Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

881

Dienstag, 6. März 2012, 19:18

Was ist aber, wenn das Nanothermit nicht außen angebracht, sondern in den Hohlraum der Steher eingefüllt wurde? Wer die Baupläne kennt, weiß wo er ein Loch in den Vierkantsteher bohren muss, um dort mit einem Schlauch das Pulver einzublasen. Zündmechanismus mit Funkfernsteuerung rein und ab geht die Post, von oben nach unten - die herabfallende Masse macht den Rest und der Schutt mit seinen unerklärlichen Eigenschaften hätte eine taugliche Ursache ... die "Knallfrösche" auch.
...
Nun bin ich über ein Video gestolpert, welches meine These unterstreicht und ihre Gültigkeit mit Experimenten beweist. Ich denke, das Imperium ist eine grausliche Mörderbande - ich habe dazu keine offenen Fragen mehr.
Wieder ein neues Szenario und kaum ausgedacht, gibt es schon keine offenen Fragen mehr? Ist das nicht etwas voreilig? Ich denke dabei d'ran, wieviele Szenarien hier schon serviert wurden. Inklusive der "pulverisierenden" Atombombe unter dem Gebäude, die dir im Unterschied zu mir auch nicht ganz abwegig erschien ...

Zunächst zum Video. Das Video zeigt Fremd-Versuche mit Thermit, die zeigen, dass man den Trägern mit Thermit nicht so leicht was anhaben kann. Und der Autor macht dann eigene Versuche und zeigt, dass Thermit doch was ausrichten kann. Eine Diskussion, warum die Versuche verschiedene Ergebnisse liefern, gibt es nicht. Soweit ich das überblicken kann, sind im Video die Stahlstücke deutlich dünner als in den Fremd-Versuchen - und damit auch dünner als die Wandstärken der WTC-Träger. Das Video zeigt auch, dass man Bolzen mit Thermit kappen kann, wobei die Bolzen aber in den Löchern stecken bleiben. Da die Stücke nicht auf Zug belastet werden, würde das die Festigkeit für's erste nicht abrupt beeinträchtigen. Das bevorzugte Szenario des Autors scheint zu sein, dass Thermitladungen in die Außenträger eingebaut wurden, während des Baus. An welchen Stellen, an wieviel Stellen, das bleibt offen. Den Bauarbeitern wird man das wohl nicht überlassen haben. Da müsste also in der Nacht ein Team auf die Baustelle gekommen sein und die Montage vorgenommen haben samt Zündschnüren, und am nächsten Tag wird weiter gebaut und keiner darf was merken.

Dein Szenario ist dagegen, wenn ich das recht verstanden habe, dass die Träger von oben einfach mit Thermitpulver vollgefüllt wurden. Das können dann nur Innenträger gewesen sein, denn die äußeren waren ja nicht durchgehend. (Ob die inneren ganz durchgehend waren, kann ich nicht sagen. Im Prinzip wurden die Teile aufeinandergeschweißt, wobei aber die Träger drei Stärken hatten, oben hatten sie ja weniger zu tragen und konnten schwächer sein. Ob man bei diesen Übergängen den Hohlraum belassen oder eine Platte eingesetzt hatte, weiß ich nicht.) Und dann würde das Thermit von oben abgebrannt werden, und die Träger dabei von innen erwärmen, sodass sie ihre Stabilität verlieren.

