Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

571

Mittwoch, 17. August 2011, 20:47

Wo geht´s da zur Steinigung?

Diese Frage werden sich schon bald viele Steuerzahler in Österreich stellen.

a - Wir haben die Nase voll von Beamte die offenbar ferngesteuert werken
und auf geheimen Gehaltslisten des ÖL-MAFIA-KARTELL stehen.

b - Wir wollen und können als Erfindergruppe nicht weiter verstehen dass der
Steuerzahler (der Bürger) dem wir grundsätzlich verpflichtet sind in diesem
„krypto-diktatorischen Land“ in Prozenten >= 60% Steuerbelastung auf
mineralische Treibstoffe immer weiter immer fort zahlen soll und für
volkswirtschaftlich wichtige Grundlagenforschungen an Universitäten, an
Fachhochschulen - damit wir uns endlich aus dieser Abhängigkeit befreien
können - nicht einmal Brotkrumen ankommen. Es ist eine Schande!

Liebe Freunde. Als demokratisch gesinnter Bürger bin ich von dieser
Regierung mehr als nur enttäuscht. Es wird Zeit dass sich was ändert!

Wir machen Tag für Tat für euch und brauchen eure BREITE Unterstützung
wenn ihr wollt dass sich wirklich was in diesem Land ändern soll.

Für euch hier die aktuellen Forschungsergebnisse zum Herunterladen und
Begutachtung auf:

1 - http://www.magnetmotor.at/Messias-Projek…-II_Pruef-B.wmv
2 - http://www.magnetmotor.at/Messias-Projek…-II_Pruef-C.wmv
3 - http://www.magnetmotor.at/Messias-Projek…-II_Pruef-D.wmv

Jeder einzelne der 3 Grundlagenversuche zeigt einen VOLL lauffähigen Permanentmotor
und wurde zu 100% PRIVAT finanziert(!) Die F&E Videos bleiben ca. 3 Tage zum Abruf bereit.

So wie es aussieht werde ich im März 2012 mein geliebtes Heimatland verlassen müssen,
da sich die notwendigen Voraussetzungen für zielgerichtete F&E sich hier von Tag zu Tag verschlechtern.

Seid gesegnet!

Dietmar Hohl ;-) Linz/Österreich
www.magnetmotor.at

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

572

Mittwoch, 17. August 2011, 21:48

Wie Insider seit geraumer Zeit wissen haben wir Grundlagenforscher ein neues Abschirmmaterial gefunden welches in der Lage ist Magnetfelder in hohem Maße abzuschirmen. Wir arbeiten auf Hochdruck um den sog. Abschirmungsfaktor weiter zu erhöhen.
Auf unter; http://www.cshare.de/file/74262b4aacfc04…Seibel.pdf.html
hab ich euch zum besseren Verständnis was ein Abschirmmaterial bewirkt eine Information
von Herrn Prof. Seibel hochgeladen. (Ist ab heute noch ca. 30 Tage noch abrufbar!)
Hallo Dietmar! Das Patent von Prof. Seibel macht auf mich eher einen schrulligen als einen verwertbaren Eindruck. Es ist ja mittlerweile auch an die 15 Jahre alt, ohne dass sich was getan hat. Eine Patenterteilung besagt bekanntlicherweise nichts über die Funktionstüchtigkeit einer Anordnung aus. Ich sehe hier keinen verwertbaren Ansatz für einen Magnetmotorbau.

Jeder einzelne der 3 Grundlagenversuche zeigt einen VOLL lauffähigen Permanentmotor
und wurde zu 100% PRIVAT finanziert(!)
Eindrucksvoller wären die Videos, wenn man den Anlaufvorgang großräumig beobachten könnte und vor allem sehen könnte, wie lange sich die Scheibe dreht, insbesondere wenn man dem Motor Leistung abverlangt. Irgendwelche Angaben über Drehzahl, Drehmoment oder dgl. fehler leider auch völlig. Es bleibt damit unklar, was du unter einem VOLL lauffähigen Permanentmotor verstehst. Denn auch die Linearanordnungen waren für dich immer "lauffähig" (also Energie liefernd), einen Nachweis bist du leider immer schuldig geblieben, ich habe oft danach gefragt und nie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Deshalb kam ja mein Rat, die Entwicklung nur fortzusetzen, wenn die Funktionsfähigkeit der Linearanordnungen tatsächlich feststeht. Dieser Rat war in jeder Hinsicht gut gemeint. Für mich ist es etwas überraschend, dass für den Sommer ein Motor ganz anderer Bauart angekuendigt war und es jetzt auf einmal einen Motor mit Bananenmagneten geben soll.

So wie es aussieht werde ich im März 2012 mein geliebtes Heimatland verlassen müssen,
da sich die notwendigen Voraussetzungen für zielgerichtete F&E sich hier von Tag zu Tag verschlechtern.
So schlecht sieht es da in Österreich nicht aus! Wer einen funktionierenden Magnetmotor vorweisen kann, der wird auch beste Bedingungen vorfinden und neben dem Ruhm dieser Erfindung zum Beispiel mit Stücklizenzen auch in jeder anderen Weise sein Glück machen können. Es gibt Institutionen, die in diesem Fall auch kostenlos ein Gutachten erstellen würden, das die Grundlage für alles weitere wäre. Etwas Vorleistung durch geeignete Messdaten wäre aber sicher wünschenswert.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

573

Freitag, 19. August 2011, 22:26

So wie es aussieht werde ich im März 2012 mein geliebtes Heimatland verlassen müssen,
da sich die notwendigen Voraussetzungen für zielgerichtete F&E sich hier von Tag zu Tag verschlechtern.
www.magnetmotor.at


ich offe aber sehr, dass du das projekt trotzdem weiterführst

lg mike
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

574

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 18:39

Selbstlaufender Motor ohne Strom

Geschätzte Zeitwort-Freunde,

für euch die heutige e-Mail von Prof. Claus Turtur
(http://www.ostfalia.de/cms/de/pws/turtur/FundE)
die es in sich hat. Er schreibt;

Liebe Freunde,

es sieht so aus, als ob es jemand geschafft hat, meinen EMDR aufzubauen:




Herzliche Grüße
von Claus Turtur

Danke Claus!

575

Samstag, 8. Oktober 2011, 08:08

Geschätzte Zeitwort-Freunde, für euch die heutige e-Mail von Prof. Claus Turtur (http://www.ostfalia.de/cms/de/pws/turtur/FundE) die es in sich hat. Er schreibt;
Liebe Freunde, es sieht so aus, als ob es jemand geschafft hat, meinen EMDR aufzubauen:
Diese Videos sind genau so skeptisch zu beurteilen, wie die vielen anderen einschlägigen Videos auf diesem Sektor. Letztlich wird eine "Zaubershow" abgezogen, es gibt keine technischen Angaben über die verwendeten Komponenten, niemand weiß, ob da irgendwo eine Batterie drinnen steckt. Könnte man den Aufbau aus der Nähe ansehen und analysieren, wäre es mit dem Zauber schnell vorbei.

Skepsis ist auch bei Prof. Turtur angesagt. Er hat ein Experiment gemacht, bei dem sich ein Rotor in einem elektrostatischen Feld dreht und hat das als Beweis für Raumenergie veröffentlicht. Die Fachleute haben den Kopf geschüttelt und darauf hingewiesen, dass sich der Rotor nicht durch Raumenergie sondern durch den sogenannten "Ionenwind" bewegt. Dass Prof. Turtur nicht selbst auf diese Fehlerquelle gekommen ist, weist ihn nicht gerade als hochrangigen Wissenschaftler aus. Er hat dann mit wenig Erfolg versucht, das Experiment im Vakuum zu wiederholen und durch Messungen zu untermauern. Seine Messungen waren wenig vertrauenserweckend, der Effekt konnte von niemanden sonst reproduziert werden.

Auch ist Prof. Turtur ganz offensichtlich sehr leichtgläubig. Er glaubt nicht nur an Videos, sondern z.B. auch an die Existenz des "Tesla-Autos" und er glaubt, dass Heisenberg gesagt hat: "Es sollte möglich sein, den Magnetismus als Energiequelle zu nutzen. Aber wir Wissenschaftsidioten schaffen es nicht; das muss von Aussenseitern kommen". Dieses Zitat ist im NET-Journal aufgetaucht und macht seither die Runde. In der vom NET-Journal angegebenen Quelle ist aber nur davon die Rede, dass dieses Zitat Heisenberg "zugeschrieben" wird - ein Detail, das vom NET-Journal großzügig unterschlagen wurde. Man kann aus mehreren Gründen getrost davon ausgehen, dass dieses Zitat ein Fake ist.

576

Samstag, 8. Oktober 2011, 16:49

Diese Videos sind genau so skeptisch zu beurteilen, wie die vielen anderen einschlägigen Videos auf diesem Sektor. Letztlich wird eine "Zaubershow" abgezogen, es gibt keine technischen Angaben über die verwendeten Komponenten, niemand weiß, ob da irgendwo eine Batterie drinnen steckt. Könnte man den Aufbau aus der Nähe ansehen und analysieren, wäre es mit dem Zauber schnell vorbei.

das ist eine korrekte aussage, wenn in den vid's keinerlei detaillierte angaben gemacht werden, bzw. die einzelnen gruppen nicht komplett in eizelteilen gezeigt wird.

und wenn jemand irgendein teil zusammenbaut, was sich wirklich über einen längeren zeitraum (tage/wochen) selbt antreibend läuft (muss ja nicht ewig sein), dann wird dieses garantiert nitch in der tube gepostet.

Auch ist Prof. Turtur ganz offensichtlich sehr leichtgläubig. Er glaubt nicht nur an Videos, sondern z.B. auch an die Existenz des "Tesla-Autos" und er glaubt, dass Heisenberg gesagt hat: "Es sollte möglich sein, den Magnetismus als Energiequelle zu nutzen. Aber wir Wissenschaftsidioten schaffen es nicht; das muss von Aussenseitern kommen". Dieses Zitat ist im NET-Journal aufgetaucht und macht seither die Runde. In der vom NET-Journal angegebenen Quelle ist aber nur davon die Rede, dass dieses Zitat Heisenberg "zugeschrieben" wird - ein Detail, das vom NET-Journal großzügig unterschlagen wurde. Man kann aus mehreren Gründen getrost davon ausgehen, dass dieses Zitat ein Fake ist.


übner diesen mann kann ich gar nicht's sagen, da ich auf den erst über diesen thread gestossen wurde.

aber wenn jemand eine these/theorie oder sonst irgend eine behauptung ausspricht, die den gängigen lehrbüchern widerspricht, dann wird der sowieso von seinen kollegen in's abseits gedrückt, und z.t. gebeten, die entsprechende forschungsgruppe zu verlassen.
siehe z.b. den aktuellen nobelpreisträger in chemie,...
Der Nobelpreis für Chemie geht in diesem Jahr an den in Israel arbeitenden Forscher Daniel Shechtman. Die Akademie der Wissenschaften in Stockholm zeichnete den Wissenschaftler für die Entdeckung der Quasikristalle aus.

weiterlesen....

besonders die weiterführenden kinks zu beachten

lg mike
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

577

Sonntag, 9. Oktober 2011, 11:28

aber wenn jemand eine these/theorie oder sonst irgend eine behauptung ausspricht, die den gängigen lehrbüchern widerspricht, dann wird der sowieso von seinen kollegen in's abseits gedrückt, und z.t. gebeten, die entsprechende forschungsgruppe zu verlassen.
Ja, das kommt leider immer wieder vor. Die Wahrheit setzt sich aber meist früher oder später durch, denn untadelige experimentelle Ergebnisse können nicht einfach unter den Tisch gekehrt werden. Auch kann man nicht sagen, dass die Wissenschaftler Außenseiterhypothesen prinzipiell gar nicht verfolgen wollen, denn viele Wissenschaftler wünschen sich, berühmt zu werden. Und mit nichts kann man mehr berühmt werden, als zu zeigen, dass eine etablierte Sichtweise falsch ist und es etwas völlig Neues gibt.

Im Fall der "Raumenergie" sehe ich die Situation so, dass es dafür noch nie einen experimentellen Nachweis gegeben hat. Es wird zwar immer wieder behauptet, dass es hie und dort dieses und jenes gegeben haben soll, aber belegt ist das alles nicht. Und dann wollen manche sogar so eine Anordnung gebaut haben, die die Physik vollkommen auf den Kopf stellen würde, und wissen nichts Besseres zu tun als ein Video darüber auf YouTube zu stellen und das war's dann? Anschauen darf das natürlich keiner.

Persönlichkeiten wir Prof. Turtur, die auf diesem Gebiet arbeiten, werden von der wissenschaftlichen Gemeinschaft m.E. nicht nur deshalb ignoriert, weil sie eine Außenseiterhypothese vertreten, sondern weil ihre Methodik wissenschaftlich anfechtbar ist. Ihre Experimente sind unzuverlässig, ihre theoretischen Begründungen enthalten fehlerhafte Schlüsse, sie suchen alles zusammen, was ihre Theorien stützen könnte, ignorieren aber völling unkritisch, was dem entgegen steht. Trocken gesagt, sind es meistens "Spinner", wie sie nun einmal in allen Bereichen des Lebens vorkommen, auch in der Wissenschaft.

Für die Welt wäre es ja vielleicht sehr schön, wenn es nutzbare "Raumenergie" gäbe (wobei allerdings unser ganzes Universum dann möglicherweise nicht stabil sein könnte). Aber der Energieerhaltungssatz steht nun einmal unangefochten da und Raumenergie hat sich bis jetzt noch nie und nirgends sehen lassen. Wer glaubt, Energie aus dem Nichts erzeugen zu können, der soll das gefälligst einer kritischen wissenschaftlichen Öffentlichkeit vorzeigen und sich nicht hinter dubiosen Videos verstecken.

578

Sonntag, 1. Januar 2012, 20:41

Verbotene Ideen

Grüß euch Zusammen!



Wünsche euch über diesen Weg ein spannendes 2012´er Jahr.

lg Dietmar Hohl ;-) Linz/Österreich
www.magnetmotor.at

579

Montag, 2. Januar 2012, 19:03

Grüß euch Zusammen! (Video mit PPM-Maschinen)
Hallo Dietmar! Diese Modelle sind ja an sich sehr nett aufgebaut. Für die Forumsleser, für die das nicht ohnehin evident ist, sollte man aber sagen, dass diese Modelle allesamt nicht funktionieren. (Wer mir das nicht glaubt: einfach nachbauen!) Diese Modellentwürfe sind ja seit langem bekannt, auf einschlägigen Seiten wie z.B. http://www.perpetuum-mobile.de/ findet man einige dieser Maschinen und es wird auch erklärt, warum sie nicht funktionieren. (Anmerkung: natürlich hat es auf diesem Gebiet auch Patente gegeben, aber Patente werden ja ohne Funktionsprüfung erteilt. Auch heutzutage kann man ein PPM patentieren lassen, wenn man in der Patentschrift nicht explizit sagt, dass es eines sein soll ...)

Da am Ende des Videos um Spenden ersucht wird, handelt es sich bei dem Video meines Erachtens nach um eine unsympathische Schwindel- und Abzockaktion.

580

Sonntag, 8. Januar 2012, 20:54

Da am Ende des Videos um Spenden ersucht wird, handelt es sich bei dem Video meines Erachtens nach um eine unsympathische Schwindel- und Abzockaktion.
Diesen Vorwurf muss ich mit Bedauern zurücknehmen, da war ich voreilig. Wenn man sich die Webseite www.veproject1.org ansieht - als ich das bei meinem vorigen Posting tun wollte, war sie nicht online - erfährt man dort, dass die PPM-Modelle dazu gedacht sind, zum Denken anzuregen und letztlich gerade zu zeigen, dass ein PPM nicht möglich ist. So gesehen würde eine Spende ja durchaus einem guten Zweck dienen. In dem Video kommt das leider überhaupt nicht zum Ausdruck.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten