Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 31. August 2006, 09:29

Muslimische Gemeinschaften:

Grüne fordern rechtliche Gleichstellung mit den Kirchen

Zitat

(jesus.de / epd) - Die Grünen haben die rechtliche Gleichstellung der muslimischen Gemeinschaften mit den christlichen Kirchen und dem Zentralrat der Juden gefordert. Bislang fehle Muslimen etwa der Status einer Körper-schaft des öffentlichen Rechts, sagte der parlamentarische Geschäftsführer der grünen Bundestagsfraktion, Volker Beck, der „Berliner Zeitung“ (Samstags-Ausgabe).

„Diese Diskriminierung“ müsse beendet werden. Beck forderte die Bundesregierung auf, den islamischen Organisationen entsprechende Hilfestellung zu geben. Die islamischen Verbände ihrerseits seien in der Pflicht, „den Weg zu möglichst einem einzigen, verlässlichen islamischen Kooperationspartner für den deutschen Staat“ einzuschlagen. Mit dem Status einer öffentlich-rechtlichen Körperschaft sei neben einigen Rechten beispielsweise auch eine größere Teilnahme am öffentlichen Leben verbunden. Warum sollte es etwa analog zum christlichen „Wort zum Sonntag“ im öffentlich-rechtlichen Fernsehen für Muslime nicht auch ein „Wort zum Freitag“ geben, unterstrich Beck. Bislang gilt die Zersplitterung der muslimischen Verbände als Hindernis für die Verleihung des Körperschaftsstatus. Nur rund 400.000 der insgesamt rund 3,2 Millionen Muslime in Deutschland gehören den Angaben zufolge einer Vereinigung an, darunter sind viele Moscheevereine.


http://fuenf.scm-digital.net/show.sxp/8366_gr_ne_fordern_rechtliche_besserstellung.html?sxpnoid=0

Da steht es nun schwarz auf weiss.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Donnerstag, 31. August 2006, 09:34

Ja und?
I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

3

Donnerstag, 31. August 2006, 09:36

es reicht die kirche, da brauch ma des net auch noch
dann muss ich vielleicht allahsteuern auch noch bezahlen

4

Donnerstag, 31. August 2006, 09:39

Entweder haben alle Glaubensgemeinschaften Privilegien oder gar keine. Ich bin ja für gar keine. Aber sich Christ nennen und sich aufpudeln wenn die Moslems die selben Rechte kriegen sollen kann ja wohl nicht wahr sein!
I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Donnerstag, 31. August 2006, 10:07

Zitat von »"Emanuela"«

Ja und?


Benötigen wir noch mehr staatliche Kirchen?

Gibt es mit den katholischen und reformierten Landeskirchen nicht schon genug solche Institutionen?

Man weiss von deren Gesinnung?

Ich bin auch dafür, dass man die leben lässt wie sie sind, aber benötigen die eine staatliche Anerkennung in Europa?
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

6

Donnerstag, 31. August 2006, 10:10

Zitat von »"Emanuela"«

Entweder haben alle Glaubensgemeinschaften Privilegien oder gar keine. Ich bin ja für gar keine. Aber sich Christ nennen und sich aufpudeln wenn die Moslems die selben Rechte kriegen sollen kann ja wohl nicht wahr sein!


Schau Emanuela, wie viele Glaubensgemeinschaften haben privilegien?

Alle?

Nein, nur die die vom Staat anerkannt werden und auch via Steuergelder mitfinanziert werden. Und das sind nun mal eben nicht alle Glaubensgemeinschaften.

Mir kann es schlussendlich egal sein, ob die vom Staat anerkannt werden oder nicht. Nur sollten die Staaten sich mal überlegen, was sie alles als Religion zu lassen möchten oder wollen. Nur weil eine Gruppe von islamisten dies fordert, wird auch gekuscht vom Staat.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

7

Donnerstag, 31. August 2006, 10:12

Ich würde Kirchen als steuerpflichtige Vereine sehen, egal welcher Konvention. Warum z. B. sind die singenden Strickerinnen nicht steuerbefreit?
I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

8

Donnerstag, 31. August 2006, 11:24

sags ja schon lange. die grünen sind einfach nicht für voll zu nehmen. :pillepalle:: :pillepalle::

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Donnerstag, 31. August 2006, 11:41

Was ist dann mit den Schwarzen? Sind die nicht die Schutzpatronen der Kath. Kirche? Warum werden christliche Glaubensgemeinschaften bevorzugt?
I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

10

Donnerstag, 31. August 2006, 14:50

Zitat von »"Emanuela"«

Ich würde Kirchen als steuerpflichtige Vereine sehen, egal welcher Konvention. Warum z. B. sind die singenden Strickerinnen nicht steuerbefreit?


Da die Kirchen dem Staat gehören, werden sie auch keine Steuern bezahlen müssen.

Anders ist es vielleicht bei den Freikirchen die nicht dem Staat angehören. Die unterstehen vielleicht dem Steuergesetz.

Bei uns in der Schweiz mussten die Freikirchen, das Vereinsstatut annehmen und unterstehen somit auch der Steuerzahlung, ausgenommen es handelt sich um eine Genossenschaft.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Ähnliche Themen

Thema bewerten