oder werden misstrauische Bürger nun gar nicht mehr angehört von der Justiz, wenn in heiklen Fällen Ermittler einfach so schnell mal verunfallen oder sich aus heiterem Himmel "selbstermorden"?

399

Freitag, 18. November 2011, 09:39

Parallelfall Lucona

Es drängt sich immer mehr der Eindruck auf, dass wie seinerzeit im Fall "Lucona" im Fall Kampusch (sowie Fall Haider usw.) Netzwerke aktiv sind, die um jeden Preis eine Aufklärung verhindern wollen. Seit damals wissen wir aber, dass die Hartnäckigkeit weniger Personen Dinge bewirken kann, die man für gewöhnlich nicht für möglich halten würde...
Amadeus

400

Freitag, 18. November 2011, 15:13

Zu Fall Haider: Ich glaube, die wahren Täter (Unfallinszenierer vorort) würde es gar nicht mal sooo arg stören, würden öffentliche Stellen endlich zugeben, dass der Unfall eben KEIN Unfall war. Im Gegenteil: Schließlich ist das Ereignis in Lambichl mit derart vielen Auffälligkeiten "bewusst" gespickt, dass jeder normale Mensch einfach davon ausgehen muss, dass der Unfall arrangiert worden ist. Wer das größere politische Problem haben dürfte, sind demnach nun nicht die "Täter vorort" selbst sondern die Vertuscher, und dazu gehören ALLE Parteien. Wer steckt also dahinter, dass der Fall Haider von "Politfreunden und Politfeinden" keinesfalls aufgeklärt wird? Ein fetter Geldgeber?

Edit: Fehler beim Kopieren, Beitrag wiederhergestellt

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (18. November 2011, 18:38)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten