Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

861

Sonntag, 4. März 2012, 12:40

100 Augen- und Ohrenzeugen und Knallfrösche sind nicht genug als Beweis für kontrollierte Sprengung?
Wenn die Vertreter der Offiziellen Version den hundert Augenzeugen schon nicht trauen, Explosionen gehört und Blitze gesehen zu haben, dann wären da immer noch die „Knallfrösche“ im Turm, die eine kontrollierte Sprengung beweisen. Wie haben Experten der Offiziellen diese Knallfrösche denn nun erklärt, die eindeutig doch auf Sprengung hindeuten?



Zu den beiden unterschiedlichen "Feuer-Arten"
Das Feuer in den Türmen, hervorgerufen durch explodierendes Kerosin, habe die Stahlträger angeblich zum Schmelzen gebracht, worauf die Türme einstürzten, sagt die offizielle Version (wie man sieht sogar im freien Fall). Aber wie konnte dann das Feuer im Nebengebäude 7 ebenso eine solche Hitze entwickeln, dass ganz OHNE einschlagendes Flugzeug und ganz OHNE explodierendes Kerosin auch hier der Stahl schmolz und das Gebäude in nicht weniger als 10 Sekunden im freien Fall linealgerade in sich zusammenstürzte?


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

862

Sonntag, 4. März 2012, 14:30

Erdbeeramazone, du stecktst deinen Kopf in den 9/11-Thread und willst dich offensichtlich als Verschwörungs-Expertin profilieren? Das nehme ich zum Anlass, mich ausnahmsweise hier auch wieder einmal zu melden.

Wenn die Vertreter der Offiziellen Version den hundert Augenzeugen schon nicht trauen, Explosionen gehört und Blitze gesehen zu haben, dann wären da immer noch die "Knallfrösche" im Turm, die eine kontrollierte Sprengung beweisen. Wie haben Experten der Offiziellen diese Knallfrösche denn nun erklärt, die eindeutig doch auf Sprengung hindeuten?
Wie Experten das erklären, das kannst du selber alles nachlesen, ich habe in früheren Postings dazu genug informative Internet-Links zur Verfügung gestellt.

Zitat von »Erdbeeramazone«

Zu den beiden unterschiedlichen "Feuer-Arten": Das Feuer in den Türmen, hervorgerufen durch explodierendes Kerosin, habe die Stahlträger angeblich zum Schmelzen gebracht, worauf die Türme einstürzten, sagt die offizielle Version (wie man sieht sogar im freien Fall). Aber wie konnte dann das Feuer im Nebengebäude 7 ebenso eine solche Hitze entwickeln, dass ganz OHNE einschlagendes Flugzeug und ganz OHNE explodierendes Kerosin auch hier der Stahl schmolz und das Gebäude in nicht weniger als 10 Sekunden im freien Fall linealgerade in sich zusammenstürzte?
Die offizielle Version sagt natürlich nicht, dass die Stahlträger durch ein Kerosin-Feuer geschmolzen sind. Das ist ja ein völliger Unsinn. Die offizielle Version sagt vielmehr, dass die Stahlträger durch Kerosin- und Bürofeuer erhitzt wurden und dadurch ihre Festigkeit verloren haben bzw. durch die Ausdehnung der Stahlträger Verbindungen aufgebrochen sind. Dass Stahlträgerkonstruktionen durch Feuer auch ohne jedes Kerosin einstürzen können, ist dir vermutlich nicht bekannt, es ist aber so. Und die Türme sind auch nicht im freien Fall zusammengestürzt. Das kannst du aus den Videos daran erkennen, dass horizontal weggeschleuderte Teile die Front des Zusammensturzes im Fall überholen. Das Feuer im WTC7 ist dadurch verursacht worden, dass Teile aus den Türmen ins WTC7 eingeschlagen sind. Im WTC7 gab es zwar kein Kerosin aber neben der brennbaren Büroeinrichtung mehrere Dieseltanks für Notstromaggregate. Auch dort ist aber natürlich kein Stahl geschmolzen. Und zu "linealgerade zusammengestürzt": das ist nun mal so, dass die Schwerkraft linealgerade nach unten zieht und ich habe dir in diesem Zusammenhang auch schon die Bedeutung der Außenhülle erklärt.

Du hast unlängst geschrieben, du möchtest Glaubwürdigkeit gewinnen. Wenn du aber wie hier völligen Unsinn nachplapperst und du über die einfachsten Dinge nicht Bescheid weißt - das ist doch deiner Glaubwürdigkeit eher abträglich, oder?

863

Sonntag, 4. März 2012, 14:40

Die offizielle Version sagt natürlich nicht, dass die Stahlträger durch ein Kerosin-Feuer geschmolzen sind. Das ist ja ein völliger Unsinn.
Nach mehren Tagen oder sogar ein bis zwei Wochen wurde glühender Stahl gefunden. Dazu gibt es Videos und Bilder vom ground zero. http://dictionary.reference.com/browse/ground+zero

864

Sonntag, 4. März 2012, 14:46

Erklärung für die Knallfrösche?

Wie Experten das erklären, das kannst du selber alles nachlesen, ich habe in früheren Postings dazu genug informative Internet-Links zur Verfügung gestellt.
Jaja die Glaubwürdigkeit ist wichtig, deshalb bin ich der Meinung, dass man tausenden Sprengstoffexperten in aller Welt schon etwas glauben kann, wenn die sich die Videos ansehen, auf die Knallfrösche zeigen und bestätigen, dass das Gebäude7 im freien Fall in sich zusammenstürzt; deshalb von kontrollierter Sprengung sprechen, ich meine, wenn die es nicht wissen, wer dann?

Und wie lautet für die Knallfrösche nun deine Erklärung als Laie, ohne mich lange suchen zu lassen?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

865

Sonntag, 4. März 2012, 15:27

Und wie erklärst du dir dann, das gezeigt wurde, das die Nase eines Flugzeuges durch das ganze Gebäude raste?

SPIEGEL TV ?!?



Die Frage ist doch wohl jetzt nicht ernst gemeint,oder?

Du glaubst ein Flugzeug rast durch ein Gebäude (Stahlgerippe) und die Nase ist dann unversehrt?

Wieso wurde der Quatsch mit der Nase nur einmal gesendet,hm ... warum wohl?

Hast du mal gerade ein Video oder Foto mit der unversehrten Nase zur Hand?

P.S. Sooft editiert weil hier mal wieder seltsame Dinge vor sich gehen und anmelden muß ich mich auch alle paar Minuten neu!!!
:zkugel:

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Xukomu« (4. März 2012, 16:05)


866

Sonntag, 4. März 2012, 16:12

Uebersicht,

warum wurden Teile aus WTC 1 ins WTC7 geschleudert (durch eine Druckwelle?)?

Wie weit war WTC7 eigentlich von WTC1 in Metern ca. entfernt?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Xukomu« (4. März 2012, 16:35)


867

Sonntag, 4. März 2012, 18:45

Hunderte Menschen hörten Explosionen, sahen Lichtblitze und hier werden wir selber Zeugen, dass es so gewesen sein muss! Da bleibt der amerikanischen Regierung nur übrig, einfach weiter zu lügen wie bisher, niemals etwas zugeben, sonst wäre der angesehene Ami nämlich geliefert und dann wäre Schluss mit seiner "Glaubwürdigkeit" und Angriffskriegen auf arme Länder.


868

Sonntag, 4. März 2012, 20:40

Nach mehren Tagen oder sogar ein bis zwei Wochen wurde glühender Stahl gefunden. Dazu gibt es Videos und Bilder vom ground zero.
Warum nicht? Das beweist doch, dass das Feuer dem Stahl ordentlich eingeheizt hat, oder? Tatsächlich hat es natürlich auch noch im Trümmerhaufen weiter gebrannt, dabei können auch Stahlteile heiß geworden sein, die gar nicht im ursprünglichen Feuer waren. Und zwischen Rotglut und Schmelzen sind immerhin noch an die 800 Grad Unterschied. Anmerkung: ich erinnere mich an ein Foto, auf dem sich mehrere Feuerwehrleute ergriffen über angeblich geschmolzenen Stahl beugen. Das war aber eine primitive Bildfälschung.

Uebersicht, warum wurden Teile aus WTC 1 ins WTC7 geschleudert (durch eine Druckwelle?)? Wie weit war WTC7 eigentlich von WTC1 in Metern ca. entfernt?
Druckwelle für größere Teile kaum. Bei einem derart dramatischen Geschehen, bei dem massive Stahlträger und Betonplatten geknickt werden wie Zündhölzchen, können Teile durch andere einfach wegkatapultiert werden. Insbesondere die Stahlträger der Außenhaut. Da die Türme hoch sind, genügt eine relativ kleine Seitgeschwindigkeit für einen weiten Flug. In der Quelle findest du unter WTC7 eine Grafik, die zeigt, wie weit Teile verstreut wurden. Dort sieht man auch das "Bankers Trust"-Gebäude, das von den Türmen etwa soweit weg war wie das WTC7. Und dessen Fassade ist durch "Einschusslöcher" ganz schön ramponiert. Ein Maßstab ist dort nicht angegeben, aber du kannst die Entfernungen daraus abschätzen, dass der Querschnitt der Türme 63x63 m war.

Zitat von »Erdbeeramazone«

Jaja die Glaubwürdigkeit ist wichtig, deshalb bin ich der Meinung, dass man tausenden Sprengstoffexperten in aller Welt schon etwas glauben kann, wenn die sich die Videos ansehen, auf die Knallfrösche zeigen und bestätigen, dass das Gebäude7 im freien Fall in sich zusammenstürzt; deshalb von kontrollierter Sprengung sprechen, ich meine, wenn die es nicht wissen, wer dann? Und wie lautet für die Knallfrösche nun deine Erklärung als Laie, ohne mich lange suchen zu lassen?
Tausende Sprengstoffexperten? Gerade diese Berufsgruppe ist unter den 9/11-Skeptikern so gut wie nicht vertreten. Was du meinst, sind selbsternannte Möchtegern-Experten. Wenn du z.B. das von dir gepostete Video einem echten Spreng-Experten zeigst, wird der nur müde lächeln über diese "Sprengung", die so überhaupt nicht zum Bild des Zusammensturzes passen würde. Was die "Knallfrösche" betrifft, verwende die Quelle, die ich oben Xukomu angegeben habe und schau unter "Squibs" nach. (Du solltest die Gelegenheit aber gleich nützen und nicht nur dieses Detail beachten, sondern dich breiter über 9/11 informieren.)
--
:frieden: Ich möchte die 9/11-Diskussion keinesfalls wieder von vorne aufnehmen, wir hatten das alles schon. Ich wollte Erdbeeramazone nur schnell zeigen, dass es ihr ganz und gar an Übersicht mangelt. Damit bin ich kläglich gescheitert, das hätte ich ahnen müssen ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

869

Sonntag, 4. März 2012, 22:16

Tatsächlich hat es natürlich auch noch im Trümmerhaufen weiter gebrannt, dabei können auch Stahlteile heiß geworden sein, die gar nicht im ursprünglichen Feuer waren. Und zwischen Rotglut und Schmelzen sind immerhin noch an die 800 Grad Unterschied.
Sorry, aber du bist ein systemschlauer Unterschätzer, der vergessen hat, dass Kerosin keine Kohle ist, die auf den Stockwerken liegenbleibt, sondern in jeder Ritze die Stockwerke, die keine dichten Becken sind, runterläuft. Aber, wenn es sooooo heiß gewesen sein soll - und die Terroristen vorher alles abgedichtet hätten - dann hätte das Kerosin schnell mal zu sieden begonnen und wäre explodiert - was es auch tat, gleich nachdem der Einschlag geschah - die Gebäude standen noch. Für glühende Säulen und Traversen war einfach zu wenig bis kein Kerosin mehr übrig - und wenn das auch nicht so wäre, so hätte sich der Treibstoff gleichmäßig verteilen müssen, damit er auch alles gleichmäßig erhitzen kann, damit alles so schön gleichmäßig zusammenbricht.

Mit einer max. 1000°C Flamme bringst du so einen riesen Haufen Stahl nie zur Rotglut.
Und dessen Fassade ist durch "Einschusslöcher" ganz schön ramponiert.
Freilich und der Beweis dafür ist, dass das WTC7 eingestürzt ist. :ggg: Ich glaube es war Chuck Norris, mit seinem berühmten roundhouse kick :zkugel:

Ziemlich fantastisch, was du da zelebrierst.

870

Montag, 5. März 2012, 07:17

Fakt: Drei Wolkenkratzer punktgenau eingestürzt!

Was die "Knallfrösche" betrifft, verwende die Quelle, die ich oben Xukomu angegeben habe und schau unter "Squibs" nach.
Jetzt verweist du mich zum zweiten Mal? Es fällt dir sichtlich schwer, annähernd eine Energiequelle zu nennen, die einen so schönen Knallfrosch macht wie diesen hier. Den besten Vergleich, dass dieser Knallfrosch von einer Sprengung stammt kann man sich in Videos holen, die kontrollierte Sprengungen zeigen.

So windschief und "lustig" hätten die beiden Türme und Gebäude7 auch umfallen oder zumindest auf die Seite einbrechen können, haben sie es aber nicht getan!



Warum wohl nicht?

Antwort: Weil ein geheimnisvoller Experte dran war, der gemacht hat, dass die Feuerchens sämtliche Hauptträger aller drei Gebäude gleichmäßig so erweichten und schwächten, dass diese millimetergenau in sich zusammensacken konnten. Ohne andere Gebäude in Mitleidenschaft zu ziehen. Bis auf den Grund und das auch noch "feinst pulverisiert"! Der geheimnisvolle Experte, der diese Meisterleistung hingelegt hat, heißt entweder NochniedagewesenerZufall oder NochniedagewesendesPhänomen oder PureWillkür!

Thema bewerten