Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

31

Samstag, 20. Januar 2007, 20:55

Zitat

Mit dem Gewehrkolben haue ich auch einem "ken- jitsu" oder einem Judoka den Schädel ein, ihr seid´s nämlich keine "van Damms


träume weiter, hoffentlich sind die träume nicht nass
lg. str.

nicht jeder, der stroh im kopf hat ist ein bauer

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

32

Samstag, 20. Januar 2007, 20:56

@ Bella,

Im Beitrag "Anforderungen für Minister" habe ich einige FPÖ Ministerien aufgezählt, also ned über andere lästern, sondern erst denken, dann reden.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

33

Samstag, 20. Januar 2007, 20:59

@ Fortwo,
Du lästerst über eine Organisation, die im Parlament mit den höchsten Auszeichnungen überschüttet wurde, ausser der FPÖ (eh klo) stimmten alle Parteien dafür.

34

Samstag, 20. Januar 2007, 21:41

Zitat von »"caddy40"«

@ Fortwo,
Du lästerst über eine Organisation, die im Parlament mit den höchsten Auszeichnungen überschüttet wurde, ausser der FPÖ (eh klo) stimmten alle Parteien dafür.


Sagt Dir das "Romig-Urteil" etwas?
So viel zum DÖW.
Da gibt es verdienstvollere und besser arbeitende Institutionen als diese.
Auch in diesem Themenbereich.

P.S.: Es scheint zu stimmen, was man über die Garde sagt, nämlich daß man dort nur strammzustehen lernt und sonst nix. Ich hatte als Gebirgsjäger eine prima Nahkampfausbildung...

35

Samstag, 20. Januar 2007, 22:06

Ich kenne das Romig - Urteil sicher besser als du.

Es gibt einige sehr gute Anti - Nazi Organisationen, das DÖW gehört dazu.

Burli, ich war 59/60 beim Heer, die HSNS wurde erst später gegründet.

Übrigens habe ich in meinem Berufsleben einen 20jährigen "Karatler" mit einem Prügel "ane gschnoetzn", das er auf sein Karate vergessen hat, den Rest besorgte die Polizei.

36

Samstag, 20. Januar 2007, 22:21

Zitat von »"caddy40"«

Ich kenne das Romig - Urteil sicher besser als du.

Es gibt einige sehr gute Anti - Nazi Organisationen, das DÖW gehört dazu.

Burli, ich war 59/60 beim Heer, die HSNS wurde erst später gegründet.

Übrigens habe ich in meinem Berufsleben einen 20jährigen "Karatler" mit einem Prügel "ane gschnoetzn", das er auf sein Karate vergessen hat, den Rest besorgte die Polizei.


das DÖW ist sicherlich nicht eine der besten Anti-Nazi-Organisationen, denn durch die Art und Weise, wie es arbeitet, spielt es Nazis in die Hände.
So sehe ich das.

Na und? Opi hat bei der Wehrmacht schon Nahkampf gelernt, Papa bei der B-Gendarmerie.
Hattest halt miese Ausbildner, das soll bei der Garde ja öfter vorkommen.

Super, wir sind alle stolz auf Dich.
Soviel zum Thema "ich habe als junger Mensch nur Vernünftiges getan".

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

37

Samstag, 20. Januar 2007, 22:27

Herr Strache, die Nazi - Grenze ist überschritten
Die letzten Tage von H. C. Strache als „Führer" der FPÖ haben begonnen. Die Indizien verdichten sich, dass es sich bei den Uniform-Fotos des jungen Strache, die seit dem Wochenende kursieren, nicht um „harmlose" pseudo-militärische „Gotcha-Spiele" sondern um rechtsextreme „Wehrsport-Übungen" gehandelt hat.

Abgesehen davon, dass man sich wohl fragen muss, wes Geistes Kind ein Politiker ist, der mit Farbkugeln „harmlos" auf andere Menschen geschossen haben will ... ... stellt sich längst die Frage, ob sich dieses Land einen Oppositions-Chef leisten will, der als junger Erwachsener im Kreis von Neo-Nazis „Soldat" gespielt hat.

Wenn es wirklich wahr ist, dass auf den Fotos die „Wehrsport-Übungen" der rechtsextremen VAPO – also der heimischen Neo-Nazis – zu sehen sind, dann muss Strache aus der österreichischen Politik verschwinden. Ein Politiker, der mit Neo-Nazis „Soldat" spielt, der Gummiknüppel schwingt, vor Nazi-Denkmälern posiert und Neo-Nazis zu seinen Freunden zählt, kann selbst dann nicht in der Politik bleiben, wenn es sich bei seiner Partei um die FPÖ handelt.

Strache hat einen an der Grenze des Rechtsextremismus angesiedelten Wahlkampf geführt, jetzt hat er diese Grenze überschritten.

Ihr Abtritt bitte ...


Meine Antwort, ich denke nicht, dass sie dort freigegeben wird.

Alle Christen sind Aufdecker von dem, was sie vorher durch eine Beichte erfahren oder durch Hinterlist gelegt haben. Warum fallen die Österreicher immer auf dieses hoch bezahlte Kasperltheater rein?

Welche Kompetenz haben Politiker schon, außer die sie sich durch Inzucht schenken? Für jeden der höher als vorgesehen gekrochen ist, gibt es auch das passende Fallgeschichtchen. Wer nicht pariert wird medial ruiniert. Um den Strache tut's mir da nicht leid, sondern nur um die verschwendete Aufmerksamkeit zum teuersten Pflichtstaatstheater der 2. Republik.

Warum interessiert sich niemand für den Atomschutzbunker der angeblich in den 80er Jahren exorbitanttolle Gewinne an das Familienunternehmen einer Minsterin lieferte? Täglich hunderte Mischer an Beton wurden vom Staatsvermögen Schulden machend missbraucht um heute eine nie benutzte Ruine zu haben. Vielleicht kommt das erst auf, wenn wieder wer ungewollt zu hoch gestiegen ist - und dann müssten die lukrierten Gewinne auch nicht zurückbezahlt werden.

Herr Fellner, warum machen Sie nicht etwas Nützliches für die Wertschöpfer, als von einer Populismuskacke in die andere zu hüpfen? Sie könnten auch mit Anständigkeit Ihr Geld verdienen, indem sie mal die gewollte Ohnmächtigkeit aller Regierungen gegenüber dem Großkapital verkünden. Dann zöge ich den Hut vor Ihnen.

38

Samstag, 20. Januar 2007, 23:14

Zitat von »"Hieronymus"«

Zitat von »"caddy40"«

Ich kenne das Romig - Urteil sicher besser als du.

Es gibt einige sehr gute Anti - Nazi Organisationen, das DÖW gehört dazu.

Burli, ich war 59/60 beim Heer, die HSNS wurde erst später gegründet.

Übrigens habe ich in meinem Berufsleben einen 20jährigen "Karatler" mit einem Prügel "ane gschnoetzn", das er auf sein Karate vergessen hat, den Rest besorgte die Polizei.


das DÖW ist sicherlich nicht eine der besten Anti-Nazi-Organisationen, denn durch die Art und Weise, wie es arbeitet, spielt es Nazis in die Hände.
So sehe ich das.

Na und? Opi hat bei der Wehrmacht schon Nahkampf gelernt, Papa bei der B-Gendarmerie.
Hattest halt miese Ausbildner, das soll bei der Garde ja öfter vorkommen.

Super, wir sind alle stolz auf Dich.
Soviel zum Thema "ich habe als junger Mensch nur Vernünftiges getan".

Du gibst also zu, das es in Österreich Nazis gibt !

Wir hatten für den Nahkampf eine MP und die P 38 und das Bajonett.
Reicht doch auch gegen eine Karatler, meinst nicht..


Ich habe etwas vernünftiges getan, ich habe mit dem Prügel einer Arbeitskollegin schwere Verletzungen erspart.
Übrigens war ich damals 30 Jahre alt.
Mit 18 habe ich mit meiner Gruppe Sozialleistungen erbracht.

39

Sonntag, 21. Januar 2007, 11:04

Zitat von »"caddy40"«

Zitat von »"Hieronymus"«

Zitat von »"caddy40"«

Ich kenne das Romig - Urteil sicher besser als du.

Es gibt einige sehr gute Anti - Nazi Organisationen, das DÖW gehört dazu.

Burli, ich war 59/60 beim Heer, die HSNS wurde erst später gegründet.

Übrigens habe ich in meinem Berufsleben einen 20jährigen "Karatler" mit einem Prügel "ane gschnoetzn", das er auf sein Karate vergessen hat, den Rest besorgte die Polizei.


das DÖW ist sicherlich nicht eine der besten Anti-Nazi-Organisationen, denn durch die Art und Weise, wie es arbeitet, spielt es Nazis in die Hände.
So sehe ich das.

Na und? Opi hat bei der Wehrmacht schon Nahkampf gelernt, Papa bei der B-Gendarmerie.
Hattest halt miese Ausbildner, das soll bei der Garde ja öfter vorkommen.

Super, wir sind alle stolz auf Dich.
Soviel zum Thema "ich habe als junger Mensch nur Vernünftiges getan".

Du gibst also zu, das es in Österreich Nazis gibt !

Wir hatten für den Nahkampf eine MP und die P 38 und das Bajonett.
Reicht doch auch gegen eine Karatler, meinst nicht..


Ich habe etwas vernünftiges getan, ich habe mit dem Prügel einer Arbeitskollegin schwere Verletzungen erspart.
Übrigens war ich damals 30 Jahre alt.
Mit 18 habe ich mit meiner Gruppe Sozialleistungen erbracht.



Die gibt es überall. Sogar in Polen, Israel und Rußland, also in Ländern, deren Bevölkerung am stärksten unter den Nazis gelitten hat. Die menschliche Psyche ist diesbezüglich mehr als eigenartig.

Verwechsle Nahkampf nicht mit Häuserkampf, beim Nahkampf handelt es sich um Entfernungen von 0-2 Meter, da bist Du mit der Waffe zu langsam.

Gewalt ist nie vernünftig.

Gut so. Ich mache das heute noch.

40

Sonntag, 21. Januar 2007, 11:17

Nahkampf in 20cm Entfernung ?
Ich will den Gegner unschädlich machen, aber nicht becircen.

Solche Debatten gehen mir ja gegen den Strich, aber die MP ist die Spezialwaffe für den Nahkampf.

Nahkampf mit Kampftechniken, wo der eigene Körper als Waffe eingesetzt wird, eignen sich für Hollywood - Filme, aber nicht für den modernen Nahkampf, wäre ja mit der jetzigen Ausrüstung der Soldaten auch schwer möglich (Kampfanzug, kugelsichere Weste, 17 verschiedene Utensilien und und und).
Für Guerillakrieger sind diese Kampftechniken eine Alternative (Rambos).

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Ähnliche Themen

Thema bewerten