Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

811

Dienstag, 13. September 2011, 10:55

Entscheidungswege im Weißen Haus unter George W. Bush



[video]http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=EAIKgF5ff8s[/video]

Cheney hatte das Sagen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

812

Dienstag, 13. September 2011, 12:23

Die Petition der Vereinigung "Architects & Engineers for 9/11 Truth" an den U.S.-amerikanischen Kongress:



" TO THE MEMBERS OF THE HOUSE OF REPRESENTATIVES AND
OF THE SENATE OF THE UNITED STATES OF AMERICA

Please Take Notice That:

On Behalf of the People of the United States of America, the undersigned Architects & Engineers for 9/11 Truth and affiliates hereby petition for, and demand, a truly independent investigation with subpoena power in order to uncover the full truth surrounding the events of 9/11/01 – specifically the collapse of the World Trade Center Towers and Building 7. We believe there is sufficient doubt about the official story to justify re-opening the 9/11 investigation. The new investigation must include a full inquiry into the possible use of explosives that might have been the actual cause of the destruction of the World Trade Center Twin Towers and Building 7.

Sincerely,

The Undersigned"

In der Petition wird lediglich von "explosives that might have been the actual cause of the destruction of the World Trade Center Twin Towers and Building 7" geschrieben. "Might" heißt übersetzt nicht "MÜSSEN", sondern "KÖNNTE". Es soll also verhindert werden, daß eine solche qualifizierte Untersuchung überhaupt stattfindet. Warum? Hat man etwas zu verbergen? Hat man Angst, es könnten Ergebnisse herauskommen, die politisch unerwünscht sind?

Solange tabuisiert wird, gibt es keine Legitimation für bereits bestehende Untersuchungen. Ein öffentlicher Disput zwischen "KOMPETENTEN" (und damit ebenbürdigen) Kontrahenten wird letztlich eine Essenz darüber herausarbeiten, was wahr und was falsch ist.

Wenn Bush im Wahlkampf der Clinton/Gore-Administration zuviel Interventionismus in der Welt vorwirft, dann aber nach seinem Amtsantritt den Befehl herausgibt, einen Weg zu finden, wie man Saddam Hussein aus dem Amt jagt (Bush jr.: "He tried to kill my father."), und dann 10 Tage nach dem 11. September 2001 den Einmarsch in den Irak vorbereiten läßt, dann ist das schon ein starkes Indiz dafür, wie die Vorgänge um den 11. September 2001 zu bewerten sind.

Bei diesem Hintergrund ist es nicht nachvollziehbar, was gegen eine ausführliche Untersuchung der behaupteten Vorgänge am World Trade Center spricht. Und in diesem Zusammenhang können ja diejenigen, die von einem normalen Gebäudezusammenbruch überzeugt sind, ihre Argumente vortragen und zwar öffentlich und in Angesicht andersdenkender FACHleute, die ebenfalls ihre Argumente vortragen können.

Im öffentlich-rechtlichen Bereich gibt es ohnehin keine absolute Wahrheit, aber man kann als Bevölkerung zumindest Transparenz verlangen. Und die entsteht nicht dadurch, daß sie stumm die suggestiven Monologe der TV-Massenmedien aufnimmt, deren Redaktionen ihnen genehme Diskutanten auswählen. In einstündigen psychotherapeutischen Talk-Shows kann man ohnehin ein solches Thema nicht abarbeiten.



Steven Dusterwald, S.E., Structural Engineer (deutsch: Baustatiker), baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Ronald Brookman, S.E., Structural Engineer (deutsch: Baustatiker), baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Michael Donly, S.E., Structural Engineer (deutsch: Baustatiker), baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Kathy McGrade, B.S., Metallurgical Engineer (deutsch: Ingenieur für Hüttentechnik), baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Anthony Szamboti, B.S.M.E., Mechanical Engineer (deutsch: Maschinenbauingenieur), baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Scott Grainger, F.P.E., Forensic Fire Protection Engineer (deutsch: gerichtlich bestellter Brandschutzingenieur), baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Kamal Obeid, Structural Engineer (deutsch: Baustatiker), baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Tom Sullivan, Explosives Technician (deutsch: Sprengstoff-Techniker), Formerly Employed by Controlled Demolition Inc., baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Jason Chesire, P.E., Chemical Engineer/Metallurgist (deutsch: Chemie-Ingenieur/Metallurge), baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Niels Harrit, Ph.D., Chemistry, Associate Professor, University of Copenhagen, baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Adam Parrott, B.S.CH.E., Chemical Engineering (deutsch: Chemie-Ingenieur), baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Mark Basile, B.S.CH.E., Chemical Engineering (deutsch: Chemie-Ingenieur), baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Kevin Ryan, B.S. Chemistry, former Manager, Underwriters Laboratories, baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Jerry Lobdill, B.S.CH.E., Chemical Engineer/Physicist (deutsch: Chemie-Ingenieur/Physiker), baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Erik Lawyer, Firefighter (deutsch: Feuerwehrmann), löscht wohl nur Einfamilienhäuser.
Bart Voorsanger, Architekt, baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Steven Jones, PH.D, Physics Professor Emeritus, Brigham Young University, baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Lynn Margulis, PH.D, Scientist/Professor, University of Massachusetts, awarded the National Medal of Science, baut wohl nur Einfamilienhäuser.
David Chandler, M.S., Mathematics/B.S. Physics, baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Robert Bowman, PH.D. LT.Col. USAF RET., Director - Strategic Defense Initiative, US Department of Defense, baut wohl nur Einfamilienhäuser.
Mike Gravel, Former U.S. Senator und Präsidentschaftskandidat, baut wohl nur Einfamilienhäuser.

Also ich habe meine Zweifel, ob all diese eben aufgeführten Personen beruflich inkompetent sind. Das ist einfach so ein Eindruck. Sie scheinen eine gewisse Erfahrung zu haben. Man könnte sogar behaupten, daß man ihnen ansieht: "Das sind gestandene Leute." Sicher, der eine oder der andere hat wohl auch mal Einfamilienhäuser gebaut. Aber ständig? Jeder von ihnen wird seine beruflichen Höhen und Tiefen gehabt haben. Sie geben ihre Person und ihre Meinung über den 11. September 2001 der Öffentlichkeit preis. Sie machen sich verletzlich. Und sie sind der Überzeugung, daß etwas falsch mit dem 11. September 2001 gelaufen ist.

Und gibt es nicht beispielsweise noch einen "NFPA 921 Guide for Fire and Explosion Investitigations 2001 Edition" ( http://www.nfpa.org/aboutthecodes/AboutT…cookie%5Ftest=1 ), quasi eine Gebrauchsanweisung, wie bei Untersuchungen von Feuer und Explosionsereignissen vorzugehen ist? Nur: Warum wurde keine dementsprechende Untersuchung nach dem 11. September 2001 beim World Trade Center-Komplex durchgeführt?

George W. Bush hatte nach U.S. Recht außenpolitisch großen Spielraum gehabt. Aber innenpolitisch hat er U.S. Recht verletzt. Aber wenn er zu den "Unberührbaren" gehört, muß man sich nicht wundern, wenn auch die in seiner Amtszeit abgelaufenen Ereignisse "unberührbar" sind.

Dies bedeutet aber nicht, daß man dem Bild weiter folgen muß, das in seiner Amtszeit von Ereignissen geformt wurde.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Helfersyndrom« (13. September 2011, 14:22)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

813

Dienstag, 13. September 2011, 12:30

Kriterien für eine kontrollierte Explosion von Hochhäusern

[video]<iframe src="http://player.vimeo.com/video/15414341?title=0&amp;byline=0&amp;portrait=0" width="250" height="188" frameborder="0" webkitAllowFullScreen allowFullScreen></iframe>[/video]

814

Dienstag, 13. September 2011, 12:31

Kriterien für eine kontrollierte Explosion von Hochhäusern


815

Dienstag, 13. September 2011, 13:41

Einsturz WTC7 - Vergleich: "Wie Boden unter Füßen weggezogen"



Der Einsturz von WTC7 war für mich "DER unwiderrufliche ultimative Beweis", dass nicht Osama Bin Laden und Al-Kaida allein mehr unter Terrorismus-Verdacht gestellt werden dürfen.

Begründung: Offiziell wurden Sprengungen soweit nun ja immer bestritten. Es gab lediglich zwei Flugzeuge nur, die in zwei Türme gelenkt wurden. Soweit wurde also nicht irgendwann oder zwischendurch von der amerikanischen Bush-Regierung in Erwägung gezogen, dass es Sprengungen überhaupt gegeben haben könnte. Es gab auch kein Nachgeben, ob Ermittlungsergebnisse einem Irrtum aufliegen könnten. Es gab von offizieller Seite von erster Stunde an nur einen einzigen "Drahtzieher": Osama Bin Laden.

Beim Einsturz des WTC7 sagen unvereingenomme Spreng-Experten nun aber, denen man diese Aufnahmen vom WTC7 zeigt, vorausgesetzt man bringt es mit 9/11 nicht in Zusammenhang, dass dies ein perfekt koordinierter Gebäude-Niedergang einer Sprengung sei, so wie Sprengexperten Gebäude in verbauten Wohngebieten eben sprengen (müssen).

Wenn wir uns den synchron-gleichmäßigen Niedergang in weniger als zehn Sekunden ansehen, kommt man zum Schluss:
Dem Gebäude ist regelrecht der "Boden unter den Füßen weggezogen" worden.

Und nun frag ich mich, warum es beim Anblick dieses Sekundenbruchteil-Horrorszenarios nun Menschen gibt, die einfach davon ausgehen, dass WTC7 mit dem vorangegangenen Einsturz der beiden Türme in Verbindung stehen könnten, ohne zu berücksichtigen, dass diesem Gebäude regelrecht doch "der Boden unter den Füßen weggezogen" worden ist?

Das ist FÜR MICH die Smoking Gun Nummer Eins am Ground Zero, NICHT ob die beiden Türme gesprengt wurden, nein, diese fallen nicht so in sich zusammen, als würde es ihnen den Boden unter den Füßen weggezogen haben. Die Türme bergen ein anderes "spezielles Sprenggeheimnis", bin aber kein Techniker und kann dazu nichts sagen.

Zweite Smoking Gun, Flug 93: Hinterlässt keine Wrackteile, Fotos zeigen "Wie vom Erdboden verschluckt".
Dritte Smoking Gun, Pentagon-Zerstörung: Keine Wrackteile eines Flugzeuges, nur ein rundes Loch im Gebäude, soweit mir das laut Fotos in Erinnerung ist.
Könnte dazu jemand die aller allerbesten Aufnahmen einstellen in guter Auflösung, die es gibt?

Eigenartiges zum gesamten 9/11: Es gibt Fotos, wo man in den Türmen (in Stahlträgern!) bzw. im Boden von Shankesville (so heißt der abgelegene Ort Nähe der Gedenkstätte?) die FLÜGELEINSCHLÄGE quasi sehen kann. Soweit sind diese Aufnahmen shcon mal unglaubwürdig, wer immer sie gemacht hat, ob offiziell oder inoffizziell, da Flugzeugflügel leichter sind als Stahl und Erdboden, also schon wegbrechen und zerbrechen müssten.

Mein Fazit heute, am 13. September 2011, in Zusammenfassung meiner Eindrü cke zu allen mir näher bekannten Katastrophen in letzter Zeit mit politischem Hintergrund:

Ob Fall Jörg Haider, AttentatE in Norwegen oder 9/11 (für mich derzeit die drei "notwendigsten" politischen Attentate zur Durchboxung der weltweiten Banken-Staatsschuldenmisere und NWO mit allen möglichen Bürgerrechtsbeschneidungungen):

Es kristallisiert sich für mich immer mehr heraus anhand der vorliegenden (!) Ungereimtheiten in Begleitung mit dem Widerwillen von einigen Höchsten, wirklich Höchsten, die wirklich ganz oben sitzen, Dinge aufklären zu wollen, dass wir Bürger, also die Masse von Milliarden Menschen, regelrecht an der Nase herumgeführt werden ... das ist unheimlich.

Scheinbar geben sich die Terroristen der Weltelite die EHRE für offentlichtliche Vebrechen im Namen der Menschheit bzw. keine Mühe, ihre Verbrechen "mit Gauneranstand" zu vertuschen. Illuminaten-Ehrenkodex - ausgeschalten?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (13. September 2011, 13:57)


816

Dienstag, 13. September 2011, 14:10

Draufklicken zum Vergrößern! Achtet auf die völlig intakten grünen Vorhänge !


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

817

Dienstag, 13. September 2011, 14:36

daß trotz der psychologischen und politischen Folgen des 11. September 2001 für die USA diese nicht alles unternehmen, um empirisch durch Experimente die Vorgänge der behaupteten Flugzeugaufpralle noch einmal wenigstens in Teilereignisse zu simulieren.

Darauf Übersicht:

Sie ignorieren hier die zahlreichen Fachpublikationen, die sich mit dem Zusammenbruch beschäftigt haben und diesen rein bautechnisch - ohne jede Sprengung - erklären. Hier wurde untersucht, und das gründlich.

Ist es nicht guter wissenschaftlicher Brauch, seine Aussagen zu belegen? Wo sind die Angaben der von Ihnen behaupteten Fachpublikationen?

818

Mittwoch, 14. September 2011, 12:04

Also ich habe meine Zweifel, ob all diese eben aufgeführten Personen beruflich inkompetent sind. Das ist einfach so ein Eindruck. Sie scheinen eine gewisse Erfahrung zu haben. Man könnte sogar behaupten, daß man ihnen ansieht: "Das sind gestandene Leute."
Ich bezweifle gar nicht, dass diese Leute beruflich kompetente und "gestandene" Leute sind. Nur sind sie halt keine Sprengfachleute und ihre Argumentation in diesen Fragen ist oft ziemlich abenteuerlich.

Und gibt es nicht beispielsweise noch einen "NFPA 921 Guide for Fire and Explosion Investitigations 2001 Edition" ( http://www.nfpa.org/aboutthecodes/AboutT?cookie%5Ftest=1 ), quasi eine Gebrauchsanweisung, wie bei Untersuchungen von Feuer und Explosionsereignissen vorzugehen ist? Nur: Warum wurde keine dementsprechende Untersuchung nach dem 11. September 2001 beim World Trade Center-Komplex durchgeführt?
Weil man mit diesen Untersuchungsmethoden den Ursachen eines Brandes bzw. einer Explosion nachgehen will. Im WTC-Fall war die Ursache der Brände bekannt, da war nichts zu untersuchen. Und da Fachleute keine relevanten Informationen für eine Spreng-Explosion sahen, hat man auch bezüglich Spreng-Explosionen keinen Grund gesehen, nach diesem "Guide" vorzugehen.

Ist es nicht guter wissenschaftlicher Brauch, seine Aussagen zu belegen? Wo sind die Angaben der von Ihnen behaupteten Fachpublikationen?
Ja, das ist in der Tat der gute wissenschaftliche Brauch! Deshalb habe ich meine Aussagen im Posting 782 auch durch einen Link belegt. Was kann bitte ich dafür, dass Sie meine Links immer ignorieren? Also nochmals speziell für Sie die Quelle, Sie finden die Fachpublikationen ganz unten am Ende der Seite.

Beim Einsturz des WTC7 sagen unvereingenomme Spreng-Experten nun aber, denen man diese Aufnahmen vom WTC7 zeigt, vorausgesetzt man bringt es mit 9/11 nicht in Zusammenhang, dass dies ein perfekt koordinierter Gebäude-Niedergang einer Sprengung sei, so wie Sprengexperten Gebäude in verbauten Wohngebieten eben sprengen (müssen).
Das bezieht sich wohl auf ein Video, in dem ein glaube ich holländischer Sprengexperte nach Ansehen eines Videos diese Diagnose abgibt. Und damit gleich zeigt, dass er kein ernstzunehmender Experte ist, denn niemand kann nur nach einem Video ohne andere Kenntnisse unterscheiden, aus welchem Grund ein Gebäude zusammengebrochen ist. Auch ist die Vorstellung, dass ein gesprengtes Gebäude in seinen Grundriss zusammenfällt, ein von selbst zusammenbrechendes quasi umkippt, falsch. Die Schwerkraft zieht nach unten, ein nennenswertes Kippmoment kommt so und so nicht zustande.

Wenn wir uns den synchron-gleichmäßigen Niedergang in weniger als zehn Sekunden ansehen, kommt man zum Schluss: Dem Gebäude ist regelrecht der "Boden unter den Füßen weggezogen" worden. Und nun frag ich mich, warum es beim Anblick dieses Sekundenbruchteil-Horrorszenarios nun Menschen gibt, die einfach davon ausgehen, dass WTC7 mit dem vorangegangenen Einsturz der beiden Türme in Verbindung stehen könnten, ohne zu berücksichtigen, dass diesem Gebäude regelrecht doch "der Boden unter den Füßen weggezogen" worden ist?
Dieses "Boden unter den Füßen wegziehen" kann durch eine Sprengung im unteren Bereich erfolgen, ebenso aber auch durch einen Strukturzusammenbruch im unteren Bereich. Das Gebäude fällt in beiden Fällen gleich schnell - nicht viel langsamer als im freien Fall. Das liegt daran, dass die Zerstörungsenergie klein ist gegenüber der potentiellen/kinetischen Energie des fallenden Gebäudes. Die Vorstellung, dass ein gesprengtes Gebäude schnell fällt, ein selbst zusammenbrechendes jedoch langsam, ist nicht richtig. Dass das WTC7 als Ganzes zusammengefallen ist - es hätte ja z.B. auch nur die linke oder rechte Hälfte zusammenbrechen können - liegt an der Bauart.

Es gibt Fotos, wo man in den Türmen (in Stahlträgern!) bzw. im Boden von Shankesville (so heißt der abgelegene Ort Nähe der Gedenkstätte?) die FLÜGELEINSCHLÄGE quasi sehen kann. Soweit sind diese Aufnahmen shcon mal unglaubwürdig, wer immer sie gemacht hat, ob offiziell oder inoffizziell, da Flugzeugflügel leichter sind als Stahl und Erdboden, also schon wegbrechen und zerbrechen müssten.
Dass die Flügel nicht wegbrechen, liegt an ihrer hohen kinetischen Energie, die Flügel können durch die Stahlträger nicht auf kurzer Distanz auf null heruntergebremst werden. Der Einschlag eines Flugzeuges durch ein Gitter von Stahlträgern ist ein außergewöhnliches Ereignis, das in unserer Alltagserfahrung nicht vorkommt. Deshalb kann man diese auch nicht anwenden. Die Simulation im Posting 794 gibt ein gutes Bild was hier geschehen ist.

Auch frage ich mich, auf was du hinauswillst, Erdbeeramazone, wenn du meinst, die Fotos wären unglaubwürdig? Auf den Videos sieht man ja, dass die Flugzeuge im Gebäude verschwinden, und das muss ja wohl auch Löcher hinterlassen. Oder bist du wie andere Leute der Meinung, dass gar keine Flugzeuge eingeschlagen sind, die Videos alle gefälscht sind, und dass man die Löcher in den Türmen nachträglich durch Sprengung vorgetäuscht hat? Ich weiß, dass es diese Vorstellung gibt, auch der "russische Experte" vertritt sie, aber ich halte das für absurd.

Zweite Smoking Gun, Flug 93: Hinterlässt keine Wrackteile, Fotos zeigen "Wie vom Erdboden verschluckt".
Keine Wrackteile? Gerade die VT-ler berufen sich ja darauf, dass ein Teil der Turbine weit weg von den anderen Wrackteilen gefunden wurde, was auf den Abschuss des Flugzeuges hindeuten soll. Da frage ich mich natürlich, was stimmt jetzt? Keine Wrackteile oder Wrackteile zu weit verstreut? Auch beim Flug 93 wurden natürlich die gefundenen Leichenteile forensisch soweit möglich den Personen der Passagierliste zugeordnet. Zum Flug 93 empfehle ich die Quelle.

Dritte Smoking Gun, Pentagon-Zerstörung: Keine Wrackteile eines Flugzeuges, nur ein rundes Loch im Gebäude, soweit mir das laut Fotos in Erinnerung ist. Könnte dazu jemand die aller allerbesten Aufnahmen einstellen in guter Auflösung, die es gibt?
Nun, das mit dem Pentagon habe ich mit Helfersyndrom in den letzten Postings schon ziemlich durchgekaut ... ich glaub' nicht, dass man da nochmal anfangen muss.

Draufklicken zum Vergrößern! Achtet auf die völlig intakten grünen Vorhänge !
Renitenz, dein Hinweis auf die grünen Vorhänge erscheint mir symptomatisch für die meiner Ansicht nach fehlgehende Argumention auch in anderen "VT"-Fällen. Man sieht ein Detail, das für's erste nicht erklärbar scheint, und streicht dieses heraus. Es fehlt aber die Überlegung, was dieses Detail überhaupt mit dem Gesamtszenario und den offenen Fragen zu tun hat. Denn es ist ja wohl kaum bekannt, dass die Explosion einer Cruise-Missile Vorhänge intakt lässt, die Explosion eines Flugzeuges diese aber zerstört. Und man wird auch kaum denken, dass diese Vorhänge zerrissen wurden und vom Geheimdienst aus irgend einem Grund blitzschnell durch neue ersetzt wurden. Wozu hätte das geschehen sollen? Dass man nicht hineinschauen kann? Oder vielleicht die Vorstellung einer koordinierten Sprengung, die das Gebäude wie ersichtlich ordentlich ramponiert hat, die Vorhänge aber ungeschoren ließ? Letztlich ist es wohl plausibler, dass die Vorhänge der Explosion widerstanden haben. Vielleicht deshalb, weil sie sich durch die mit beschränkter Geschwindigkeit herausfliegenden Scheiben nicht sofort stark ausblähen konnten und sich der Explosionsdruck etwas später seitlich ausgleichen konnte. Diese meine Erklärung kann stimmen oder auch nicht. Ich sehe aber überhaupt keine Relevanz in diesen Vorhängen.


Für mich stellt sich die Sache abschießend so dar: die Indizien für eine Sprengung, die präsentiert werden, sind schwach, vielfach fachlich falsch und höchst widersprüchlich, in vielen Fällen auch ausgesprochen manipulativ. Immer wieder wird auf Explosionsgeräusche hingewiesen. Wenn ein Gebäude zusammenfällt, kracht's natürlich. Ein Laie wird das kaum von Spreng-Explosionen unterscheiden können. Auch wird ja immer wieder auf Thermit gesetzt, bei Thermit kracht aber nichts. Wenn man ernsthaft über die Möglichkeit einer Sprengung der Türme nachdenkt, kommt man sofort zu der Überlegung, das hier jedenfalls auch in der Einschlaghöhe gesprengt worden sein müsste. Was aber nebst anderem die Schwierigkeit mit sich bringt, dass dann die verwendeten Sprengmittel feuerfest sein müssen. (Diese Überlegung gilt auch für das WTC7, denn dort müsste unten gesprengt worden sein, wo es ebenfalls gebrannt hat.) Renitenz glaubt, dass es feuerfeste Sprengmittel gibt, mir erscheint das eher dem Wesen eines Sprengmittels zu widersprechen. Aber ich bin ja kein Sprengfachmann. Auffallend und symptomatisch für die Qualität der "Spreng-Videos" ist jedoch, dass dieser naheliegende Umstand überhaupt nicht thematisiert wird. Warum wohl nicht? Niemand kann ein hypothetisches Spreng-Szenario angeben, die Szenarien bleiben entweder völlig vage oder sind mit den beobachteten Tatsachen überhaupt nicht verträglich. Nicht nur der NIST-Bericht sondern auch viele andere fachliche Untersuchungen belegen, dass ein Zusammenbruch sowohl bei den Türmen als auch beim WTC7 rein bautechnisch und auch ohne Sprengung möglich ist. Wie dieser bautechnische Zusammenbruch im Detail erfolgt ist, dazu gibt es verschiedene realistische Vorstellungen, aber welche davon zutrifft, das lässt sich im Nachhinein leider nicht mehr klären.

Ich habe hier meine Meinung gesagt, aber ich weiß natürlich auch, dass ich überzeugte "Spreng"-Fans nicht überzeugen kann. Für alle, die sich nicht nur einseitig informieren wollen, empfehle ich "9/11" und "debunking" in die Suchmaschine einzugeben, da findet man einiges an Material. Die Qualität dieses Materials macht auf mich einen weit besseren Eindruck als die vielen "Spreng-Videos" und ich sehe nicht, dass dieses Material ein von der Regierung künstlich errichtetes Lügengebäude sein soll.

Und damit möchte ich es endgültig genug sein lassen; es bringt nichts, wenn ich und andere uns ständig wiederholen. Auch bin ich dem ständigen Beschuss durch Spreng-Videos einfach nicht mehr gewachsen, ich sehe mich außerstande, darauf zu reagieren. :frieden: Wenn jemand mich etwas ganz gezielt fragen will, werde ich gerne antworten. Ansonsten werde ich mich aus diesem Thread heraushalten und hoffe, dass das auf Verständnis stößt!

819

Mittwoch, 14. September 2011, 12:41

An Übersicht

Auf welcher Seite stehst du eigentlich?

Wenn ich solche Kommentare lese, so "kluge", dann denke ich nur noch an die Opfer und an die Hinterbliebenen, die eine lückenlose Aufklärung wollten, jedoch nicht bekommen haben, weil die amerikanische Regierung mauert, mauert, mauert!

Wie kommst du dazu, dich auf die Seite der mutmaßlichen Vertuscher zu stellen?

Oder handelt es sich nicht um Vertuschungen, hattest du volle Akteneinsicht?

Habe dich gar nicht mehr fertiggelesen, sorry, deine Gesinnung gefällt mir irgendwie gar nicht.

820

Mittwoch, 14. September 2011, 12:49

Wer bzw. wer nicht?

sorry doppelt


Liebe Leute, da dies ohnehin ein unsinniges Doppelpost von mir war, möchte ich den Posting-Platz jetzt sinnvoll nützen!

Stimmen wir doch ab, wer von den Zweitwort-Usern für eine ordentliche und präzise Aufklärung ist im Fall 9/11 und wer nicht!

Bei Antworten von "Nein, keine Aufklärung" sollten wir die Einzelpersonen entsprechend interviewen.
Und auf Herz und Nieren prüfen, wie man so schön sagt.

Und uns von solchen Menschen nicht mehr die diversen Sprengstoff-Theorien anhören,
sondern nur noch Äußerungen zu ihren Motiven, warum es ihrer Meinung nach keine Aufklärung mehr geben soll.

Kann jemand an meiner Idee etwas "Sinnvolles" finden?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (14. September 2011, 13:15)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten