Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

251

Montag, 15. Dezember 2008, 22:10

zurück zum wärmetod: wenn dein magnetmotor keinen "treibstoff" im weitesten sinn verbraucht oder sonst von aussen energie zugeführt bekommt dann ist er ein perpetuum mobile. ist er das nicht so ist laufend nachschub an treibstoff oder energie notwendig (und somit auch nicht "frei" in deinem sinn).
nun, es ist fast ein PM. lt. diverser magnethersteller kann sich die magnetisierung der materialien (neodym) mit der zeit abschwächen. magnetischer verlust liegt bei 1% in 10Jahren. ich habe aber schon abweichende werte gelesen. ergo ist es kein echtes PM, da es eine erschöpfung gibt.

[...]

Nur wo kommt jetzt die Energie her? Aus der Wärme! Magnetismus bezieht seine Energie aus der Wärme, weil bei der Drehbewegung des Motors Abkühlung eintritt!
NONSENS

  1. dazu muss man auch nicht gleich so lautstark werden
  2. die energie kommt durch die anziehung/abstossung der magnetischen pole und haben i.d.r. nix mit wärme zu tun.
  3. und solange keine wirbelströme entstehen, wird sich ein magnetmotor überhaupt nicht oder nur geringfügig (reibung) erwärmen. aber das ist nun reine spekulation, da diesbezüglich noch keine erfahrung vorliegt.


[*] von nichts kommt nichts. weder beim auto, beim geld, beim strom oder sonstwo.
[*] wenn etwas strom verbraucht wird es warm. alles. ohne ausnahme. die meisten geräte wandeln die komplette elektrische leistung die sie brauchen in wärme um. kühlschrank genauso wie computer oder fernseher. woher der strom kommt und ob der generator warm wird ist wurscht.
[*] aus der anziehung und abstossung von magneten kannst du keine energie gewinnen. siehe achterbahn. stell dir ein pendel einer uhr vor, welches einen "S" pol unten hat, und über den "S" pol eines magneten pendelt. dieses pendel pendelt nicht (wirklich) länger hin und her als eines ohne magneten.
[*] erfahrung wird da wohl niemals vorliegen...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

252

Montag, 15. Dezember 2008, 22:21

RE: RE: es wird ja immer besser

wie sonst könnte man die relativitätstheorie(n) als sachlich völlig absurd titulieren und von einem "einstein-kult" sprechen?


in einem anderen forum (uni-protokolle.de) habe ich mal folgende frage gestellt

Zitat von »Mike-Ao, Verfasst am: 12 Aug 2008 - 00:08:51«

Lichtgeschwindigkeit 300.000Km/s ist eine, nach heutigem stand der wissenschaft bekannte konstante. Bitte kann mir jemand sagen von welchem standpunkt (absoluter ruhepunkt) aus diese geschwindigkeit bemessen wird?

Wie wir ja wissen, bewegt sich unser sonnensystem mit einer bestimmten geschwindigkeit durch den raum. Ich hab mal gelesen, dass unser Sonnensystem sich mit etwa 220Km/s um das Milchstrassenzentrum bewegt.

das bedeutet doch, das wen ich eine elektromagnetische welle aus unserem sonnensystem heraus in unsere fahrtrichtung sende, dieser sich mit nur 200.780Km/s aus der sicht des senders fortpflanzt, und jener in die kommende richtung dann eben um einiges schneller?

wenn sich zwei objekte (A und B) relativ einem bestimmten punkt aus in entgegengesetzter richtung mit halber lichtgeschwindigkeit fortbewegen, welche geschwindigkeit besteht dann zwischen den objekten A un B?

mfg mike


die EINZIGE antwort dazu lautete

Zitat

es gibt keinen physikalisch sinnvoll interpretierbaren absoluten ruhepunkt;
die Lichtgeschwindigkeit "gilt" unabhängig vom Bewegungszustand des "Senders" und des "Empfängers".
zum Thema "zweimal halbe Lichtgeschwindigkeit" würde ich das Additionstheorem für Geschwindigkeiten aus der SRT empfehlen.



kurz zusammengefasst: die SRT (spezielle relativitätstheorie) nimmt an, die lichtgeschwindigkeit ist für alle nicht beschleunigten beobachter genau exakt gleich gross.

alles andere wie raum und zeit"verzerrungen" folgt aus dieser annahme. dass man dann zwei geschwindigkeiten nicht mehr einfach so addieren kann ist klar, das war der hinweis aufs additionstheorem.

diese annahme verträgt sich ausgezeichnet mit allen experimenten die man zur überprüfung dieser hypothese unternommen hat.


zu den träumern: diese tun schon weh. stichwort geistige umweltverschmutzung. magnete auf der öl-leitung um 250€ das stück zum energiesparen. amortisiert sich in einem jahr. das tut weh.
du darfst die "erfinder" von magnetmotoren auf keinen fall mit den kommerz-betrügern auf die gleiche stufe stellen. keiner, weder dietmar hohl oder sonst irgendjemand der sich mit der ENERGIEGEWINNUNG mittels PM oder ähnlichem beschäftigt, wird dir einen WASSERROHR-MAGNETE andrehen wollen.

von dem ölrohrmagnet-typ hab ich aber den hinweis auf magnetmotor und von dort her bin ich irgendwie hier gelandet. die erfinder sollen bauen was sie wollen, gscheiter waers natürlich sie würden sich mit www.reprap.org oder www.linuxcnc.org oder ähnlichem beschäftigen, das hätte nämlich auch erfolgschancen. problematisch ist halt die aufbereitung des geistigen bodens für unsinnige halbwahrheiten und geschwätz von snake-oil-verkäufern, die dann zu so sachen wie der mumps-miniepidemie in salzburg führen; die deppensteuerzahler für die magnet-spar-systeme sind mir echt wurscht.

nix für ungut.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

253

Montag, 15. Dezember 2008, 22:41

Jede Meinung/Auslegung muss doch nicht geteilt werden. Ich fand diesen Bericht ganz interessant. Tote Ärzte lügen nicht! http://www.wissenschaft-unzensiert.de/med121_4.htm
Zum Magnetmotor: Die Träumer tun doch niemanden weh.


der artikel scheint ja ganz interessant zu sein, wenn auch schlecht transkribiert/übersetzt. ist aber grossteils polemik auf hademar bankhofer niveau. thiomersal und die aids-verschwörung fehlt aber anscheinend ;) ansonsten scheint mir der inhalt sehr inkonsistent und widersprüchlich zu sein, einmal vor antbiotika als teufelszeug zu warnen, andererseite tetrazykline als anti-krebs-medikament zu empfehlen? usw.

254

Montag, 15. Dezember 2008, 23:21

kurz zusammengefasst: die SRT (spezielle relativitätstheorie) nimmt an, die lichtgeschwindigkeit ist für alle nicht beschleunigten beobachter genau exakt gleich gross.
alles andere wie raum und zeit"verzerrungen" folgt aus dieser annahme. dass man dann zwei geschwindigkeiten nicht mehr einfach so addieren kann ist klar, das war der hinweis aufs additionstheorem.

genau da ist der springende punkt...
wo beginnt diese raum-zeit verzerrung.

zwei objekte nähern sich zueinander mit einer geschwindigkeit von 1000Km/h. die relative geschwindigkeit aus der sicht vom ersten zum zweiten objekt ist die summe beider geschwindigkeiten (2000Km/h).

aber lassen wir das. es gibt noch keinen, der dieses rätsel (ausser theoretische mathematik) lösen oder gar vorführen kann.
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

255

Montag, 15. Dezember 2008, 23:50

kurz zusammengefasst: die SRT (spezielle relativitätstheorie) nimmt an, die lichtgeschwindigkeit ist für alle nicht beschleunigten beobachter genau exakt gleich gross.
alles andere wie raum und zeit"verzerrungen" folgt aus dieser annahme. dass man dann zwei geschwindigkeiten nicht mehr einfach so addieren kann ist klar, das war der hinweis aufs additionstheorem.

genau da ist der springende punkt...
wo beginnt diese raum-zeit verzerrung.

zwei objekte nähern sich zueinander mit einer geschwindigkeit von 1000Km/h. die relative geschwindigkeit aus der sicht vom ersten zum zweiten objekt ist die summe beider geschwindigkeiten (2000Km/h).


eben genau nicht. weil dann würde ja wenn ich mich mit z.b. 1000km/h auf eine lichquelle zubewege das licht schneller als mit lichtgeschwindigkeit auf mich zubewegen, was der grundannahme dass die lichtgeschwindigkeit für alle nicht beschleunigten beobachter konstant ist widerspricht. ergo muss die zeit für den der sich mit 1000km/h im vergleich zu der zeit des beobachters der szenerie (der der die 1000km/h misst wenn du so willst) langsamer vergehen, naemlich genau so viel langsamer, dass das licht mit lichtgeschwindigkeit auf einen zukommt.

geschwindigkeit x plus lichtgeschwindigkeit = lichtgeschwindigkeit. halbe lichtgeschwindigkeit + halbe lichtgeschwindigkeit ergibt 0,8fache lichtgeschwindigkeit. geschwindigkeit x + geschwindigkeit y, wobei beide sehr viel kleiner als lichtgeschwindigkeit (sagen wir mal kleiner als 1000km/s, ca. 3000fache schallgeschwindigkeit) sind, ergibt ziemlich genau x+y.

eigentlich ist das alles auf wikipedie sehr gut erklärt, hier z.b. http://de.wikipedia.org/wiki/Relativisti…schwindigkeiten

mathematik ist in einem gewissen sinne eigentlich immer "theoretisch", angewandte mathematik nennt man oft "physik".

;-)

256

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 20:25

Schönen Abend hier im Zeitwort!

Kann Euch allen mitteilen es wurde generativ weiter gearbeitet.

Die letzten Ergebnisse für Versuchsafbau #10 mehr als 5x gemessen:

INPUT Gegenkraft & Rückhaltekraft in Summe: >= 268 Gramm
OUTPUT: >= 540 Gramm
DELTA: 272 Gramm

Mit diesem Delta kann man m.E. schon ordentlich weitermachen.
Hoffe in den Weihnachtstagen den neu projektierten Aufbau mit
4 Statoren und >= 2 Rotor-Elementen auf Schiene zu bekommen.

Wenn alles klappt dann wird noch ein kleiner Generator an die Welle angekoppelt
und über ohmische Verbraucher sprich Glühlampen "freie Energie" abgezapft bis es raucht.

Wünsche der Zeitwort-Gemeinde schon heute meine verbundenen Grüße
und ein gesegnetes Weihnachtsfest. ;-)

Dietmar Hohl, Linz OÖ (www.magnetmotor.at) :)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

257

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 20:30

BRAVO! weiter so!

258

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 17:45

Na Ihr habt einen frei energetischen Vogel! :ggg:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

259

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 18:21

Wenn der Hornung wieder seinen leeren Kopf herzeigt, dann muss ich auch wieder mal meinen Senf dazugeben.

Ich kann nur den Einsatz loben, das durchgezogene Konzept wirkt wie wenn man gar nicht weiterkommen möchte! Ich sehe keinen Sinn lauter Beschleuniger zu bauen, wenn doch nicht die Beschleunigung, sondern die Rückhaltekraft das Problem ist (oder auch umgekehrt). Allein schon die vielen aufwändigen Prototypen waren für das bisher Gezeigte nicht nötig.

Wenn also die Rückhaltekraft genau so groß ist wie die Beschleunigung, dann muss man sich einen Weg erdenken, der das Störende brauchbar macht. Man denke dabei einfach an den Sterlingmotor, der ebenfalls in sich zwei Zugrichtungen vorgibt. Es ist somit der Trick zu finden, wie ich beim Magnet den störenden Gegenpol nützlich mache. Ein Ansatzpunkt wäre, die bewegte Gegenmagnetkraft an einem elektrischen Leiter vorbeizubewegen und die daraus gewonnene Elektrizität in einem passenen Elektromagnet umzwandeln und in das Modell zu integrieren.

Die Diskussion leidet darunter, wenn sowohl Magnetmotor-Gläubige als auch Ungläubige selten was zum Thema selbst, sondern nur über die Meinung habenden Personen schwafeln.

Zu den, von Dietmar, verherrlichten unterschiedlichen Momenten. Sie sind lediglich ein zu erwartender Unterschied durch die Schrägstellung zum Stator. Zwar wird die Rückhaltekraft weniger, dafür aber der Rückhalteweg länger. Wen man den Gleitrotor nicht hineinschieben sondern mit der exakt selben möglichen Abstoßkraft schupfen würde, so bewegte sich der Rotor nie über den Nullpunkt - was einer Nichtfunktion gleichkommt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten