Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

541

Mittwoch, 21. März 2012, 15:06

Wer kann die Kampusch aufhalten, wenn sie reden möchte?
Ich sags dir, nur Geld.
Einem Reporter von einer Trottoir Zeitung und es scheppert schon im Karton.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

542

Mittwoch, 21. März 2012, 15:40

Wer kann die Kampusch aufhalten, wenn sie reden möchte?
Ich sags dir, nur Geld. Einem Reporter von einer Trottoir Zeitung und es scheppert schon im Karton.

Jedermann kann aus anhaltend langer Not zur freiwilligen Geldannahme "hinerzogen" werden.

Natascha, als 8jährige entführt und in gewisser Weise recht gut auf ihr heutiges Leben "hinerzogen" kann in dieser Weise aber kein Vorwurf gemacht werden.

543

Mittwoch, 21. März 2012, 17:07

Übersicht, aber WARUM DANN (!) sollte Priklopil als blutiger Anfänger und Nichtprofi überhaupt ein solches Profi-Verließ in diesem Ausmaß aufgebaut bzw. ausgebaut haben? Wozu?
Meine Antwort: ich denke, er hatte Phantasien entwickelt, ein Mädchen zu kidnappen und für sich in Gefangenschaft zu halten. Dafür hat er das Verließ gebaut. Eine besondere Heimwerker-Großtat war die Anlage ja nicht und das Ausmaß hat sich durch die baulichen Gegebenheiten im Keller von selbst ergeben. Seine kranken Phantasien hat er letztlich dann auch umgesetzt. (In diesem Bereich sind übrigens die meisten Täter blutige Anfänger, denn wie will man das vorher üben?)

Für Natascha als ERST-OPFER soll nicht einmal eine Schlafmatratze da gewesen sein ... für Natascha allein kanns nicht errichtet worden sein.
Gerade die Matratze spricht doch dafür, dass Natascha das erste Opfer war. Und dass er halt Natascha entführte, obwohl die Einrichtung noch nicht komplett war, weil ihm die Gelegenheit günstig erschien und ein Psychopath wie er auch nicht immer rational handelt sondern unter inneren Zwängen steht. Hätte es vorher schon andere Opfer gegeben, dann müsste doch von denen eine Matratze übrig geblieben sein, oder? Aber du meinst ja, die fehlende Matratze zeigt, dass Natascha gar nicht ins Verließ hätte kommen sollen, sie sollte vielmehr an andere "übergeben" werden. In diesem Fall frage ich mich freilich auch, für was er dann das Verließ gebaut hat. Denn "Zwischenlagern" bis zur Abholung kann man ein kleines Mädchen auch mit weniger Aufwand.

Was ist aber deine Antwort auf meine Frage? Gibt es Hinweise auf konkrete Personen, die als Mittäter in Frage kommen? Und wenn nicht, was soll man jetzt tun? (Ich erinnere daran, dass ja die Eintäter/Mehrtäter-Sache schon oft unentschieden geblieben ist. Auch beim Bombenbauer Fuchs waren z.B. viele der Meinung, es müsse Mitwisser/Mittäter gegeben haben. Herausgekommen ist dazu aber nie etwas. Meinst du, dass im Fall Fuchs die Behörden auch etwas vertuscht haben, weil in Wirklichkeit irgendwelche "Mächtige" die Briefbomben in Auftrag gegeben haben? Wer hat denn im Fall Fuchs den Auftrag zur Einstellung der Ermittlungen gegeben? War es am Ende derselbe Staatsanwalt, der das im Kampusch-Fall getan hat? Das wäre hochgradig verdächtig!)

