Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

161

Freitag, 5. September 2008, 10:05

Tut mir Leid, das halte ich für schwachsinnig. Es gibt Magnet-Motoren mit mehr als 32 cm Durchmesser die am laufen sind und kein Schwarzes Loch hervorgebracht haben.

Wo kann ich diese kaufen? Wie effizient sind diese? Wie gut funktrionieren diese?

Und wo habe ich behauptet, dass die ein schwarzes Loch aufreissen? Es geht um den der mit 3 Meter Durchmesser angefangen worden ist zu bauen!

Danke für den Super Link der Testatika, die Strom "auswirft"!


Jeder Elektromotor ist ein Magnetmotor und bisher ist auch bei den größten Motoren nix passiert.

Ich gebe zu, dass ich hier kein Fachmann bin, aber logisch denken kann ich und wenn ich etwas nicht weiß, frage ich eben einen Wissenden. Der hat damals aufgeschrien!

Bei einem Elektromotor wird kontrolliert Energie zugeführt und je nach Stärke / Menge dreht sich der Motor!

Bei einem Magnetmotor HOLT sich der Motor aus der Umgebung die Energie. Wie ich weiß aus der Wärme!

Und wenn dann bei der Berechnung ein Wert (ich weiß es nicht mehr genau) irgendetwas mit 17 E hoch 9 oder 17.000 Gigairgendwas als Umwandlungsenergie abgezogen wird aus der Umgebung, bin ich froh, dass es nicht funzte!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

162

Freitag, 5. September 2008, 10:34

Bei einem Magnetmotor HOLT sich der Motor aus der Umgebung die Energie. Wie ich weiß aus der Wärme!
Woher der Magnetismus kommt weiß niemand der auch befragt werden könnte. Sonst geht es bei der Energie immer um die Umwandlung, was einen Wandler benötigt. Wir können somit von einer abhängigen Umwandlung ausgehen, die auch dann die zu fließende Energie bestimmt.

163

Freitag, 5. September 2008, 12:50

Wo kann ich diese kaufen?

Die gibt es aus bekannten Gründen nicht zum kaufen, du kannst dir höchstens einen basteln.

Und wo habe ich behauptet, dass die ein schwarzes Loch aufreissen?

hier:

Zitat

Er darf nicht größer als 32cm Durchmesser haben!




Ich ging davon aus, ein Motor mit 33 cm und mehr im Durchmesser würde die gleiche Wirkung wie das von dir verlinkte CERN haben. Wie war das sonst gemeint? :kopfkratz:

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

164

Freitag, 5. September 2008, 12:54

Wie war das sonst gemeint?


Wenn du nachlesen willst, ich habe "Ähnliches" geschrieben! Da steht nicht selbiges. Ich meinte ähnlich Katastrofales!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

165

Freitag, 5. September 2008, 12:59

Schon, ich wollte nur nachvollziehen wie du auf 32 cm kommst, denn zu 3 m ist es doch ein Unterschied. :schulter:

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

166

Samstag, 20. September 2008, 17:47

Neuartiger Magnetmotor?



Da gibt es noch mehr zum anschauen, aber alles auf Englisch!

STICHWORT: PERENDEV MOTOR

167

Samstag, 27. September 2008, 04:15

ein STUPS fremdenergie ist immer notwendig

obwohl mir die physikalische maßeinheit "STUPS" völlig unbekannt ist, werde ich diese einheit verwenden, da es sich dabei um einen, für alle verständlichen begriff handelt.

keine energie-gewinnende (erzeugende) technik kommt ohne diesem aus.

Wasserkraft:.... ähm woher bekommt das wasser die kraft?... richtig durch den STUPS, den man "schwerkraft" nennt. ohne der könnte kein staudamm der welt eine sinnvolle funktion haben.

Dampfkraft:.... ohne einen gewissen STUPS an wärme nicht möglich.

Lichtmaschine:... ohne den STUPS über den keilriemen auch nicht brauchbar.

und diese liste könnte man noch viel länger machen.

somit komme ich zum ergebnis, eine reiner magnetmotor, egal ob wankel, v-gate, tri-gate oder sonst irgend einer kann nicht funktionieren. der "sticky-point" ist in allen fällen vorhanden. also, wie kann man den sticky-point umgehen? nur wenn man an diesem punkt auch einen stups erzeugen kann. und dieser STUPS ist möglich.

ich habe mich schon ende der 70'er mit magneten und deren möglichkeiten zur energiegewinnung auseinandergesetzt. jedoch mangels genügend kleingeld, mangelnde geduld und jugendlichen prioritäten :pillepalle: (dazu kein kommentar) diese interessen vernachlässigt und wieder eingestellt. erst vor ein paar wochen habe ich bei YouTube und ähnlichen videoportalen mal ein paar clips über magnetmotoren gesehen und damit meine damaligen versuche wiederendeckt.

mfg mike
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

168

Samstag, 27. September 2008, 15:50

Neuer Magnetmotor von kArwALz

Hier das F&E-Video unter;



WOW!

Wenn kArwALz mit keinem unerlaubten Trick
gearbeitet hat ist dieses Aggregat eine
"freie Energie-Maschine" die zweifellos Geschichte schreibt.

Der unkomplizierte Aufbau macht Freude.

Mit unter ein Grund warum unsere Bastler, Denker & Tüftler
in Österreich sich näher mit diesem Aufbau beschäftigen sollten. ;-)

Glück Auf!

Dietmar Hohl (http://www.magnetmotor.at)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

169

Samstag, 27. September 2008, 16:48

Wenn kArwALz mit keinem unerlaubten Trick
gearbeitet hat....



so ganz ohne trick kann ich mir das nicht vorstellen. ich denke fast JEDER der sich mit mit magnetmotor beschäftigt hat sich diese bzw. ähnliche überlegung angestellt oder sogar ausprobiert.

ob das eine auswirkung hat, da hier am motor ein echter verbraucher angeschlossen ist.
über erfahrung mit nachbauten bin ich gespannt

mfg mike
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

170

Samstag, 27. September 2008, 18:38

Ich habe es aufgebaut und es dreht sich nicht.

Thema bewerten