Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

191

Donnerstag, 12. Juli 2007, 01:28

Re: Unterstützung für Neurodermitis – Kur!

@ Bengelchen8

Nein, aber sie sind doch nicht so abhängig wie ein Kind. Miete muss man dort und dort zahlen. Wenn du in Wien dreimal umfällst bist in NÖ, wo wesentlich bessere Arbeitsplatzchancen auch bestünden. Also nur Vorteile!

Die verscheuchten möglichen Spender auf solche Übertreibungen können nie gezählt werden.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

192

Donnerstag, 12. Juli 2007, 07:22

Re: Unterstützung für Neurodermitis – Kur!

Hallo alle zusammen :wink2:

Jetzt, wo die Eckpfeiler der Aktion für Sarah hier versammelt sind, kann ich mit ruhigem Herzen auf Urlaub fahren.
Ich wünsche euch allen eine angenehme Woche, bin in Norwegen unterwegs und nächste Woche wieder da :wink2:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

193

Donnerstag, 12. Juli 2007, 07:29

das eigene leben in die hand nehmen, da is man zu faul, spenden san bequemer

194

Donnerstag, 12. Juli 2007, 11:43

@asy

ich hab schon des öfteren über einen ortswechsel nachgedacht, es jedoch dann immer wieder verworfen....aus zweierlei gründen: sarah hat hier ihre ganzen freunde und sie wird im september eingeschult....wodurch sie ihre bisherigen freunde nicht verliert, weil sie mit diesen in die selbe klasse kommt. der zweite grund ist mein sohn....er ist 16 und hat im april eine bäckerlehre begonnen....seine arbeitszeit beginnt um 2 uhr früh....wie soll er um diese zeit nach wien zu seinem lehrbetrieb kommen?? ja wenn er den führerschein machen kann und sich auch ein auto leisten kann, ist das kein problem...aber so ist es JETZT NOCH ein ding der unmöglichkeit.

vlg
fuechsin

195

Donnerstag, 12. Juli 2007, 11:59

Zitat von »"Reini"«

das eigene leben in die hand nehmen, da is man zu faul, spenden san bequemer


lieber reini;

ICH habe diese spendenaktion nicht ins leben gerufen.....das haben sehr liebe menschen getan, die meinem kind (und mir) helfen wollen.

wieso unterstellst du mir faulheit?? kennst du mich?? weisst du, wie mein leben aussieht??

mein mann starb, als wir unsere wohnung gerade mal 3 jahre hatten (wir mussten dafür einen hohen kredit aufnehmen, für die eigenmittel). diesen kredit muss ich nun alleine zurückzahlen (logisch).....was nicht gerade wenig ist.....niemand hat damit gerechnet, dass ein 26jähriger gesunder mensch innerhalb von 8 stunden an eine unerkannten blutvergiftung sterben kann. ich stand nach seinem tod vor einem scherbenhaufen...in jeder nur denkbaren weise.
ich selbst bin auch seit jahren krank und es ist auch keine besserung in sicht; seitens des ams bin ich nicht vermittelbar (ich bekomme auch kein geld vom ams), also suche ich selbst nach arbeit, was sich aber als extrem schwierig gestaltet, weil ich durch meine krankheit nicht alles machen kann.
ich habe immer gearbeitet.....und ich werde auch wieder arbeit finden....auch wenn es nicht einfach ist.

dieser meeresaufenthalt ist für mein kind eine chance ein angenehmeres leben zu führen.....sich seelisch und auch körperlich wohler zu fühlen...und ich danke allen spendern, die dazu beitragen bzw beigetragen haben aus tiefstem herzen. Ich selbst habe eine solche menschlichkeit und hilfsbereitschaft noch nie erfahren, und es macht mich glücklich, dass es diese menschen gibt und wir das erfahren dürfen.

fuechsin

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

196

Donnerstag, 12. Juli 2007, 12:04

Re: Unterstützung für Neurodermitis – Kur!