544

Mittwoch, 21. März 2012, 17:49

Verließ gebaut für Natascha - aber keine Schlafmatratze

Meine Antwort: ich denke, er hatte Phantasien entwickelt, ein Mädchen zu kidnappen und für sich in Gefangenschaft zu halten. Dafür hat er das Verließ gebaut.
Gerade die [Anm EA. fehlende] Matratze spricht doch dafür, dass Natascha das erste Opfer war. Und dass er halt Natascha entführte, obwohl die Einrichtung noch nicht komplett war, weil ihm die Gelegenheit günstig erschien und ein Psychopath wie er auch nicht immer rational handelt sondern unter inneren Zwängen steht.
Anderen Menschen "innere Zwänge" anzudichten wäre eine gute Methode, eigene Standpunkte aufrechtzuerhalten um selber nicht aufzufliegen, aber ... ich muss mir wirklich angewöhnen dich fertigzulesen, weiter gehts:
Aber du meinst ja, die fehlende Matratze zeigt, dass Natascha gar nicht ins Verließ hätte kommen sollen, sie sollte vielmehr an andere "übergeben" werden. In diesem Fall frage ich mich freilich auch, für was er dann das Verließ gebaut hat. Denn "Zwischenlagern" bis zur Abholung kann man ein kleines Mädchen auch mit weniger Aufwand.
Ja stimmt. Warum auch hätte ein blutiger Anfänger wie Priklopil sein Verließ wirklich so konzipieren sollrm, dass ein kleines Kind hätte mithelfen müssen, von innen die schwere Tür zu verschließen, um sich selber einzusperren?

Macht sowas ein "blutiger Anfänger"? Ich denke eher, das Verließ mit schwerer Verließtür hatte einen anderen Grund, als ein gefangens Kind dazu aufzufordern, selbst mitzuhelfen, sich selber einzusperren.

Davon kann kein Anfänger ausgehen beim Bau eines Verließes, dass ein traumatisiertes Kind selber "mithilft", sich in Dunkelkammer einzusperren ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (21. März 2012, 18:24)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

545

Mittwoch, 21. März 2012, 18:22

von erdbeeramazone
Ja stimmt. Warum hat auch häte ein blutiger Anfänger wie Priklopil sein Verließ wirklich so konzipieren, dass ein kleines Kind hätte mithelfen müssen, von innen die schwere Tür zu verschließen, um sich selber einzusperren?

Wo steht, das sich die Kampusch selbst eingesperrt hat?

546

Mittwoch, 21. März 2012, 18:30


Wo steht, das sich die Kampusch selbst eingesperrt hat?
Soweit nirgends denk ich. Aber die drei Staatsanwaltschaften, die alles überprüft hatten, nehmen das hochoffiziell ja so an in Ihrer Einzeltäter-Theorie, weil Natascha offiziell über 3600 Tage ja auf diese Weise eingesperrt gewesen sein soll, wo etliche Freigänge zwischendurch aber immer wieder "erlaubt" gewesen sein sollen, richtig so?

547

Mittwoch, 21. März 2012, 18:39

Ich habe nirgends gelesen, daß die Kampusch alleine im Donauzentrum war (oder wo anders).
Diese Einkäufe im Donauzentrum sind ja der Grund, warum ich die Geschichten die die Kampusch erzählt, nicht glaube, denn eine entführte 16 jährige hätte das sofort für eine Flucht genützt.

548

Mittwoch, 21. März 2012, 18:48

Eine Lügenboldbande

Ich habe nirgends gelesen, daß die Kampusch alleine im Donauzentrum war (oder wo anders).
Diese Einkäufe im Donauzentrum sind ja der Grund, warum ich die Geschichten die die Kampusch erzählt, nicht glaube, denn eine entführte 16 jährige hätte das sofort für eine Flucht genützt.
Ich sagte ja schon, dass einiges an der Geschichte nicht stimmt. Auch an der Theorie vom "HaiderUnfall" stimmt so vieles nicht. Offenbar ist die selbe große Lügenboldbande am Werk.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

549

Mittwoch, 21. März 2012, 18:57

Bei der Kampusch sicher nicht, ich meine, sie verheimlicht aus den verschiedensten Gründen die Wahrheit.

550

Mittwoch, 21. März 2012, 19:13

Bei der Kampusch sicher nicht, ich meine, sie verheimlicht aus den verschiedensten Gründen die Wahrheit.
Nana, für so blöd sind die Staatsanwaltschaften allemiteinander dann auch wieder nicht zu halten, dass die sich von einer Einzelperson (Natascha) an der Nase herum führen und wegen "so einer" österreichweit ins schlechte Licht rücken ließen. Da steckt MEHR dahinter.

Thema bewerten