Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

31

Montag, 26. Februar 2007, 20:45

Zitat von »"preciosa"«

die meisten menschen haben schon die bekanntschaft mit der angst gemacht, denn die fähigkeit angst zu empfinden ist uns angeboren. das heisst aber nicht, dass wir alle in der selben situation angst empfinden, wir unterscheiden uns :
* in welcher situation wir angst empfinden
* wie häufig wir angst empfinden
* auf welche art und weise sich die angst äussert
* wie stark unsere ängste sind
* wie wir mit unserer angst umgehen
* wie lange ängste anhalten

viele menschen tun sich schwer über ihre ängste zu sprechen - und doch ist angst ein ausserordentlich wichtiges gefühl, denn angst ist eine alarmreaktion die uns hilft unser leben zu erhalten.

gruss preciosa

¡Hola! ¿Preciosa eres o solamente te llamas?

Die Fähigkeit zur Angst haben wir in den Erbanlagen und gewisse Reflexe im Zusammenhang damit auch. Weiteres hängt auch von den Umständen ab, unter denen wir heranwuchsen, einschließlich Erziehung.

Die Phrase "wie wir mit unserer Angst umgehen" ist ein Modernismus, der im Ernstfall wenig zu sagen hat.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

32

Montag, 26. Februar 2007, 20:53

@ schlauerrabe

nicht umsonst heisst es * er/sie ist starr vor angst * aber auch hier wage ich zu behaupten, dass jeder mit seiner todesangst individuell umgeht. die angst vor dem tod ist für manche auch eine erlösung. der eine brüllt sie hinaus, der andere leidet stumm und der nächste sucht sich einen vertrauten - spricht über seine ängste und sucht, trotz seiner angst , die quintessenz für seine situation sich heraus.
life is blue like an orange

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

33

Montag, 26. Februar 2007, 21:29

Re: Ist Angst/Furcht sinnvoll?

Zitat

Die Phrase "wie wir mit unserer Angst umgehen" ist ein Modernismus, der im Ernstfall wenig zu sagen hat.

@ Querulator

Hier stimme ich dir voll zu:

Umgehen möchte ich die Angst keinesfalls, da würde ich mich ja versuchen selbst zu bescheißen. Wir sind intelligente Affen und eigentlich Rudeltiere. Wir dürfen unsere Angst gar nicht unterdrücken oder umgehen, weil wir auch das Rudel täuschen. Darum ist muss Angst auch gezeigt und artikuliert werden, einerseits um eine taugliche Beruhigung für sich selbst, andererseits eine Warnung der Artgenossen zu erreichen.

Thema bewerten