Wirklich begeistern kann mich dieses Szenario nicht, denn auch hier gibt es viele offene Fragen. Zuerst müsste man klären, wie hier überhaupt die Wirkung ist. Es ist natürlich eine große Menge von Thermit, aber der Kontakt zum Stahl ist nur außen, im Inneren erwärmt sich das Thermit nur selbst. Das müsste man ausprobieren oder rechnen. (Ich bin bei beiden Aufgaben überfordert, das Ausprobieren wäre was für Herrn Jones.) Auch weiss ich nicht, wie schnell das Thermitpulver überhaupt von oben nach unten abbrennen würde. Bei einer Wunderkerze geht das ja relativ langsam. Und wenn da eine ausreichende Anzahl von Trägern vom Erdgeschoß bis nach oben gefüllt waren, ist das eine ungeheure Menge von Thermit, das ja im verbrannten Zustand nicht verschwindet. Die betroffenen Trägerstücke wären nachher nicht mehr hohl sondern voll mit abgebranntem, zusammengebackenen Thermit gewesen. Du neigst bei solchen Fragen dazu, dass die untersuchenden Techniker das halt unter den Tisch gekehrt hätten und die Arbeiter, die die Träger zerschnitten und abtransportiert haben, haben's vielleicht nicht beachtet? Ich meine dagegen, wenn viele Leute beteiligt sind, dann geht eine Verschwörung nicht. (So haben die Amis z.B. ja auch zugeben müssen, dass im Irak keine Atomwaffen zu finden waren. Warum haben sie nicht eine Pressekonferenz einberufen und Fotos und Artefakte hergezeigt, die die Atomwaffenlüge beweisen? Weil das einfach nicht hinhaut, auch da hingen viel zu viel Leute drin.) Du meinst, dass damit auch die "Puffs" (Knallfrösche) erklärt wären. Das sehe ich nicht. Wenn die inneren Träger benutzt wurden, sind die ja von der Wand recht weit weg und ich wüsste nicht, wie da was herauspuffen sollte.

Auch andere Beobachtungen wie akustisch vernommene aufeinanderfolgende "Explosionen" passen vordergründig nicht zu deinem Szenario. Wenn Thermit innen abbrennt, was soll da krachen? Wobei ich das seriöserweise so relativieren muss: viele Zeugen sagen ja Dinge aus wie "es hat sich angehört wie eine Serie von Explosionen". Für mich sind das Geräusche des Zusammensturzes, die sich wie Explosionen anhören. Damit sind diese Beobachtungen mit deiner Thermit-Idee durchaus verträglich, denn Zusammensturz ist Zusammensturz, und da kracht's eben. Allerdings räumt man damit ein, dass diese Beobachtungen alles andere als ein valides Indiz für Sprengstoff-Explosionen sind.

Das Anfüllen der Träger mit Thermit ist eine kreative Idee, die mit dem Bild des Zusammensturzes gut konform gehen könnte. Auf Grund der oben angeführten Bedenken wirst du aber nicht überrascht sein, dass die offizielle Version weiterhin mein Favorit bleibt. Ich habe es da leicht, weil ich diese im Gegensatz zu dir für möglich halte, u.a. weil ich auch nicht glaube, dass soviele Fachleute rund um die Welt in diesem Punkt irren oder unter amerikanischem Druck oder Honorar bewusst falsche Aussagen machen. Und weil ich auch die sachliche Qualität der Debunker-Informationen deutlich besser beurteile als die der Verschwörungs-Anhänger.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

882

Dienstag, 6. März 2012, 21:37

Übersicht, mir war klar, dass du nun wieder mit religiösen Argumenten Boden gut machen willst - dir ist aber schon klar, dass erst der Tod von Dogmen die Wahrheit werfen kann?

Ich habe mich mit dem Thema an sich gar nicht so heftig beschäftigt, weil ich eben ein Minimalist bin, weshalb ich mit meiner letzten Idee, die mir ganz ehrlich selbst eingefallen ist, ganz gut leben kann. Ich wusste nicht, dass ich nur etwas gedacht habe, was andere auch schon dachten.

