Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

81

Sonntag, 19. August 2007, 23:08

Re: Info - Auf dem Weg zum MAGNET-MOTOR

Zitat von »"eib-eg"«


@Hornung Verfasst am: Sa 18 Aug, 2007 00:52
Zitat

"Kolben in einer Kreisbewegung".... Ich mach fast in die Hose vor Lachen!


dazu sag ich nur Wankelmotor

dürfen wir jetzt über deine Hose lachen?

Lach lieber über Dein Hirn und lerne lesen!
Das war qualtingers Beitrag:

Zitat

"Kolben zwingt man durch die Kurbelwelle in eine Kreisbewegung"

Also das haette ich gerne demonstriert!
Mr. Green

Zu Deiner Info:
der 'Kolben' eines Wankelmotors bewegt sich in Form einer Trochoide.
Mittels google kannst du den Unterschied zu einem Kreis lernen.

In Zukunft schreib zu Themen wovon Du etwas verstehst.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

82

Montag, 20. August 2007, 19:12

Re: Info - Auf dem Weg zum MAGNET-MOTOR

Hallo ASY,

vorerst Dank an Dich für das Video.

Der in dem letzten Video gezeigt Beschleunigungs-Effekt
ist weil die Plattform sich dreht nur bedingt Erkennbar.

Im neuen F&E-Video (PMM-01c) müsste auch für Hornung der
B-Effekt deutlich Sichtbar sein. Zudem sich bei diesem Versuch
die berechtigte Frage erhebt ob in diesem Fall nicht gar der
"geheiligte" Energie-Erhaltungssatz verletzt wurde.

Also ich will Euch nicht länger auf die Folter spannen hier das
Experimental-Video.

http://de.video.yahoo.com/video/play?vid=993785&fr=yfp-t-501

Gruß

Dietmar Hohl, Linz/Österreich

83

Montag, 20. August 2007, 22:50

Unsinn bleibt auch nach oftmaliger Wiederholung Unsinn!
@ dietmarhohl Sie sollten Physik lernen:-)

84

Dienstag, 21. August 2007, 11:45

Re: Info - Auf dem Weg zum MAGNET-MOTOR

Schade Hornung !

Kann es sein das Ihre Unkenntnis der Materie
betreffend sich dahingehend begründet selber
noch keine Versuche mit Magnete gemacht zu haben ?

Sollte dies nun tatsächlich der Fall sein, so schlage
ich Ihnen ernsthaft vor meinen Versuchsaufbau
zu verifizieren, andernfalls ich Ihre Aussagen
als Lallen eines Entmündigten verstehen muss.

Ihr Dietmar Hohl, Linz/Österreich ;)

Anlage:

http://www.youtube.com/watch?v=YMldU0kbcWE#GU5U2spHI_4

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

85

Dienstag, 21. August 2007, 17:11

Re: Info - Auf dem Weg zum MAGNET-MOTOR

Zitat von »"dietmarhohl"«

....... selber
noch keine Versuche mit Magnete gemacht zu haben ?

.......Ihre Aussagen
als Lallen eines Entmündigten verstehen muss.

Ihr Dietmar Hohl, Linz/Österreich ;)



Geh bitte!!....

Ich habe den Verdacht Sie verkaufen Magnete :wink2:
Andernfalls könnten Sie mir ja auch erklären auf welchem Prinzip Ihr 'Motörchen' funktionieren soll.
Den Unsinn auf Ihren Zeichnungen baue ich sicher nicht nach, dafür ist mir meine Zeit zu wertvoll.

Das erinnert mich an so einen famosen Verkäufer von magnetischen Wasserenthärtungsanlagen, der auf meine Frage, nach welchem Prinzip das Verfahren funktioniert, erklärte, das müsse ich mir so wie beim Regenwasser vorstellen, das ja auch weich ist, weil die Regentropfen beim Herabfallen die Magnetfeldlinien der Erde schneiden und dadurch das Wasser weich wird. :pillepalle::

IMHO befinden sich die Magnetmotoren auf dem gleichen Niveau...

In diesem Fall muß ich Ihre Qualifizierung meinerseits als Entmündigter als Kompliment auffassen.

Es grüßt der entmündigte Hornung
:tag

86

Donnerstag, 30. August 2007, 11:40

Re: Info - Auf dem Weg zum MAGNET-MOTOR

Zitat von »"ASY"«

@ Hornung @ Querulator

Hummeln sind für ihre Flügelfläche viel zu schwer. Dass sie trotzdem fliegen können, liegt an ihrer Art der Flügelbewegung und ihrem haarigen Körper, die spezielle Verwirbelungen erzeugen/nutzen. Gleiches gilt für Fische die gegen den Strom über Wasserfälle springen - allein mit der Flossenkraft würde das nicht gehen.


Es ist aber letztendlich nachvollziehbar und berechenbar. Es ist nur eine Gleichung mit vielen Parametern. Letztendlich siegt immer die Richtung des Vektors, der die Summe und Richtung aller Gesamtkraefte beschreibt (Im Makroskopischen Bereich, wo Hummel und Fisch hingehoeren). Im Quantenbereich freilich spielen sich andere Dinge ab.

Die effizienteste Form der Energiegewinnung, die nicht von dieser Erde kommt, ist im Moment die Sonnenenergie zu nennen. Alles andere ist (im Moment Humbug) - die ganzen Magnet-Gschichteln basieren nur darauf, dass die Maschinen fast frei von Reibung sind und daher lange laufen koennen - keinesfalls aber Energie aus dem Nichts erzeugen koennen.

Lieber Dietmar, herzlichen Glueckwunsch zum "Wiedererfinden" der Wirbelstrombremse :bruell: :bruell: :bruell: Bitte informiere Dich mal drueber, was so abgeht, wenn ein Leiter durch ein Magnetfeld bewegt wird! Nix anderes machst Du und die Impulsenergie lieferst Du durch das Anstossen mit dem Finger (Das ist eine sehr hohe Energie!!!).
Muht die Kuh laut im Getreide, war ein Loch im Zaun der Weide

87

Donnerstag, 30. August 2007, 11:47

Re: Info - Auf dem Weg zum MAGNET-MOTOR

sj413

Ich habe in diesem Forum einen hinweisenden Link auf die Seite

http://physik.as

entdeckt.

Eine sehr anspruchsvolle Lektüre, die viele Umstände in einem anderen Licht erblicken lassen. Noch nie im Leben hatte ich so viel Gänsehaut und so viele gelöste Denkknöpfe.

88

Donnerstag, 30. August 2007, 12:00

Re: Info - Auf dem Weg zum MAGNET-MOTOR

Zitat von »"naehmlich"«

sj413

Ich habe in diesem Forum einen hinweisenden Link auf die Seite

http://physik.as

entdeckt.

Eine sehr anspruchsvolle Lektüre, die viele Umstände in einem anderen Licht erblicken lassen. Noch nie im Leben hatte ich so viel Gänsehaut und so viele gelöste Denkknöpfe.


Leider geht der Link nicht? Bei mir haben sich jedenfalls auch beim Physikstudium an der Uni Wien viele Denk-Knoepfe geloest, der Dietmar kann mich also nicht wirklich beeindrucken mit seinen Irrlehren.

Ich finde es halt aergerlich, wenn dann Leute wie Dietmar hergehen und sich ihre zweifelhaften Experimente durch leichtglaeubige Menschen finanzieren lassen und damit die Forschung nach alternativen Energieformen (Solar, Windenergie, ...) laecherlich machen.
Muht die Kuh laut im Getreide, war ein Loch im Zaun der Weide

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

89

Donnerstag, 30. August 2007, 12:17

Sorry, da war wieder ein Untauglicher am Werke, der den www nicht in den DNS eingetragen hat.

http://www.physik.as

90

Donnerstag, 30. August 2007, 13:04

Zitat von »"naehmlich"«

Sorry, da war wieder ein Untauglicher am Werke, der den www nicht in den DNS eingetragen hat.

http://www.physik.as


Hallo!

Danke fuer diesen Link! Jetzt klappt es...ich habe das PDF nur mal kurz ueberflogen, scheint gut geschrieben zu sein. Auf den 1. Seiten konnte ich jedenfalls nix widerspruechliches finden.

Das einzige was mir nicht so gut gefaellt, ist der 2. Hauptsatz. Der wird naemlich vom Autor (ein wenig) falsch interpretiert.

Der 2. Hauptsatz besagt naemlich, dass die Entropie zunimmt (Das Chaos nimmt zu), da niemals (von selbst) die Energie vom kaelteren Koerper auf den waermeren uebergeht - dies ist nur in Form von Aufwand moeglich (Kuehlschrank!!!). Wenn es nicht so waere, so haetten wir ein System mit negativer Entropie und wir wuerden uns mit Volldampf auf den Urknall zubewegen :D (Im Prinzip waere dann auch der Schmaeh mit der Tasse aus der Zuerich-Kosmos Werbung moeglich). Da bei diesem Vorgang aber keine Energie freigesetzt wird, waere in dieser (sich ordnenden) Welt auch kein Leben moeglich. Chaos ist die Basis des Lebens.
Muht die Kuh laut im Getreide, war ein Loch im Zaun der Weide

Thema bewerten