Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 7. Dezember 2006, 11:26

Verlorene Seelen – Russlands neuer Gulag

Zitat

Verlorene Seelen – Russlands neuer Gulag
Fast eine Million Menschen sitzt heute in Russland hinter Schloss und Riegel oder im Arbeitslager. Einer von vier Russen war schon drin. Für Bagatelldelikte wie Lebensmitteldiebstahl fassen Männer wie Frauen mehrjährige Haftstrafen aus, die ihr Leben meist für immer zerstören. Auch Obdachlose werden verhaftet, damit die Polizei höhere Verhaftungsquoten vorzuweisen hat und verschwinden für Jahre, vegetieren unter schrecklichen Bedingungen. Und wie immer in Russland, ist die Korruption mit im Spiel: Wer in den Knast geht und wer nicht, wird oft undurchsichtig entschieden und hängt auch vom Schmiergeld ab. Die großen Gangster kommen meist ungeschoren davon.
Ein Film von Udo Lielischkies


War gestern eine Doku im ORF2

Dabei wurde die Geschichte einer Russin, die bereits zum 2 Mal eine Haftstrafe in einem Arbeitslager verbüßte erzählt. Die Frau musste wegen Diebstahls von 3 Hühnerbeinen eine Haftstrafe von mehr als 5 Jahren absitzen. Jedoch ist dieses hohe Strafmass für Lebensmitteldiebstahl an der Tagesordnung. Für einen Laib Brot sitzt eine Mitinsassin 6 Jahre. Eigentlich unvorstellbar!!
Bei der Entlassung ist die Frau vollkommen mittellos, da ihr winziger Lohn während der Haftstrafe für Nahrungsmittel verbraucht werden muss. So machte sich diese Frau nach ihrer Entlassung mit 2 Taschen zu Fuß auf den Heimweg. Ihr Zuhause befindet sich glücklicherweise in der Nähe des Arbeitslagers, ist jedoch im Winter nur zu Fuß erreichbar, da es keine Straße gibt. Das Haus stand während ihrer gesamten Haftstrafe leer, da auch ihr Mann in einer Strafanstalt weilt. Das wenige was sie besessen hat, war jedoch verschwunden. Offensichtlich hat jemand die Zeit der Abwesenheit benutzt, um im Haus zu leben und die wenigen Habseligkeiten zu stehlen.

Es ist unvorstellbar für mich, dass sich ein Land wie Russland noch immer rücksichtslos der armen Menschen des Landes bedient. Menschenleben haben speziell in Russland noch nie eine Rolle gespielt, denn davon gab es zu jeder Zeit genügend. Und nur den GULAG’s ist der Aufbau Russlands zu verdanken – und das seit ewigen Zeiten.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. Dezember 2006, 12:14

Hier sollte vielleicht auch nicht unerwähnt bleiben, dass so etwas in unseren Zeiten nie wieder passieren darf und kann. Auf die "vergangenen" Zeiten berufen sich viele und vergessen dabei, dass Russland so seinen sprunghaft ansteigenden Reichtum mit Zwangsarbeit unterstützt. Die westlichen Wirtschaften machen dasselbe mit ganzen Ländern oder sogar Kontinenten. Auch die Österreicher profitieren von den "Gulagländern und Gulagkontinenten!

Schrecklich, dass sich überhaupt Leute finden die diese Menschenverachtung bezahlt verrichten und das auch noch "arbeiten" nennen.

3

Donnerstag, 7. Dezember 2006, 19:09

Mit Erschrecken muss ich feststellen, dass dieses Thema trotz allem ausser uns Beiden niemanden zu interessieren scheint. Warum nur?

Man stelle sich vor, dass bei uns Menschen für ein Stück Brot für 6 Jahre hinter Gittern müssten.
Aber was nicht direkt betrifft (solch Wichtigkeiten, wie "Licht am Tag" oder "160 km auf Autobahnen) regt wohl niemandens Aufmerksamkeit.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

4

Donnerstag, 7. Dezember 2006, 21:22

Zitat von »"Die Kratzbürste"«

Mit Erschrecken muss ich feststellen, dass dieses Thema trotz allem ausser uns Beiden niemanden zu interessieren scheint. Warum nur?


Es ist schlimm, dass es so ist wie es ist, aber selbst wenn ich hier meine Betroffenheit zur Schau stellen sollte, wem nutzt das? Das wird an der Situtation in Russland nix ändern, das ist ein totalitärer Staat auch wenn es offiziell eine Demokratie ist. Die Gesetze stammen vermutlich noch aus Zeiten der UdSSR und sind somit geltendes Recht.

Wenn man solche "Sachen" zu sehr an einen ran läßt, dann müßte man sich auch über die vielen Bürgerkriege, islamische Länder mit der Sharia als Gesetz (da würde dieser Frau die Hand abgehackt), die chinesische Rechtssprechung, usw... betroffen zeigen. Da würde ich aber keine Lust mehr am Leben haben, nur noch traurig rumsitzen und über das Elend auf dieser Welt nachdenken. Das mag eine sehr oberflächliche Art sein diese Sachen zu betrachten, aber das ist reiner Selbstschutz.

Wie gesagt es ist bedauerlich, dass das so ist aber sind wir froh, dass das bei uns nicht so ist.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Donnerstag, 7. Dezember 2006, 23:06

Zitat von »"JuergenN"«

Zitat von »"Die Kratzbürste"«

Mit Erschrecken muss ich feststellen, dass dieses Thema trotz allem ausser uns Beiden niemanden zu interessieren scheint. Warum nur?


Es ist schlimm, dass es so ist wie es ist, aber selbst wenn ich hier meine Betroffenheit zur Schau stellen sollte, wem nutzt das? Das wird an der Situtation in Russland nix ändern, das ist ein totalitärer Staat auch wenn es offiziell eine Demokratie ist. Die Gesetze stammen vermutlich noch aus Zeiten der UdSSR und sind somit geltendes Recht.

Wenn man solche "Sachen" zu sehr an einen ran läßt, dann müßte man sich auch über die vielen Bürgerkriege, islamische Länder mit der Sharia als Gesetz (da würde dieser Frau die Hand abgehackt), die chinesische Rechtssprechung, usw... betroffen zeigen. Da würde ich aber keine Lust mehr am Leben haben, nur noch traurig rumsitzen und über das Elend auf dieser Welt nachdenken. Das mag eine sehr oberflächliche Art sein diese Sachen zu betrachten, aber das ist reiner Selbstschutz.

Wie gesagt es ist bedauerlich, dass das so ist aber sind wir froh, dass das bei uns nicht so ist.


Jürgen,
ich bin da ganz deiner Meinung, welche Möglichkeiten sollten wir nützen? Hin fahren und demonstrieren? Wird leider nicht spielen.
Die grössten Gangster dort sind die, die an der Spitze sind.

6

Freitag, 8. Dezember 2006, 08:49

Zitat von »"assam"«

Die grössten Gangster dort sind die, die an der Spitze sind.


Somit unterscheiden sich diese totalitären Staaten nicht sonderlich von unseren. Den auch bei uns ist der kleine Mann nicht des Staates Schaden.

Der Denkmantel Demokratie wurde über Länder wie Russland und China, ebenso wie in vielen Länder Afrikas nur dem Kapitalismus zuliebe ausgebreitet. Und genau diese Demokratisierung sollte für den Rest der Welt den Anschein erwecken, dass sich etwas zum Positiven ändert.

Ist es nicht wirklich abgrundtief traurig, dass wir hier in unserem glückseeligen Österreich sitzen und denken, wir könnten dagegen nichts tun, weil ........

Zitat von »"JuergenN"«

Da würde ich aber keine Lust mehr am Leben haben, nur noch traurig rumsitzen und über das Elend auf dieser Welt nachdenken.


Und genau dies wäre zumindest 2 Leuten hier im Forum schon zu viel des Guten.

Also sind wir glücklich, dass es uns nicht so ergeht, und wir denken lieber an etwas anderes.

7

Freitag, 8. Dezember 2006, 09:34

Zitat von »"Die Kratzbürste"«

Und genau dies wäre zumindest 2 Leuten hier im Forum schon zu viel des Guten.

Also sind wir glücklich, dass es uns nicht so ergeht, und wir denken lieber an etwas anderes.



ich nehm mal an dass ich einer von den beiden bin. was machst du wenn du solche dinge hörst, überlegst du wie du das ändern kannst? wie oft und wie lange geht dir das im kopf herum? kommst du dann auch noch dazu andere sachen zu machen? denkst du auch an andere Ungerechtigkeiten?

Glaub nicht, dass das in Russland ein Thema ist, die sind das System seit hunderten Jahren gewohnt. Zuerst gabs den Zaren, der wurde durch die Kommunisten ersetzt und jetzt durch diese Schein-Demokratie aber für den Großteil der Bevölkerung hat sich nichts geändert. Aber ich glaub auch nicht das eine echte Demokratie und ein System "westlicher Rechtsstaat" in Russland funktionieren würde, das Land würde im Chaos versinken.

glaubst nicht dass es hier in österreich probleme gibt über die es sich eher lohnt nachzudenken?

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 8. Dezember 2006, 11:15

man sollte zuerst vor der eigenen tür kehren.
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Freitag, 8. Dezember 2006, 11:22

Zitat von »"JuergenN"«

glaubst nicht dass es hier in österreich probleme gibt über die es sich eher lohnt nachzudenken?


Natürlich gibt es bei uns Wichtigkeiten, mit denen ich auch ständig konfrintiert werde.

Beispiele: Nikolo-Verbot, Rauch-Verbot, "keine willige" Regierungsbildung, Bawag-Skandal, ÖGB-Skandal, 150 auf Autobahnen, Postenschacherei, Vignetenerhöhung, Punschverbot vorm Stefansplatz, bla, bla, bla, ....

Die wirklichen Probleme, werden doch bei uns auch nur am Rande bemerkt, oder entdeckt - Folterei und Willkür bei der Polizei, Korruption der Politiker und Beamten, Verfall in die Armut bei immer mehr Menschen; Jedoch werden diese Problemchen von den zuständigen Personen verdreht und verschönt oder im schlimmsten Fall für nicht vorhanden erklärt.

Ja mir gehen die Ungerechtigkeiten dieser Welt Tag für Tag durch meinen Kopf. Ich hasse die Verlogenheit der Weltpolitik, die einzig dafür verantwortlich ist, dass in Ländern Afrikas, Arabiens, Asiens, usw menschenunwürdige Zustände herrschen.

10

Freitag, 8. Dezember 2006, 11:43

Zitat von »"Die Kratzbürste"«

Ja mir gehen die Ungerechtigkeiten dieser Welt Tag für Tag durch meinen Kopf. Ich hasse die Verlogenheit der Weltpolitik, die einzig dafür verantwortlich ist, dass in Ländern Afrikas, Arabiens, Asiens, usw menschenunwürdige Zustände herrschen.


und gehts dir gut dabei? gefällt es dir wenn du dich schlecht fühlst? kann mir nicht vorstellen, dass du ein fröhlicher Mensch bist, wenn du die ganze Zeit an solche Sachen denkst.

Thema bewerten