Ich bin ein von unten gewachsener Techniker, was bedeutet, dass ich die Materie vom Angreifen und Bearbeiten her kennenlernen durfte. Mein höchster bearbeiteter Stahlbau betrug 76m, zwar kein WTC, dennoch als Erfahrung gültig. Alle bekannten Schweiß- und Schneidmethoden sind mir geläufig und wende sie auch alle in meiner Kellerwerkstatt an, ich war beim Abriss einer Stahlkonstruktion in einer Kartonagenfabrik in Frohnleiten/Stmk. vom Anfang bis zum Ende dabei, ich war Elektromotoren-Wickler (Elektromechaniker) und lernte in dieser Zeit (um 1990) Wirbelstrom-Heizer kennen, die Kugellager innert kurzer Zeit zum Glühen bringen. Drehbänke, Pressen, Abkanten, Schmelzofen, Wuchtmaschinen, Waschmaschinen, E-Herde, Kräne, Bagger, Sandstrahlen usw. sind für mich Dinge, vor denen ich null Respekt habe, weil ich dieses Zeug fast schon erotisch finde.

Ich kann aber auch was mit der Wurzel aus dem quadratischen Mittelwert anfangen und beherrschte mal alle Formen der komplexen Rechnung, die ja für das Zählpfeilsystem in der Wechselstromtechnik nötig sind. Hochfrequenz bastelte ich auch schon und bei mir zuhause laufen selbst entworfene und gebaute Endverstärker, mit Siemens BUZ24 Leistungsteil (für beide Halbwellen), die Martin Logan Elektrostaten antreiben, welche bekanntlich der Endstufe eine kapazitive Leistung bei 0,5 Ohm Last abverlangen. Ich kann dir versprechen, dass Endstufen, die das können, was meine Babys können, nicht unter 10.000 Euro zu haben sind.

Ich kann also die ganze Scheiße, die wir hier besprechen, nicht nur verstehen, sondern auch berechnen. Die Berechnung ist aber wertlos, weil Gebäude, wie ein WTC, mit x-fachen Sicherheiten gebaut werden. Du kannst auf ein WTC noch eins draufschmeißen und es wird stehen, wie der Schiddel eines Pubertierenden, was auch der Grund ist, dass die Türme beim Einschlag der Flugzeuge keinen Deut wackelten. Sie tun das aber (50-100cm), wenn ein sehr starker Wind geht.

Ich weiß nicht, was du für ein Fachmensch bist. Ich schätze, dass du irgendwo als staatsnaher Klugpresser arbeitest, der möglichst viele neue Klugpresser konditioniert, die den Nachkommen sinnloses Klugpresserwissen vermitteln. HTL-Lehrer oder vielleicht bist du sogar auf einer der vielen Doktrin-Unis. Vielleicht bist du aber auch nur ein Turbo-Googler.

Sei mir net bös, aber was du da so vorbringst, motiviert sich wahrscheinlich aus deinen edelsten Motiven - du meinst es gut (=Katastrophe), doch dir fehlt einfach das Geschick Wissen anzuwenden.

Mensch, wenn ich daran denke, dass mein Sohn tatsächlich ein Studium beginnt und mich dann auch mit solchen technischen Witzen quält, dann werde ich ihn wohl enterben müssen.

Übersicht, mach was Gscheites! Neuer Nick und wir vergessen die ganze Blamage. :frieden:

883

Mittwoch, 7. März 2012, 08:25

Ja, Renitenz, deine Tüchtigkeit auf vielen Gebieten will und kann ich dir keineswegs absprechen, im Gegenteil, es imponiert mir. Ich bin handwerklich auch ganz gut drauf, aber ich habe mich z.B. noch nie im Schweißen versucht. Deine praktische Tüchtigkeit ändert aber nichts daran, dass du meiner Meinung nach eine Neigung hast, völlig unsinnigen Vorstellungen anzuhängen, die ich meinerseits sofort in den Mist werfe. Dazu zähle ich etwa die WTC-Idee mit der unterirdischen Atombombe, die "Wasserschaukel", bei der du nicht wirklich Durchblick bewiesen hast, die Vorstellung, dass Pflanzen nicht CO2 sondern Sauerstoff produzieren könnten, den "Urcode" und dgl. mehr. Deshalb habe ich nach deiner Kurzbiografie zwar noch mehr Respekt vor deinen praktischen Fertigkeiten, schätze dein sonstiges Urteilsvermögen aber nicht allzu hoch ein. Denn du hast allzuoft schon kräftig daneben gehauen.

Ich kann also die ganze Scheiße, die wir hier besprechen, nicht nur verstehen, sondern auch berechnen.
Dann rechne doch einmal zu deiner neuen Idee eine einfache Abschätzung. Du nimmst z.B. ein Ein-Meter-Stück von demVierkant-Innen-Träger der Türme im oberen Bereich. Die Maße findest du leicht im Internet. Damit hast du das Gewicht vom Stahl. Außerdem hast du das Thermit-Volumen, das du in dieses Stück einfüllen kannst. Wenn man diese Thermit-Menge abbrennt, entsteht Energie, den Wert wirst du in Wikipedia finden. Mit dieser Energie werden nun sowohl der Stahl als auch das Thermit selbst erwärmt. Als einfache Abschätzung schlage ich vor, dass du Temperaturgradienten ignorierst und einfach so rechnest, als ob sich das Ganze, Stahl und Thermit, gleichmäßig auf eine Temperatur erwärmen. Mit den spezifischen Wärmewerten kannst du dann einfach ausrechnen, um wieviel sich das Ganze erwärmt. Meine Prognose: du wirst überrascht sein, wie wenig das sein wird. Denn Stoffe wie Sprengmittel und Thermit liefern gar nicht so enorm viel Eneregie, sie liefern nur enorme Leistungen, in dem sie die Energie in kurzer Zeit freisetzen. (Ich kann eine derartige Abschätzung auch rechnen, aber ich kann mir momentan die Zeit dazu nicht nehmen. Wenn du es nicht machst, mache ich es vielleicht später.)

Die 9/11-Skeptiker-Experten sagen ja immer, der Vorfall muss wissenschaftlich durchleuchtet werden. Zur Wissenschaftlichkeit gehört, dass man seine Ideen gründlichst hinterfragt und nicht ungeschauter als richtig hinstellt. Also durchleuchte einmal deine eigene neue Idee. Ich kann mich ja irren, aber ich vermute, nach dieser Überschlagsrechnung kann man sie genauso kübeln, wie die unterirdische Atombombe.

884

Mittwoch, 7. März 2012, 09:20

Ja, Renitenz, deine Tüchtigkeit auf vielen Gebieten will und kann ich dir keineswegs absprechen, im Gegenteil, es imponiert mir.
Ja mir auch aber deinem Reden nach müsstest du eigentlich noch 100 mal und mehr besser drauf sein mit Berufserfahrung, deinem Reden nach bist du einer, der schon über allen Dingen steht und alles weiß, sich ferner auch erwartet, dass für jeden Leser seine Erklärungen in Verbindung mit Offizieller zu vereinbaren wären. Am meisten wundern mich nun ja nicht unbedingt deine Argumgente, die reichen von bis, auch sind sie kein wirklicher Beweis, nö, was mich am meisten an dir wundert, Übersicht ist dein Verhalten und dein "verbissenes" Engagement WIE und mit WELCHER Energie und Kraft du dich ständig gegen jede aufkommende VT stemmst und wehrst.

Das ist doch nicht normal. Es muss doch möglich sein, dass man BEIDE Seiten so stehen lässt wie sie sind. Die einen sagen, alles okay, die anderen sagen, nicht alles okay. Die meisten normalen User haben auch kein Problem damit, dass Menschen wie ich Bedenken haben an solchen Versionen. Nur du, du scheinst ein großes Problem damit zu haben, dass manche Menschen sich partout NICHT mit offiziellen Versionen allein zufrieden geben möchten. Was an und für sich ja positiv wäre: Welche Regierung nichts zu verbergen hat braucht auf öffentliche Fragen nicht zu mauern, um sich damit verdächtig zu machen.

Aus meiner Sicht bist du vorläufig nur mal einer von diesen RhetorischperfektenRedern, die es verstehen, Leute in ihren Bann zu ziehen, OHNE je auch nur einen handfesten Beweis für ihre Behauptungen geliefert zu haben, ähnlich einem Pfarrer, der dir das luftige substanzlose Blaue vom Himmel redet, wo andächtig ihm alle zuhören ohne ein einziges Mal im Eigeninteresse nachgefragt zu haben zu seiner Predigt ...

Was für ein Techniker bist du eigentlich?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

885

Mittwoch, 7. März 2012, 09:27

Denn Stoffe wie Sprengmittel und Thermit liefern gar nicht so enorm viel Eneregie, sie liefern nur enorme Leistungen,
Das ist doch jetzt ein hoffnungsloser Argumentationsfehler deinerseits, zumal verpufftes Kerosin und gemütlich brennende Radiergummis wohl noch weniger Energie und Leistung liefern. Sonst würden die Armeen nämlich mit brennenden Radiergummis Menschenmorden spielen.

Du lieferst auch keine Erklärung für den geschmolzenen Stahl; und ich brauch dir wohl nicht sagen, dass Aluminium sich verflüssigt, bevor es zu glühen beginnt ... darum ist auch das Alu-Schweißen eine Königsdisziplin, weil es unbemerkt wegrinnt. Also liebster Übersicht - was rinnt da flüssig aus der Fassade? Rechnest du mir das vor?

Hier sind ganz deutlich die Explosionen zu hören, die du freilich als Einsturzlärm oder Fälschung identifizierst


886

Mittwoch, 7. März 2012, 13:04

Was mich am meisten an dir wundert, Übersicht ist dein Verhalten und dein "verbissenes" Engagement WIE und mit WELCHER Energie und Kraft du dich ständig gegen jede aufkommende VT stemmst und wehrst. Das ist doch nicht normal. Es muss doch möglich sein, dass man BEIDE Seiten so stehen lässt wie sie sind.
??? Ich bin durchaus bereit, beide Seiten stehen zu lassen. Siehe mein Posting 876 , das war durchaus in diese Richtung gemeint. Wenn das nicht so 'rübergekommen ist, habe ich mich schlecht ausgedrückt, sorry. Und was "verbissenes" Engagement betrifft, kann ich dir bei weitem nicht das Wasser reichen. Ich kann das durchaus so stehen lassen, dass viele von einer 9/11-Sprengung (im weitesten Sinne) überzeugt sind. Dir fällt es m.E. weit schwerer, dass stehen zu lassen, dass die Vorstellung eines "inszenierten" Haider-Unfalles für viele nichts anderes ist als eine unsinnige Verschwörungstheorie.

Was für ein Techniker bist du eigentlich?
Ich bin wie Renitenz Elektrotechniker. Ich habe auf diesem Gebiet ein Diplom- und Doktoratsstudium gemacht und bin damit einer der "Studierten", die für Renitenz wohl von vornherein sehr suspekt sind.

Das ist doch jetzt ein hoffnungsloser Argumentationsfehler deinerseits, zumal verpufftes Kerosin und gemütlich brennende Radiergummis wohl noch weniger Energie und Leistung liefern.
Radiergummis geben tatsächlich wenig her. Kerosin schon mehr, denn in einem Raum, in dem Kerosin "verpufft", ist es nachher ziemlich heiß. Und auch mit Papier gefüllte Aktenschränke und Büromöbel sind nicht ganz ohne.

Hier sind ganz deutlich die Explosionen zu hören, die du freilich als Einsturzlärm oder Fälschung identifizierst
Ich habe die Geräusche gemeint, die man beim Zusammensturz der Türme gehört hat. Und ich habe darauf hingewiesen, dass beim Abbrennen von Thermit im Inneren der Träger kaum solche Geräusche entstehen könnten. Du gehst auf das nicht ein sondern wechselst das Thema, in dem du ein Video postest, das nach dem Einsturz der Türme aufgenommen wurde. Was man da hört, können durchaus Explosionen sein. Wie du weißt, können Explosionen bei Bränden auch ohne Sprengmitel vorkommen. Thermit macht solche "Bumms" jedenfalls nicht.

In Bezug auf deine anderen Fragen verweise ich auf die von mir angegebenen Quellen, dort gibt es Antworten dazu. Diese sind für mich vertrauenserweckend, aber ich habe kein Problem damit, dass sie für dich und andere keineswegs glaubwürdig sind. Ich habe gesagt, ich möchte aus diesem Thread wieder aussteigen, wenn es nicht etwas Neues gibt. Das Szenario mit den innen mit Thermit gefüllten Trägern war etwas Neues, deshalb habe ich es kommentiert. Ich bitte aber um Verständnis, dass ich altbekannte Argumente, die seit vielen Jahren am Tisch liegen, nicht unablässig wiederkauen möchte. :les

887

Mittwoch, 7. März 2012, 13:04

Wirklich begeistern kann mich dieses Szenario nicht, denn auch hier gibt es viele offene Fragen.
Wo denn sonst noch? 9/11?

888

Mittwoch, 7. März 2012, 15:01

Kerosin schon mehr, denn in einem Raum, in dem Kerosin "verpufft", ist es nachher ziemlich heiß. Und auch mit Papier gefüllte Aktenschränke und Büromöbel sind nicht ganz ohne.
Das meiste Kerosin muss beim Aufprall verpufft sein, der Rest sollte, wie schon von mir erwähnt, weggeflossen sein, was aber wiederum nicht sein kann, zumal unterhalb nichts brannte, außer das flüssige Eisen, welches talwärts floss. Die noch nicht ermordeten Menschen an der Einschlagstelle beweisen auch, dass nicht die Hitze, sondern der Rauch das Problem war und dass die Erwärmung, welche die Gebäude einstürzen lassen hat sollen, keinesfalls, wie von dir und dem Imperium behauptet, überall unerträglich war.

Auch hier kommt wieder der Kampftheoretiker zum Vorschein, denn Papier, welches aneinander liegt ist echt schwer zu verbrennen. Ich habe eine Pelletsheizung mit Ofentürl und wenn ich dort den täglich erhaltenen Werbeschrott zu verbrennen versuche, dann kann ich Stunden später noch immer Papier finden, welches nur am Rand angebrannt ist - obwohl der Pelletsbrenner durch sein Gebläse ordentlich Hitze erzeugt, wie ein Flammenwerfer. Irgendwo kursiert auch im Internet ein Revisionisten-Video - ich glaube "Schwindlers Liste"- wo mit mehreren Litern Benzin versucht wird 2 oder drei Telefonbücher zu verbrennen, was aber misslingt, weil das Feuer immer wieder ausgeht. Deine Theorie ist somit entkräftet, außer du beschreibst mir den Flammenwerfer im Gebäude.
Und ich habe darauf hingewiesen, dass beim Abbrennen von Thermit im Inneren der Träger kaum solche Geräusche entstehen könnten. [...] Wie du weißt, können Explosionen bei Bränden auch ohne Sprengmitel vorkommen. Thermit macht solche "Bumms" jedenfalls nicht.
Das stimmt doch nur, wenn das Thermit offen abbrennt, wie bei Schwarzpulver, welches nur bumm macht, wenn's in einem geschlossen Behältnis ist, der nicht mal dicht sein muss. Sogar Pressluft macht bumm, wenn es einen Behälter zerreißt, weshalb bei Druckprüfungen immer auch Wasser eingefüllt, weil sich Wasser nur ganz wenig komprimieren lässt. (habe ich in der OMV Mannswörth gelernt)

In diesem Video hat das Thermit sehr deutlich hörbar bumm gemacht - war nur ein Kg. (ab Minute 12:40)

Auf Facebook habe gerade auch so eine ähnliche Diskussion mit einem Erznationialen, der von Kastration und Deportation schwärmt. Nicht, dass ich dich als Nationalen anschwärzen will, sondern du bedienst dieselben Diskussionsmuster.
Ich bin wie Renitenz Elektrotechniker. Ich habe auf diesem Gebiet ein Diplom- und Doktoratsstudium gemacht und bin damit einer der "Studierten", die für Renitenz wohl von vornherein sehr suspekt sind.
Ich bin kein wirklicher Elektrotechniker, sondern diplomierter Hilfsarbeiter, dem es gestattet ist sich massig zu irren, weshalb ich Themenbereiche anfassen darf, die mir keine negativen Konsequenzen bescheren.

Warum sind dann aber gerade die Akademiker so anfällig für Glaubenssätze? Weil an den Unis nicht mehr gelehrt, sondern indoktriniert wird. Die Indoktrination ist oft so heftig, dass halb aufgewachte Menschen durch ein Studium wieder ins Netz der Lügen, Dogmen und Doktrinen gezogen werden. Oft liegt es auch daran, dass man mit der Investition des Studiums auch einen halbwegs bequemen Job bekommen und diesen auch behalten will. Da singt man eben, nicht nur der Übersicht wegen, auch mal die falschen Lieder.

Dein Projekt, das Zeitwort für Suchmaschinen als verdodelt erscheinen zu lassen, misslingt dir offensichtlich.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

889

Donnerstag, 8. März 2012, 13:25

Auch hier kommt wieder der Kampftheoretiker zum Vorschein, denn Papier, welches aneinander liegt ist echt schwer zu verbrennen. Ich habe eine Pelletsheizung mit Ofentürl und wenn ich dort den täglich erhaltenen Werbeschrott zu verbrennen versuche, dann kann ich Stunden später noch immer Papier finden, welches nur am Rand angebrannt ist
Ok! Das könnte erklären, warum ein Reisepass das Ganze überstanden hat! Ich verabschiede mich nun endgültig mit ein paar Fotos. Ich gebe keineswegs vor, superschlau zu sein und alles zu wissen. Ich kann nicht genau sagen, was man da auf den Fotos brennen sieht. Radiergummis alleine werden es aber nicht sein.

:frieden:

890

Freitag, 9. März 2012, 00:38

Auch hier kommt wieder der Kampftheoretiker zum Vorschein, denn Papier, welches aneinander liegt ist echt schwer zu verbrennen. Ich habe eine Pelletsheizung mit Ofentürl und wenn ich dort den täglich erhaltenen Werbeschrott zu verbrennen versuche, dann kann ich Stunden später noch immer Papier finden, welches nur am Rand angebrannt ist
Ok! Das könnte erklären, warum ein Reisepass das Ganze überstanden hat! Ich verabschiede mich nun endgültig mit ein paar Fotos. Ich gebe keineswegs vor, superschlau zu sein und alles zu wissen. Ich kann nicht genau sagen, was man da auf den Fotos brennen sieht. Radiergummis alleine werden es aber nicht sein.

:frieden:
Sorry und Entschuldigung, falls ich dich irgendwo beleidigt hätte. Dies schreibe ich, weil du der anständigste und freundlichste aller Systemanwälte bist, die ich jemals erleben durfte. Wer dich im Forum hat, hat einen Schatz.

Ergänzung: Ein harter Knochen bist du auch, wofür ich dir ebenfalls dankbar bin, denn ohne dich wäre ich wohl sehr lange nicht auf gewusste Wissen gestoßen, dass Alu erst weit nach seiner Verflüssigung glüht.

Deine Quellen habe ich übrigens alle zumindest quergelesen - alles zu lesen und alle Videos anzusehen ist für ein ncihtbiblisches Leben unmöglich.

Thema bewerten