Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Montag, 16. Oktober 2006, 08:12

Grundsicherung

Gestern dachte ich mal kräftig über die Auswirkungen einer Grundsicherung nach und musste feststellen, dass sich bei deren Einführung zwangsläufig die Löhne für Arbeit erhöhen müssen.

Für mich also völlig unlogisch, wie ein Durchschnittsbürger nur dagegen sein kann. Wollt ihr keine höheren Löhne?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Montag, 16. Oktober 2006, 08:59

Im Wesentlichen sind die Leute aus Neid gegen eine Grundsicherung. Es ist ihnen völlig wurscht was sie selbst bekommen - hauptsache ein anderer kriegt sein Geld nicht leichter. Im Endeffekt haben sie wahrscheinlich Angst dass sie dann auf gar niemand mehr runterschauen können.
I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

3

Montag, 16. Oktober 2006, 10:41

Ooopsi...meine Meinung zur Grundsicherung ist hier (Habe ich an sich zuerst in einem anderen Thread gepostet): :wink

Ein guter Gedanke beim Grundeinkommen ist sicherlich der, daß es die Verwaltung erheblich erleichtern würde. Der Ist-Zustand sieht im Moment ja so aus, daß de-facto jeder Österreicher mit Tricks und "Wissen zu welchen Ämtern ich rennen muss um das Maximum an Förderung herauszuschlagen" auf ähnliche Beträge kommt. Nur ist der adminstrative Aufwand dahinter enorm (Jeder Antrag muss geprüft werden, genehmigt, usw. ...). Das Grundeinkommensystem wäre einfacher als das derzeitige Individualfördersystem.

Ich erinnere mich gut an das Fernsehduell zwischen Gusenbauer und Schüssel. Als Gusenbauer das Beispiel der Pensionistin brachte, die sich kaum mehr das Heizmaterial leisten konnte. Beide Politiker hatten Recht bei Ihrer Antwort und beide hatten unrecht. Gusenbauer hatte Unrecht, da er meinte es gebe zuwenig Geld für die Pensionisten, wo Schüssel richtig konterte, daß es ja einen Sonderzuschuss gäbe fürs Heizen. Aber die Frage ist, wieviele alten Leute WISSEN, daß sie ansuchen müssen um den Heizkostenzuschuss. Da wäre wieder Aufklärungsarbeit erforderlich, die aber Geld kostet, was man sich bei einer Grundsicherung sparen könnte, da ich ja nicht aufklären muss. Aus diesem Blickwinkel betrachtet, wäre die Grundsicherung die logische Konsequenz aus Kosteneinsparung in der Verwaltung und aus Vereinfachung für den Bürger.

Die Kehrseite, die sich für mich ergibt, ist aber das Signal, welches durch eine solche Grundsicherung entsteht. Es entsteht der Eindruck "Za wos soll I hackln? I kriag eh a Marie ah ohne hackln!"...und dieses Signal ist sehr gefährlich denke ich, so gut die Grundsicherung auch wäre!
Muht die Kuh laut im Getreide, war ein Loch im Zaun der Weide

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Montag, 16. Oktober 2006, 11:03

"Zu wos soll i hackeln?" - ja, das sah ich vorerst auch als Knackpunkt, aber gestern war ja ein "offen gesagt" und da ging mir diese selbstgerechte Floskel am Arsch. Tatsächlich werden durch die Grundsicherung auch die Löhne für Arbeit steigen - was ich total als notwendig erachte.

Automechaniker kostet pro Stunde um die 65 Euros - bezahlt bekommt er netto ca. 8,5 Euros pro Stunde. Da kann doch was nicht stimmen, oder?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Montag, 16. Oktober 2006, 11:09

Zitat von »"ASY"«

Automechaniker kostet pro Stunde um die 65 Euros - bezahlt bekommt er netto ca. 8,5 Euros pro Stunde. Da kann doch was nicht stimmen, oder?


Darum fahr ich auch nur mehr zur Werkstatt (oder zum Schrottplatz) um dort Ersatzteile zu kaufen um sie dann daheim selbst umzubauen :bruell:


Nein, aber im Ernst:

Das liegt auch an den hohen Lohn-Nebenkosten und überhaupt an den ganzen Nebenkosten, die so ein Gewerbe verschlingt. Geh mal auf den Brutto-Netto Rechner des Ministeriums (Zum Brutto-Netto Rechner). Alleine da siehst Du wo viel Geld hinläuft!
Muht die Kuh laut im Getreide, war ein Loch im Zaun der Weide

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

6

Montag, 16. Oktober 2006, 11:13

Gut, dann dürfte dir ja eine Änderung gefallen. Arbeit ist nur lustig, wenn man sich davon auch etwas leisten kann - leider können sich nur die Verwalter und Bürokraten von ihrem Lohne etwas leisten und das für eine "Arbeit", die es ohne WErtschöpfer gar nicht gäbe.

Wir sollten endlich auf unser Leihwirtschaftssystem verzichten - mir tut es nicht weh, wenn alle genügend verdienen.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

7

Montag, 16. Oktober 2006, 11:51

so einlach geht das nich! wenn alle mehr verdienen.....bleibt ja den armen bossen zu wenig, die nagen ja jetzt schon am hungertuch.
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

8

Montag, 16. Oktober 2006, 12:19

Zitat von »"ASY"«

Gut, dann dürfte dir ja eine Änderung gefallen. Arbeit ist nur lustig, wenn man sich davon auch etwas leisten kann - leider können sich nur die Verwalter und Bürokraten von ihrem Lohne etwas leisten und das für eine "Arbeit", die es ohne WErtschöpfer gar nicht gäbe.


Ich stimme Dir zu 100 % zu! :wink
Muht die Kuh laut im Getreide, war ein Loch im Zaun der Weide

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Montag, 16. Oktober 2006, 16:29

des hier is des forum der ZUSTIMMER

10

Dienstag, 17. Oktober 2006, 14:06

I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

Thema bewerten