Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

161

Montag, 12. Februar 2007, 20:00

Zitat von »"Querulator"«


Und es gibt einen Unterschied zwischen Verantwortung und Verschwörung. Nicht jedes Verbrechen ist Ergebnis einer Verschwörung.

Ich habe dir ja ein Besipiel für eine Verschwörungstheorie gegeben, eine sehr typische sogar.

Aber sei unbesorgt, auch wenn du in deiner "Beweisführung" anstehst! Es ist schon ein Entlastungsangriff erfolgt, mit dem Ziel, meine Person zu diffamieren. Du brauchst dir also deinen Kopf nicht mehr so zu zerbrechen.


:D welcher entlastungsangriff?? du tust dir jetzt schwer dich rauszureden. selbst das bringen von anderen "verschwörungstheorien" wird dir da wenig helfen.
gg und stimmt, nicht jedes verbrechen ist ergebniss einer verschwörung. da hast du natürlich vollkommen recht. hat aber nichts mit der momentanen thematik zu tun.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

162

Montag, 12. Februar 2007, 20:15

@ Lulu

Wo brauche ich mich rauszureden?

Ich habe nicht von Verschwörungstheorien gesprochen sondern du. Also bist du am Zug, aber du bevorzugst Rückzug.

Knieweicherweise habe ich dir ein anschauliches Beispiel einer Verschwörungstheorie geliefert, damit du dich leichter orientieren kannst.

Wenn du schon so ein Verschwörungsfreak bist, solltest du dich mit der Materie etwas vertraut machen. Findest du nicht?

163

Montag, 12. Februar 2007, 20:33

Zitat von »"Querulator"«

@ Lulu

Wo brauche ich mich rauszureden?

Ich habe nicht von Verschwörungstheorien gesprochen sondern du. Also bist du am Zug, aber du bevorzugst Rückzug.

Knieweicherweise habe ich dir ein anschauliches Beispiel einer Verschwörungstheorie geliefert, damit du dich leichter orientieren kannst.

Wenn du schon so ein Verschwörungsfreak bist, solltest du dich mit der Materie etwas vertraut machen. Findest du nicht?


also ich sags dir nochmal. dann lass ichs.
wenn behauptet wird es handle sich dabei nicht um einen gewöhnlichen terroranschlag sondern um einen von bush und freunden inszenierten, dann ist das eine verschwörungstheorie. so schwer kann das ja nicht sein.

was du mit deinem afghanistanbsp erklären willst bleibt wohl im dunklen. natürlich lässt sich al-quaida nicht auf spezielles land begrenzen. und weiter??

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Nachricht senden

164

Montag, 12. Februar 2007, 20:46

@ Lulu,

warum erzählst du nicht mal was dein Ziel ist. Wo liegt deine Intention andere in eine Beweisnotlage zu bringen, die ja genau das Problem ist. Das Gesagte kann wegen der Widersprüche und belastenden Indizien nicht geglaubt werden, also muss man mit den Indizien weiterdenken. Dein einziger Aufhänger ist, dass die Bushzweifler auf "besondere" Literatur zugreifen - sonst nix.

Natürlich kann auch ein richtiger Terroranschlag von den Moslems kommen, aber es ist wie im Drogengeschäft, manche Polizisten verleiten zu manchen Deals. Also kann angenommen werden, dass die Bushmafia die Islamisten zu diesem Anschlag motivierte und im Hintergrund alles wissend unterstützte.

Kennst du das Wort "Brunnenvergifter" nicht?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

165

Montag, 12. Februar 2007, 20:52

was heisst mein ziel?? hier wird, oder sollte doch diskutiert werden.
ich hab zig mal gefragt was denn nun manipuliert ist. dann könnt ich drauf eingehen.
da ausser "bush ist blöd" , "den israelis hats genutzt" usw nichts gekommen ist. ist dans ganze aber recht sinnlos.

im moment gehts wies scheint darum jemanden zum 4ten mal zu erklären was eine verschwörungstheorie ist.

166

Montag, 12. Februar 2007, 21:35

Zitat von »"Lulu"«

also ich sags dir nochmal. dann lass ichs.
wenn behauptet wird es handle sich dabei nicht um einen gewöhnlichen terroranschlag sondern um einen von bush und freunden inszenierten, dann ist das eine verschwörungstheorie. so schwer kann das ja nicht sein.

was du mit deinem afghanistanbsp erklären willst bleibt wohl im dunklen. natürlich lässt sich al-quaida nicht auf spezielles land begrenzen. und weiter??

Tust dir schwer mit mir, gell, weil ich keine Behauptungen aufgestellt habe, die du widerlegen könntest!

Ich weiß nämlich nichts; ich war nicht einmal in der Nähe sondern hier in Wien, als es passierte. Warst du drüben?

Ich finde nur einige Dinge seltsam, die die offizielle Version nicht erklärt. Es beginnt schon damit, dass der Anschlag angeblich unerwartet kam, aber in erstaunlich kurzer zeit wusste man plötzlich erstaunlich Konkretes. Bewiesmaterial, wie etwa die Stahlteile des Schutts, wurden, bevor noch jemand genauere Untersuchungen durchführen konnte, nach Asien zur Verschrottung verschifft.

Die USA, ein bis auf die Zähne bewaffnetes Land, dem es nicht an Abfangjägern mangelt, erschien erbärmlich hilflos, so als wollte man es geschehen lassen. Auch nach dem ersten Kracher erfolgten keine angemessenen Maßnahmen. Ich will gar nicht auf alle Ungereimtheiten der offiziellen Darstellungen eingehen; das Internet ist voll davon.

Selbst, wenn niemand auch nur so etwas geahnt hätte, hätte die Reaktion anders aussehen müssen. Ein naheliegender Schluss daraus, dass praktisch keine Abwehrmaßnahme erfolgte, bis nach Stunden alle Anschläge erfolgt waren, ist, dass die Anschläge nicht unerwartet kamen und der Regierungsclique willkommen waren. Wer sie im Detail durchführte, ist daneben relativ unwesentlich.

Wenn die USA tatsächlich so hilflos waren, wie es damals schien, ... – na dann: gute Nacht!

167

Montag, 12. Februar 2007, 21:37

Zitat von »"Lulu"«

...

da ausser "bush ist blöd" , "den israelis hats genutzt" usw nichts gekommen ist. ist dans ganze aber recht sinnlos.

...

"Bush ist blöd." Wenigstens dieses Fakt ist nicht zu leugnen.

Das hat aber noch nichts über eine Verschwörung zu sagen, oder?

168

Montag, 12. Februar 2007, 21:51

Ist er wirklich blöd? Immerhin hat er erkannt, daß er zum großen Anführer nicht taugt und sich mit der Rolle als Marionette zufriedengegeben (Selbsterkenntnis = Zeichen von Intelligenz), hat damit für alle Zeiten ausgesorgt und seinen Nachwuchs abgesichert (ökonomische Intelligenz) und ist populistisch gar nicht schlecht unterwegs ( = emotionale und soziale Intelligenz); meiner Meinung nach ist er also gar nicht blöd, sondern nur schlicht und ergreifend skrupellos und damit sehr gefährlich. Und Bücher verkehrt gehalten haben andere auch schon.
:D

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

169

Montag, 12. Februar 2007, 22:10

@ Hieronymus

Also, so, wie du das darstellst, scheint Bush einer Verschwörung anzugehören!

Bist du etwa ein Verschwörungstheoretiker?

170

Montag, 12. Februar 2007, 22:23

Zitat von »"Querulator"«


Tust dir schwer mit mir, gell, weil ich keine Beahuptungen aufgestellt habe, die du widerlegen könntest!

Ich weiß nämlich nichts; ich war nicht einmal in der Nähe sondern hier in Wien, als es passierte. Warst du drüben?

Ich finde nur einige Dinge seltsam, die die offizielle Version nicht erklärt. Es beginnt schon damit, dass der Anschlag angeblich unerwartet kam, aber in erstaunlich kurzer zeit wusste man plötzlich erstaunlich Konkretes. Bewiesmaterial, wie etwa die Stahlteile des Schutts, wurden, bevor noch jemand genauere Untersuchungen durchführen konnte, nach Asien zur Verschrottung verschifft.

Die USA, ein bis auf die Zähne bewaffnetes Land, dem es nicht an Abfangjägern mangelt, erschien erbärmlich hilflos, so als wollte man es geschehen lassen. Auch nach dem ersten Kracher erfolgten keine angemessenen Maßnahmen. Ich will gar nicht auf alle Ungereimtheiten der offiziellen Darstellungen eingehen; das Internet ist voll davon.

Selbst, wenn niemand auch nur so etwas geahnt hätte, hätte die Reaktion anders aussehen müssen. Ein naheliegender Schluss daraus, dass praktisch keine Abwehrmaßnahme erfolgte, bis nach Stunden alle Anschläge erfolgt waren, ist, dass die Anschläge nicht unerwartet kamen und der Regierungsclique willkommen waren. Wer sie im Detail durchführte, ist daneben relativ unwesentlich.

Wenn die USA tatsächlich so hilflos waren, wie es damals schien, ... – na dann: gute Nacht!


nein wieso sollte ich mir schwer mit dir tun??
und der anschlag kam ich nicht unerwartet, es wurde auch davor gewarnt, nur ernstgenommen hat diese warnungen niemand und deshalb auch nicht weitergeleitet.
wenn dann genau das passiert vor dem gewarnt wurde dann ist es kein grosses mehr dahinter zu kommen wers war.
soviel mal dazu.

das die militärs zu wenig unternommen haben ist so eine sache. es war ja anfangs nicht klar ob es sich um einen anschlag handelt. dann in so kurzer zeit flugzeuge loszuschicken die, soweit ich weiss ziemlich entfernt von manhatten waren, um das flugzeug abzuschiesen war auch kein leichtes. es düfte aber unter anderem auch an der unfähigkeit der offiziere oder derer die die befehlsgewalt hatten liegen.

aber hier erfährst du weiteres

http://www.spiegel.de/panorama/zeitgeschichte/0,1518,435701,00.html

Thema bewerten