Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

531

Samstag, 21. Mai 2011, 12:05

Gab es früher schon "freie" Energie?

Hier soll einmal eine Liste von Erfindungen von Magnet-Generatoren aus dem Buch von Norbert Jürgen-Ratthofer gezeigt werden. ... Vielleicht ist eine Idee, oder ein Nachweis in diesen Entdeckungen enthalten, der noch nicht beachtet werden konnte.

Eine lange Liste! Allerdings, wenn ich ein Buch über UFO-Sichtungen kaufe, gibt es darin auch immer lange Listen von UFO-Sichtungen. Ich nehme aber nicht an, dass da wirklich Außerirdische mit ihren Raumschiffen unterwegs gewesen sein müssen. Tatsächlich gibt es bei keinem der angeführten Apparate aus der Liste einen vertrauenswürdigen Nachweis, dass diese funktioniert haben. Zwar wird immer wieder beteuert, dass die Apparate von Fachleuten überprüft und für reell befunden wurden, aber welche Fachleute dazu welche Prüfungen mit welchen Ergebnissen vorgenommen haben, bleibt meistens im Dunkeln. Zwei Beispiele möchte ich herausgreifen:

Hans Coler entwickelte zwei verschiedene Apparate: Apparat 1 sollte alleine aus magnetischer Kraft elektrische Energie produzieren können, der Apparat 2 verwendete eine Batterie, deren Leistung durch den Apparat stark vergrößert wurde. (Mit dem Apparat 2 soll Coler sein Haus elektrisch versorgt haben. Das Wörtchen "soll" kommt in solchen Berichten übrigens oft vor.) Die Apparate wurden von mehreren Professoren untersucht, die das Phänomen bestätigten. Wenn man die damaligen Prüfberichte liest, sieht man deutlich, welchen Fortschritt die Messtechnik seit damals gemacht hat. Für die Prüfung standen nur relativ primitive Instrumente zur Verfügung, es gab noch keine Oszilloskope, die Anordnung konnte nicht zerlegt und damit eine Täuschung nicht ausgeschlossen werden, und aus den Prüfberichten hat man den Eindruck, dass die Prüfer nicht immer voll kompetent waren und eine gewisse Hilflosigkeit an den Tag legten. Allerdings gab es 1946 eine Prüfung des Apparates 1 durch den englischen Geheimdienst, bei der jede Manipulation ausgeschlossen wurde. (Der Berichtdarüber ist sehr umfassend und enthält im Anhang auch Berichte über frühere Prüfungen des Apparates 2.) Herr Coler musste für diese Überprüfung den Apparat 1 - nur diesen hatte er dem Test unterzogen - unter Kontrolle neu aufbauen. Die Messungen ergab dann Spannungen im Bereich von 60 bis 400 mV. Das war sehr wenig im Vergleich zu Colers Angaben aber immerhin etwas. Mehr als die Spannung wurde nicht gemessen. Die Prüfer hatten keine Erklärung für die gemessene Spannung und bescheinigten dem Apparat eine energetische Wirkung. Allerdings gibt es für die gemessenen Spannungen eine ganz simple Erklärung, die jedem HF-Techniker sofort einleuchtet: Colers Apparatur wirkte wie ein Detektor-Apparat und fing Funkwellen auf.

Coler erklärte sich bereit, auch den Apparat 2 einer ähnlich genauen Prüfung zu unterziehen. Tatsächlich hat er diesen Schritt aber nie gemacht. Unter dem Strich muss man sagen, dass bei keinem der positiven Tests das Gerät wirklich "auseinandergenommen" und eingehend und detailliert von wirklich kompetenten Personen geprüft wurde. Damit gibt es auch keinen vertrauenswürdigen Beleg für die Funktion dieser Apparate. Wie auch bei UFO-Sichtungen lassen sich solche Fälle nachträglich nicht mehr aufklären. Im Zweifelsfall und unter Anwendung des wissenschaftlichen Prinzips von "Ockhams Rasiermesser" wird man sich jedoch gegen die "freie Energie" entscheiden.

Das zweite, noch krassere Beispiel ist das "Tesla-Auto". Denn hier geht es nicht darum ob dieses Auto funktioniert hat oder nicht: es hat dieses Auto gar nicht gegeben. (Quelle.) Das Auto beruht auf einer frei erfundenen Geschichte, die erst nach Teslas Tod verbreitet wurde und seither tausendfach in allen möglichen Varianten zu finden ist, nicht nur in Internetforen sondern auch in einschlägigen Büchern. Diese Erklärung mag viele überraschen. Aber auf Grund der Tatsache, dass es keine realen Belege für die Existenz dieses Autos gibt, dass die Berichte darüber jede Menge an Widersprüchen und Implausibilitäten enthalten und eine derartige "Energiekonversion" physikalisch in keiner Weise vorstellbar ist, nicht nur in Bezug auf die "freie" Energie sondern auch aus anderen Gründen, kann man dieser Erklärung getrost vertrauen.

Ich bin in diesem Forum einigen Teilnehmern wegen meiner "negativen" Postings schon unangenehm aufgefallen. Ich möchte dazu klarstellen, dass ich selbst nicht and die Möglichkeit "freier Energie" oder "Überschussenergie" glaube. Denn für mich steht der Energieerhaltungssatz bombenfest da. Zieht man unbekannte Energieformen wie "Vakuumenergie" oder dgl. in Betracht, wäre der Energieerhaltungssatz nicht verletzt, aber solche Energien haben sich halt noch nie anschauen lassen und wenn es sie gibt, erscheint es mir sehr fraglich, ob sie sich einfach dadurch anzapfen lassen, dass man Permanentmagnete anordnet oder Spulen zusammenschließt. Ich habe aber durchaus ehrlichen Respekt für Personen, die sich mit großem Einsatz bemühen, "freie Energie" zu erschließen. Wenn ich aber der Meinung bin, dass falsche physikalische Schlussfolgerungen gezogen werden oder von falschen Voraussetzungen ausgegangen wird, weise ich darauf hin. Wen meine Argumente nicht überzeugen, der wird sie ohnehin ignorieren. Bei diesem Posting geht es darum, dass viele von der Voraussetzung ausgehen, dass es in der Vergangenheit funktionierende "freie Energie"-Apparaturen gegeben hat. Was natürlich ermutigend ist, denn wenn es das schon gegeben hat, wird man ja sowas auch wieder bauen können. Ich halte diese Voraussetzung aber schlicht für falsch: wer eine funktionierende "freie Energie"-Apparatur entwickeln kann, wird weltweit der Erste sein.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

532

Samstag, 21. Mai 2011, 18:15

Mal wieder viel Blabla begründet mit deinen Vermutungen und ein paar schlechten Quellen, Übersicht?

Zitat

Ich halte diese Voraussetzung aber schlicht für falsch: wer eine funktionierende "freie Energie"-Apparatur entwickeln kann, wird weltweit der Erste sein


Mit Sicherheit nicht, wenn man die obige Liste betrachtet. Es wäre wohl aufschlussreicher, wenn du hier Quellen zu obigen Entwicklern postest, und ihren Entwicklungen, denn du findest ja für deinen Unsinn immer einen Eintrag in Wikipedia.

Auch wenn das hier nicht das Thema ist, die du hier mit 2 fadenscheinig langgezogenen Vermutungen versuchst zu begründen, sondern immer noch ein Magnetmotor

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

533

Samstag, 21. Mai 2011, 20:22

Zitat

Freie Energie für jederman

Hier soll einmal eine Liste von Erfindungen von Magnet-Generatoren aus dem Buch von Norbert Jürgen-Ratthofer gezeigt werden. Sie ist aus ist aus einer Privatschrift aus dem Jahre 1986/87 kopiert und ohne nähere Quellenangaben:

Danke Kratzbürste für Deinen Beitrag. ;-)

Für die "Übersicht" hab ich gerne zum tieferen Studium ein paar brisante Dokumente auf;
http://www.file-upload.net/download-3447…rsicht.rar.html
hochgeladen.

Wünsche euch ein erholsames Wochenende!

lg Dietmar Hohl ;-) Linz/ OÖ
www.magnetmotor.at

534

Montag, 23. Mai 2011, 21:21

Hallo Dietmar!

Sehr aufmerksam von dir, danke für die Unterlagen, die du mir geschickt hast. Einige davon waren mir bekannt, andere nicht. Ich habe nicht gewusst, dass du auch ein UFO-Fan bist! Für mich sind diese Unterlagen allerdings wieder nur seitenlange Geschichten, aber irgend etwas Handfestes, Konkretes ist nicht dabei. Bitte entschuldige, wenn ich das so direkt sage, aber ich halte dich schlicht und einfach für leichtgläubig. Denn wenn z.B. sowas wie die Homepage von terawatt auftaucht, postest du das hier gleich voll Begeisterung. Dabei sieht man eigentlich schon auf den zweiten Blick, dass es sich hier offensichtlich um eine Schwindelfirma handelt. Warum sonst versuchen die ein TÜV-Zertifikat vorzutäuschen, das es gar nicht gibt? Oder der Herr Soukop, den du auch präsentiert hast: von dem gab es ein Video, in dem er mit zufriedenem Gesichtsausdruck einen hurtig laufenden Magnetmotor in die Kamera hält. Aber vorzeigen konnte er den nie, ich nehme an, nicht einmal dir hat er einen dauerhaft laufenden Motor vorführen können. Da fragt man sich, wie ist denn das Video entstanden? (Ich vermute, er hat in einer gewissen Überheblichkeit selbst so fest daran geglaubt, der Lösung nahe zu sein, dass er da zu einem kleinen Schwindel gegriffen hat.) Würde mich aber nicht wundern, wenn Herr Soukup bzw. terawatt vielleicht in 10 Jahren auf Listen auftauchen, die auf funktionierende Apparate aus der Vergangenheit hinweisen wollen.

Solange es nur "G'schichterln" und nicht wirklich handfeste und überprüfbare Experimente gibt, gibt es für mich persönlich keinen Grund, an die Hypothese von "freier Energie" oder "Überschuss-Energie" zu glauben. Die Erklärungsversuche, warum aus den angeblich so vielen funktionierenden Entwicklungen der Vergangenheit nie etwas geworden ist, sind für mich alles andere als überzeugend.

LG Uebersicht

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

535

Dienstag, 24. Mai 2011, 15:56

Für mich sind diese Unterlagen allerdings wieder nur seitenlange Geschichten, aber irgend etwas Handfestes, Konkretes ist nicht dabei.
Wie hast du das denn festgestellt? Wi ekonntest du das so schnell prüfen?

Ich forsche seit ca. 20 Jahren?!?!
UFO-Fan
http://zeitwort.at/index.php?page=Thread&postID=167360#post167360

Bin gespannt, was du zu dem hier schreibst.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HerrAbisZ« (24. Mai 2011, 19:33)


536

Dienstag, 24. Mai 2011, 19:07

Dabei sieht man eigentlich schon auf den zweiten Blick, dass es sich hier offensichtlich um eine Schwindelfirma handelt. Warum sonst versuchen die ein TÜV-Zertifikat vorzutäuschen, das es gar nicht gibt?


Solange es nur "G'schichterln" und nicht wirklich handfeste und überprüfbare Experimente gibt, gibt es für mich persönlich keinen Grund, an die Hypothese von "freier Energie" oder "Überschuss-Energie" zu glauben. Die Erklärungsversuche, warum aus den angeblich so vielen funktionierenden Entwicklungen der Vergangenheit nie etwas geworden ist, sind für mich alles andere als überzeugend.
also zum ersten quote muss ich was richtig stellen, der deutsche tüv hat geantwortet. die page gibts, die firma gibts und das patent gibts auch. eine aussage über messvorrichtungen gab es nicht, mit dem verweis darauf das solche angaben der firma obliegen. von denen wiederrum kam nie eine antwort mail (zumindest bis heute nicht)

zum zweiten, unser unsiversum ist sehr wohl angefüllt mit energie. mit zB supraleitern und geschickter schwerkraftnutzung kann man in meiner vorstellungskraft sicherlich ein nutzbares ungleichgewicht schaffen. die frage wird sein ob die zufuhrenergien sich weit genug drücken lassen, versuche dazu gibts glaube auch schon seid mitte der 90er. wenn ich länger überlegen würde fiele mir sicherlich noch mehr ein was man anbringen könnte.

lg tobe

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

537

Mittwoch, 25. Mai 2011, 02:44

Zitat von »Uebersicht«
Für mich sind diese Unterlagen allerdings wieder nur seitenlange Geschichten, aber irgend etwas Handfestes, Konkretes ist nicht dabei. Wie hast du das denn festgestellt? Wie konntest du das so schnell prüfen? Ich forsche seit ca. 20 Jahren?!?!
In der Wissenschaft gelten Erkenntnisse dann als gesichert, wenn sie von mehreren, voneinander unabhängigen, kompetenten Personen untersucht, beobachtet und bestätigt wurden. Dieses Kriterium sehe ich auf's erste in keinem der Fälle erfüllt. Aber vielleicht habe ich ja was übersehen.

Zitat von »Uebersicht«
UFO-Fan

Die UFO - ALIEN Agenda der NWO ?
Bin gespannt, was du zu dem hier schreibst.
Dasselbe wie oben. "US-Forscher Zecharia Sitchin (88) ist überzeugt: Außerirdische seien vor 432.000 Jahren vom Planeten Nibiru auf die Erde gekommen, hätten künstliche Menschen erschaffen und versklavt." Wenn ein Forscher alleine etwas behauptet, sagt das nicht viel. Diese Hypothese ist alles andere als anerkannt, Herr Sitchin steht damit wohl ziemlich alleine da und ich persönlich halte ihn für einen Spinner. Wir sind Geschöpfe von Außerirdischen? Ich bin mit der Evolutionstheorie nicht wirklich zufrieden, aber sie erscheint mir im Vergleich zur Hypothese von Herrn Sitchin weitaus vertrauenserweckender. Und laut Herrn Sitchin sollten die Aliens auch am 21.12.2010 wiederkommen. Mir ist das entgangen - ich hab' ehrlich gesagt aber auch nicht nach ihnen Ausschau gehalten.

also zum ersten quote muss ich was richtig stellen, der deutsche tüv hat geantwortet. die page gibts, die firma gibts und das patent gibts auch. eine aussage über messvorrichtungen gab es nicht, mit dem verweis darauf das solche angaben der firma obliegen. von denen wiederrum kam nie eine antwort mail (zumindest bis heute nicht)
Ja, tobe. Natürlich gibt es die Firma, Homepage, Patent usw. Aber mein Punkt ist folgender: die Firma gibt vor, ein mechanisches System mit Overunity-Effekt zu haben. Die mechanische Leistung an einer herausführenden Welle soll durch irgendwelche Effekte ("Intermolecular fluctuations") größer sein als die mechanische Leistung, die bei einer hineinführenden Welle aufgebracht wird, und dieses System wird von terawatt auch vermarktet. Und es wird unterschwellig der Eindruck erweckt, dass der Overunity-Effekt vom TÜV bestätigt wurde. Offensichtlich um juristischen Problemen mit Kunden aus dem Weg zu gehen, steht auf der Homepage aber auch: "TUV Rheinland of North America Inc. and Underwriters Laboratories did not evaluate our complete system." (Hervorhebung von mir.) Es gibt offensichtlich ein TÜV-Gutachten über Sensoren, aber keines über den Overunity-Effekt. Ich finde die Homepage deshalb unseriös. Ich frage mich hier (wie auch in ähnlichen Fällen): wenn es diesen Overunity-Effekt wirklich gibt, warum lässt die Firma sich den nicht vom TÜV bestätigen? Wenn Firmen solche "Wundergeräte" anbieten, ohne ein Zertifikat vom TÜV oder einer ähnlich seriösen Institution zu haben, dann kann man das m.E. getrost als unseriös abtun, denn was wäre verkaufsfördernder als ein derartiges Gutachten?

zum zweiten, unser unsiversum ist sehr wohl angefüllt mit energie. mit zB supraleitern und geschickter schwerkraftnutzung kann man in meiner vorstellungskraft sicherlich ein nutzbares ungleichgewicht schaffen. die frage wird sein ob die zufuhrenergien sich weit genug drücken lassen, versuche dazu gibts glaube auch schon seid mitte der 90er. wenn ich länger überlegen würde fiele mir sicherlich noch mehr ein was man anbringen könnte.
Einverstanden, nach solchen Lösungen kann man suchen. Ich sehe aber nicht, dass solche schon gefunden wurden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

538

Mittwoch, 25. Mai 2011, 19:33

Wenn etwas oft wiederholt wird, heißt das in unserer Gesellschaft noch lange nicht, das es wahr ist!

Jeder hat Zugriff auf die universelle Wahrheit! Man braucht nur ion sich hinein "hören" fühlen! Hat man ein Gutes Gefühl, dann ist es wahr!

Ich habe bei freier Energie (Magnetmotor, Repulsine, Testatica, FREIE ENERGIE für ALLE! Patent von Nikola Tesla aus dem Jahr 1901) ein gutes Gefühl!

Auch bei Sitchin! Denn Erich von Däniken berichtet auch darüber!

Verrücktes Unglaubliches Wahres Unbekanntes Erstaunendes Unmögliches ??

Nur muss man offen sein für alles! MIT OFFENEM HERZEN!

539

Donnerstag, 26. Mai 2011, 22:51

Hat man ein Gutes Gefühl, dann ist es wahr! Ich habe bei freier Energie (Magnetmotor, Repulsine, Testatica, FREIE ENERGIE für ALLE! Patent von Nikola Tesla aus dem Jahr 1901) ein gutes Gefühl!
Ja, ok, HerrAbisZ, glauben kann man an alles. Was dein Lieblingspatent von Tesla betrifft, bin ich mir jedoch völlig sicher, dass dieses nur den photoelektrischen Effekt ausnützt - der mehr als bescheiden ist. Der Nachbau ist simpel, denn der Energieempfang erfolgt einfach durch eine Metallplatte. Alles andere, was in der Patentschrift angegeben ist, dient nur dazu, die elektrische Energie von der Platte herunterzuholen; das würde man heute elektronisch machen. Aber das ist in diesem Thread eigentlich nicht das Thema ... warten wir also die Magnetmotorergebnisse ab.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten