Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 4. Februar 2007, 11:24

Wusstet ihr das alles über Palästina?

  • Israel die völlige Kontrolle über die Grundwasservorkommen in der Region innehat

  • Israel 82% des Grundwassers des illegal besetzten Westjordanlands nutzt

  • die Palästinenser im Westjordanland dreimal so viel fürs Wasser bezahlen müssen wie die jüdischen Siedler

  • mehr als eine halbe Million Palästinenser des Westjordanlands über mehrere Monate nicht regelmäßig Wasser erhalten

  • Israel jährlich 12 Millionen Kubikmeter Wasser verbraucht

  • Israel aus den Grundwasserressourcen des Westjordanlandes, das es illegal besetzt hält, ein Drittel seines Nutzwassers abschöpft

  • ein Palästinenser im Westjordanland etwa 35 - 50 Liter Wasser am Tag verbraucht, ein jüdischer Siedler hingegen 280 - 350 Liter

  • Israel in den Sommermonaten das Wasser für die Palästinenser kürzt

  • Hebron, eine Stadt mit 300 000 Einwohner nur 5 500 Kubikmeter Wasser täglich erhält, obowhl es mindestens 25 000 Kubikmeter Wasser braucht

  • Bethlehem mit seinen 180 000 Einwohner nur 8 000 Kubikmeter täglich erhält, obwohl es mindestens 18 000 Kubikmeter braucht

  • die Einwohner von Bethlehem sich von anderen Einwohnern der Stadt, die einen Wasseranschluß haben, Wasser kaufen müssen und es dann tagelang lagern müssen

  • alle drei Grundwasservorkommen, die Israel nutzt, nämlich den See Genezareth, das Wasservorkommen im Westjordanland und das Grundwasservorkommen am Küstenstreifen, gefährlich geschrumpft sind aufgrund unmäßigen Wasserverbrauchs durch Israel

  • 215 000 Palästinenser in mehr als 150 Dörfern kein fließend Wasser haben

  • es 5 Millionen palästinensische Flüchtlinge weltweit gibt?

  • die palästinensischen Flüchtlinge 18% aller Flüchtlinge auf dieser Erde ausmachen?

  • diese Menschen zum Teil seit mehr als 50 Jahren, seit der Staatsgründung Israels also, ein Flüchtlingsdasein führen?

  • ein Drittel dieser Flüchtlinge nach wie vor in Lagern lebt?

  • es 59 anerkannte Flüchtlingslager in Jordanien, im Libanon, in Syrien, in der Westbank und im Gazastreifen gibt?

  • direkt nach der Staatsgründung Israels 1948 eine Sonderorganisation der UNO nur zur Versorgung der palästinensischen Flüchtlinge, die UNRWA nämlich, gegründet wurde?

  • die UNRWA fast alles zur Verfügung stellt, was die Flüchtlinge brauchen, also Schulen, Gesundheitszentren, Sozialstationen usw.?

  • bei der UNRWA zur Zeit 3,6 Millionen Flüchtlinge registriert sind?

  • fast jeder zweite Palästinenser Empfänger von UNRWA-Hilfsleistungen ist?

  • etwa 56% der palästinensischen Flüchtlinge unter 25 Jahre alt und etwa 47% der Flüchtlinge sind unter 20 Jahre alt sind?

  • die Kindersterblichkeit bei 32 liegt? (Zum Vergleich, in der BRD liegt die Kindersterblichkeit bei 1,1.)

  • die durchschnittliche Familiengröße bei 5,6 Personen liegt und die Geburtenrate etwa 30% beträgt?

  • die UNRWA seit Ausbruch der Intifada 1,5 Millionen Lebensmittelpakete ausgegeben hat? (Ein Paket enthält 50 kg Mehl, 5 kg Reis, 5 kg Zucker, 2 Liter Öl, 1 kg Milchpulver und 5 kg Linsen)

  • die UNRWA im Moment 5000 Flüchtlinge betreut, deren Häuser durch Militäroperationen zerstört worden sind?

  • die UNRWA seit Ausbruch der Intifada im September 2000 bis jetzt ungefähr 450 Millionen Dollar ausgegeben hat, nur um die Flüchtlinge mit dem Nötigsten zu versorgen?

  • diese Flüchtlinge gemäß der UNO-Resolution 194 von Dezember 1948 das Recht auf Rückkehr in ihre Häuser haben?

  • Israel den palästinensischen Flüchtlingen dieses Recht bis heute verweigert?

  • die jüdischen Siedlungen im Westjordanland und im Gazastreifen illegal sind?

  • die 4. Genfer Konvention die Besiedlung von besetztem Land verbietet?

  • etwa 380.000 Siedler in illegalen Siedlungen leben?

  • mehr als 50% des Westjordanlandes mittlerweile durch diese Siedlungen unter israelischer Kontrolle sind?

  • die Siedler israelische Bürger sind und für sie das israelische Gesetz gilt, während die Palästinenser in den besetzten Gebieten dem Militärgesetz unterliegen?

  • Israel mehr als 120 Firmen in den besetzten Gebieten angesiedelt hat, die Produkte fürs In- und Ausland herstellen?

  • mindestens 20 "Außenposten", d.h. oft nicht mehr als ein Wohnwagen, in dem ein paar Leute hausen, unter Sharon errichtet wurden?

  • seit Februar 2001 mindestens 25 neue Siedlungen errichtet worden sind?

  • 1948 87,5%, also 26.323 km² des gesamten Gebietes "Palästina" in palästinensischer Hand war während Juden nur 6,6,% des Landes besaßen?

  • Israel seit 1967 79% des Westjordanlandes enteignet hat?

  • seit 1993 (also seit Unterzeichnung des Oslo-Abkommens) mehr als 70.000 Morgen palästinensischen Landes beschlagnahmt worden sind?

  • unter Ehud Barak die Siedlungstätigkeit ihren bisherigen Höhepunkt hatte?

  • für die Siedler eigene Straßen gebaut werden, auf denen die Palästinenser nicht fahren dürfen?

  • für 100 km Siedlerstraße etwa 2.500 Morgen palästinensisches Land beschlagnahmt wird, meistens Agrarland?

  • allein 1999 15.180 Bäume ausgerissen wurden, um Siedlerstraßen zu bauen?

  • der Staat den Siedlern äußerst günstige Kredite für den Kauf von Häusern zur Verfügung stellt?

  • alle Siedlungen im Gazastreifen in unmittelbarer Nähe zu dicht besiedelten palästinensischen Wohngebieten liegen?

  • Israel über 42% des Gazastreifens die Kontrolle hat?

  • in der Siedlung Netzarim im Gazastreifen 150 Menschen wohnen?

  • diese 150 Menschen von zwei Kompanien (also etwa 700 Soldaten) beschützt werden, die den Staat Israel 5 Millionen Dollar im Jahr kosten?

  • auch auf besetztem syrischem Gebiet, auf dem Golan nämlich, illegale israelische Siedlungen gebaut werden?

  • es auf dem Golan 33 illegale israelische Siedlungen gibt, in denen 17.000 Siedler leben?

  • in Hebron 180.000 Palästinenser und nur 400 jüdische Siedler leben, die aber 20% der Stadt beherrschen?

  • die Siedler in Hebron im Zentrum der arabischen Altstadt wohnen?

  • die Siedler nie von Ausgangssperren und Abriegelung betroffen sind, und sich während die Palästinenser in ihren eigenen Häusern eingesperrt sind, in der Stadt frei bewegen dürfen, und dies selbst dann, wenn die Gewalt von den Siedler und nicht von den Palästinensern ausging?

  • die ersten Siedler sich in Hebron niederließen, indem sie 1968 sich in einem palästinensischem Hotel einmieteten und sich dann weigerten, dieses Hotel zu verlassen?

  • es in Hebron sogenannte "no-go areas" gibt, wo sich nur Juden und Autos mit israelischem Nummernschild aufhalten dürfen?

  • es innerhalb der Stadt Hebron Barrikaden und Checkpoints gibt?

  • Israel mehr als 2000 Soldaten zum Schutz der Siedler in Hebron stationiert hat?

