Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

1

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 17:06

Prost.

EU nimmt Alkoholwerbung im Visier

Brüssel will Werbung für Alkohol einschränken.
Nach der Tabakwerbung hat die Europäische Union nun auch ein wachsames Auge auf die Werbeaktivitäten der Bierbrauer, Spirituosenhersteller und Weinkellereien. Markos Kyprianou, Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz, hat eine so genannte Mitteilung an den Ministerrat und das Europäische Parlament verfasst, in der die EU-Strategie im Kampf gegen alkoholbedingte Schäden umrissen wird. In dem Papier, das W&V in einer Entwurfsversion vorliegt, konstatieren die Verfasser einen Anstieg von Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Quelle/ vollständiger Artikel


Statt sich zu fragen, warum immer mehr Kinder & Co. zur Flasche greifen, und an den Ursachen zu arbeiten, nun sowas. Geht's noch bequemer?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 17:12

Die Frage die du aufwirfst ist zwar wichtig - trotzdem werde ich nie verstehen warum man für ein Suchtmittel hochoffiziell werben darf. Ich glaube nicht dass trockene Alkoholiker sehr glücklich sind wenn sie jeden Abend in der Glotze einen Bier- und Vodkaspot nach dem anderen sehen müssen.
I walk the earth, my darling. This is my home.
(voice of the beehive)

Anonymous

unregistriert

3

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 17:28

Mag sein, aber die Ursache für eine Sucht liegt wohl kaum in der Werbung. Die Problematik wird einfach verschoben, als sei das die Lösung. Ich rufe 3x im Monat das Sozialamt an, weil Kinder in unserer Nachbarschaft vollkommen verwahrlost herumlaufen. Keine Sau interessiert sich dafür, und dann lese ich, das Eltern das Rauchen verboten werden soll.
Na toll, klar sollen die nicht rauchen, aber so ein Gesetz wäre ohnehin vollkommener Schwachsinn. Nichtrauchen kann man schliesslich nicht per Gesetz verordnen.

Können die nicht einmal ein Gesetz verabschieden, das wir auch gebrauchen können? Und das dann auch durchziehen?
Verwahrloste Kinder in überfüllten Schulklassen, ohne Bücher, mit leerem Magen, die sich nicht konzentrieren können und teilweise einschlafen.
Ja super, da brauchen wir natürlich ein Gesetz das Eltern das Rauchen verbietet oder eines zur Reduktion der Alkoholwerbung, damit eben diese Kinder nicht das Trinken anfangen.
Es scheint wirklich nur noch um bescheuerte Schlagzeilen zu gehen und um NULL Inhalte.

4

Freitag, 20. Oktober 2006, 06:41

solltest das jugendamt anrufen
ihr müsst aber schlimme schulverhältnisse, in deutschland haben

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Freitag, 20. Oktober 2006, 09:26

Zitat von »"kamelin"«

Mag sein, aber die Ursache für eine Sucht liegt wohl kaum in der Werbung. Die Problematik wird einfach verschoben, als sei das die Lösung. Ich rufe 3x im Monat das Sozialamt an, weil Kinder in unserer Nachbarschaft vollkommen verwahrlost herumlaufen. Keine Sau interessiert sich dafür, und dann lese ich, das Eltern das Rauchen verboten werden soll.
Na toll, klar sollen die nicht rauchen, aber so ein Gesetz wäre ohnehin vollkommener Schwachsinn. Nichtrauchen kann man schliesslich nicht per Gesetz verordnen.

Können die nicht einmal ein Gesetz verabschieden, das wir auch gebrauchen können? Und das dann auch durchziehen?
Verwahrloste Kinder in überfüllten Schulklassen, ohne Bücher, mit leerem Magen, die sich nicht konzentrieren können und teilweise einschlafen.
Ja super, da brauchen wir natürlich ein Gesetz das Eltern das Rauchen verbietet oder eines zur Reduktion der Alkoholwerbung, damit eben diese Kinder nicht das Trinken anfangen.
Es scheint wirklich nur noch um bescheuerte Schlagzeilen zu gehen und um NULL Inhalte.

Die Politiker machen Gesetze mit allen möglichen Kompromissen und wollen immer etwas vorzeigen, dass sie etwas gemacht haben. DASS sie (aus Bequemlichkeitsgründen?) die Sache nicht so angehen, dass etwas wichtiges, richtiges daraus entstehen kann, interessiert wohl weniger, Hauptsache, man hat etwas beschlossen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 20. Oktober 2006, 09:35

Nur für die eigene Bequemlichkeit zu sorgen ist eben keine soziales Prinzip - wichtig ist nur die gestaltete Bequemlichkeit für andere - so gibt es die meisten Zufriedenen.

Anonymous

unregistriert

7

Freitag, 20. Oktober 2006, 12:10

Zitat von »"reinkarnation"«

solltest das jugendamt anrufen
ihr müsst aber schlimme schulverhältnisse, in deutschland haben


Habe ich. Jugendamt und Kinderschutzbund. Beide Vereine haben auf das Sozialamt verwiesen. Scheinbar wird die Familie betreut, aber für die Kinder hat sich nichts geändert.



Zitat von »"assam"«

Die Politiker machen Gesetze mit allen möglichen Kompromissen und wollen immer etwas vorzeigen, dass sie etwas gemacht haben. DASS sie (aus Bequemlichkeitsgründen?) die Sache nicht so angehen, dass etwas wichtiges, richtiges daraus entstehen kann, interessiert wohl weniger, Hauptsache, man hat etwas beschlossen.


Der letzte Satz bringt es auf den Punkt.
In der Politik geht es schon lange nicht mehr um die Sache. Das sind hohle Selbstdarsteller, die ihr Gesicht in jede Kamera halten und sinnentleerten Plumperquatsch von sich geben, der gefällig scheint.

Es gibt meiner Ansicht nach kaum etwas wichtigeres als Bildung. Denn wenn ich nicht in die Bildung der Knirpse investiere züchte ich mir die Arbeitslosen und Hartz IV Empfänger von morgen heran. Ein Blick in die Schulklassen ist schockierend, die Zustände an manchen Schulen sind unbeschreiblich. Was soll denn aus diesen Kindern werden? Akademiker? Gute Handwerker? IT Spezialisten? Visionäre? Vordenker und Ideenbringer?




Zitat von »"ASY"«

Nur für die eigene Bequemlichkeit zu sorgen ist eben keine soziales Prinzip (...)


Nur für die eigene Bequemlichkeit zu sorgen ist ein asoziales Prinzip.



Zitat von »"ASY"«

(...) wichtig ist nur die gestaltete Bequemlichkeit für andere - so gibt es die meisten Zufriedenen.


Ich kann mich in deiner Ansicht nicht widerfinden.
Die meisten Zufriedenen gäbe es in einem fairen System.

Falls dich das Thema wirklich interessieren sollte, dann lies doch mal das folgende Interview bis zum Ende durch. Eine gewagte Idee, mit Sicherheit visionär und streitbar, in vielen Köpfen undurchführbar, mit mutigen wie gleichermassen unkonventionellen Ansätzen, auch wenn sie schon etwas älter ist: click

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 20. Oktober 2006, 14:51

@Kamelin,

der Götz Werner ist mein Lieblingskapitalist - seine Thesen auf einen gemeinsamen Nenner gebracht sind für jeden sehr bequem. Das hört sich so sehr unterstützend für Taugenichtse an, ist es aber keinesfalls - sondern es ist so ziemlich das Fairste was ich mir erdenken kann. Das jetzige System ist unfair - daran etwas rumzubasteln wäre völlig daneben.

Anonymous

unregistriert

10

Freitag, 20. Oktober 2006, 15:00

Zitat von »"Emanuela"«

Eine für mich völlig neue Idee und hochinteressant!


Das empfinde ich genauso .o)

Diese Idee erfordert allerdings ein neues Denken, das ist das Problem. Es ist nur ein Ansatz, an dem mit Sicherheit noch fleissig gefeilt werden müsste, aber er sprengt alle bisherigen Konzepte. Konzepte, die, wie ich sagen muss, nicht wirklich funktioniert haben. Das sehen wir an den aktuellen Ergebnissen in Politik, Wirtschaft, Bildung und Kultur.



Zitat von »"ASY"«

Das jetzige System ist unfair - daran etwas rumzubasteln wäre völlig daneben.


Ja, das du das so siehst kann ich mir vorstellen.

Thema bewerten