Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 19. September 2006, 17:42

Nach erster Penistransplantation: Mann forderte Entfernung

Bericht auf orf.at (kann Quelle leider nicht kopieren, sorry!!)

Ein Chinese, dem als erstem Mann der Welt der Penis eines anderen transplantiert worden war, hat auf sein neues Organ wieder verzichtet. Der Patient habe nur zwei Wochen nach der Operation darum gebeten, dass ihm der fremde Penis entfernt werde, berichteten seine Ärzte heute auf der Website der Zeitschrift für Europäische Urologie.

Grund sei ein "schwerwiegendes psychologisches Problem". Der Mann war bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden; acht Monate später wurde ihm der Penis eines 22-jährigen Hirntoten angenäht. Der Eingriff erfolgte demnach in einem Militärkrankenhaus im südlichen Guanghzou.


Hört sich zwar nach einer witzigen Story an, aber ich kann den Mann schon verstehen. Mit dem Körperteil eines Toten zu leben ist sicher psychisch eine arge Belastung - erst recht beim intimsten Teil.
I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Ähnliche Themen

Thema bewerten