Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 10:18

Top secret: Sind Geheimnisse verwerflich?

Um jemanden eine freudige Überraschung zu bereiten ist wohl der einzige begrüßenswerte Umstand des Geheimnisses, aber wozu sie sonst noch gut sind, habe ich noch nicht herausgefunden.

Der Geheimnisträger ist also ein Lügner, denn wer nicht die Wahrheit sagen kann, der verwandelt die Lüge in ein Geheimnis und die Gesellschaft akzeptiert so die verwerfliche Lüge, weil sie geheim ist und sich keiner Wahrheitsüberprüfung stellen muss.

Warum darf der Staat den Bürgern etwas verheimlichen? Warum gibt es Verschlussakten? Verheimlicht man Gutes auch, oder nur Schlechtes? Wenn Gefahren drohen, soll man diese verheimlichen? – wohl eher nicht – OK, dann verheimlicht man also nur Gutes, aber wozu soll das nützen?

Geheimnisse sind für mich verwerflich – warum gibt es sie dann und was sagt ihr dazu?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 13:40

guten tag Asy!

dein argument betrachte ich als *tief-dunkel*!

geheimnisse gibt es schon ewig. ich denke so lang der mensch auf zwei beinen steht oder geht!

differenziert man deine ansichten, bedenken, kommt man zu dem Schluss, es gibt in jeder sparte geheimnisse.

der vatikan verbirgt ein geheimnis um das wissen der bundeslade.
naturwissenschafter verbergen die eigenschaften u. kräfte der natur.
philosophen verheimlichen religiöses u. philosophisches.

staatsmänner lassen sich von geheimpolizei schützen.

der bürger , indem er eine geheime telefonnummer besitzt.

man spricht von einer werdenden mutter vom süßen geheimnis.

und jeder mensch hat tief in seinem inneren, ein geheimnis vergraben.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 20:15

ohne kleine geheimnisse wäre das leben so richtig fade. wenn es nix mehr zu ergründen, erraten und erforschen gäbe...was wäre das für ein ödes leben
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Anonymous

unregistriert

4

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 20:19

ein Geheimnisträger ist kein Lügner - er sagt doch gar nichts!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 20:55

@Bella

Wie Geheimnisse gehandhabt werden ist mir natürlich auch bekannt – ich suche Antworten zu den gesellschaftsfreundlichen Geheimnissen und da fällt mir nix ein. Wozu sind Geheimnisse gut? Warum braucht der Mensch Geheimnisse?

Ob Geheimnisse immer da waren, kann ich nicht überprüfen.

@Maria

Wie macht ein Geheimnis das Leben kurzweiliger, außer bei der glücklichen Überraschung?

@vanilla

Richtig...

Zitat von »"ASY"«

Der Geheimnisträger ist also ein Lügner, denn wer nicht die Wahrheit sagen kann, der verwandelt die Lüge in ein Geheimnis und die Gesellschaft akzeptiert so die verwerfliche Lüge, weil sie geheim ist und sich keiner Wahrheitsüberprüfung stellen muss.


... aber schon erklärt.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 21:25

ein forscher ist doch auch zufrieden und glücklich wenn er ein geheimnis löst.
du bist doch auch einer der jedem geheimnis nachjagt asy!
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

7

Donnerstag, 14. Dezember 2006, 08:40

guten morgen!

ich denke das geheimnisse nicht dazu dienen um menschen irre zu führen, sondern um zu verhindern irrationales im menschen auszulösen!

die auffassungsgabe jedes einzelnen, die verschiedenen charaktere, neid, habgier führt dazu, das geheimnisse, auch in der gesellschaft...oder gerade da, ihren brutplatz finden.

ein geheimnis zu haben finde ich nicht abtrünnig, im gegenteil..... ist es nicht besser, so manch wissendes für sich zu behalten um nicht andere zu verletzen oder zu kompromittieren?

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. Dezember 2006, 13:26

Liebe Bella!

Ich muss mich wiederholen! Deine Erklärungen der Istdenke sind mir bekannt, trotzdem bleiben Geheimnisse - bis auf den glücklichen Überraschungsfall - absolut verwerflich.

Geheimnisse sind eine Selbstimmunisierungsstrategie für Lügner - man kann alles zum Geheimnis machen - Eurofighter, BAWAG, Bonzenzuwendungen, privater und geschäftlicher Betrug, uswusf.

Kannst du mir einen einzigen positiven Geheimnisfall darstellen? Etwa die Kennedy-Akte?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Donnerstag, 14. Dezember 2006, 15:54

servus Asy!

jetzt tue ich mir ein bisserl schwer, mit dem zerteilen! :D

natürlich hast du mit deiner meinung recht, aber ich erlaube mir zu sagen, auch ich habe recht.

du prangerst eher politische, wirtschaftliche und
ungeklärte oder mysteriöse weltereignisse an, ich gesellschaftliches, privates, alltägliches.

der fall kennedy hat mich schon immer interessiert.
kann mich noch dumpf erinnern, das clinton am anfang seiner ära erwähnt hat, die akte der öffentlichkeit zugängig zu machen. war leider nicht so.

da müsste ein präsident kommen, der nicht von dubiosen leuten im wahlkampf finanziell unterstützt wird, ja dann könnte sich was ändern.

ob edgar hoover noch lebt? hab keine ahnung. ich denke der könnte viel erzählen. der war doch einige male was kennedys betrifft, ins schlechte licht gerückt.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. Dezember 2006, 16:46

Hallo Bella

Ok, dann beschränke doch einfach deine Ideen auf postitive Geheimnisse für die Gesellschaft und lassen wir doch die Politik völlig raus.

Thema bewerten