  • es in Hebron eine internationale Beobachtergruppe gibt, die dafür sorgen soll, dass es nicht zu Auschreitungen kommt?

  • vor der Staatsgründung Israels im Jahre 1948 87,5% des Gebietes von Palästina in palästinensischer Hand war, während Juden nur 6,6,% des Landes besaßen?

  • der Rest, also 5,9% des Landes in Staatsbesitz war?

  • seit Juni 1967 Israel mehr als 79% der besetzten palästinensischen Gebiete (also Westjordanland und Gazastreifen) beschlagnahmt hat?

  • davon 44% für angebliche "militärische Zwecke" beschlagnahmt wurden, 20% aus angeblichen "Sicherheitsgründen", 12% für öffentliche Zwecke und 12% weil ihre Eigentümer abwesend waren?

  • seit der Unterzeichnung des Abkommens von Oslo bis August 2001 allein im Westjordanland mehr als 280.000 Dunum (4 Dunum entsprechen 1000m²) Land beschlagnahmt und mehr als 282.000 Bäume ausgerissen wurden?

  • Israel nach dem Krieg von 1967 22% des Gebietes des historischen Palästinas, in erster Linie das Westjordanland, einschließlich Ostjerusalems, und im Gazastreifen besetzte?

  • Israel kurz darauf begann, Land systematisch zu enteignen?

  • als erstes drei palästinensische Dörfer, nämlich Beit Nubas, Yalu und Imwas zerstört wurden, die im Westen von Ramallah liegen?

  • mehr als 8000 Menschen dadurch obdachlos wurden und mehr als 24.000 Dunum Land (ein Dunum entspricht einer Größe von 1000 m" Ackerland beschlagnahmt wurden?

  • danach die jüdische Siedlung Mevo Horon auf den Ruinen eines dieser Dörfer entstand?

  • der Canada Park, ein Naturpark, auf den Ruinen von Imwas angelegt wurde?

  • von 1967 bis 1977 unter den Laborregierungen, Israel den Allon-Plan durchsetzte? (dieser Plan wurde 1967 von dem damaligen Außenminister Yigal Allon entwickelt und hatte die Aneignung weiter Teile des Westjordanlandes einschließlich Ostjerusalems zum Ziel)

  • mit Amtsübernahme der Likudregierung 1977 die Enteignung des gesamten Westjordanlandes sowie des Gazastreifens zum Ziel gesetzt wurde?

  • der Likudblock behauptet, das Westjordanland und der Gazastreifen gehörten dem jüdischen Volk und müssten befreit werden?

  • der Likudblock behauptet, diese Gebiete müssten durch Juden besiedelt werden und so Bestandteid von "Großisrael" werden?

  • Israel die verschiedensten Taktiken anwendet, um palästinensisches Eigentum an sich zu reißen?

  • in Ostjerusalem beispielsweise palästinensisches Eigentum für "öffentlich Zwecke" enteignet wird?

  • "öffentlich" in diesem Zusammenhang selbstverständlich "jüdisch" bedeutet und sich nicht auf die christliche oder muslimische Bevölkerung bezieht?

  • "Zwecke" in diesem Zusammenhang bedeutet, dass Eigentumswohnungen fur Juden gebaut werden?

  • die Eigentümer oft erst dann erfahren, dass sie enteigent wurden, wenn die Bulldozer anrücken, um ihre Häuser zu zerstören?

  • seit Juni 1967 25.000 Dunum des teuersten Wohngebietes von Ostjerusalem für "öffentliche Zwecke" beschlagnahmt wurden?

  • der Wert dieser beschlagnahmten Fläche auf 1 Milliarde US-Dollar geschätzt wird, was zeigt, dass die Palästinenser durch die Enteignung nicht nur ihr Hab und Gut verlieren, sondern auch noch verarmen?

  • im Januar und April 1968 4800 Dunum Baufläche im Herzen von Ostjerusalem beschlagnahmt wurden, um darauf jüdische Siedlungen zu bauen?

  • ein Industriegebiet auf den enteigneten und zerstörten palästinensischen Vierteln von Qalandia und Rafat gebaut wurde?

  • im August 1970 13.000 Dunum Land für Siedlungen darunter Gilo enteignet wurden?

  • im März 1980 4500 Dunum Land für den Bau der Siedlung Pisgat Zeev enteignet wurden?

  • im April 1991 1300 Dunum Land enteignet wurden, um dort die jüdische Siedlung Har Homa zu bauen?

  • dieser Siedlungsbau das Abkommen von Oslo verletzt?

  • im April 1992 2000 Dunum Land enteignet wurden für den Bau der Siedlung Reches Shufat?

  • ein Drittel der Fläche des besetzten Ostjerusalems von Israel beschlagnahmt wurde für den Bau von jüdischen Siedlungen?

  • diese Siedlungen nun einen Ring bilden um Ostjerusalem und die Palästinenser dort daran hindern, zu expandieren und für sich selbst neues Bauland zu beschaffen?

  • im Rest des Westjordanlandes und im Gazastreifen oft Sicherheitsgründe angegeben werden als Begründung zur Landenteignung?

  • dieses Land dann vom Militär umzäunt wird und später an jüdische Zivilisten übergeben wird?

  • seit den 80ern die israelische Regierung auch einfach palästinensisches Land zu "Staatsland" erklärt und auf diese Weise beschlagnahmt?

  • Palästinenser oft vor Gericht ziehen, um gegen die Landenteignung zu klagen?

  • Israel ein Gesetz aus dem Jahre 1850 aus dem osmanischen Reich anwendet, um palästinensisches Land zu enteignen?

  • diese Gesetz aussagt, dass Land, das über drei Jahre hinweg nicht bearbeitet worden ist, dem Sultan zufällt?

  • dieses Gesetz damals erlassen worden war, um die Bauern anzuhalten, ihr Land zu bearbeiten?

  • Israel hingegen dieses Gesetz dazu benutzt, den palästinensischen Bauern ihr Land abzunehmen?

  • jüdische Siedler im Jordantal zum Beispiel über diese Taktik mittlerweile über 50% des bebaubaren Landes verfügen?

  • Landenteignung oft mit der Zerstörung der Ernte einhergeht?

  • Weizenfelder mit Bulldozern plattgewalzt werden, Obstbäume ausgerissen werden, ja sogar Entlaubungsmittel eingesetzt werden, um die Bäume zu zerstören?

  • trotz des Friedensabkommens diese Landenteignung und Zerstörung weiterhin anhält?

  • 95% des beschlagnahmten Landes an Privateigentümer überging?

  • nur 5% des Landes tatsächlich zu Staatseigentum wurde?

  • im Zuge dieses "Landkrieges", den Israel gegen die Palästinenser führt, Tausende von palästinensischen Bauern ihren Besitz verloren haben?

  • diese Maßnahmen im Widerspruch stehen zur Haager Konvention, zur Genfer Konvention und zu UN-Resolutionen?

  • der Platz auf dem Tempelberg einer der bedeutendsten Stätten des Islams ist?

  • dieser Platz auf arabisch "Haram al Sharif" genannt wird, dies bedeutet "ehrwürdiger Bezirk"?

  • dieser Platz 15 Hektar umfaßt, und sich dort mehrere Moscheen sowie Gebäude, Gärten und Brunnen befinden?

  • dieser Platz Eigentum des islamischen Waqfs, also einer religiösen Stiftung, ist?

  • auch die Klagemauer Teil dieses Bezirks ist, und auf arabisch "Hit al Buraq" genannt wird?

  • sich auf diesem Platz der Felsendom mit seiner goldfarbenen Kuppel und die Al-Aqsa-Moschee befinden?

  • diese beiden Moscheen über 1300 Jahre alt sind?

  • der Tempelberg zu der Zeit, als die Muslime Jerusalem einnahmen, ein Müllplatz war?

  • daran noch der Name des darunterliegenden Tors der Altstadt erinnert, das nämlich "Dungtor" genannt wird?

  • die Muslime den Juden damals gestatteten, an der Klagemauer zu beten, obwohl es religiös gesehen zum Haram al Sharif gehört?

  • ein ganzes Viertel, das sogenannte marokkanische Viertel, nach der israelischen Eroberung Jerusalems im Jahre 1967 zerstört wurde, um Platz vor der Klagemauer zu machen?

  • dieses marokkanische Viertel etwa 700 Jahre alt war und fester Bestandteil der Jerusalemer Altstadt war?

  • 135 Häuser dem Erdboden gleich gemacht und über 100 Familien obdachlos gemacht wurden, um den großen Platz vor der Klagemauer zu erhalten?

  • sogar Moscheen abgerissen wurden?

  • dieser große Platz immer ziemlich leer ist, weil er gar nicht gebraucht wird?

  • bei dieser Atkion nicht die Gewinnung von Platz fürs Gebet im Vordergrund stand, sondern die Judaisierung der Jerusalemer Altstadt?

  • die israelische Armee sehr oft Muslimen den Zugang zu den Moscheen verweigert aus angeblichen Sicherheitsgründen?


Quelle:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Dienstag, 6. Februar 2007, 18:50

Wußtet ihr das über Palästina ?
http://de.wikipedia.org/wiki/Pal%C3%A4stina_%28Region%29#Erster_Weltkrieg_und_die_Balfour-Deklaration

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 6. Februar 2007, 19:26

Rinderwahns Offenbarung vom Fr 14 Jan, 2005 11:59

Zitat von »"Caddys Wikipedialink"«

Die schriftliche Hauptquelle für die Geschichte Palästinas ist die hebräische Bibel, die in ihren wesentlichen Teilen wohl während des "Babylonischen Exils" der hebräischen Oberschicht in Babylonien im 6. Jahrhundert v. Chr. entstand.


@ caddy40,

die sich selbst beweisenden Beweise findest du auch in Thora und dem alten Testament. Diese Beweise werden dann mit Offenbarungen nochmals bewiesen.

Ich könnte dir jetzt beweisen, dass in der Nacht vom 15. auf den 16. Februar 2006 dein Avatar in die andere Richtung schauen wird, weil das Gott dem Rinderwahn am Freitag, den 14 Jan, 2005 11:59 gesagt hat. Und wenn das passiert, wird sich ein User anmelden, der sich Messias nennt und auch so heisst - er wird im Zeitwort Administratormächte besitzen. Wenn das eintrifft, dann gibt es Gott sicher - das ist dann bewiesen und dein SPÖ-Zeichen wird sich in das BZÖ Zeichen verwandeln.

Caddy, wenn das eintrifft, dann muss alles so sein wie ich es sage, ich vertraue dem Rinderwahn, den er ist ein Gott gesandter Prophet.

Du musst nur im Forum nach: Rinderwahns Offenbarung

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Donnerstag, 15. Februar 2007, 22:29

die prophezeiung hat sich aber nicht ganz erfüllt, das spö zeichen ist immer noch da :-P

ups da war ich zu schnell :oops: jetzt hat sich das zeichen geändert

6

Donnerstag, 15. Februar 2007, 22:30

@ JuergenN,

eile mit Weile, denn die Zeit ist unendlich. Ich musste erst das Kopfal verdrehen!

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Februar 2007, 22:33

Wahnsinn, ich habe das nicht geglaubt! Tatsächlich, es ist alles so eingetroffen, wie es Rinderwahn gesagt und geschrieben hat. :wipp

8

Donnerstag, 15. Februar 2007, 22:34

Zitat von »"JuergenN"«

ups da war ich zu schnell :oops: jetzt hat sich das zeichen geändert


Du sollst nicht zweifeln, sondern einfach glauben! :frieden:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

10

Donnerstag, 15. Februar 2007, 22:49

Zitat von »"Messias"«

@ JuergenN,

eile mit Weile, denn die Zeit ist unendlich. Ich musste erst das Kopfal verdrehen!


Lieber Messias,

Bemuehe dich bitte etwas mehr als Caddy mit deinen falschen Beweisen!
Es soll doch einen Unterschied geben, zwischen Gott und Narr, oder?

Steht es denn nicht irgendwo dick und deutlich geschrieben:

"Gottes muehlen mahlen langsam aber sicher".

Gelobt sei Jesus Christus.
In Ewigkeit, Amen.

Ähnliche Themen

Thema bewerten