Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

10.12.2006, 14:25

++ Magnet-Motor für eigene Stromerzeugung ++

Guten Tag die Runde !

Da es gerade was freie Energie-Maschinen betrifft in diesem Forum sehr öde aussieht wollen wir gerne hier zu diesem Themengebiet einen neuen Thread aufmachen.

Dieser soll die NET (Nichtkonventionellen Energie-Technologien) beinhalten. – Kurz für alle: NET sind Geräte, die Energie aus einer oder mehreren Quellen gewinnen, die an jedem Punkt und in jeder Zeit des Universums verfügbar sind.

Umgangssprachlich wird dieses allumfassende Energiefeld im Universum Freie Energie genannt.

Wissenschaftlich bezeichnet man es zumeist als Raumenergie oder Vakuumenergie, es gibt aber noch viele andere Bezeichnungen wie u.a. Nullpunktenergie, Tachyonen-Feld-Energie, Skalarwellen etc., die aber alle im Grunde das gleiche implizieren.

Von der etablierten Wissenschaft wird das allgemein als Pseudowissenschaft bezeichnet, das ist zwar nicht völlig korrekt, denn in der Quantenphysik sind derartige Dinge keine Unbekannten mehr, jedoch wird auch dort (noch) nicht davon ausgegangen, dass sich aus diesen Quellen Energie gewinnen lässt.

Wir beschäftigen uns seit über 3 Jahren u.a. mit dem Themengebiet der "Freien Energie" und habe schon einige funktionierende NET-Aggregate gesehen und wissen deshalb was energiepolitisch in dieser von Politik und Großfinanz geförderten „Energie-Mafia-Gesellschaft“ so abgeht.

Es ist ungefähr vergleichbar mit dem Terrorismus: - Überall hört man Tag für Tag in den ewig kritischen Medien, dass Böse "radikal islamische" Terror-Organisationen auf der ganzen Welt Angst und Schrecken verbreiten. - Und die meisten glauben das dann auch noch. - In den ÖVP-Gehrer-Schulen bekommt Herr & Frau Österreicher im schönen Fach Physik immer wieder eingehämmert, dass es unmöglich ist ein Perpetuum Mobile (PM) zu bauen, und die meisten glauben das dann auch noch.
Brr !

Ja - rein wissenschaftlich gesehen ist es tatsächlich unmöglich, aber rein optisch nicht. Jetzt wird so mancher hier vermutlich fragen: Hähh, was soll das denn ?

Nun ein PM ist in einem geschlossenen System derzeit nicht möglich - aber das gilt ja keineswegs für offene Systeme.

Man kann prüfbar Maschinen konstruieren, die mit natürlich zur Verfügung stehenden Energiefeldern in Wechselwirkung stehen und sich somit EWIG bewegen. - Die meisten von euch hier assoziieren sowieso ein P)erpetuum M)obile mit einer Maschine die EWIG läuft.

Ein Kamerad von uns hat vor kurzem angefangen ein sog. NET-Geräte zu bauen. Am Anfang hatte er ein kleines simples Gerät gebaut, in dem sich eine Kugel befindet, die zumindest theoretisch ewig läuft. Den Versuch selbst hat er nach einer Woche ununterbrochenen da er überzeugt war dass die Kugel bis in alle Ewigkeit weiterlaufen würde.

Momentan konstruiere er mit Technikern und einigen Diplom-Ingenieuren ein Fliehkraft-Schwerefeld-Konversions-Getriebe, das nach Vollendung zumindest einen Teil des häuslichen elektrischen Bedarfs an Strom abdecken soll. - Und das klar zum Nulltarif, was sich bei den ständig steigenden Strompreisen durchaus bemerkbar macht. :wink

Am weitesten vorangeschritten in der NET ist u.E. die Perendev Holdings AG mit Sitz in der Schweiz und deren Tochterunternehmen Perendev Energy Power GmbH in München.

http://www.perendev-power.com/index_files/Page626.htm

Einen 1oo kW Magnet-Motor plus Generator gibt es bereits für 19.ooo,- €uro - den mit 3oo kW um 38.ooo,- €uro.

Die Serienproduktion wurde zu unserer Freude im Sep. 2oo6 voll aufgenommen. Die Lieferzeit ist derzeit lt. Frau Victorin von Perendev ca. 3 Monate.

Also geschätzte Freunde - wenn es wirklich eines großen Tages zur ersehnten großen Revolution kommt, die den alles zerstörenden Zins-Kapitalismus beseitigt und letztlich den US-Amerikanischen Imperialismus stürzt, wird dies zweifellos mit einem Schritt ins neue Energiezeitalter geschehen.

Für alle Interessierte hier ein paar informative Links:
Auf dieser Seite ganz unten das von Perendev freigegebene Demo-Video.

http://www.perendev-power.com/index_files/Page780.htm

> Und hier ein VIDEO eines Nachbau der informativ das Funktionsprinzip dieses Motors am besten erklärt.

http://video.google.de/videoplay?doc...id=zeitg eist

> Weitere hochinteressante Informationen für Sie Vera wären da noch unter:
http://peswiki.com/index.php/Directo...idation_Status
http://www.fdp.nu/perendev/default.asp

Schönen Tag noch,

wünscht

/Werner. (a4_forum@hotmail.com)

PS: Ah Ja – und wer an Bauplänen von funktionierenden Magnet-Motoren Interesse hat und in Zukunft den STROM sich selber erzeugen möchte, der möge uns ganz einfach unter unserer E-Mail-Adresse kontaktieren. ;-)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

10.12.2006, 15:05

Hallo Werner!

Freut mich, dass du hier angekommen bist - auch das Forum würde wieder einen Antrieb brauchen. :leier: :D

Ich bin letzthin auf unbekannte Geschichten von Victor Schauberger und Nikola Telsa gestoßen - in mir findest du also einen eifrigen Interessenten für freiere Energie und soviel ich weiß, tummeln sich hier noch ein paar erfahrene Technik-Freaks herum.

Zusätzlich bin ich seit kurzem ein fast einsamer Argumentejäger gegen Mafiosos aus Finanz, Medien, Technik und sonstige Kriegstreiber.

Auf unterhaltende Diskussionen!

Anonymous

unregistriert

3

10.12.2006, 21:42

No Ja!!!!
Ich werde der Sache mal auf den Grund gehen. Mein erster Eindruck ist allerdigs der einer Scheinfirma. Laut internationalen uebereinstimmenden Berichten funktioniert die Sache nicht. Auch die HP ist sehr amateurmaessig aufgebaut. Sollte es aber stimmen so wuerde ich die gesamte Produktion aufkaufen. Das allerdings wuerden andere auch tun. Also stimmt da was nicht!
Q.

4

10.12.2006, 22:57

Hallo!

Schon oft wurde eine Maschine, welche nahezu ohne Reibung läuft als Perpetuum Mobile angepriesen. Die Sache hat aber immer einen Pferdefuss! Die Energie, welche ich auf einer Seite entnehme muss ich auf der anderen wieder zuführen - das ist das Grundprinzip in jedem Inertialsystem.

LG

Andy
Muht die Kuh laut im Getreide, war ein Loch im Zaun der Weide

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

5

10.12.2006, 23:13

Ich habe gestern mit einem Bekannten gesprochen, der ist technischer Physikdoktor und meint auch, dass da ein Hacken dahinter sein. Ich habe mir die Filme angesehen und verstehe nicht, warum der eine seine Maschine mit der Hand antreibt.

Ich bin ja fast Elektriker und hab auch 2 Jahre in einer Motorenwicklerei gearbeitet und war so viel mit dieser Technik konfrontiert. Dabei habe ich oft an einen Magnetmotor gedacht, aber jeden Gedanken verworfen, weil wenn er funzte, dann gäbe es das Zeugs auch.

Wer sich aber die Schauberger oder Tesla-Geschichte antut, der könnte vielleicht doch einmal auf andere Gedanken kommen. Ich denke schon, dass Technik unterdrückt wird und Gegebenes davon total verkompliziert, dass niemand mehr etwas selbst zu produzieren oder reparieren vermag.

Was hindert einen Stator, der im Kreis schräg aneinander gereihte Magnete aufweist, einen ebenso aufgebauten, abstoßenden Rotor anzutreiben? Kann man Magnete so anordnen, dass es nie einen magnetischen Eliminierungspunkt gibt?

Ich kaufma Magneten und probier das mal.

Des schaut ja doch machbar aus!

6

11.12.2006, 00:56

Zitat von »"ASY"«

Ich habe gestern mit einem Bekannten gesprochen, der ist technischer Physikdoktor und meint auch, dass da ein Hacken dahinter sein. Ich habe mir die Filme angesehen und verstehe nicht, warum der eine seine Maschine mit der Hand antreibt.

Ich bin ja fast Elektriker und hab auch 2 Jahre in einer Motorenwicklerei gearbeitet und war so viel mit dieser Technik konfrontiert. Dabei habe ich oft an einen Magnetmotor gedacht, aber jeden Gedanken verworfen, weil wenn er funzte, dann gäbe es das Zeugs auch.

Wer sich aber die Schauberger oder Tesla-Geschichte antut, der könnte vielleicht doch einmal auf andere Gedanken kommen. Ich denke schon, dass Technik unterdrückt wird und Gegebenes davon total verkompliziert, dass niemand mehr etwas selbst zu produzieren oder reparieren vermag.

Was hindert einen Stator, der im Kreis schräg aneinander gereihte Magnete aufweist, einen ebenso aufgebauten, abstoßenden Rotor anzutreiben? Kann man Magnete so anordnen, dass es nie einen magnetischen Eliminierungspunkt gibt?

Ich kaufma Magneten und probier das mal.

Des schaut ja doch machbar aus!


Hmm...so wie das Ding aussieht gleichen sich ja (auf einen schnellen ersten Blick hin gesagt) die Magnete aus - das heisst, wie lange das Rad läuft hängt nur von der Lagerung des selbigen ab.

Laut Gerüchten hat ja noch nie jemand das Ding ins Laufen gebracht. 8)

Ich würde mich da mal zurücklehnen und abwarten :D Bis jetzt sind alle Experimente dieser Art "entlarvt" worden.

Wo ich Dir aber zustimme, ist die Tatsache, daß es sicherlich viele alternative Energieformen gibt, wo bewusst die Öl-Multis die Hand darauf halten. :sad:

LG :wink

Andy
Muht die Kuh laut im Getreide, war ein Loch im Zaun der Weide

Anonymous

unregistriert

7

11.12.2006, 04:16

Ich denke schon, dass sich der Magnetismus anzapfen laesst. Er ist ja eigentlich die Kraft die Atome zusammenhaelt. Nur, die Energie die ich freisetzen muss ich woher nehmen. Also muesste der Generator z.b. wenn er Energie abgibt zumindest ziemlich kalt werden oder eine andere Form von Energietransaktion vorweisen. Bei der Magnetanordnung faellt mir die Magnethalterung auf . Ich kanns nicht genau erkennen aber es duerfte eine bewegliche Aufhaengung sein bei der der Kioppeffekt und der daraus resultierende Wirkungsgrad ausgenuezt wird. Ein aehnliches Experiment wurde schon vor Jahren in Schweden als perpetuum Mobile gezeigt. Es stellte sich heraus, dass es die Energie tatsaechlich aus dem Erdmagnetfeld bezieht aber gerade mal die Reibungsverluste der Lagerung ein wenig uebertrifft. Das Ding ist im Vacuum auf Nadellagern gelaufen! Aber 100 KW????
Das muss mir mal einer nachweisen!!!
Q.

8

11.12.2006, 14:25

Zitat von »"qualtinger"«

Ich denke schon, dass sich der Magnetismus anzapfen laesst. Er ist ja eigentlich die Kraft die Atome zusammenhaelt. Nur, die Energie die ich freisetzen muss ich woher nehmen.




So wie in dieser Maschine der Magnetismus verwendet wird hebt er sich gegenseitig auf. Man sieht es ja sehr schoen am groessten Magneten der Welt, der Erde selbst. Eine Kompassnadel richtet sich ja automatisch in Nord-Sued-Richtung. Waehrend dieser Bewegung koenntest Du rein theoretisch Energie entziehen. Aber was dann, wenn die Nadel ausgerichtet ist? Dann musst Du wieder Energie hineinstecken (Sprich die Nadel umdrehen) und das Spielchen geht von vorne los.

So wie ich die Maschine verstehe arbeitet sie rein ausschliesslich mit beweglichen Permanentmagneten. Auf dem Papier im 2-dimensionalen schaut es auf den 1. Blick auch schluessig aus. Aber: Die Magnete heben sich nur gegenseitig auf! Vorsicht auch bei solchen Skizzen: Die sind immer 2 dimensional. Nur der Magnetismus wirkt natuerlich in alle Richtungen.

Auch eine wichtige Tatsache ist, dass die Magnetfeldlinien immer geschlossen sind. Das heisst ich kann mich entlang der Linien bewegen und werde genau die Energie herausnehmen koennen, die ich auch hineinstecke. Auch wenn die Wege manchmal verworren aussehen (So wie in dem Modell) - an dieser Tatsache aendert sich nix!


Zitat


Also muesste der Generator z.b. wenn er Energie abgibt zumindest ziemlich kalt werden oder eine andere Form von Energietransaktion vorweisen. Bei der Magnetanordnung faellt mir die Magnethalterung auf . Ich kanns nicht genau erkennen aber es duerfte eine bewegliche Aufhaengung sein bei der der Kioppeffekt und der daraus resultierende Wirkungsgrad ausgenuezt wird. Ein aehnliches Experiment wurde schon vor Jahren in Schweden als perpetuum Mobile gezeigt. Es stellte sich heraus, dass es die Energie tatsaechlich aus dem Erdmagnetfeld bezieht aber gerade mal die Reibungsverluste der Lagerung ein wenig uebertrifft. Das Ding ist im Vacuum auf Nadellagern gelaufen! Aber 100 KW????
Das muss mir mal einer nachweisen!!!
Q.


Eben: Im Vakuum auf Nadellagern. Da rennt es sicherlich auch sehr lange, aber nicht unendlich. Aber selbst wenn wir fast reibundsfrei unterwegs sind: Ich muesste ja noch mehr erreichen: Ich muss ueberschuessige Energie erzeugen! Und das geht durch mechanische Anordnungen von alleine definitiv nicht!

Die von Dir angesprochenen Kernkraefte werden ja teilweise schon verwendet (Kernkraftwerke, usw.) - basieren aber auf ganz anderen Prinzipien wie der angesprochene Motor.

Ich glaube die brauchen Geld und verkaufen daher jetzt einen Generator mit 3 Monaten Lieferzeit! :D

LG

Andy

:wink
Muht die Kuh laut im Getreide, war ein Loch im Zaun der Weide

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

9

11.12.2006, 14:40

Genau so schaut's aus!
:D

10

11.12.2006, 20:10

Seit zwei Tagen stierl ich in der Uni - Bibliothek herum, habe aber nichts über Magnetmotoren gefunden.

Thema bewerten