Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 14. August 2007, 21:30

Re: kath.Schulbrüder - Himmel oder Hölle ?

melde mich auch für eines an....aber nur gegen bezahlung!
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

12

Mittwoch, 15. August 2007, 17:24

Re: kath.Schulbrüder - Himmel oder Hölle ?

Servus Maria

Du weißt von mir, dass ich sicher egal für wem
und warum je zu einem Analwürmchen mutierte bin
und diese Art werde ich mir sicher nie abgewöhnen,
weil es eben zu mir gehört.

Ich habe immer gesagt oder geschrieben was ich mir gedacht
oder ich gefühlt habe. Dass ich mir dabei nicht selten mein Maul
verbrannt habe, ist eine andere Geschichte. :D

Ich kenne Dich bereits soweit, dass ich behaupten darf,
dass Du ein Mensch der seltenen Rasse bist,
auf die ein absoluter Verlaß ist und sicher mehr für andere getan hat,
als Du selber genommen oder auch bekommen hast.

Ich würde Dir ein Buch nicht schenken,
aber trotzdem dafür kein Geld verlangen.
Dann wenn es gedruckt ist und ich Dir eines sende,
verspreche ich mir von Dir eine Kritik, in dem Wissen,
Du würdest mich nicht enttäuschen und sie mir so,
wie es auch mein Lebensmotto ist geben.

So gesehen hast Du dann bezahlt, den Deine damit verbundene Arbeit
ist mir persölich sehr viel wert und sicher auch kein Lärcherlschaß !



liebe Grüße Eva

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

13

Donnerstag, 16. August 2007, 07:22

Re: kath.Schulbrüder - Himmel oder Hölle ?

Zitat von »"Eva Nowatschek"«

Servus Maria

Du weißt von mir, dass ich sicher egal für wem
und warum je zu einem Analwürmchen mutierte bin
und diese Art werde ich mir sicher nie abgewöhnen,
weil es eben zu mir gehört.

Ich habe immer gesagt oder geschrieben was ich mir gedacht
oder ich gefühlt habe. Dass ich mir dabei nicht selten mein Maul
verbrannt habe, ist eine andere Geschichte. :D

Ich kenne Dich bereits soweit, dass ich behaupten darf,
dass Du ein Mensch der seltenen Rasse bist,
auf die ein absoluter Verlaß ist und sicher mehr für andere getan hat,
als Du selber genommen oder auch bekommen hast.

Ich würde Dir ein Buch nicht schenken,
aber trotzdem dafür kein Geld verlangen.
Dann wenn es gedruckt ist und ich Dir eines sende,
verspreche ich mir von Dir eine Kritik, in dem Wissen,
Du würdest mich nicht enttäuschen und sie mir so,
wie es auch mein Lebensmotto ist geben.

So gesehen hast Du dann bezahlt, den Deine damit verbundene Arbeit
ist mir persölich sehr viel wert und sicher auch kein Lärcherlschaß !



liebe Grüße Eva

schreibst in dieses buch wieder die ganze geschichte deines sohns
eigentlich ist dein sohn arm, da er durch dich nie in ein halbwegs normales leben zurück kann
du bist kein analwürmchen, na dann lies mal deine zeilen, die stinken nach brauner gacke

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 16. August 2007, 09:20

Re: kath.Schulbrüder - Himmel oder Hölle ?

aber reini....wer wird den schon am frühen morgen!
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

15

Donnerstag, 16. August 2007, 10:12

Re: kath.Schulbrüder - Himmel oder Hölle ?

Reini

Meine gesamte Arbeit die ich mir zur Aufgabe gemacht habe,
entsprang dem Wunsch von meinem Sohn, an mich.

Wenn Dir irgendwo von einem kleinen Taschendieb
Deine Börse, nicht gezogen, sondern brutal geraubt wurde,
wirst Du diesen Tatort entweder meiden oder immer
mit einem großen Unwohlsein betreten.

Das ist einem Opfer von körperlichen
und sexuellen Verbrechen nicht möglich,
den die leben im und am Tatort.

So gesehen ist diesen Menschen
ein Vergessen dürfen,
nie vergönnt.

Gerüche, unabsichtliche aber taterinnernde Handlungen
und sei es nur eine vorher für den Betroffenen nicht sehbare
oder überraschende Berührung, Stimmen,
die ähnlich wie die der Täter sein können,
Wortwendungen die eventuell auch der Täter
gebraucht haben kann und vieles mehr sind von den Opfern nie
oder nur schwerst zu bewältigen und kommen immer wieder
in ihnen hoch.

Das verdammteste für ein Opfer von sexuellem Mißbrauch ist es,
wenn er/sie, über die Tat schweigen muss,
weil andere es so für bequemer halten oder es von den Tätern
oder gar von der eigenen Familie oder Freunden
gewünscht wird

Bei den Tätern die eine Allmacht haben, die bis in die Justiz
hineinreicht, hat es der Betroffene um ein vielfaches schwerer,
als es diese so geschundenen Menschen durch die eigentliche Tat
so wie so schon haben.

Diese Menschen hätten sich entweder vom Anfang
an dazu entschließen können, ihr erlebtes Verbrechen
zu verschweigen und so den Tätern die Freikarte zur nächten Tat,
wieder an einem unschuldigen Kind,
damit zu geben. Dann haben sie die eventuelle Chance
durch die Allmacht ihrer Täter nicht zusätzlich gefährtet
zu werden.

Wenn sich aber dieser Betroffene dafür entschieden hat,
trotz der bösen und ernst zu nehmenden Ankündigungen der Täter,
ja nicht über die Täter und den Tatort zu reden, so ist ein Zurück
nicht möglich.

Die Täter wissen dann ja nicht, ob sie durch ihr Opfer
irgendwann einmal wieder in Gefahr sind entlarvt zu werden
und setzen logischwerweise all ihre Macht ein,
dieses zu verhindern, um sich selber zu schützen.

Das kann aber kein normal denkender Mensch wollen,
den Tätern durch das Schwiegen der Opfer eine Freikarte
zur nächsten Tat, die die dann sicher ausführen werden,
zu geben.

Da hilft als solches nur, den kpmpletten Sachverhalt
um das wie, wann, wer und wo aller als Opfer betroffen
und wer die Täter wo der Tatort war und wer deren Schützer
waren und sind, öffentlich zu machen.

Den ein aufgedeckter Skandal ist hat für die mächtigsten Täter
keinen Wer mehr, ihre Opfer weiterhin zu gefährten
und sie unter Druck zu stellen.

Hätte eines der extrem vielen Opfer der kath.Schulbrüer
vor dem ich meinen Sohn dieser Schule und deren Internat
anvertraut habe, irgendwo nur eine kleine öffentliche Meldung gemacht,
wie es dort so vielen Kindern ergangen ist, so wäre es meinem Sohn
mit Absoluter Sicherheit erpart geblieben deren Opfer zu werden,
den dann hätte ich ihm sicher nie den kath.Schulbrüdern anvertraut.

Höflichkeit hat nichts damit zu tun, für wem das Analwürmchen zu sein.
Es ist direkt lustig, wenn Du denkst ich sei eines,
den die Menschen die mich wirklich kennen wissen,
dass ich genau das Gegenteil bin.

Gruß Eva

16

Freitag, 17. August 2007, 19:41

Hallo Maria

Diese Sendung lief am 16.08. 07 im
ARD Sendung PANORAMA 21:45,
Familie erhebt schwere Vorwürfe gegen Bischof
Sexueller Missbrauch im Bistum Würzburg - Familie erhebt
schwere Vorwürfe gegen Bischof

Schau Dir mal unter diesem Link diesen Film an:

http://stream.ndr.de/bb/redirect.lsc?content=content&media=ms&stream=ndr/2007/0816/TV-20070816-2242-1301.wm.hi.wmv


Gruß Eva :sad:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

17

Freitag, 7. November 2008, 19:33

Sollte wem der User Roti begegenen, so ist es vorweg gut zu wissen, mit wem man es zu tun hat.
Er gab hier im Forum in allen meinen Beiträgen stets seine kindesschänderschützenden Haltungen ab.

lese hier unten selber:

Betreff:
kindesschänderschützende Zitate vom User Roti im Zeitwort
Von:
freie Nachrichten <freie.nachrichten@gmx.at>
Datum:
Thu, 02 Oct 2008 11:04:34 +0200
An:
Anonymus <office.eupol@gmail.com>

Ich schließe mich unserer Userin Reini an.
Kindesschänder sind nicht heilbar, sie werden solange sie die Möglichkeit dazu haben,wehrlsoe Kinder schänden.


viele sind gar nicht krank. es dürfen nur gesunde ksch. in strafgefangenhaus eingespert werden. kranke kommen in einer anstalt. es gibt auch unschuldige kinderschänder.
dann noch die was "nur" wegen nichtwissen mal gekrabscht haben. vieleicht weil eine 16 jährige schonn viel älter aussieht.
so und jetzt sage ich dich zum wiederholten malle.
wenn von deinen kindern oder deinen enkelkindern so werden würde? das kann man nie ausschliessen. bist du dann für expertengesetze oder ohne wenn und aber, alle in einen topf und ab damit. ich sage es dir, du bist auch mit deiner höflichkeit, deppert.


Kinderschänder bereuen nur ertappt worden zu sein, ihnen fehlt das Unrechtsbewusstsein.

dir fehlt wohl das rechtbewustsein. sonst würdest nicht veralgemeinern.
verallgemeinern und gleich drüberfahren ist in einen rechtsstaat unangebracht.


wenn mein kind so werden würde, ja dann ab in die anstalt mit ihm
es gibt keine unschuldigen kinderschänder

mir ist aufgefallen du verteidigst, sehr stark die kinderschänder


dich würde gar nicht interesieren was dein kind getan hat ? dich würde gar nicht interesieren wieviel strafe dein kind bekommen hat ? einfach in eine anstalt und nie wieder raus? sollte das zutreffen bist du schlimmer als ein ......... so unmenschliche aussagen hört man sehr oft. das sind die-----gleich aufi aufn nächsten baum----
pass auf was du mich da beschuldigst.


Warum legt ihr eure Streiterei nicht bei?

Der Roti soll, wenn er es für wichtig hält seine Anwaltssöhne auf Eva hetzen .... und du Eva verschwende deine Zeit und deine Nerven nicht an einen Menschen, der sich die Mühe mach in einen Thread gegen Kinderschänder aufzudrehen.

Das hat ohnehin nur zur Folge, dass sich der Roti hier inkl. Foto zu einem Mensch degradiert, mit dem ohnehin niemand etwas zu tun haben möchte.

lest genau ihr dummen kühe. samt den asy.


'Für Dich ist wohl jeder pervers, der nicht Deiner Meinung ist? Tust mir aufrichtig leid, Du brauchst Hilfe.....

Wie ich schon sagte, Verfolgungswahn, Verfolgungswahn.......


die merken gar nicht, das wir ihnen helfen wollten. damit sie sich nicht nochmehr einsumpfen.

siehst ja was man dafür erntet. anfangs wollten sie alle in einen topf werfen, trotz 50 jähriger verjährung. sie kennen einfach keine milde, auch nicht, wenn es ein kind von ihnen bereffen würde (täter). aber sie werden es schonn noch spüren.



Wenn eine Klage durchgezogen wird, dann besteht erst auch die Chance seine Beweise nutzbringend vorzulegen. Bei einer abgewiesenen Aktivklage informierst du nur deinen Gegner, der sich dann darauf vorbereiten kann.

