Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 6. Januar 2007, 18:34

Kirchliche Maulsperre!

Sofortige Vollziehung

Auszug aus dem Schreiben ("Sofortige Vollziehung") der Universität Göttingen an meinen Rechtsanwalt vom 7. Juni 1999, in dem begründet wird, warum ein besonderes öffentliches Interesse daran besteht, mich aus den Studiengängen zur Ausbildung des theologischen Nachwuchses (einschließlich Lehramt an Gymnasium) mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen zu entfernen:


Zitat von »"Sofortige Vollziehung"«

Sowohl nach Abschnitt I Artikel 1 Nr. 1 der Verfassung der Vereinigten Evangelisch-lutherischen Kirchen Deutschlands vom 08.07.1948 ... als auch nach der Präambel der Grundordnung der Evangelischen Kirchen Deutschlands vom 13.07.1948 ... ist 'Grundlage der Evangelischen Kirche in Deutschland das Evangelium von Jesus Christus, wie es uns in der Heiligen Schrift Alten und Neuen Testaments gegeben ist.' Hierzu gehören u.a. die Gottessohnschaft Jesu, die Auferstehung Jesu, die Wiederkunft Jesu zum Gericht und die Auffassung der Bibel als Wort Gottes. Von alledem hat sich Ihr Mandant in aller Öffentlichkeit entschieden losgesagt. Es muss davon ausgegangen werden, dass ihr Mandant auch entsprechend seiner dem Bekenntnis der Kirche entgegenstehenden Erkenntnisse lehren und prüfen und damit die Studierenden der Theologie gesetzeswidrig ausbilden würde. Zudem können die Studierenden der Theologie kein Interesse an einer den kirchlichen Dogmen entgegenstehenden Lehre haben. Und was soll ein Student auf die Frage des Prüfers Lüdemann antworten, ob Jesus auferstanden ist? Es liegt nicht im öffentlichen Interesse, dass die künftigen Pfarrerinnen und Pfarrer sowie Religionslehrerinnen und Religionslehrer von einem Professor unterrichtet werden, der gar nicht mehr an das glaubt, was als Bekenntnis der Kirchen an die Christen weitergegeben werden soll. Damit ist ihr Mandant als Theologieprofessor untragbar."


Da deckt jemand ewigen Christenschwindel auf und muss dafür Sanktionen ernten.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Sonntag, 7. Januar 2007, 08:45

Der Rausschmiss ist aber verständlich.
Der Professor sägt an dem Ast, auf dem er sitzt.
Zum bekämpfen der Kirche ist die Uni - Lehrtätigkeit der falsche Platz, logo, das er den Hau bekommen hat.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Januar 2007, 11:15

Es wird nicht die Kirche sondern die von über 1 Mrd. Menschen geglaubte Wahrheit bekämpft.

4

Sonntag, 7. Januar 2007, 11:18

Das sollte aber nicht von einem Religionslehrer auf der Uni erfolgen.
Das sich die wehren, ist doch verständlich.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 7. Januar 2007, 11:33

Du hast Verständnis für die Lüge? :pillepalle::

Die Lüge soll weiter gelehrt werden? :pillepalle::

6

Sonntag, 7. Januar 2007, 11:54

Es wird niemanden gelingen, die Religionen zu verbieten, das hat kein Stalin geschafft, das hat Hitler nicht geschafft und die Polen haben über ihren Glauben die Freiheit erlangt.
Übrigens, in einer Demokratie herrscht Glaubensfreiheit.

7

Sonntag, 7. Januar 2007, 11:56

warum sollte man es auch verbieten, es wird keiner gezwungen zu glauben

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 7. Januar 2007, 11:59

Richtig Reinkarnal - hier verbietet die Kirche etwas und der Caddy will das unterstützt sehen.

Es gab keinen Jesus der am Kreuz gestorben ist, also fällt der Glaubensgrund für die Christen weg.

So einfach ist das. Wo brauchma da ein Verbot?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Sonntag, 7. Januar 2007, 12:59

Es geht ja nicht um ein Verbot, sondern daß die Evangelische Kirche in Deutschland einen Abtrünigen "ausekhaut" hat.
Ein Lehrer, der die Evangelen ausbilden soll und das Gegenteil tut, fliegt natürlich.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 7. Januar 2007, 14:01

Ein Gymnasium bildet keine Evangelen aus und eine Uni auch nicht.

Warum verteidigst du Lügen die vom Staatsvermögen bezahlt werden? Irgendwo sollte sich auch bei dir mal eine Unvernunftsgrenze einstellen. Das ist richtig peinlich wofür du dich das stark machst.

Thema bewerten