Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 8. Juni 2007, 09:29

stoppt die von der kath.Kirche geschützten Kindesschänder

Hallo Leute :wink2:
Habe hier eine interessante Info,
klickt Euch bitte ein und schreibt mri was ihr
darüber denkt.

Auch die was dazu schweigen unterstützen die Täter.
Brecht Euer Schweigen, egal ob ihr selber Opfer wart
oder Euch Kinder und deren Schutz wichtig sind.

Gruß Eva

:idea:



Sind die katholischen Kinderschänder
als_Pädophile schön zu reden?
Wenn schon, dann müßte es kriminelle_Pädophilie heißen, besser pädosexuelle Deviante.


> von Rudolf Sponsel, Erlangen
Internet Publikation für Allgemeine
und Integrative Psychotherapie


IP-GIPT DAS=28.09.2002 Internet-Erstausgabe, letzte Änderung 29.10.6
Sekretariat: Diplom-PsychologInnen Irmgard Rathsmann-Sponsel und Dr. phil. Rudolf Sponsel
Postbox 3147 D-91019 Erlangen * Mail: sekretariat@sgipt.org_Zitierung & Copyright


Externe Links (Auswahl, beachte):


* Welche Rechte haben missbrauchte Kinder? http://www.welche-rechte.de/.
* Gegen-Missbrauch-e.V.: http://www.gegen-missbrauch.de/new.php?link=downloads/downindex.htm.
* Das Schweinen der Hirten: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/16/16849/1.html.: Thomas Pany 28.02.2004.
* "Die umfassendste Untersuchung über Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche,
* die es je gab Vor zwei Jahren versuchte der Kardinal die sexuellen Vergehen seiner Unterhirten noch als geringfügig herunterzuspielen:
* "In den Vereinigten Staaten wird dauernd darüber berichtet", ärgerte sich Ratzinger ein wenig und erklärte,
* dass doch "weniger als ein Prozent der Priester solcher Akte schuldig seien". Eine quantité négligable also?
* Irrtum. Es sind mindestens vier Prozent - in absoluten Zahlen eine ziemliche Größe:
* Über 10.667 Fälle von sexuellem Missbrauch haben 4392 katholische Priester in den Vereinigten Staaten im Zeitraum von 1950 bis 2002 begangen."

:idea:

Hier kannst Du selber anklicken
und Dich weiterinformieren


http://209.85.129.104/search?q=cache:hGfWaIfnbR4J:www.sgipt.org/sonstig/metaph/sexrel/paedophi0.htm+Sexueller+Missbrauch+Katholische+Kirche+site:www.sgipt.org&hl=de&ct=clnk&cd=4&gl=de

Gruß Eva


Ps: :idea:
Ich bin täglich hier im Forum um Postings zu lesen
und zu schreiben.
Für alle die mir auserhalb des Forum schreiben wollen
hier meine Mail:

freie.nachrichten@gmx.at

:idea:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Freitag, 8. Juni 2007, 20:21

Diese Info-Links sind nur für schon mündig denkende Menschen gedacht. :idea:
Achtung: :idea:
Für die noch schlafenden Schäfchen der kath.Kirche
ist es wichtig die Nebenwirkungen zu bedenken, bevor man
auf diesen Links zuviel von der Wahrheit die von der kath.Kirche verschwiegen wird, erfährt.
Auf eigene Gefahr: :idea:
Da sie nach lesen dieser Links zu rebelischen Katholiken
werden könnten oder sie sogar so wach werden
und sich nicht mehr zu diesem Verein dazu zählen wollen.

:idea:

http://www.nachrichten.at/weltspiegel/550836?PHPSESSID=d4db419ad5113ff938273a7e8799dba7

http://www.nachrichten.at/weltspiegel/550836

http://www.heimkinder-ueberlebende.org/

http://209.85.129.104/search?q=cache:nQIy4WrgbU8J:www.korruption.at/austro_carnivore.html+p%C3%A4dophile+ordensm%C3%A4nner&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=at&lr=lang_de

http://209.85.129.104/search?q=cache:xvneGgeTIwkJ:www.irib.com/worldservice/germanRadio/drucken.asp%3Fid%3D7691%26titel%3DNachrichten+sex

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/kulturzeit/themen/33848/index.html

http://www.spiegel.de/sptv/magazin/0,1518,208133,00.html

http://209.85.129.104/search?q=cache:zl9KQaTIY7YJ:www.sgipt.org/politpsy/krimi/kirche/sexmiskk.htm+sexueller+missbrauch+in+der+kath.kirche&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=at&lr=lang_de

http://www.ikvu.de/html/archiv/ikvu/missbrauch/index.html

http://209.85.129.104/search?q=cache:qi8SPoEyU5oJ:www.gottes-suche.de/12.3.2.%2520Missbrauch%25202002.html+sexueller+missbrauch+in+der+kath.kirche&hl=de&ct=clnk&cd=10&gl=at&lr=lang_de

http://www.gottes-suche.de/12.3.5.%20Missbrauch%202005.html

http://209.85.129.104/search?q=cache:xxhvc5ZRaWcJ:www.emak.org/geschichten/Michael_Fritz.htm+sexueller+missbrauch+in+der+kath.kirche&hl=de&ct=clnk&cd=70&gl=at&lr=lang_de


zum Abschluß auch etwas lustiges:
http://www.youtube.com/watch?v=Mrd9sYhAVTk

Ps:
Sich nur im stillen über die obigen Infos zu entrüsten ist zuwenig.
Was schlägst Du vor, wie kann man die kath.Kirche endlich an ihren
gesetzlichen Pflichten zu erinnern.

Gruß Eva

3

Donnerstag, 6. September 2007, 00:28

Diese Mail hat mich erreicht und ich will sie Euch lesen lassen,
aber auch Eure Meinung dazu wissen.


Gruß Eva Nowatschek


:idea:

Subject: Klage von 200
ehemaligen Heimkindern
Date: Di 04 Sep 2007 01:03:44 CEST
From: "adminEMaK"<admin@emak.org>


Eine Pfarrgemeinde steht unter Schock



Nach Verhaftung des vorbestraften Riekofener Pfarrers
entzündet sich immer mehr Kritik am Bistum Regensburg



Riekofen (rh/MZ/lby/ddp). Fassungslosigkeit,
Wut, Enttäuschung:

Das sind die Reaktionen auf den Fall
des katholischen Pfarrers,
der sich in Riekofen bei Regensburg
erneut an einem Kind vergangen haben soll.

Das Bistum Regensburg gerät unterdessen zunehmend
in die Kritik.

Sollte sich der Verdacht gegen den Priester bestätigen,
müssten auch gegen die Kirchenführung rechtliche
Schritte eingeleitet werden,sagte der Vorsitzende
der Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch
an Kindern und Jugendlichen, Johannes Heibel.
Der 39 Jahre alte, einschlägig vorbestrafte Pfarrer
von Riekofen war am Donnerstag verhaftet worden.

Er soll sich mehrere Jahre lang an einem Ministranten
vergangen haben.
"Es ist unverantwortlich und menschlich unverzeihbar,
solchen Seelsorgern noch einmal Menschen
anzuvertrauen", sagte Heibel.

Der Fall zeige erneut, dass auch eine Therapie
bei Sexualstraftätern keine ausreichende
Sicherheit biete.

Seine Initiative warne bereits seit Jahren
vor der Wiedereingliederung
von Pfarrern, die einmal Kinder missbraucht haben.
Der Priester war wegen Missbrauchs im Jahr 2000
per Strafbefehl zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung
verurteilt worden.
Damals hatte er sich als Kaplan in Viechtach (Lkr. Regen)
an zwei Buben vergangen.

Nun soll er den jüngsten Ermittlungen zufolge zwischen
2003 und 2006 auch an seinem neuen Dienstsitz
immer wieder einen Ministranten missbraucht haben.
Bürgermeister: "Schuld ist das Ordinariat"
Nach einer Therapie und einer vierjährigen Bewährungsfrist
in einem Altenheim sah das Bistum Regensburg
den spätberufenen Priester, ehemals Kfz-Mechaniker,
als geheilt an.

Im September 2004 wurde ihm die Stelle
als Pfarrer in der 800 Einwohner
zählenden Gemeinde Riekofen übertragen.
Nachdem die PNP vor rund fünf Wochen über den Fall
berichtet hatte, verteidigte Generalvikar Michael Fuchs
das Vorgehen der Diözese. Von dem Pfarrer gehe
keine Gefahr für Kinder mehr aus,
hieß es. Nach Bekanntwerden der neuen Missbrauchsvorwürfe
und der Verhaftung des Pfarrers ist in Riekofen der Ärger groß.
"Schuld ist das Ordinariat in Regensburg!
Man hat uns nicht gesagt, dass unser Pfarrer
ein vorbestrafter Kinderschänder ist",
schimpfte gestern Armin Gerl.

Der Riekofener Bürgermeister spricht für viele im Ort,
wenn er seinen Unmut deutlich formuliert:
"Das Vertrauen in die Kirche ist geschwunden.
Er war ein guter Pfarrer, jetzt ist er nur noch ein armer Teufel.
" Viele Gläubige in Riekofen sind derzeit geschockt:
"Unser Pfarrer?
Niemals! ", ist fast immer die erste Reaktion
von Befragten in dem kleinen Ort.
"Was nicht alles geschrieben wird. Das kann gar nicht sein",
sagt eine Frau. Sie richtet auf dem Friedhof neben der Kirche
mit den Zwiebeltürmchen gerade ein Grab her.
"Ich glaube gar nicht, dass es wirklich zu
den Vorfällen gekommen ist", sagt sie.
Er sei immer ein so guter Pfarrer gewesen.
"Er war bei allen beliebt.
Ich hätte für den Pfarrer die Hand ins Feuer gelegt",
erklärt eine 77-jährige Seniorin.
Die ehemalige Wirtin lebt in ihrem Haus direkt
neben der Kirche
"Johannes der Täufer" in Riekofen.
"Damit hätten die rechnen müssen,
so was kann man nicht mehr heilen",
sagt ein 40-Jähriger mit Blick auf die Vorstrafe
des Geistlichen. Eins ist für ihn sicher:
Schuld seien letztendlich das Bischöfliche Ordinariat
und der Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller.
Dem Bischof geht es derweil um Schadensbegrenzung.
Am Samstagabend verlas der afrikanische Interimspfarrer
Prof. Dr. Innocent Nwokenna am Ende der Vorabendmesse
im Altarraum der Riekofener Kirche einen Brief
des Regensburger Oberhirten.

Weil der Nigerianer nur gebrochen Deutsch spricht,
verstanden die Gläubigen in der Pfarrkirche
nicht alles - der Tenor
der bischöflichen Botschaft war jedoch klar.
Müller verstehe sehr gut, dass viele Katholiken in Riekofen
"betroffen,aufgewühlt, enttäuscht und Bischof lässt Erklärung
in der Kirche verlesen ratlos" sind.
Die Justiz werde aufklären. Man sollte das Ermittlungsergebnis
abwarten und sich vor Vorverurteilungen hüten.

Wer könne, der solle an der Aufklärung des Falls mitwirken.
Bischof Müller signalisiert den Gläubigen
seine "enge Verbundenheit
" in schwieriger Situation.
Und er bittet alle - also auch die Enttäuschten,
Frustrierten und Empörten -
am Glauben nicht irre zu werden.
Dennoch stieß das Verlesen dieser Botschaft manchem
Kirchenbesucher sauer auf. Vor allem, dass kein Vertreter
des Regensburger Ordinariats bei der Vorabendmesse am Samstag
nach 19 Uhr vertreten war und die undankbare Aufgabe
dem nigerianischen Aushilfspfarrer überlassen worden war,
empörte etliche. "Schlechter Stil", so wurde moniert.
Auf die möglichen Missbrauchsfälle hat auch der
für spektakuläre Sammelklagen bekannte Münchner Anwalt Michael Witti reagiert.
Er vertritt mit einer Hamburger Kanzlei eine Klage
von 200 ehemaligen Heimkindern, die zumeist in den 50er Jahren Opfer
von sexuellem Missbrauch und Gewalt geworden sind.

Viele Heime, gegen die Witti klagen will, seien in kirchlicher Trägerschaft.
Doch die Kirche entzöge sich ihrer Verantwortung.
Dagegen will Witti kämpfen und denkt an Entschädigungen
in sechsstelliger Höhe.

"Das Opfer von Riekofen wäre ein idealer Repräsentant,
um die Sammelklage anzuführen", meint er.

---- weitergeleitete Nachricht Ende ----


:frag::

Sag mir Deine Meinung :frag::
Gruß Eva

4

Donnerstag, 12. Juni 2008, 22:05

zur eingangsüberschrift.

zur überschrift.

da sieht mans wieder, wo enthaltsamkeit geprädigt wird und sie selber nicht dürfen. da muss sich doch im hirn perversitäten entwickeln.

in rumänien wo ich teilweise seit 10 jahren bin. hört man nie eine vergewaltigung usw. da bumsen halt alle auch schonn vor der heirat.

warum sind wohl in den sexangebote bei uns, meistens ostblockfrauen (männer? ).weil sie gelernt haben natürlicher mit sex umzugehen. auch kirchengeher sind so.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Juni 2008, 23:01

Wo Enthaltsamkeit gefordert wird und die Wollust verboten, dort passieren auch Vergewaltigungen. Warum sollte ich eine Frau zwingen, wenn hunderte wollüstige herumlaufen?
warum sind wohl in den sexangebote bei uns, meistens ostblockfrauen (männer? ).weil sie gelernt haben natürlicher mit sex umzugehen. auch kirchengeher sind so.
Diesen Satz verstehe ich nicht.

6

Freitag, 13. Juni 2008, 12:38

ostblockfrauen

Wo Enthaltsamkeit gefordert wird und die Wollust verboten, dort passieren auch Vergewaltigungen. Warum sollte ich eine Frau zwingen, wenn hunderte wollüstige herumlaufen?

warum sind wohl in den sexangebote bei uns, meistens ostblockfrauen (männer? ).weil sie gelernt haben natürlicher mit sex umzugehen. auch kirchengeher sind so.
Diesen Satz verstehe ich nicht.


in den sexmedien sind meistens ostblockfrauen zu sehen sie werden bevorzugt, weil sie im sex freier erzogen wurden.

ein beisp.

bei uns heisst es immer, bis zur heirat keinen sex usw. für mich sind diese leute impotent. die wissen noch nicht was sex ist.

sicherlich spielt das geld auch eine rolle. eigentlich wie bei uns. nur dort sind die frauen halt billiger. so fiel mir auf, das dort die frauen um die männer kämpfen. bei uns wird es umgekehrt gelerhrt.

dort wird halt sex gelebt, wie "gott" es mitgegeben hat.dadurch auch fast keine vergewaltigungen. usw.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 13. Juni 2008, 12:52

@Roti

Ich vermute ja stark, dass du aus Faulheit deine Texte so schlampig und grauslich schreibst. Es würde deiner Faulheit dienen, wenn du dich gleich verständlich ausdrückst.

8

Freitag, 13. Juni 2008, 18:49

RE: ostblockfrauen


Wo Enthaltsamkeit gefordert wird und die Wollust verboten, dort passieren auch Vergewaltigungen. Warum sollte ich eine Frau zwingen, wenn hunderte wollüstige herumlaufen?


warum sind wohl in den sexangebote bei uns, meistens ostblockfrauen (männer? ).weil sie gelernt haben natürlicher mit sex umzugehen. auch kirchengeher sind so.
Diesen Satz verstehe ich nicht.


in den sexmedien sind meistens ostblockfrauen zu sehen sie werden bevorzugt, weil sie im sex freier erzogen wurden.

ein beisp.

bei uns heisst es immer, bis zur heirat keinen sex usw. für mich sind diese leute impotent. die wissen noch nicht was sex ist.

sicherlich spielt das geld auch eine rolle. eigentlich wie bei uns. nur dort sind die frauen halt billiger. so fiel mir auf, das dort die frauen um die männer kämpfen. bei uns wird es umgekehrt gelerhrt.

dort wird halt sex gelebt, wie "gott" es mitgegeben hat.dadurch auch fast keine vergewaltigungen. usw.
Servus Roti

Zuerst einmal möchte ich Dich hier im Forum
und auch in meinem hier gestellten Beitrag herzlich begrüßen.

Unse Forenbetreiber ist nicht auf sein Maul gefallen,
aber er ist wer, der mit Herz und Hirn schreibt
und so auch sein Froum führt.
Aber was schreibe ich da, wenn Du einmal länger hier bist,
wirst du es selber bemerken.

Du schreibst, Du bist seit 10 Jahren viel in Rumänien unterwegs.
Wohnst Du dort, weil Du Rumäne bist oder hast Du dort beruflich zu tun ?
Logisch geht mich das nichts an, aber ich bin halt ein wenig neugierig. :D
Dafür darfst auch Du mich das, was Dich interessiert fragen,
vorausgesetzt ich habe eine Antwort drauf.

Nun zu Deinem Posting:
Für mich ist jeder Mensch egal woher er abstammt oder welche Kultur er lebt
oder an welche Religion auch immer er glaubt oder auch an nichts glaubt, wichtig,
aber nur dann wenn er es sich verdient, als Mensch gesehen zu werden.

Mir geht es einzig und alleine darum, dass Kinder egal für wem,
im sexuellen Bereich ein absolutes Tabu sind.

Sexuelle Freizügigkeit bei den Ostblockdamen ist sicher,
wenn es um den Bereich der käuflichen Sexualität geht,
nahezu nie freiwillig.

Ohne nun auf das Thema Zuhälterei oder gar Menschenhandel
eingehen zu wollen.
Wenn Menschen egal warum, meist haben sie dazu einen Grund,
der sehr vielfältig sein kann verknorkst sind( grundlos verhemmt ),
so liegt es nicht selten auch am Partner.

Eine voreheliche sexuelle Enthaltssamkeit wird in der aufgeklärten
und modernen Welt nur noch extrem selten gelebt und wenn,
hat es einen religiösen Grund.
Das kann jemand gut heißen oder auch nicht.

Eine nicht ausgelebte männliche Sexualität, egal warum diese nicht gelebt werden will
oder gelebt werden muß, hat damit nichts zu tun, wenn Männer Kinder mißbrauchen.

Wenn ein Mann geistig normal ist, wird er selbst dann, wenn er jahrzehnte keinen
erwachsenen ( oder Bleichberechtigten und freiwiligen ) Sexualpartner hat,
mit dem er seine sexuellen Bedürfnisse ausleben kann, nie auf Kinder zugreifen,
um sich an denen sexuell zu befriedigen.

Schon der Titel meines Beitrages weißt auf kirchliche Ki9ndesschänder hin.

Weißt Du was darüber ?

Bis dann !!!

herzliche Grüße Eva

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Samstag, 14. Juni 2008, 12:19

so ist es

Nun zu Deinem Posting:
Für mich ist jeder Mensch egal woher er abstammt oder welche Kultur er lebt
oder an welche Religion auch immer er glaubt oder auch an nichts glaubt, wichtig,
aber nur dann wenn er es sich verdient, als Mensch gesehen zu werden.

Mir geht es einzig und alleine darum, dass Kinder egal für wem,
im sexuellen Bereich ein absolutes Tabu sind.

Sexuelle Freizügigkeit bei den Ostblockdamen ist sicher,
wenn es um den Bereich der käuflichen Sexualität geht,
nahezu nie freiwillig.

Ohne nun auf das Thema Zuhälterei oder gar Menschenhandel
eingehen zu wollen.
Wenn Menschen egal warum, meist haben sie dazu einen Grund,
der sehr vielfältig sein kann verknorkst sind( grundlos verhemmt ),
so liegt es nicht selten auch am Partner.

Eine voreheliche sexuelle Enthaltssamkeit wird in der aufgeklärten
und modernen Welt nur noch extrem selten gelebt und wenn,
hat es einen religiösen Grund.
Das kann jemand gut heißen oder auch nicht.

Eine nicht ausgelebte männliche Sexualität, egal warum diese nicht gelebt werden will
oder gelebt werden muß, hat damit nichts zu tun, wenn Männer Kinder mißbrauchen.

Wenn ein Mann geistig normal ist, wird er selbst dann, wenn er jahrzehnte keinen
erwachsenen ( oder Bleichberechtigten und freiwiligen ) Sexualpartner hat,
mit dem er seine sexuellen Bedürfnisse ausleben kann, nie auf Kinder zugreifen,
um sich an denen sexuell zu befriedigen.

Schon der Titel meines Beitrages weißt auf kirchliche Ki9ndesschänder hin.

Weißt Du was darüber ?

Bis dann !!!

herzliche Grüße Eva




servus eva

da sind wir eh der gleichen meinung.

das privatleben möchte ich nicht noch mehr preissgeben. bin echter österreicher.

bin der überzeugung das die imostblock mit dem sex kein proplem haben. dadurch auch fast keine schänder. käufliche liebe ist wieder was anderes.

ja warum gibt es bei uns viel mehr kinderschänder? glaube die gesamte erziehung fürt dann zu diesem ausbruch? wo ja die religionen beteiligt sind?

an alle schänder,hört auf. fahrt in den ostblock und dort bekommt ihr eure befriedigung. betone nicht mit kindern.

10

Freitag, 20. Juni 2008, 20:02

stoppt die von der kath.Kirche geschützten Kindesschänder »

Servus Roti

Sorry dass ich für eine ntwort an dich etwas länger gebraucht habe.
Liegt nicht daran, dass ich mich nicht mit Dir unterhalten will, ganz im Gegenteil.

Habe vor einigen Tagen einen kleinen Maine Conn Kater bekommen und der braucht extrem viel Aufmerksamkeit.
Schaut aus wie eine Katze verhält sich abe rwie ien Hund. :D

Logischerweise hat der Hang den die Kinderschänder haben auch etwas mit einer sexual-verhemmten Erziehung zu tun.
Wenn die Damen vom Gewerbe es freiwillig mit sich machen lassen, habe ich absolut nicht gegen die käufliche Liebe
oder besser gesagt gegen den bezahlten Sex, den Liebe kann man nie kaufen.

Eigentlich bräuchten besonders männer aber auch etliche Frauen, eine Sexualtherapie,
leider wollen es viele nicht zugeben und dann beginnt der Jammer
oder leider nicht selten auch die Kindesschändung.

herzliche Grüße bis dann.

Ps:
Auch wenn ich nicht sofort anworten kann, warum auch immer,
so bin ich trotzdem immer auf dem Ball was im Forum los ist
und Antwort sobald ich dazu komme.

LG. Eva :D

Thema bewerten