Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. März 2007, 11:14

Kinderdrinks sind süß, künstlich und teuer.

Kinderdrinks sind süß, künstlich und teuer.

Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt ein AK Test von 48 Kinderdrinks aus sieben Supermärkten. Kein Kinderdrink ist wirklich empfehlenswert. Lediglich zwei teure Wässer wären geeignet, sie können aber nicht mit gutem Gewissen empfohlen werden, weil sie ernährungspyhsiologisch genauso wie Leitungswasser sind. Und das gibts gratis. Außerdem hat jedes dritte Kindergetränk keine Nährwertkennzeichnung, also keine Kalorien- und Zuckerangaben.


Für regelmäßigen Konsum ungeeignet

Im Jänner 2007 hat die AK in Wiener Supermärkten insgesamt 48 Kindergetränke eingekauft: Adeg, Billa, Edeka, Interspar, Lidl, Penny Markt und Merkur. Als Kinderdrink wurde ein Getränk dann eingestuft, wenn explizit das Wort "Kinder" auf der Verpackung aufschien oder wenn Verpackung und Werbung klar auf Kinder abzielen (z.B. bunte Flüssigkeit, phantasievolle Verpackung, kleinere Abfüllmenge, Comicfigur auf der Packung).

Das Gesamturteil zeigt: Acht von zehn Kinderdrinks (79 Prozent) sind für Kids als regelmäßiges Getränk ungeeignet. Die Kinderdrinks sind zu süß und/oder enthalten kritische Zusatzstoffe. Zwei (fünf Prozent) sind als Kindergetränk gut geeignet. Es ist kindergerecht verpacktes stilles Mineralwasser: Vöslauer Junior und Nestle Aquarell. Für diese zwei Getränke zahlt man allerdings viel. So kostet Vöslauer Junior mit 1,66 Euro pro Liter mehr als doppelt so viel wie normales stilles Vöslauer.

Sechs (16 Prozent) sind zumindest eingeschränkt empfehlenswert: Capri Sonne Apfel Cassis, Vita Can Sporty Himbeer-Zitrone und Exotic Mix, Donalds Tea&Fruit, Wake up Orange und Almdudler still. Sie sind moderat süß und bei den Zusatzstoffen unbedenklich. Die Vita Can-Drinks und Almdudler still sind aber teuer. Sie kosten mindestens um die Hälfte mehr als herkömmliche Markenware – durchschnittlich sind Kindergetränke um 15 Prozent teurer.

Viel Zucker und künstliche Zusätze

Schaut man auf die Süße, zeigt der AK Test: Vier von zehn (42 Prozent) sind zu süß zum regelmäßigen Trinken. Sie bestehen zu mehr als einem Zehntel aus Zucker. Jedes Vierte ist mit künstlichen Süßstoffen gesüßt und damit für Kinder ebenfalls nicht ideal. Kinder gewöhnen sich so daran, dass man den Durst mit Süßem löscht. Und was Hänschen lernte, verlernt Hans nur noch schwer.

Fast alle Produkte enthalten unnötige Zusatzstoffe. Nur drei sind frei von künstlichen Zusätzen: Vöslauer Junior, Nestle Aquarell und Wake up Orange. Acht von zehn sind aromatisiert, mehr als die Hälfte davon künstlich. Dass es auch ohne Zusatz von Aromen geht, zeigen nur sieben Produkte, von denen aber – bis auf die Wässer – alle zumindest einen anderen künstlichen Zusatz enthalten. Bei einem Drittel werden keine Nährwertangaben gemacht. So erfahren interessierte Eltern nicht, wie viele Kalorien ein Getränk liefert oder wie viel Zucker in den Getränken drinnen ist.

http://www.arbeiterkammer.at/pictures/d51/Kinderdrinks.pdf

Die Arbeiterkammer wird mir mit ihren aufgegriffenen Themen immer sympathischer!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Donnerstag, 15. März 2007, 20:07

@ ASY

Leider erfährt man nie was genau drinnen ist. Zuviel Spielraum lässt hier der Gesetzgeber den Unternehmen, wo der doch ansonsten bei anderen Dingen (wie Meinungsfreiheit) sehr penibel auf ihre Einschränkungen achtet und jede erdenkliche Lücke schliesst.

Beschämend ist für mich, dass es Unternehmen gibt, die ihren (fast nur aus Zucker) bestehenden Artikel als die "Extraportion Milch" anpreisen darf und den Konsumenten so die Unbedenklichkeit suggeriert wird. Anderes Beispiel ist die "kleine Mahlzeit zwischendurch". Was so klein ist, deckt den Zucker- Fetthaushalt für den ganzen Tag.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Anonymous

unregistriert

3

Freitag, 16. März 2007, 06:50

deshalb solltet ihr beide schleunigst die finger davon lassen, man sieht ja was dabei rauskommt

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 16. März 2007, 16:34

Re: Kinderdrinks sind süß, künstlich und teuer.

kein wunder das bei diesen masttrinks der mütter die säuglinge immer größer werden
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Samstag, 17. März 2007, 13:33

@ Santa

Dazu kommt noch, dass Kuhmilch, die immer noch als gesund angepreisen wird ("Milch der frommmen Denkungsart") immer mehr als ungesund enlarvt wird. Für Erwachsene sowieso (Welche Kuh trinkt schon Milch?), aber auch für Kinder.

Milch ist gesund - aber nur für Kälber!

Vorletzte Nacht wurde in Universum ein Interview mit dem Nestlé-Manager gezeigt, in dem dieser die meinung vertritt, Wasser sollte nicht als frei verfügbares Gut für alle Menschen gelten sondern als Handelsware. Sollte diese Ansicht gesetzlich verankert werden, wäre ein Aufstand der gesamten Menschheit gegen dieses Gesellschaftssystem fällig.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 17. März 2007, 14:20

Re: Kinderdrinks sind süß, künstlich und teuer.

wir werden es noch erleben das es so kommt.
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 17. März 2007, 14:21

Re: Kinderdrinks sind süß, künstlich und teuer.

http://www.toms-water.at/
der ausverkauf hat längst begonnen.
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

8

Samstag, 17. März 2007, 15:23

Konzerne kaufen in der ganzen Welt Wasserrechte auf, um normales Wasser in Flaschen abgefüllt, anzubieten.

Wasser, wie es aus der Leitung kommt, in Wegwerflaschen verpackt, die aus wertvollen Rohstoffen mit Energieaufwand hergestellt werden und mehr kosten als der Inhalt, und das alles durch Werbekampagnen verteuert!

In einem Land, in dem es noch genug gutes Wasser gibt, und das oft aus der Leitung, leitet man es mit blöder Werbung ein.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 17. März 2007, 15:35

Re: Kinderdrinks sind süß, künstlich und teuer.

so blöd kann werbung gar net sein das sich net einige damit deppat verdienen, siehe muster! :schüt: :schüt:
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

10

Samstag, 17. März 2007, 17:24

dass die diversen kindergetränke ungesund und total überteuert sind ,ist eine sache. die andere sache ist die: warum werden sie gekauft?
schon im babyalter dürfen es nur mehr süsse instantgetränke sein, denn wer kocht denn heute noch tee?oder wer kocht heute noch säfte ein? ist doch alles nicht mehr zeitgemäss.
genaugenommen ist ein gelegentliches konsumieren von diesen getränken auch nicht weiter bedenklich - weder für das kind ,noch für den geldbeutel.
nur ist es wie bei allem im leben, man kann alles be - aber nichts übertreiben. ;)
life is blue like an orange

Ähnliche Themen

Thema bewerten