Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 30. Mai 2008, 06:17

Vollkommener Blödsinn dein Link, weil Wasserstoff eben überhaupt nicht leicht lagerbar ist. Er braucht Spezialtanks, weil der Wasserstoff durch ziemlich alle Materialien diffundiert.
Das ist nicht MEIN Link! Ich habe das nicht geschrieben! Das andere sage mal den RaumfahrttechnikernInnen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

32

Freitag, 30. Mai 2008, 20:39

Wie man es macht, macht man es falsch. Jetzt wo immer mehr die Öffis benutzen, klagen die Energievertreiber "Tankstellen", bei einen Dieselpreis von 1,40 € geht der Umsatz zurück :shock: , um die Gewinne steigern zu können, muß der Preis vermutlich auf 3 € mit steigender Tendenz gebracht werden, aber wer fährt dann noch :kopfkratz: .
Auch der FM wird seine Freude haben, von den chronisch finanzschwachen Öffis wird er nichts erben :D .
Nun möglicher weise haben die Multis das Gerede unserer Politiker: Österreich ist ein reiches Land; ernst genommen, oder sie haben den Karren aüs Übermut an die Wand gesetzt, der Spritverbrauch wird weiter fallen, die Wohlstandsspirale dreht sich nach unten.
Heitzöl war schon im vegangenen Winter für viele unerschwinglich, im kommenden wird vermutlich kaum mit Öl geheitzt werden, auch Strom und Gas werden vermutlich, nein ganz sicher Preise erreichen die man vor 2 Jahren nicht für möglich gehalten hat, und wieder werden die Menschen sparen und der Verbrauch wird sinken, und der Staat wird weniger Geld bekommen, nun ehe Politik und Behörden sparen wird das Sozial und Gesundheitssystem zusammen brechen.
Ehe nun die Menschen bemerken wie sie versklavt und ausgebeutet wurden wird ein schlauer "Experte" draufkommen das es einen Krieg geben muß, um den Zorn der Ausgenützten zu Kanalisieren. die Vorbereitungen Laufen schon lange, die EU, so wird uns gesagt ist eine starke militärische Macht, bestens zum Kriegführen geeignet. Jenseits des Ozeans wird man beobachten und warten bis die Verwüstung groß genug ist, um den Acker Wiederaufbau zu Aktivieren, der Dollar wird wieder stark werden.

Und jetzt sage mir einer Blödsinn, dem sage ich, 1998 hättest du zu einen Dieselpreis von 20,- ATS auch Blödsinn gesagt. :schulter:
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 30. Mai 2008, 21:51

Jenseits des Ozeans wird man beobachten und warten bis die Verwüstung groß genug ist, um den Acker Wiederaufbau zu Aktivieren, der Dollar wird wieder stark werden.
So wird das nach meinen Infos aber nicht laufen!

34

Freitag, 30. Mai 2008, 21:56

Jenseits des Ozeans wird man beobachten und warten bis die Verwüstung groß genug ist, um den Acker Wiederaufbau zu Aktivieren, der Dollar wird wieder stark werden.
So wird das nach meinen Infos aber nicht laufen!


Hast du schlimmere Infos? :shock:
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 30. Mai 2008, 22:02

Hast du schlimmere Infos?
Eigentlich bessere. Je nachdem wie man es sieht! Die Links habe ich alle auf meiner Homepage zusammengesammelt.

36

Montag, 2. Juni 2008, 10:51

Ein Windradl und ein paar Solarpanele, schon läuft die Sache.
Wäre sicherlich möglich; ABER !!!!!
Ich möchte nur auf einen Umstand hinweisen, der in O.Ö. nach wie vor gegeben ist: Für Reklameschilder an Hauswänden, oder Plakatständer auf Gehsteigen wird nach wie vor eine "Luftverdrängungssteuer" eingehoben.
Sollten jetzt viele auf die Idee kommen, ihren Strom selber mittels Windrädern/Solaranlagen herzustellen, wie würde wohl die Reaktion seitens Gesetzgeber/Finanz aussehen?????
Steuergelder aus fossilen Brennstoffen würden ja dann fehlen; mal dir selbst aus was denen dann ganz rasch einfällt......

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

37

Montag, 2. Juni 2008, 12:09

Wenn die Gesetzgebung gegen eine Selbstproduktion von Strom ist, dann muss es auch eine Mehrheit von Wählern geben, die das ungesühnt gelten lässt.

Na, da glaube ich nicht, dass sie Probleme machen können.

Zur Photovoltaik fällt mir noch ein, dass diese ja stark gefördert wird. Für das Liefern von Solar-Strom bekommt man zw. 40 und 50 Ct. obwohl Verkaufspreis grade mal 9 Ct (Wels Strom) beträgt. Wenn ich nun das Auto mit den gekauften STrom lade und den super geförderten Strom für 50 Ct. liefere, dann mache ich Gewinn.

Genau so arbeitet die Industrie! Sie liefern teurer als sie kaufen und so wird dem Volk das Einkommen gestohlen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 12. Juni 2008, 12:18

Smart wird elektrisch

Zitat

Daimler will einem Teil seiner Zweisitzer-Baureihe einen rein elektrischen Antrieb verpassen. Möglich machen soll dies eine neue Lithium-Ionen-Technik.
http://kurier.at/geldundwirtschaft/167315.php
Klingt ja sehr gut, doch...

Zitat

14 Milliarden für Forschung
Laut Daimler-Manager Kohler will der Stuttgarter Konzern bis Ende 2010 fast 14 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung ausgeben. Ein Großteil dieser Ausgaben soll in die Entwicklung von verbrauchs- und schadstoffärmeren sowie klimafreundlicheren Antrieben fließen. Im vergangen Jahr hatte der Daimler-Konzern 4,1 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aufgewandt, auf die Pkw-Sparte Mercedes-Benz Cars entfielen davon 2,3 Milliarden Euro.
... das Auto soll natürlich nicht für jeden erschwinglich werden, darum wurde auch in einer Uralttechnik so viel geforscht. :pillepalle: :kotz:

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

39

Montag, 16. Juni 2008, 12:48

Zitat



Honda FCX Clarity
Aus diesem Auto kommt nur noch Wasserdampf


Der japanische Autobauer baut jetzt seinen FCX Clarity in Serie. Dies ist das erste Auto des Herstellers, das nur noch Wasserdampf aus dem Auspuff ablässt. Doch ein Massen-Schlager wird die Limousine zunächst nicht: Sie ist zu teuer, und Wasserstoff-Tankstellen sind noch rar.

http://www.welt.de/wirtschaft/article210…asserdampf.html

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

40

Montag, 16. Juni 2008, 13:14

Vor 40 Jahren gab es schon dieselben Meldungen.

Wir werden somit schon sehr lange ablenkend beruhigt, weil wir so dann auf unsere "Zerrettung" , nicht maulend, warten werden.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten