Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

19.06.2007, 13:56

Elektroauto

ELEKTROAUTO LIGHTNING GT
Hier rast die Zukunft

Elegante Silhouette, 700 PS, in vier Sekunden auf Tempo 100: Der Lightning GT ist ein britischer Supersportwagen - mit dem Potential, die Automobil-Welt zu revolutionieren. Der Elektro-Flitzer hat eine neuartige Batterie an Bord, die sich in nur zehn Minuten laden lässt.




Der Lightning GT wird von vier Radnabenmotoren angetrieben, die zusammen rund 700 PS entwickeln und mit einem Drehmoment von rund 750 Nm antreten. Der weniger als 1400 Kilogramm schwere Wagen besitzt eine Karosserie aus Kevlar und Kohlefaser, und er lässt sich in weniger als vier Sekunden von 0 auf Tempo 100 beschleunigen. Die Reichweite des Autos bei voller Batterie beträgt rund 400 Kilometer.
Die neuartige Batterie ist in zehn Minuten geladen

Vor allem die Daten zur Batterie lassen aufhorchen, denn der Stromspeicher ist bislang der Schwachpunkt aller Elektroautos und zugleich das größte Hemmnis für einen Durchbruch dieser Antriebstechnik. Die erst vor sieben Jahren gegründete US-Firma Altairnano aus Reno in Nevada hat nun mit Hilfe der Nanotechnologie sowie Titan- und Keramik-Komponenten eine Batterie entwickelt, die mindestens zwölf Jahre funktionieren soll und noch nach 15.000 Ladevorgängen bis 85 Prozent der ursprünglichen Kapazität speichern kann. Zudem dauert das Aufladen dieses Hightech-Akkus an der Steckdose lediglich zehn Minuten - sehr viel schneller klappt konventionelles Kraftstofftanken auch nicht.


:kopfkratz:

Frage an die Techniker.

Was sind das für Steckdosen, ich könnte zuhause nicht tanken? :shock: :schock :shock

Weil ich kein Atomkraftwerk habe! :oooch:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

2

19.06.2007, 14:21

??? was meinst damit??
Hast keinen 1KA Anschluss????
:D

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

19.06.2007, 14:51

Re: Elektroauto

Ich halte diese Angabe für einen großen Blödsinn. Wie soll denn in 10 Min so eine Leistung auf die Akkus gebracht werden, die immerhin für 400 km Reichweite sorgt, bei einem Motor der 500 kW liefert. Jetzt müsstma noch die Spannung wissen um den Strom herzuleiten.

Die Radnabenmotoren werden wohl gleichzeitig auch als Wirbelstrombremse geschaltet sein.

Anonymous

unregistriert

4

19.06.2007, 15:22

@ ASY
Ich denke mal da sind ueblicher Weise die Spitzenwerte gelistet. Bei 400 Km wirst kaum konstant 500 KW verbrauchen. Ich denke mal bei einer Reisegeschwindigkeit von 120 Kmh wird das wohl ein Wert um die 50 KW sein - Ist eh schon ein Wahnsinnswert denn es entspricht konventionellen 120 PS! Gehst noch weiter runter so kannst es nochmals locker halbieren.

macht also 25Kw bei nun angenommenen In USA ueblichen 70- Meilen (~ 100 Kmh) eine Betriebszeit von 4 Stunden bei 25 KW also 100KW Gesamtmenge

Das erfordert dann 600 KW Ladeleistung in 10 Minuten. - also
ca 273A bei 220 Volt. Ein Wert den Du zwar nicht im Haus zur Verfuegung hast aber der sicherlich Zeitlich gestreckt werden kann und sich somit verringert.
Tankstellen haetten sowiso eine entsprechende Ausruestung. Also gar nicht so abwegig
Q.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

19.06.2007, 15:58

Re: Elektroauto

@ qualtinger

Naja, diese Energie muss erst mal produziert und auf größere Stückzahlen hochgerechnet werden. So viel Strom können wir gar nicht liefern. Aber vielleicht entwickelt sich daraus was Brauchbares.

Wenn du dem Motor öfter die Leistung abfragst, dann stehst nach 10 Minuten. :D

Anonymous

unregistriert

6

19.06.2007, 16:22

Na was willst?? Ein Dragster Rennen?? Dann stehst in 10 Minuten!
Ich denke mal, dass diese Art der Speicherung den Boost Bedarf abdaempfen kann. Die Energie waehre eh da aber so ausgelegt dass der Peak bedarf gedeckt werden kann. In der Nacht und bei manchen Tageszeiten laufen die Kraftwaerke auf "Standgas!"
Q.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

7

28.05.2008, 19:19

Wie produziert man die Energie für ein Elektroauto?

Den Akku eines Elektroautos kann man doch leicht selbst mit Photovoltaik und und Windkraft aufladen. Das rechnet sich umso schneller, je höher die Energiepreise werden. Gerade hier könnte sich die Gesellschaft mächtig selbst helfen. Ein 500 W Windrad kriegst ab € 250,- , Photovoltaik ist zwar teuer, aber als Autoladegerät genutzt ist es wiederum billig. Da man bei uns eh 7 - 8 Monate heizen muss, rechnet sich auch ein Blockheizkraftwerk, mit welchem ich wieder Strom für die Akkus produzieren kann. Das BHKW lässt sich mit Gas, Diesel, Altöl betreiben.

Da müsste mehr geforscht werden.

8

28.05.2008, 19:49

Klar ist es so, dass wenn es mehr Elektroautos geben wird, die Strompreise steigen werden. Mehr Nachfrage bedeutet wiederum höhere Preise. Ganz logisch!
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

9

28.05.2008, 20:22

Jetzt bin ich aber etwas enttäuscht von dir ASY!

Die Ladetechnik kommt aus Graz mW nach!



Zitat

Wie produziert man die Energie für ein Elektroauto?

DA stehts!: http://members.chello.at/herrabisz/AWUmweltSPOE.htm

und ab da: Info - Auf dem Weg zum MAGNET-MOTOR

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

28.05.2008, 20:54

Geh a Brennstoffzelle kann sich doch niemand leisten. Die vorhandene Technologie mit Wind und Sonne reicht doch vollkommen aus. Ein Auto braucht man täglich eine Stunde, den Rest steht's nur blöd herum.

Thema bewerten