Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • »Maria« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 22. September 2006, 10:22

Sachen gibt`s!

Quelle dieses Textes

sind wohl die köpfe der verpfuschten!
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Freitag, 22. September 2006, 10:40

Angeblich warens ja Übungsköpfe von natürlich Verstorbenen.
Aber die Finderin tut mir schon leid - muss erstens der Schreck ihres Lebens gewesen sein und zweitens hats geglaubt sie hat "die Entdeckung" gemacht. :D
I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

3

Donnerstag, 28. September 2006, 14:51

[url=http://www.gmx.net/de/themen/nachrichten/panorama/prozesse/2980678,cc=000000160300029806781SY8FD.html]Gera (dpa) - Die Mutter der beiden eingemauerten Babys aus Altenburg (Thüringen) muss neun Jahre hinter Gitter. Die Richter am Landgericht Gera verurteilten die 44 Jahre alte Erzieherin am Donnerstag wegen zweifachen Totschlags.

"Sie haben die Kinder unmittelbar nach der Geburt getötet, weil Sie in Ihrer damaligen Lebenssituation keine weiteren Kinder mehr gebrauchen konnten", sagte der Vorsitzende Richter Reinhard Maul. Die Mutter zweier erwachsener Töchter hatte gesagt, die Kinder seien tot zur Welt gekommen. "Es ist so, dass Sie nachweislich gelogen haben", sagte Maul.

Die Kammer ging mit ihrem Strafmaß noch über den Antrag der Staatsanwaltschaft hinaus. Diese hatte achteinhalb Jahre Gefängnis beantragt. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch und kündigte Revision beim Bundesgerichtshof an. Die Babyleichen waren zu Neujahr gefunden worden. Der Ehemann der 44-Jährigen war zur Polizei gegangen, weil seine Frau sich von ihm trennen wollte. Der Mann hatte die ungewollten Kinder im Kellerboden eingemauert und einen Heizkessel sowie eine Waschmaschine darüber gestellt.
[/url]

Also nicht nur dass die Tat der Mutter abscheulich ist, der Vater ist auch noch ein besonderes Früchtchen: zuerst "entsorgt" er die Leichen fachmännisch und weil sich die Frau trennen will kriegt er auf einmal Gewissensbisse (wers glaubt!) und verpfeift sie nachträglich. Ein Traumpaar! :evil:
I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

Thema bewerten