@ fuechsin

Von mir her war das ja nur eine aufgeworfene Frage und keinesfalls ein Vorwurf. Vielleicht ergibt sich ja allein durch die Diskussion eine Gelegenheit.

Mit den Freunden ist das kein Problem - jeder Mensch wechselt seine Bekanntschaften. Regionale Bindungen sind nur Pflichtbekanntschaften und grad weil ich las, dass Sarah erst eingeschult wird, war ein Umzug für mich vorstellbar. Immerhin geht's ja um eine Erleichterung seitens der GKK. Rund um Wien sind NÖ unds Bgld. - da ließe sich auch eine Kompromiss für die grad begonnene Lehre deines Sohnes finden und du hättest leichten Zugriff auf die Kassenleistung für die Behandlung deiner Tochter.

Es heißt ja nicht, dass man alle Probleme sofort aus der Welt schaffen muss, sondern man kann ein kleineres Problem wählen um ein größeres überhaupt loslassen zu können. Den jetzigen, unerträglichen Zustand akzeptierst du doch auch, oder?

Jetzt muss ich mir fast einen kleinen politischen Sarkasmus erlauben und erwähnen, dass es gar nicht so leicht ist seine Heimat zu verlassen, auch wenn's grad 20 km sind. Ab und zu sollte man auch daran denken, wenn wieder über Immigranten und Asylanten hergezogen wird, was denen wohl widerfahren sein muss, zumal sie ihre Heimat mehrere tausend Kilometer auf Nimmerwiedersehen zurücklassen müssen - wahllos :schulter:

P.S. Lass dich von der Frustbeule Reini nicht frustrieren! :D :D

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

197

Donnerstag, 12. Juli 2007, 12:59

du erzählst ja über dein leben, also kenn ich mich in deinem leben ein bisschen aus, hast ja in der krone auch schon erzählt
najo dass du es nicht ins leben gerufen hast is ma schon klar
nur wenn ich will dass es meinem kind gut geht, dann muss ich eben wegziehen
du bekommst kein geld vom ams, dann frag ich mich, mit was du kredit und was sonst noch alles anfällt bezahlst
und genau da is der punkt, man rechnet nicht dass ein junger mensch stirbt, wenn man sich kredite aufnimmt muss man damit rechnen
wir haben sich auch kredite aufgenommen (hauskauf), aber gleichzeitig dazu eine risikoversicherung, dass im falle wenn einer oder wir beide sterben, keine schulden mehr vorhanden sind


p.s frust kennt die reini nicht, sie liebt ihre familie, hunderl hat liebe freunde, fährt ein cabrio und is froh wenn sie am montag wieder arbeiten darf
najo vielleicht bin ich frustig weil ich nicht arbeiten darf
und neid hab ich schon gar nicht, auf was bitte, auf 3000euro

198

Donnerstag, 12. Juli 2007, 13:13

@asy

Ich habs auch nicht als Vorwurf aufgenommen :-)

Sicher ist es nicht einfach, neu anzufangen....auch wenns *gar nicht so weit weg* ist. Klar auch, dass man im Laufe seines Lebens immer wieder Bekanntschaften wechselt.....und ich werde dieses Unterfangen auch nicht aus den Augen verlieren. Alex (mei Bua) will im nächsten Jahr den Führerschein machen....da schauts schon wieder anders aus, denn ich habe mich natürlich *schlau* gemacht zwecks Verbindungen (überhaupt zu dieser Nachtzeit) nach Wien....da schauts aber sehr finster aus damit. Ab Wien Stadtgrenze ists ja okay...aber bis dahin muss man auch mal kommen und ohne fahrbaren Untersatz ist das kaum möglich, denn man will ja nicht in eine grosse Stadt ziehen, sondern eher mehr ins kleinere Dorf(nein---nicht in ein Kuhdörferl, aber du verstehst schon was ich jetzt mein).....schon allein wegen der Kosten.
Wenns nach mir alleine gehen würde, wär ich schon lang nimmer in Wien.

Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie es sein muss, seine Heimat für immer (oder zumindest für viele Jahre) zu verlassen....obwohl ich auch schon mal mit dem Gedanken gespielt habe auszuwandern.....aber es ist ja auch ein Unterschied ob man das freiwillig macht oder aufgrund der Umstände dazu gezwungen ist.

lg
fuechsin

199

Donnerstag, 12. Juli 2007, 13:23

@reini

da du ja schon so viel über mich und von mir weisst, müsstest du auch schon gelesen haben, dass ich eine Witwenpension beziehe...und zwar den Mindestsatz mit Ausgleichszulage, weil mein Mann zwar immer (seit seinem 15. Lebensjahr) gearbeitet hat, aber bereits mit 26 Jahren verstorben ist und somit zu wenig Beitragszeiten für eine höhere Pension vorhanden sind.
Wenn man für eine GEMEINSAME Wohnung ein GEMEINSAMES Eigenmittelersatzdarlehen aufnimmt, hilft dir keine Risikoversicherung, weil automatisch die Restschuld auf den zweiten Kreditnehmer übergeht.
Es geht dich zwar nichts an, aber ich bezahle diesen Kredit halbjährlich zurück.....und zwar von der doppelten Pension....anders würds nämlich gar nicht gehen.

Wegen Umzug: Ich habe schon erläutert, weshalb das nicht so einfach ist.....und auch ein Umzug kostet Geld und muss geplant werden. Denn wenn man die Verantwortung für Kinder hat, kann man nicht einfach seine Koffer packen und ins kalte Wasser springen. Sowas geht nicht von heute auf morgen.

fuechsin1

200

Donnerstag, 12. Juli 2007, 21:10

Re: Unterstützung für Neurodermitis – Kur!

ein freundliches *hallo* an die füchsin!

ich habe mir erlaubt, einige telefonate mit einer guten freundin, deren tochter, die jetzt im 16.lebensjahr ist und seit geburt mit der krankheit *neurodermitis* kämpft, mich genauestens zu informieren.

neurodermitis ist eine form von einer der allergien, wo das immunsystem überreagiert.
wie du ja bestimmt wissen wirst, muss auch besonders auf lebensmittelunverträglichkeit geachtet werden, sowie auf andere reaktionen , wo die kleine allergisch reagieren könnte. somit muss sie auch allergiegetestet werden, da sie auch an bronchialasthma leidet, was wiederum mit allergien zu tun hat. staub, lebensmittel, fasern, wolle tierhaare...nur ein paar beispiele zu nennen.

nach meiner ausführlichen erkundigung, wäre ein aufenthalt im hochgebirge für das mäderl am positivsten, nicht nur für ihr asthma, sondern auch sehr vielversprechend, d.h. mit heilwirkung auch für neurodermitis.

der nächste positive vorschlag für ihre krankheit, wäre ein aufenthalt an der nordsee.

auf keinen fall wäre ein aufenthalt in griechenland zu empfehlen, da
1., salziges meerwasser der kleinen schaden würde und auch mit schmerzen verbunden wäre, sofern sie offene hautstellen hat, die ja bei neurodermitis durch das kratzen, gerade bei kindern, üblich ist.

2., bei asthma wäre höhenluft das gesündere, da das atmen leichter ist und sich die bronchien und die lunge wieder erholen können.
da in griechenland ein imenser smog zur zeit herrscht, bedingt durch die große hitze, würde für die kleine eine große luftnot bestehen, was wiederum mit stress verbunden ist und ein weiterer schub zur folge hätte.

ich möchte nicht schulmeistern, ich gebe nur eine empfehlung ab, da mir das leiden des kindes am herzen liegt.
ich wünsche dem mäderl die richtige entscheidung der mutter und wünsche euch alles gute und baldige besserung.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Ähnliche Themen

Thema bewerten