Unsere Gesetzgebung schützt die Mächtigen, was auch klar ist, denn immerhin wurde sie auch von den Mächtigen gestaltet.


es sitzen genug leute auch von der kirche. nur wenn etwas 300 jahre verjährt ist, soll man die goschn halten. wenn die zwei weiter so üble nachreden schwingen, werden sie sicher erwischt. den so einen ofizialdelikt, kann jeder zur anzeige bringen. ihr buch wurde ihr eh schonn verboten u, unter androhung mit gefängnis (ihre angaben), warum wohl?
weil sie die gesetze verletzen. das österreichische gesetz ist eines der besten in der welt.
wer soetwas anprangert, ist nicht ernst zunehmen. übrigens gibt es auch solche parteien.


kein ausenstehender kann beurteilen, ob sich täter sehrwohl bereuen und um vergebung beten? oder auch nicht? da gibt es ja auch noch die beichte.

18

Freitag, 7. November 2008, 19:42

The Latest News - Stand 22.10.2008 07:18

NDR1 - Bundestag will Nationale Konferenz für misshandelte Heimkinder einrichten

The German Federal Parliament is about to anounce a National Konferenz to investigate institutional child abuse, institutional child sex abuse and institutional child forced labour occuring in West-Germany from between 1949 to 1975
Und ich habe soeben - bisher - auch noch mal besonders


hier @ http://imheim.eu/forum/thread.php?postid=45866#post45866

und

hier @ http://imheim.eu/forum/thread.php?threadid=4549&page=1 ( bitte DORT runter scrollen )

darauf hingewiesen:

NDR1 - Niedersachsen [ Stand 22.10.2008 07:18 ]

Aktuell
Bundestag will Nationale Konferenz für misshandelte Heimkinder einrichten
Schatten von Kindern und Jugendlichen © picture-alliance/Godong Fotograf: Fred de Noyelle
große Bildversion anzeigen
Der Deutsche Bundestag will nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen die Misshandlungen an ehemaligen Heimkindern umfassend aufklären. In einer Nationalen Konferenz soll die "Fehlentwicklung in den Kinderheimen von 1945 bis 1975" aufgearbeitet werden. Das erfuhr NDR 1 Niedersachsen aus Kreisen der Opferverbände.
Hilfen für traumatisierte ehemalige Heimkinder
Die Mitglieder des Petitionsausschusses sind sich demnach einig, den Opfern der Gewaltexzesse mit der Konferenz ein Forum zu geben. Bundestagspräsident Norbert Lammert will den Beschluss Ende November offiziell verkünden. Die Konferenz soll Entschädigungszahlungen für die ehemaligen Heimkinder beraten, aber auch eine wissenschaftliche Erforschung der Heimunterbringung in der Nachkriegszeit in Auftrag geben. Zudem soll über Hilfen für bis heute traumatisierte ehemalige Heimkinder beraten werden.

Experten gehen von einer halben Million Kinder aus, die in bundesdeutschen Kinderheimen bis in die 70er-Jahre hinein massiver auch sexueller Gewalt ausgeliefert waren oder zwangsweise arbeiten mussten.

Autorin/Autor: Holger Bock
Stand: 22.10.2008 07:18

Ebenso, kann man sich DORT, von der Webseite von NDR1 - Niedersachsen aus @ http://www.ndr1niedersachsen.de/programm…mkinder100.html die folgenden drei AUDIO-Dateien anhören:

Das Unrecht soll nun aufgearbeitet werden
22.10.2008

Lange mussten sie vergeblich auf die Anerkennung als Opfer warten: Kinder, die in den 50er- und 60er-Jahren in Heimen gequält wurden. Nun hat sich der Deutsche Bundestag zu einer Entscheidung durchgerungen.
Länge: 1:12 Minuten
"Die staatliche Kontrolle hat versagt"
22.10.2008

In einer Nationalen Konferenz will der Deutsche Bundestag die Kindesmisshandlungen in Heimen der Nachkriegszeit umfassend aufarbeiten. Doch wie soll das geschehen? Ein Gespräch mit Redakteur Holger Bock.
Länge: 2:25 Minuten
"Im Entengang um den Tisch herum"
22.10.2008
In vielen Nachkriegs-Kinderheimen herrschte Gewalt. Opfer berichten von Zwangsarbeit und sexueller Gewalt. Auch Wolfgang P. hat Demütigungen ertragen müssen. Er wurde von Ordensbrüdern malträtiert.
Länge: 0:17 Minuten

Make the switch to the world's best email. Get Yahoo!7 Mail.

Über meinen Freund Martin Mitchell
Jeder normal-denkende Mensch der vor der tatsächlich erlebten und extrem grausamen Wahrheit keine Angst hat,
diese unzensuriert zu erfahren,soll es als ein Muß ansehen,sich unter diesem Link zu informieren.

Achtung:
Es kann verdammt weh tun,sich dort die Wahrheit anzusehen.
http://www.heimkinder-ueberlebende.org/

19

Freitag, 7. November 2008, 20:54

Vatican told bishops to cover up sex abuse
Expulsion threat in secret documents
Read the 1962 Vatican document

(PDF file)

http://image.guardian.co.uk/sys-files/Ob…/Criminales.pdf

Antony Barnett, public affairs editor
Sunday August 17, 2003
The Observer

The Vatican instructed Catholic bishops around the world to cover up cases of sexual abuse or risk being thrown out of the Church.

The Observer has obtained a 40-year-old confidential document from the secret Vatican archive which lawyers are calling a 'blueprint for deception and concealment'. One British lawyer acting for Church child abuse victims has described it as 'explosive'.

The 69-page Latin document bearing the seal of Pope John XXIII was sent to every bishop in the world. The instructions outline a policy of 'strictest' secrecy in dealing with allegations of sexual abuse and threatens those who speak out with excommunication.

Article continues
They also call for the victim to take an oath of secrecy at the time of making a complaint to Church officials. It states that the instructions are to 'be diligently stored in the secret archives of the Curia [Vatican] as strictly confidential. Nor is it to be published nor added to with any commentaries.'

The document, which has been confirmed as genuine by the Roman Catholic Church in England and Wales, is called 'Crimine solicitationies', which translates as 'instruction on proceeding in cases of solicitation'.

It focuses on sexual abuse initiated as part of the confessional relationship between a priest and a member of his congregation. But the instructions also cover what it calls the 'worst crime', described as an obscene act perpetrated by a cleric with 'youths of either sex or with brute animals (bestiality)'.

Bishops are instructed to pursue these cases 'in the most secretive way... restrained by a perpetual silence... and everyone... is to observe the strictest secret which is commonly regarded as a secret of the Holy Office... under the penalty of excommunication'.

Texan lawyer Daniel Shea uncovered the document as part of his work for victims of abuse from Catholic priests in the US. He has handed it over to US authorities, urging them to launch a federal investigation into the clergy's alleged cover-up of sexual abuse.

He said: 'These instructions went out to every bishop around the globe and would certainly have applied in Britain. It proves there was an international conspiracy by the Church to hush up sexual abuse issues. It is a devious attempt to conceal criminal conduct and is a blueprint for deception and concealment.'

British lawyer Richard Scorer, who acts for children abused by Catholic priests in the UK, echoes this view and has described the document as 'explosive'.

He said: 'We always suspected that the Catholic Church systematically covered up abuse and tried to silence victims. This document appears to prove it. Threatening excommunication to anybody who speaks out shows the lengths the most senior figures in the Vatican were prepared to go to prevent the information getting out to the public domain.'

Scorer pointed out that as the documents dates back to 1962 it rides roughshod over the Catholic Church's claim that the issue of sexual abuse was a modern phenomenon.

He claims the discovery of the document will raise fresh questions about the actions of Cardinal Cormac Murphy-O'Connor, the head of the Roman Catholic Church in England and Wales.

Murphy-O'Connor has been accused of covering up allegations of child abuse when he was Bishop of Arundel and Brighton. Instead of reporting to the police allegations of abuse against Michael Hill, a priest in his charge, he moved him to another position where he was later convicted for abusing nine children.

Although Murphy-O'Connor has apologised publicly for his mistake, Scorer claims the secret Vatican document raises the question about whether his failure to report Hill was due to him following this instruction from Rome.

Scorer, who acts for some of Hill's victims, said: 'I want to know whether Murphy-O'Connor knew of these Vatican instructions and, if so, did he apply it. If not, can he tell us why not?'

A spokesman for the Catholic Church denied that the secret Vatican orders were part of any organised cover-up and claims lawyers are taking the document 'out of context' and 'distorting it'.

He said: 'This document is about the Church's internal disciplinary procedures should a priest be accused of using confession to solicit sex. It does not forbid victims to report civil crimes. The confidentiality talked about is aimed to protect the accused as applies in court procedures today. It also takes into consideration the special nature of the secrecy involved in the act of confession.' He also said that in 1983 the Catholic Church in England and Wales introduced its own code dealing with sexual abuse, which would have superseded the 1962 instructions. Asked whether Murphy-O'Connor was aware of the Vatican edict, he replied: 'He's never mentioned it to me.'

Lawyers point to a letter the Vatican sent to bishops in May 2001 clearly stating the 1962 instruction was in force until then. The letter is signed by Cardinal Ratzinger, the most powerful man in Rome beside the Pope and who heads the Congregation for the Doctrine of the Faith - the office which ran the Inquisition in the Middle Ages.

Rev Thomas Doyle, a US Air Force chaplain in Germany and a specialist in Church law, has studied the document. He told The Observer: 'It is certainly an indication of the pathological obsession with secrecy in the Catholic Church, but in itself it is not a smoking gun.

'If, however, this document actually has been the foundation of a continuous policy to cover clergy crimes at all costs, then we have quite another issue. There are too many authenticated reports of victims having been seriously intimidated into silence by Church authorities to assert that such intimidation is the exception and not the norm.

'If this document has been used as a justification for this intimidation then we possibly have what some commentators have alleged, namely, a blueprint for a cover-up. This is obviously a big "if" which requires concrete proof.'

Additional research by Jason Rodrigues

Online document
Read the Vatican document (PDF file)
http://image.guardian.co.uk/sys-files/Ob…/Criminales.pdf

Special report
Special report: religion in the UK

Send us your views
Write to us at letters@observer.co.uk
Email reporter Antony Barnett at antony.[email]barnett@observer.co.uk[/email]

Church sexual abuse: Observer investigation
20.07.2003: Churches accused of cover-up over sex attacks
20.07.2003: Investigation: 'God wants you to love me'
20.07.2003: Margaret Kennedy: Support the victims
20.07.2003: Leader: Church in crisis

Advertiser links
Visit Dell for Monitors

Find fantastic deals on Dell Monitors and buy online now.
dell.co.uk
Sky Offer Join Sky from £15 in All

Join Sky TV Free Box, 2 Meg Sky Broadband and Sky Talk only...
skydigitalonline.co.uk
Great Televisions at Littlewoods

Littlewoods offer free delivery and returns plus £15 off...
littlewoods.com
Cheap Flights | Pensions | Cold Remedies | Slimming | Home Insurance

UP

Gruß Eva Nowatschek
eva.nowatschek@chello.at

20

Mittwoch, 12. November 2008, 14:38

Ich wollte dir vor kurzem eine CD mit den Original-Aussage-Kopien (auch jene vom Polizeiprozess 1996) vorbeibringen, es hat aber nach dem klingeln niemand aufgemacht.


Hallo Asy

Warum weiß der Herr Siegfried Zahler aus Bad Goiser,ein rechtskräftig wegen mehrfachen
und brutaler Kindesschändung Verurteilter,wo Du wohnst
:frag:
Ich hoffe er darf deswegen hier nicht ungestört seine damaligen Kindopfer,
öffentlich defamieren und seine Opfer,samt mich ernstzunehmend mit Mord bedrohen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten