Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. Mai 2007, 18:43

Innenwelttheorie Leben wir in der Erde?

Facharbeit zweier Gymnasiasten zum Innenweltbild
am Gymnasium in Wittenberg


Zitat

„Jedes Kind weiß doch, dass die Erde rund ist."

Mit diesem oder ähnlichen Sätzen beginnt jeder Mensch zu argumentieren, wenn man ihn mit der Erdwelttheorie konfrontiert. Wie könnte man denn absurder und profaner Weise behaupten, die Erde sei eine Hohlkugel und wir leben auf der Innenseite derjenigen? Diejenigen, die so etwas behaupten, haben wahrscheinlich einen „Knick in der Optik" oder sind wahrscheinlich „meschugge". Marcus Haas behauptet sogar „Dass sich einige Weltanschauungen […] bei einigen Menschen halten ist […] zurückzuführen auf fehlendes Verständnis, das sie blind macht […].". Leider scheint Herr Haas zu vergessen, dass es im Gegensatz zum kopernikanischen Weltbild, einige fundamentale Beweise gibt, die das Innenweltbild in sich festigen. Von Seiten der Kopernikaner wartet man vergebens auf einen Beweis, der eine Vollkugelerde belegen soll.

Diese Vorstellung der Erdwelt existiert nicht erst seit kurzem, sondern fand schon in den alten Kulturvölkern und Religionen ihren Einzug.

Die Bibel berichtet vom „Ozean über dem Himmelsgewölbe" wie auch andere Kulturvölker. In den alten indischen Kosmologie lautet es: „Die Welt oder das Brahma-Ei ist ein gewaltiger kugelförmiger Hohlraum.". Selbst der alte griechische Philosoph Plato berichtet in seinem Kritias: „[…] Er versammelte daher alle Götter in ihrem ehrwürdigstem Wohnsitz, der in der Mitte des Weltalls liegt […]". Wenn das Universum nach heutiger Auffassung demnach ins Unendliche expandiere, wo genau sei dann die Mitte, die den „ehrwürdigstem Wohnsitz" darstelle?

Diese angeführten Zitate sollen nun keine Beweise darstellen, sondern auf die Ursprünge der Hohl- bzw. Erdwelttheorie hinweisen, die durch andere Beweise fundiert ist und auf die in dieser Facharbeit ausreichend eingegangen werden soll.


Wer Lust und Zeit hat, sollte sich diese sehr interessante Arbeit mal durchlesen.









http://www.rolf-keppler.de/straube.htm

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Mai 2007, 20:28

Re: Innenwelttheorie Leben wir in der Erde?

Zitat von »"Querulator"«

Die Innenwelttheorie ist längst nicht mehr haltbar.

Das interessiert mich jetzt aber brennend! :P

Ähnliche Themen

Thema bewerten