Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. Juni 2007, 22:44

Sammlung: Holocaust Auffrischungsimpfung

Hier will ich eine Sammlung und ev. Diskussion über die permanente Belästigung mit dem Holocaust. Kein anderes Ereignis wird von den Medien mehr gefördert als die Holocaust-Religion.

Ich fühl mich schon richtig schlecht.

Hier der erste Beitrag:

Zitat

Salzburg: Jüdische Opfer wiederholen ihre Flucht


28.06.2007 | 18:12 | CLAUDIA LAGLER (Die Presse)

Tausende flohen über Gebirgspass vor den Nazis.


SALZBURG. Im Sommer 1947 war Salzburg für wenige Monate eine der Drehscheiben der jüdischen Massenflucht aus Europa: Rund 5000 Menschen haben über den Krimmler Tauern, einen wenig bekannten Gebirgsübergang in rund 2600 Meter Seehöhe an der Grenze zwischen Salzburg und Südtirol, Österreich verlassen, um via Italien nach Palästina zu gelangen. Ein Stück europäischer Zeitgeschichte, das fast vergessen ist.

Zitat

„Alpine Peace Crossing“, eine Gedächtnisveranstaltung, will die 60 Jahre zurückliegenden Ereignisse in Erinnerung rufen und den Bogen zur Flüchtlingssituation der Gegenwart spannen. Heute, Freitag, findet eine Überquerung des Krimmler Tauern auf der damaligen Route der Flüchtlinge statt. Ernst Löschner, Österreich-Direktor der Bank BNP Paribas, ist Initiator der vom Nationalpark Hohe Tauern und dem Land Salzburg unterstützten Veranstaltung.

Aus Israel, wo über das Projekt ausführlich berichtet wurde, haben sich rund 20 Zeitzeugen von damals gemeldet. Drei von ihnen nehmen an der Gedächtniswanderung teil. In den Jahren 1945 bis 1948 haben rund 250.000 Juden aus Osteuropa in mehreren Wellen ihre alte Heimat verlassen, schildert der Salzburger Historiker Harald Waitzbauer.

Die Juden hatten Angst vor neuerlichen Pogromen, nach der Zeit des Nationalsozialismus war ihnen in Europa die Lebensgrundlage entzogen. In Salzburg habe es mehrere Auffanglager für diese „Displaced People“ gegeben, darunter auch eines in Saalfelden,

Als die französische Besatzung in Tirol die illegale Ausreise der Flüchtlinge erschwerte, fanden jene Menschen, die im Salzburger Pinzgau gestrandet waren, über den Krimmler Tauern ein Schlupfloch, um Österreich illegal zu verlassen. Rund zehn Stunden dauerte der anstrengende Nachtmarsch vom Krimmler Tauernhaus ins Südtiroler Ahrntal.

Heute Wanderung, damals Tortur

Was heute als lange, aber einfache Bergwanderung gilt, war für die Flüchtlinge damals eine Tortur. Sie hatten meist keine alpinistische Erfahrung, waren schlecht ausgerüstet und körperlich geschwächt. Unter den Flüchtlingen waren auch viele Familien mit Kleinkindern. Zwei bis drei Mal pro Wochen zogen Gruppen von bis zu 200 Personen in der Finsternis der Nacht über den Krimmler Tauern. Von Südtirol aus gelangten sie über Genua nach Palästina. Mit dem ersten Schneefall im September endeten die Flüchtlingsströme über den Tauern.

„Alpine Peace Crossing“ stellte auch die Frage, wie man heute mit Flüchtlingen umgeht, in den Mittelpunkt. „Obwohl damals die Österreicher selbst nichts hatten, waren sie bereit, zu helfen“, sagte Salzburg Landeshauptmann-Stellvertreter Othmar Raus (SPÖ).
www.alpinepeacecrossing.org

("Die Presse", Print-Ausgabe, 29.06.2007)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Donnerstag, 28. Juni 2007, 22:52

@ ASY

Was wunderst Du dich? Die Geschichte um Moses und die Flucht aus Ägypten inkl. Qualen ist heute noch überall present. Und das liegt bekanntlich schon länger zurück.

Jetzt weisst Du aber wenigstens, wie viele zukünftige Generationen beim Thema "Holocaust" sich noch werden schuldig fühlen müssen.

Aber ein wenig Aufklärung muss schon sein! klick hier! oder oder klick mal hier!
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 13. Juli 2007, 10:38

Re: Sammlung: Holocaust Auffrischungsimpfung

Ministerin setzt Prämie auf NS-Verbrecher aus

Hinweise auf den ehemaligen KZ-Arzt Aribert Heim und SS-Sturmführer Alois Brunner bringen je 50.000 Euro.


WIEN (APA/red.). Erstmals setzt das Justizministerium eine Ergreiferprämie für zwei mutmaßliche NS-Verbrecher aus. Für Hinweise, die zur "Ausforschung, Ergreifung und Verurteilung" des früheren KZ-Arztes Aribert Heim und des früheren SS-Hauptsturmführers Alois Brunner führen, sollen je 50.000 Euro bezahlt werden, heißt es auf der Homepage des Ministeriums.

Offiziell soll die Belohnung kommende Woche in der "Wiener Zeitung" ausgeschrieben werden. Steckbriefe mit Bildern der Gesuchten sind ebenfalls im Internet. Der mittlerweile 93-jährige Aribert Heim soll 1941 als SS-Arzt im Konzentrationslager Mauthausen Häftlinge ermordet haben. Alois Brunner (95) wird vorgeworfen, an der Deportation jüdischer Menschen "mit dem Zweck diese zu töten" mitgewirkt zu haben. Brunner war auch Mitarbeiter in Adolf Eichmanns "Zentralstelle für jüdische Auswanderung".


Ja wichtiger geht's wohl nimma und die neue Linie ist auch schon offensichtlich. Es sollen die Ärzte als Terroristen und Verbrecher verunglimpft werden.

50.000 Euro Belohnung für einen 93 Jährigen - unsere Regierung ist wirklich voll deppat.

Zusätzl. Info: Mauthausen Leugner freigesprochen

Anonymous

unregistriert

4

Freitag, 13. Juli 2007, 10:53

Ist doch ein guter PR Gag! Das Geld wird nie faellig da die Gesuchten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr leben.
:D

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 13. Juli 2007, 11:07

Re: Sammlung: Holocaust Auffrischungsimpfung

@ qualtinger

Hier stimme ich dir vollends zu und es ist auch der Sinn dieses Threads. Die PR-Gags vom Holocaust.

Wäre eigentlich die bessere Überschrift.

Wenn sie noch leben, dann sind sie sicher in den Staaten. :rock:

6

Freitag, 13. Juli 2007, 22:40

Zitat von »"Santa"«

@ ASY

Aber ein wenig Aufklärung muss schon sein! klick hier! oder oder klick mal hier!


Tja Santa, JF Leser wissen mehr :up

PS. das mit den glücklichen Sklaven ist vom Hoffmann von Fallersleben.

Anonymous

unregistriert

7

Freitag, 13. Juli 2007, 23:10

@ ASY
Eher in Suedamerika! Das war eine Hochburg der Nazis!
Q.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 13. Juli 2007, 23:32

Re: Sammlung: Holocaust Auffrischungsimpfung

@ qualtinger

Nazis waren nach dem Krieg auf der ganzen Erde verstreut. Manche sogar in hohen Ämtern des deutschen Staates. Nur Südamerika wurde halt in den Medien breit getreten.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

9

Freitag, 13. Juli 2007, 23:36

Nicht nur das! Es bestanden Plaene USA von Venzuela und Mittelamerika anzugreifen. Aber das ist ein anderes Thema!
Q.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 7. Juni 2008, 10:20

Zitat

Italienische Zwangsarbeiter fordern Geld aus Berlin

Die Bundesregierung will sich notfalls juristisch gegen neue Schadensersatzklagen von italienischen Zwangsarbeitern aus der NS-Zeit wehren.
http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/51658

Na das ist eine Gaudi, da fallen die Italiener während des 2WK in Griechenland ein und heute wollen sie Geld.

Hier eine Auszug aus den poliitischen Tagebüchern Hitlers.

Zitat

Vom militärischen Standpunkt aus` sieht die Bilanz nicht besser aus! Italiens Kriegseintritt führte fast automatisch zu den ersten Siegen unserer Gegner, mit deren Hilfe Churchill den Mut seiner Landsleute neu beleben und die ganze anglophile Welt wieder Hoffnung fassen konnte. Trotz ihrer Unfähigkeit, sich auch nur in Abessinien und in der Cyrenaika zu halten; hatten die Italiener die Stirn, sich, ohne uns zu fragen und ohne uns auch nur ein Wort zu sagen, in den vollkommen sinnlosen Griechenlandfeldzug zu stürzen. Ihr kläglicher Mißerfolg stachelte die Feindschaft gewisser Balkanesen gegen uns auf: Hier und sonst nirgends liegen die Ursachen der zunehmenden Schwierigkeiten mit Belgrad und des schließlichen Umschwungs im Frühjahr 1941. Gegen unseren Willen waren wir dadurch gezwungen, mit Waffengewalt in die Ereignisse auf dem Balkan einzugreifen, woraus sich die unheilvolle Verspätung des Aufmarsches gegen Rußland zwangsläufig ergab.
http://radioislam.org/historia/hitler/testam/ger/testa.htm

Ähnliche Themen

Thema bewerten