Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

21

Mittwoch, 27. September 2006, 12:32

Zitat von »"ASY"«

Zitat von »"kamelin"«

Wenn du ergebnisoffen bist - oder wenn ich noch weiter gehe - wenn du davon überzeugt bist, das jedes Ergebnis, egal wie es aussieht, das Beste für dich ist, kannst du nicht frustriert bzw. enttäuscht werden.


Ja so könnte ich mir eine pragmatische Abhandlung vorstellen, wie Atlasweltreisen. Die Realität sieht da schon anders aus - das fängt bei der Zuneigung/Liebe an und endet beim materialistischen Ehrgeiz.



***lach***

Klingt aber gut in der Theorie, oder?


Zitat von »"ASY"«

Zitat von »"kamelin"«

Sollten dennoch alle Pläne scheitern, dann weiss ich zumindest, dass ich alles getan habe, und muss mich nicht frustriert zurückziehen, sondern akzeptiere das Ergebnis, schliesslich habe ich kein Anderes erreichen können.


Eigentlich läuft diese Antwort wieder auf dasselbe hinaus. Wenn das Ergebnis ein einschneidendes ist, dann kann deine Regel nicht gelten. Z.B. Hunger, wie soll ich hier zufrieden abstellen und das Ergebnis akzeptieren? :roll:



Wenn du alles dir Mögliche unternimmst, um niemandem Leid zuzufügen (im krassesten Fall), wenn du bewusst (um in deinem Hunger-Beispiel zu bleiben) einkaufst, ohne nach dem Essen tonnenweise Speisen in den Müll kippst, wenn du in deinen Möglichkeiten handelst, was hättest du Besseres zu tun, als das Ergebnis zu akzeptieren?

Und: Wem nützt es, das dich das Ergebnis frustriert? Du schadest nur dir selbst und deiner Umgebung, die deinen Frust ertragen muss.
Das ist kontraproduktiv und damit stehst du dir nur selber im Weg.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

Mittwoch, 27. September 2006, 12:35

Zitat von »"ASY"«

Zitat von »"Maria"«

ich stau auch kan frust auf


Das ist eine seltsame Aussage, weil Frust ein Resultat des Scheiterns ist. Wenn wer etwas will und es aber nicht erreicht, dann ist er frustriert - weil sonst hätte er es ja vorher nicht gewollt. Wenn du nun keinen Frust aufbaust, dann verzichtest du gedanken- und leidenschaftslos auf das schon Gewollte.

Klingt unmöglich, oder? :roll:


Für mich klingts generell unmöglich NIE gefrustet zu sein. Nicht nur die Sache mit dem nicht erreichten Vorhaben kann ja frusten. Was ist z.B. wennst Watschen für einen anderen kassierst - ist jedem von uns schon passiert und ich behaupte das frustet massiv!
I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

Ähnliche Themen

Thema bewerten