Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 22. März 2007, 20:36

ja zu einem echten lebenslang für Kindesschänder

Was hältst Du davon ?


heute am 22.03.07 im Parlament
BZÖ-Chef KO Peter Westenthaler
Antrag auf ein echtes lebenslang für Kindesschänder.


Dr.Alfred Gusenbauer:

Ein missbrauchtes Kind hat nichts davon, wenn der Täter auch noch so lange eingesperrt wird. Sinnvoller ist es den Opfern besser zu helfen.

Meine bescheidene Meinung:

Schon einziger Kindesschänder bringt es ab seiner ersten Tat solange er potent ist auf bis zu hundert Opfer.
Wird der Kindesschänder ab der ersten Tat ein echtes lebenslang weg gesperrt, so beleiben bei einen einzigen Kindesschänder bis zu 99 wehrlose Kinder vor ihm verschont, die er sich wenn er die Möglichkeit dazu hat sicher zu seinen Opfern machen würde.

Dass den Opfern endlich besser geholfen werden sollte, würde sich schon aus den nun bestehenden Gesetzen ergeben, an die sich die ausführenden Beamten blos zu halten hätten, was sie leider viel zu oft nicht tun.

Aus einer weltweiten und langjährigen wissenschaftlichen Arbeit geht eindeutig hervor, dass es keine Heilung für einen Kindesschänder gibt
und der immer eine akute Gefahr für unsere Kinder bleibt.

Ich danke dem BZÖ-Chef KO Peter Westenthaler dafür das ihm der Schutz unserer Kinder wichtiger ist, als die unverständliche Schonung der Kindesschänder.

Gruß Eva

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Freitag, 23. März 2007, 00:13

@ Eva Nowatschek

Bedank dich lieber nicht bei ihm! Als er damals FPÖ/BZÖ in der Regierung war, hörte man nicht allzuviel davon. Erst als es Richtung Wahlen ging, wurde das Thema wieder ausgegraben. Und jetzt in der Opposition schreit er wieder danach, nur damit er und das BZÖ nicht überhört werden!
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

3

Freitag, 23. März 2007, 12:25

Re: ja zu einem echten lebenslang für Kindesschänder

hallo

keine frage, kinderschänden is ein abscheuliches verbrechen. nur sollte man beim echten lebenslang fordern, bissl vorsichtiger sein. sonst eine (mehrfache) mordtat is ned minder schlimm. ein drogendealer, der jungendliche andealt, lasst unmündige menschen auch oft sterben, oder verelenden. finde, man sollte es strafausmaß, oder die volle ausschöpfung bestehender strafen diskutieren.

bei der bekämpfung muß man zwei große gruppen ins auge fassen.
der erste bereich is die schändung im familiären umfeld, die zweite eben die organisierte. die erste gruppe kann national behandelt werden. die zweitgenannte kann nur europa/weltweit bekämpft werden. eine wichtige präventivmaßnahme muß auch aufklärung in schulen/kindergärten sein.

zuletz will i no des thema kinderarbeit in dne raum stellen. hoff, es is euch allen bewutß, dass ihr auch produkte aus kinderhand konsumiert. kinderarbeit verwährt kindern ihre kindheit und bildungsmöglichkeiten. sie is vorallem in china und indien in vormarsch.

mfg

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 23. März 2007, 12:50

Re: ja zu einem echten lebenslang für Kindesschänder

Westenthaler soll sich mal um seine eigene Delinquenz kümmern und nicht das Gericht anlügen, dann braucht sich dieser Rechtsrecke nicht mit sinnlosen Forderungen in brave Rampenlicht stellen.

Kinderschänder sind ein Produkt der Gier- und Machtgesellschaft. Wenn jeder Preis bezahlt werden kann, so wird sich auch immer ein Lieferant von zu schändenden Kindern finden. Mit einer heftigeren Bestrafung ist hier nix auszurichten.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Freitag, 23. März 2007, 23:45

Re: ja zu einem echten lebenslang für Kindesschänder

Zitat von »"Hannes"«

hallo

keine frage, kinderschänden is ein abscheuliches verbrechen. nur sollte man beim echten lebenslang fordern, bissl vorsichtiger sein. sonst eine (mehrfache) mordtat is ned minder schlimm. ein drogendealer, der jungendliche andealt, lasst unmündige menschen auch oft sterben, oder verelenden. finde, man sollte es strafausmaß, oder die volle ausschöpfung bestehender strafen diskutieren.

bei der bekämpfung muß man zwei große gruppen ins auge fassen.
der erste bereich is die schändung im familiären umfeld, die zweite eben die organisierte. die erste gruppe kann national behandelt werden. die zweitgenannte kann nur europa/weltweit bekämpft werden. eine wichtige präventivmaßnahme muß auch aufklärung in schulen/kindergärten sein.

zuletz will i no des thema kinderarbeit in dne raum stellen. hoff, es is euch allen bewutß, dass ihr auch produkte aus kinderhand konsumiert. kinderarbeit verwährt kindern ihre kindheit und bildungsmöglichkeiten. sie is vorallem in china und indien in vormarsch.

mfg



Servus Hannes

Die Ausbeutung von Kindern besonders in den armen Staaten ist mir ganz sicher nicht egal. Leider wird das aber diesen Kindern nicht helfen und ihren leider auch keine unbeschwerte Kindheit schenken.
Die dazu nötige hellhörigkeit der Welt ist zu gering um diesen Kinder wirklich zu helfen.

Wer mit Drogen handelt und dabei bewußt das Leben von vielen nicht aufgeklärten jugendlichen gefährdet oder gar am Gewissen hat, ist sicher kein Kavaliersverbrecher.

Diese Ungetümer gehören streng bestraft und für lange Zeit hinter Gitter weg gesperrt. Wenn der kleine meist selbst süchtige Drogendaeler, der mit Drogen handelt, um sich seinen eigenen Konsum zu finanzieren, alleine eingesperrt wird, schützt das sicher unsere Kinder nicht.

Viel mehr wäre da eine sehr gute Aufklärung an den Schulen wichtig,
um Kinder schon im Vorfeld davon abzuhalten Drogen zu nehmen.
Leider vergißt man dabei oft dass ein Drogenkonsum damit zusammenhängt, dass sich der damit vollstopft, der etwas vergessen will.
Oft wollen Kinder vergessen, wie unwichtig sie vielen Erwachsenen in unserer heutigen Konsumgesellschaft geworden sind.

Wenn der kleine aber besonders die großen Drogendaeler hart bestraft werden, überlegen sie es sich sicher wieder Drogen zu verkaufen.

Ein Mörder kann ein Motiv haben.
Schon gut, nichts kann und darf jemanden berechtigen einen anderen Menschen zu töten, auch wenn es manchesmal nachvollziehbar ist,
warum wer getötet hat.

Der Mörder der aus Habgier oder eben aus Mordlust tötet, dem kannst Du sicher nicht zu einem normalen Bürger machen, der wird, wenn ihm danach ist, wieder töten, sobald er die Möglichkeit dazu hat.
Diese Verbrecher gehören ein echtes lebeneslang hinter Gitter.

Ein Kindesschänder denkt zuerst einmal an sich und seine sexuellen Befriedigungen.
Ihm ist sein Opfer scheiss egal.
Er hat mit seinem Opfer nie ein Erbarmen.
Er braucht den Ekel und die Angst der Kinder um sich daran zu befriedigen.
Leider sind Kindesschänder zudem auch noch extrem sexsüchtig und solange sie potent sind und die Nähe von Kindern haben dürfen, werden sie zuschlagen und aus einem wehrlosen Kind ihre Opfer machen.

Die Opfer leiden ein ganzes Leben unter der Tat.
Ich habe noch nie ein Opfer getroffen und mich mit ihm/ihr, unterhalten wo die Tat überwunden wurde.

Die Hintermänner egal ob bei den Drogen oder bei der Herstellung von Kinderpornographien konsumieren oft nicht selber, aber sie lassen es herstellen und verkaufen es, weil ihnen ihr Gewinn wichtiger ist als alle Kinder dieser Welt.

Diese Kreturen haben es sicher nicht verdient eingesperrt zu werden,
da wünsche ich mir die Totesstrafe, genauso wie bei einem Kindesschänder.
Leider werden wir das in Österreich nie durchsetzen können.

Peter Westenthaler kennt die Opferszene aus Bad Goisern, die kennen seine heutigen BZÖ und damaligen FPÖ Kollegen und auch aus den anderen Partein sind sie über die dort schon seit jahrzehnten geschundenen Dorfkinder bestens informiert.

Niemand half diesen Kindern, bis auf eine Frau die dort für viele der Opfer zur Ersatzmama und Freundin geworden ist.
Diese Frau schreit in Richtung unserer Politiker im Sinne dessen den Dorfkinder die sie vorm Opferwerden schützen will und um die Kinder die dort schon Opfer waren und sogar von einigen Kindesschändern dort,
bereit srechtskräftig verurteilt wurden und in Haft waren, ihre Opfer mit Wissen und Duldung unserer Justiz soagar aus der Haft heraus ernst zu nehmend bedrohen duften.

Unsere Polizei samt der Justiz verweigert dieser Frau ihre Rechte die Täterschaft an zu zeigen, den ihre Anzeigen werden einfach nicht zu Protokoll genommen oder dann ohne jede Vernehmung der Täter und Opfer eingestellt.

Mit meiner Meinung im obigen Posting wollte ich die Worte von
Dr.Alfred Gusenbauer so zeigen wie es Opfer aber auch ihre Helfer hören mussten. Sie waren so wie gesagt sicher nicht tragbar und würden rasch seinen Nachsatz brauchen.

Sorry ür das XXXL Posting.
Gruß Eva

6

Freitag, 23. März 2007, 23:58

Hallo Santa

Mir ist jede hier schon bestehende Partei völlig egal, oder nein, ich denke sie sind keine für ihre Wähler, wirklich tragbar.
Mir geht es vorranig darum das kleine Leute die unser Land wieder aufgebaut haben von ihren Löhnen und Pensionen halbwegs überleben können und im besonderen geht es mir um einen ordentlichen Kindesschutz.
Jemand der einem Kind etwas antut, egal ob er/sie, ein Kind misshandelt oder missbraucht sollte in unserer Gesellschaft keinen Platz haben.

Gruß Eva

7

Samstag, 24. März 2007, 00:04

Guten Abend ASY !

Deine Worte:
Kinderschänder sind ein Produkt der Gier- und Machtgesellschaft. Wenn jeder Preis bezahlt werden kann, so wird sich auch immer ein Lieferant von zu schändenden Kindern finden. Mit einer heftigeren Bestrafung ist hier nix auszurichten.


Sollte sich bis auf den letzten Satz, jeder in sein Stammbuch schreiben.
Nur dann, wenn der direkte tataktive Kindesschänder samt denen die Kinder sexuell und anders wie verskalven, ein echtes Lebenslang weg gesperrt werden ist zumindest den Kindern die noch auf der Täterliste gestanden sind geholfen.
Vergiß nicht, der direkte Kindesschänder braucht für sein Verbrechen kein Geld.
Jemand der Kinderpornographie konsumiert, ist für mich ein direkter Täter, genau so wie der Erzeuger dieser Abscheulichkeiten.

Gruß Eva

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 24. März 2007, 11:23

Re: ja zu einem echten lebenslang für Kindesschänder

wie stellst dir das vor....ein leben lang wegsperren??
was das kostet...die sollten in steinbrüchen und bergwerken schwerstarbeit leisten und sich so ihren gefängnisaufenthalt finanzieren. ich bin nicht bereit den häfnaufenthalt für solchen abschaum mitzufinanzieren.

noch besser wäre natürlich schwanz ab!
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

9

Samstag, 24. März 2007, 16:13

die soll man als laborratten verwenden, damit man die armen tiere nicht mehr quälen muss, da würden sie wenigstens etwas sinnvolles für die menschheit leisten, wenn man sie für medikamente test nimmt

wegen welcher gier soll bitte ein kinderschänder solche taten verüben

10

Samstag, 24. März 2007, 21:06

Re: ja zu einem echten lebenslang für Kindesschänder

Zitat von »"Maria"«

wie stellst dir das vor....ein leben lang wegsperren??
was das kostet...die sollten in steinbrüchen und bergwerken schwerstarbeit leisten und sich so ihren gefängnisaufenthalt finanzieren. ich bin nicht bereit den häfnaufenthalt für solchen abschaum mitzufinanzieren.

noch besser wäre natürlich schwanz ab!


Guten Abend Maria :respekt:

Deine Worte legen Balsam über die Wunden der Opfer.
Danke


Das sind keine Schweine wie sie von vielen geshen werden, den die Schweine sind so wie alle Tiere sicher wertvoller als die große Mehrheit der Menschen.


Ich würde so eine nette Aufgabe bei diesen Kreaturen gerne übernehmen.


Mir ist der Tot dieser Kreaturen bei weitem sympatischer, als wenn aus wehrlosen KIndern ihre Opfer werden, die dann ein lebenlang unter deren Tat zu leiden haben.

Gruß Eva

Thema bewerten