Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. Januar 2007, 11:48

Rosa Jochmann

Zitat von »"caddy40"«

In der rechtsnationalen Frage übernehme ich nur, was sich gegen die Rechtsnationalen richtet.
In dieser Frage hatte ich gute Vorbilder (zb. Rosa Jochmann).


Immer wieder wird auf Rosa Jochmann hingewiesen, doch ich kann nicht erkennen was sie besonderes geleistet haben soll. Teile ihres Lebensmittelpunktes, wie jener Millionen anderer auch, fielen in einen schrecklichen Teil der Menschheitsgeschichte, den sie trotz Querulanz und Aggressivität überlebt hat. Ein Wunder? :papst

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Mittwoch, 10. Januar 2007, 18:49

Jetzt schließe ich deine Bildunglücke:

1901 Rosa Jochmann wird am 19. Juli in Wien geboren
1915 Arbeiterin in der Wiener Schokoladen- und Zuckerwarenfabrik Victor Schmidt & Söhne
Ihre Mutter, Josefine Jochmann, stirbt im Alter von 41 Jahren
1916-1919 im Alter von 15 Jahren in die Simmeringer Draht- und Kabelwerke "Ariadne"
Wechsel in die Erste Österreichische Seifensiedergewerkschafts-Gesellschaft "Apollo" Ges.m.b.H. (später Unilever)
Einschreibung in die Gewerkschaft
Berufung in den Ausschuss der Chemiearbeitergewerkschaft
1919-1925 Betriebsrätin, später Betriebsratsobmann bei der Firma "Auer"
Ihr Vater, Karl Jochmann stirbt 1920 im Alter von 44 Jahren
1926 Teilnahme am ersten Lehrgang der Arbeiterhochschule in Wien vom 17. Jänner bis 17. Juli 1926
1926-1031 Sekretärin im Verband der chemischen Arbeiterschaft Wien
Mitarbeit am Handbuch der Frauenarbeit in Österreich
1932 Berufung ins Frauensekretariat der Sozialdemokratischen Partei Österreichs in die Funktion einer Reichssekretärin
1933 Berufung als Mitglied des Parteivorstandes der Sozialdemokratischen Partei Österreichs
1934-1938 Gründungsmitglied der illegalen Revolutionären Sozialisten nach dem Verbot der Partei durch das Dollfuß-Regime (Vaterländische Front)
Hausdurchsuchungen und mehrmalige Polizeistrafen
Verurteilung zu einem Jahr schweren Kerker
1939 Verhaftung durch die Gestapo am 22. August
1939-1949 Polizeihaft in Wien
1940-1945 Frauenkonzentrationslager Ravensbrück
1945-1959 Frauensekretärin der SPÖ
1945-1967 Abgeordnete zum Nationalrat
Mitglied des Parteivorstandes der SPÖ
1947 Mitglied der Österreichischen Lagergemeinschaft Ravensbrück
1948 Gründungsmitglied des Bundes Sozialistischer Freiheitskämpfer
1949 Erste Vorsitzende des Bundes Sozialistischer Freiheitskämpfer und Opfer des Faschismus
1959-1966 Zweiter Bezirksobmann der SPÖ Simmering
1959-1967 Vorsitzende der SPÖ-Frauen
Stellvertretende Parteivorsitzende
1963 Vizepräsidentin des Dokumentationsarchivs des Österreichischen Widerstands (DÖW) seit dessen Gründung
1967 Vorsitzende der Österreichischen Lagergemeinschaft Ravensbrück bis zu ihrem Tod
Ab 1980 Zeitzeugin in Schulen und Bildungsstätten
1992 Ehrenvorsitzende des Bundes Sozialistischer Freiheitskämpfer und Opfer des Faschismus
1994 Rosa Jochmann stirbt am 28. Jänner in Wien

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. Januar 2007, 19:08

Dies ist mir alles bekannt.

Ich verstehe die steile Karriere ab 1945 nicht und ihr vorkriegliches Engagement ist für mich ohne Schlussfolgerung Richtung Verwerflichkeit nicht möglich. Wie kannn man nach 5 Jahren KZ völlig abgemagert und kaputt zum Nationalrat befördert werden? :suspect:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. Januar 2007, 19:12

Kann man sofort nach solchen Zuständen als Nationalrat arbeiten?


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Mittwoch, 10. Januar 2007, 19:27

Diese "Banahaufn" sicher nicht, ausgfressn war sie aber nie.
Übrigens ist mir kein blader aus dem Nationalrat 1945 in Erinnerung.

Durch ihr politisches agieren war sie zu der Zeit sicher für den Nationalrat, der Blitzartig aus dem Boden gestampft wurde, bestens geeignet.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. Januar 2007, 19:33

Du warst genau so wenig dabei wie ich, weil du erst 5 Jahre alt warst - warum kannst du nicht zweifeln?

Ihr Parlamentshupfer ist mir zu verdächtig provokant, absolut unglaubwürdig. Würden die EFFEN für sich eine ähnlich nützliche Geschichte liefern, würdest du voll auszucken.

7

Mittwoch, 10. Januar 2007, 19:42

Natürlich kenne ich sie nicht persönlich aus dem 45ger Jahr (no na),
aber 1952 lernte ich sie persönlich auf einem Falkenlager kennen.
Sie war sehr dünn.
Die Alliierten beauftragten Karl Renner mit der Erstellung einer provisorischen Regierung und am 25. 11. 1945 wurde der Nationalrat gewählt.
Rosa Jochmann wurde von der SPÖ als Kandidatin aufgestellt und war in den Ausschüssen tätig, wo sie ihr soziale Kompetenz einbringen konnte..

8

Mittwoch, 10. Januar 2007, 19:43

im frühjahr wurde sie befreit, im dezember tratt sie in die politik ein, hat eh ein halbes jahr zeit gehabt, sich aufzupeppln

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Mittwoch, 10. Januar 2007, 19:44

bist auch ein falke gewesen, ich auch
zuerst war ich ein wichtl, dann ein falke und dann bei der SJ, a richtig steile rote karriere

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 10. Januar 2007, 19:49

Hoppala, sie war vor dem Krieg in einer von Dollfuß verbotenene Organisation und wie wir wissen, wird der Dollfuß heute noch geehrt, sogar von unserem Ex-Schweigekanzler.

Das ist wohl ein Tippfehler?

Zitat

1939-1949 Polizeihaft in Wien
1940-1945 Frauenkonzentrationslager Ravensbrück

Ähnliche Themen

Thema bewerten